Jump to content

Deine Hunde Community!
Über 36.000 Mitglieder
 

In weniger als 30 Sekunden ein Benutzerkonto erstellen oder einfach mit Deinem Facebook oder Google account einloggen.
 

✅  Registrieren oder einloggen  

Hundeforum Der Hund
bluesea1969

Pflegehündin: Geschirr- und Häufchenproblem

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fories,

nachdem ich mich nun schon durch viele Threats mehr oder weniger durchgelesen und auch den ein oder anderen hilfreichen Tipp bekommen habe, hoffe ich nun mal, das ihr mir vielleicht in dieser Angelegenheit weiterhelfen könnt.

Es geht um unsere Pflegehündin Ayla, die nun seit 3,5 Wochen bei uns ist....

Zur Vorgeschichte sei erwähnt, sie war viele Jahre eingesperrt und kam tägl. nur sporadisch minutenweise, auf ganz kleines Stück Grün raus.

Daher leidet sie unter starkem Übergewicht, wenig ausgebildete Muskulatur ect.

Erziehung ect. wurde gänzlich versäumt...

An der Leine ist sie ein Bulldozer. Das ist nun das erste, was wir mit ihr trainieren möchten, bzw. schon machen. Da dieses aber noch nicht so wirklich klappt, wollten wir sie an ein Geschirr gewöhnen. Sie zieht so stark, das sie total krumm und schief läuft. Bewegungseinschränkung funktioniert nur bedingt. Sie schiebt einen mit ihren 30,6 kg "sanft" beiseite. Sprichwörtlich, sie rennt einen um, ohne Rücksicht auf Verluste. Sie geht auch nicht zurück, oder weicht aus, wenn ich dabei mal ein paar Schritte auf sie zu mache, um sie zurückzudrängen. Wie gesagt, es wird etwas länger dauern und deshalb eben das Geschirr.

Nun aber zum Problem:

Von der Vorbesitzerin (Ayla war dort aber nicht lang) wurde mir berichtet, sie wäre an ein Geschirr gewöhnt und daran würde sie auch nicht mehr so ziehen, wie am HB.

Also habe ich es so hingenommen und ihr ein, in ihrer Grösse passendes gekauft und angelegt. Nun kommt es aber....kaum war es dran, bekam sie einen starren Blick, rannte los und machte im vollen Galopp Purzelbäume. Sie war dabei richtig weggetreten....gar nicht mehr ansprechbar.

So ein Verhalten habe ich noch bei keinem, meiner bisherigen Hunde, beobachten können. Und es waren auch viele dabei, die noch kein Geschirr gewöhnt waren.

Nachdem ich Ayla dann irgendwie greifen konnte, habe ich ihr das Geschirr SOFORT wieder abgenommen. Meine Angst war gross, sie könnte sich verletzen. Denn diese Überschläge auf dem Laminat....das hat wirklich Schläge getan. Sie hat auch nicht mehr geschaut, ob etwas dort steht oder liegt. Ich sag ja...richtig weggetreten war sie.

Eigentlich baue ich sowas immer langsam auf. Also ablegen, wieder abnehmen. Dann etwas länger anlegen...Leckerlie geben, mal dabei dann spielen. Eben langsam daran gewöhnen. Doch bei ihr funktioniert das nicht. Sobald ich es ihr angelegt habe, schaltet sie sofort ab und wird richtig apartisch.

Und jetzt mal das Eigenartige...wenn ich es ihr anlege und sie gleich an die Leine nehme und mit ihr dann sofort rausgehe, macht sie es nicht. Dann ist sie innerhalb von 30 Sekunden wieder "da". Wir können dann auch ganz normal laufen. Sie rennt durch Felder und Wiesen, buddelt nach Mäusen. Nur nach dem direkten Anlegen verhält sie sich so. Und dieses macht sie immer.

Ich hab schon einmal versucht, das ich ihr das Geschirr im Garten anlege....doch da ists genauso. Sie stürmt SOFORT los und macht Purzelbäume auf der Wiese. Dann muss man sehen, das man sie zu greifen bekommt und sofort anleint. Dann ists wieder weg. Ich sage ja...ist sehr merkwürdig.

