Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Einzelkind

3 Hunde + Hundebegegnungen... Wie gehts richtig?

Empfohlene Beiträge

Nabend ihr Lieben :) ,

ich armes Wutzelchen hab' die Tage zwei zusätzliche Hunde, die ich bespaßen muss. Urlaubsbetreuung.

Kenn die beiden Damen schon ewig und drei Tage. Sind eine Fußhupe und ein Kalb. Gute Mischung, nicht wahr? :D

Die Große ist recht gut erzogen und hört gut. Aber sie ist nunmal ein Goldie-Mischling mit einem guten Schuss überfröhlichem WSS und... Lass uns knutschen, halt. Ihr wisst schon. Ihr kennt sie ja alle... Die trampeligen, distanzlosen, überfröhlichen Goldie(mischlinge) :D

An anderen Menschen können wir sehr gut vorbei. Kein Interesse. Aber an Hunden. *seufz*

So, dann hab' ich meine, die an Hunden und Menschen vorbei geht, ohne Probleme, aber dann doch gerne mal nachschauen möchte, was das Kalb von Hund so tut...

Das Yorkidingens... kleiner Klischeehund - keine Erziehung, geht nur an der Flexileine, hört eher bescheiden...

Solange wir zu Dritt in der Einsamkeit herumtappeln - kein Problem. Die Großen sind im Freilauf, hören prima, spielen und rennen. Die Kleine hüpft halt durchs hohe Gras an der Flexi und guckt in der Gegend rum. Im Freilauf sind auch andere Hunde kein Problem mit den großen Damen, die ruf ich dann beide ins Fuß und gut ists.

Aber wehe Gottes ein anderer Hund, wenn sie online sind... - dann knallen mir innerhalb von Sekunden 70kg in die Leinen. Auf so'n Kampfgewicht komm ich nicht.

Also: Ich reagiere folgender Maßen...

Ich sehe Hund. Ich rufe Hund 1 ins Fuß, Hund 2 ins Fuß, Hund 3 (die bellende Katze) wird rangebettelt und kurz gestellt. Die Großen gehen beide links, die Kleine rechts, weil Angst vor großen Hunden und dazwischen haben möcht ich sie bei den Trampeltieren auch nicht...

So, der andere Hund kommt näher. Meistens offline oder an der Flexi, wie immer. Der andere HH macht selten Anstalten den Hund zu rufen oder gar die Flexi kürzer zu nehmen..., das übliche, ihr kennts doch eh alle, was erzähl ichs?

Bevor der Hund uns erreicht beginne ich schon das Kalb zu blocken, da sie langsam aber sicher versucht an mir vorbei zu schleichen. Paula kriegt dann auch noch eine auf den Deckel. Das kleine Tier guckt halt zu.

Ist der Hund dann auf unserer Höhe, sprintet die Kleine in die Leine, weil ich so ungeschickt im Blocken bin. Die huscht mir immer durch die Füße oder an mir vorbei... *schnief* und dann will das Kalb natürlich auch los und Paula will auch schauen... ja, ich versuch dann erstmal die Großen zu sortieren, weil die mich mit ihren 65kg aufwärts locker umreißen können, und lass die Kleine erstmal aussen vor..., der greif ich ins Geschirr und nehm sie halt paar Zentimeter übern Boden wieder dahin zurück, wo sie hin soll. Innerhalb von paar Sekunden hab' ich die Situation auch wieder im Griff.

Nur - wie kann ichs besser machen? Es nervt mich ein wenig. Wir treffen zwar selten Hunde, aber ich werd nach der Urlaubsbetreuung noch öfters die beiden mitnehmen..., da sollts schon passen.

Da liegt der einzigste Knackpunkt. Ich kann halt mit der Kleinen nicht wirklich umgehen, weil ich Angst hab, dass ich sie kaputt mach :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sie am wegesrand ins Platz legen und abliegen lassen bis der andere HH an mir vorbei ist.