Das zweite wäre: Sie erledigt ihre grossen Geschäfte nur in unserem Garten. Bei Spaziergängen pinkelt sie zwar oft, aber das wars dann auch. Selbst, wenn wir 3 Std. und länger unterwegs sind. Sobald wir wieder bei uns daheim ankommen, rennt sie nach hinten in den Garten und erleichtert sich dort. Lasse ich sie nicht in den Garten und gehe sofort mit ihr ins Haus, dauert es keine 5 Minuten und sie winselt an der Tür. Lasse ich sie dann nicht auf die Wiese, sondern gehe mit ihr sofort die Strasse zum Feldweg runter...sie macht dort nicht. Haben wir alles schon ausprobiert. Sie hängt mit ihrer Nase nur unten im Gras und schnüffelt permanent.

Ich tippe dabei auf totale Reizüberflutung. Dieses jedoch unabhängig von der Dauer, der Spaziergänge. Wir haben sie schon mal verkürzt auf 20 Minuten und immer den gleichen Weg. Bei uns gibt es aber leider nur Feld und Waldwege. Somit ist eine wirklich reizarme Umgebung Fehlanzeige. Noch mehr verkürzen kann ich ihre Spaziergänge nun wirklich nicht. Sie soll ja auch abnehmen und vorallem Muskeln aufbauen. Naja...bin da wirklich nun etwas ratlos. Mich persönlich stört die Gartenentleerung zwar nicht. Aber sie soll ja mal vermittelt werden. Es hat nicht jeder einen Garten am Haus und nicht jeder duldet sowas.

Habt ihr vielleicht eine Idee??? Für Tipps wäre ich wirklich sehr dankbar.

Etwas ratlose Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was passiert denn, wenn Du das Geschirr nach dem Spaziergang eine Weile nicht abnimmst??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was passiert denn, wenn Du das Geschirr nach dem Spaziergang eine Weile nicht abnimmst??


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62465&goto=1291466

Das wäre jetzt eine Überlegung, die ich noch nicht in Betracht gezogen habe. Bisher war es ja wirklich so, das ich beiden Hunden die Geschirre nach dem Gassigang gleich entfernt habe. Weil in der Wohnung laufen sie immer "nackt".

Hm, das könnte ich wirklich gleich morgen einmal ausprobieren, um zu schauen, wie sie sich dann verhält.

Der Tip ist wirklich einfach und klingt logisch.

Vielen Dank erst einmal. ;) Weiss sonst wirklich schon nicht mehr, was ich noch probieren kann. Will Ayla ja auch nicht unnötig und noch mehr stressen.

VD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollte sie sich wieder überschlagen, wenn Du ihr das Geschirr nicht gleich abnimmst, könntest Du auch versuchen die Leine noch etwas dranzulassen.

Vielleicht ist ihre Erwartungshaltung einfach zu groß, sobald Du ihr das Geschirr anziehst - ist die Leine dann dran, gehts ja eh los und dann ist wieder Alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sollte sie sich wieder überschlagen, wenn Du ihr das Geschirr nicht gleich abnimmst, könntest Du auch versuchen die Leine noch etwas dranzulassen.

Vielleicht ist ihre Erwartungshaltung einfach zu groß, sobald Du ihr das Geschirr anziehst - ist die Leine dann dran, gehts ja eh los und dann ist wieder Alles gut.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62465&goto=1291478

Daran habe ich ja auch schon gedacht. Allerdings verhält sie sich ja auch nicht so, wenn sie nur das HB dran hat. Oder ich ihr dieses erst vorm Gassi anlege. Dieses Verhalten zeigt sich eben nur beim Geschirr. Mit Ablenken oder positiv angewöhnen ist da nichts, weil sie sofort diesen starren Blick bekommt und abschaltet, losrennt wie irre und sich dann ständig überschlägt. Wie ein Pferd, das zum erstenmal gesattelt wird. Ganz eigenartig. Ich müsste das wirklich mal filmen. Ich habe noch nie ein solches Verhalten gesehen und war daher völlig erschrocken.

Morgen versuche ich das mal mit dem anlassen nach dem Gassi. Ich bin gespannt, wie es wird. Werde auf alle Fälle weiter berichten.

Riesen Dank erstmal

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein bekannter hatte das Häufchenproblem mit seiner Hündin auch, sie hat auch nur im Garten gemacht (was er aber nicht wollte), er hat sie dann einfach nicht in den Garten gelassen und jedes Mal wenn sie anfing zu winseln ging es nach draußen (nur nicht in den Garten).Irgendwann konnte sie nicht mehr anders und musste außerhalb des Grundstücks machen, danach dann natürlich ein riesen Lob.

Das haben sie noch ne Zeit lang so durchgezogen und dann funktionierte es aber auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein bekannter hatte das Häufchenproblem mit seiner Hündin auch, sie hat auch nur im Garten gemacht (was er aber nicht wollte), er hat sie dann einfach nicht in den Garten gelassen und jedes Mal wenn sie anfing zu winseln ging es nach draußen (nur nicht in den Garten).Irgendwann konnte sie nicht mehr anders und musste außerhalb des Grundstücks machen, danach dann natürlich ein riesen Lob.

Das haben sie noch ne Zeit lang so durchgezogen und dann funktionierte es aber auch.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62465&goto=1291484

Eine gute Idee :klatsch:

Etwas schwierig zwar, weil unser Haus mitten im Garten liegt. Also Garten drum herum. Aber ich werde das mal versuchen und sie nicht mehr auf den Rasen lassen.

Vielen Dank für den Tip :kuss:

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Häufchenproblem könnte daher kommen, weil sie kaum Spaziergänge kennt.

Ich würde einen ihrer Haufen aus dem Garten mitnehmen und auf der Wiese eine Kackstelle für sie einrichten. Sprich, den Haufen dort hinlegen und immer mit ihr zu der Stelle gehen.

Was für ein Geschirr hast Du denn gekauft??

Wenn sie mit Leine ruhiger ist, dann lass doch eine kurze Leine 20cm (Schnürsenkel oder so) an dem Geschirr, so dass sie denkt, die Leine wäre dran.

Gruß

Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, also das mit dem Geschirr kann ich mir gut vorstellen.

Fiona will sich sofort wälzen, wenn sie eins dran hat. Es gibt doch auch diese Körperbänder. Manchen Hunden vermitteln sie Sicherheit und manche wollen das Band auf Teufel komm raus loshaben. Entsprechend ist auch Fiona zielich aufgedreht und auf das Loswerden fixiert. Ich unterbinde es so gut wie möglich, aber aufhören tut sie damit trotzdem nicht.

Das Wälzen im vollen Karacho dann eher wie Purzelbäume aussieht, kann ich gut nachvollziehen. Und auch dass sie an der Leine dann mal damit aufhört. Einmal eingelaufen ist es auch Fiona egal. Aber sobald man z.B. ne Pause macht, nichts macht, geht's wieder los.

In meinen Augen gibt es einfach Hunde, die diese Sachen an sich einfach nicht mögen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das Häufchenproblem könnte daher kommen, weil sie kaum Spaziergänge kennt.

Ich würde einen ihrer Haufen aus dem Garten mitnehmen und auf der Wiese eine Kackstelle für sie einrichten. Sprich, den Haufen dort hinlegen und immer mit ihr zu der Stelle gehen.

Das haben wir schon probiert, weil ich dieses von unserer Hündin kannte, damit sie stubenrein wird. Dort hat es dann auch funktioniert. Ayla interessiert sich allerdings nicht für ihren Haufen, wenn ich ihn irgendwo auf eine Wiese lege. Sie macht nur einen riesen Bogen herum. Selbst, wenn ich mit ihr direkt dort stehen bleibe. Sie schnüffelt dann nicht einmal an der Stelle. Scheint es zu meiden. Mein Gedanke...

Was für ein Geschirr hast Du denn gekauft??

Wenn sie mit Leine ruhiger ist, dann lass doch eine kurze Leine 20cm (Schnürsenkel oder so) an dem Geschirr, so dass sie denkt, die Leine wäre dran.

Also gekauft habe ich ihr eines von Hunter. Vorher haben wir ein gepolstertes von Trixie, ein K9, ein Camiro und eines von Feldmann probiert. Zuerst dachte ich, das sie vielleicht, der Geruch von unserer ehem. Hündin oder unseres Rüden stört. Bei allen war das Ergebniss jedoch das Gleiche. Das von Hunter habe ich dann gekauft, weil es leichter, als die anderen ist. Ich habe es auch schon ganz locker nur drüber gelegt.

Die Leine muss ich in der Hand halten, weil sie sofort losrennt. Es spielt also keine Rolle, ob Leine dran oder ab. Sie würde auch mit Leine davon rennen und sich überschlagen.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.