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn ich sie absitzen lasse (Platz kann von den Dreien nur meine zuverlässig), dann ists für mich schwerer kontrollierbar, weil die Kleine trotzdem wie ein Flummi rumhüpft und die beiden Großen anstachelt. Außerdem ist der andere HH meistens unbeleint oder der Hund an der Flexi, sprich: Ich hab' den anderen Hund dann in den sitzenden/liegenden Hunden drin. Und das gibt noch mehr rumgeknuddels, weil ich den dann auch noch blocken muss. Geh ich einfach weiter, geht der andere Hund auch weiter ohne kurz "Hallo!" zu sagen...

Wenn ich weitergehe und nur den Weg abblocke gehts besser. Sie knallen mir ja nicht direkt in die Leine, sondern versuchen vor mir oder hinter mir einen Weg zu finden. Die Kleine springt mir halt fummlimäßig in die Leine.

Und auf den Arm nehmen werd ichs Tierle auch nicht. Die Natur gab ihm Beine, die solls nutzen, schadet seiner Figur eh nicht :D

Meine Güte, ich frag mich langsam, wieviel ich in den paar Jahren verlernt hab. Früher ging das auch mit 4-6 Hunden... Heut verzweifel ich an Dreien :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so ein ähnliches Problem hab ich mit meinen beiden auch. :Oo

da bin ich mal auf Antworten gespannt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

PS: Bin ich nur mit den Großen unterwegs, dann gehts. Also der "Anstifter" scheint die Kleine zu sein, die das Kalb dann immer "losschickt". Nur sind getrennte Runden im Moment nicht möglich, werd ich aber dann nach dem Urlaub einplanen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kleine an eine richtige Leine machen und als erste einnorden. Dann die beiden Großen sortieren. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Kleine hat keine richtige Leine... *heul*, nur dieses Flexigerät. Feststellen bringt zwar was, aber das Teil ist ausgeleiert und paar Zentimeter kriegt man mit genug Yorki-Gewalt auch noch. Meine Ersatzleine für Paula ist zu schwer. Da ist der Karabiner schon größer als der Hund, mal übertrieben gesagt.

Wie soll ich sie einsortieren? Ich krieg' das nicht gewaffelt, weil sie so klein ist.

Außerdem hab' ich ein wenig Muffensausen, weil ich die anderen 65kg aufwärts sicher nicht gehalten kriege, wenn ich sie nicht wieder einsortiere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So würde ich es auch machen!

Jedesmal wenn der Zwerg vorprescht gehst Du hin und tickst sie mit einem Kscht zurück. Nur Ticken, nicht das gleich wieder Aufschreie kommen!

Dann kannste die Großen einnorden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir die Kleine unter den Arm klemmen und mit der dadurch behinderten Arm den leinenführigeren von den großen Hunden nehmen. Andere Hand den anderen Hund.

Wobei ich es (bin aber bisher bis auf wenige Ausnahmen nur mit zwei Hunden unterwegs gewesen) meist so mach dass ich beide Hunde frei hinter mich nehme, dann abkläre ob Kontakt erwünscht ist und dann Freizeichen zur Attacke gebe ;-) Außer ich hab nen Tierheimhund dabei, die sind eh immer an der Schlepp, die muss ich mir erst angeln.

Wenn du mit zweieinhalb Hunden unterwegs bist lassen die Leute ihre Hunde trotzdem noch ungefragt hin??? Also wenn ich nen großen Zweithund dabei hab werden die anderen Hundebesitzer plötzlich höflich... Außer die, die ihren Hund sowieso nicht abrufen könnten, selbst wenn sie es probieren ^^ Bei solchen Hunden bin ich übrigens mittlerweile höllisch fies, ich dreh mich um und geh flotten Schrittes weg und wenn Nervköter mit uns mittrippelt sporn ich ihn noch an *ätschi*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sorry, mit solchen Kleinen habe ich keine Erfahrung. Kann nur sagen, dass mein Hund nie einen Radius bekommt, in dem er ungehemmt rumspacken kann. Maximal Modus dezenter Vollpfosten.

Falls die wirklich die Anstifterin ist, müssten die anderen beiden Hunde doch ruhiger bleiben, wenn du die Kleine zuerst bremst.

Hoffentlich können dir andere sagen, wie das mit den Kleinen geht.

Edit: Na also. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.