Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hitchback

Hat er Zahnschmerzen?

Empfohlene Beiträge

Aaallsoo...

unser lieber Hitch wechselt gerade seine Zähne und hab auch schon einen ergattert =)

Nur manchmal ist er etwas unruhiger als sonst - kann das sein dass er Zahnschmerzen hat?

Also er hat immer was zum kauen, ich dachte es wäre vielleicht so wie bei kleinen Kindern, die kriegen ja auch was zum kauen wenn sie Zähne bekommen....?

Und kann ich da irgendwas machen?

Andersrum - bekommen Wölfe ja auch nix extra zum kauen...

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben - wenns welche gibt?

Liebe Grüße Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann gut sein das er dann Zahnschmerzen hat. Genau wie bei kleinen Kindern tut auch den Hunden das wechseln zum bleibenden Gebiss weh. Bei den einen mehr, bei den anderen weniger.

Naja, wenn man es genau nimmt hat ein Wolf jede Menge um sich herum zum Kauen.. Knochen von Beutetieren, Äste, Stöcke die herumliegen. Ich denke schon das sie das auch nutzen wenn es zu sehr schmerzt.

Das du deinem Hund die Möglichkeit gibts die Zähne irgendwo reinzuhauen, wird ihm helfen. Und dir hilft es, das dein Mobiliar heile bleibt ;)

Wichtig ist das du zwischendurch kontrollierst, das die bleibenden Zähne auch die Milchzähne wirklich herausschieben und nicht danebenher wachsen. Sogenannte Persistierende Milchzähne. Diese müssen dann besonders beobachtet und im schlimmsten Fall gezogen werden.

Also schön nachschauen das alles gut wächst und keine unnormalen Lücken entstehen^^

Ansonsten muss dein kleiner da durch, genau wie jedes Kind auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Andersrum - bekommen Wölfe ja auch nix extra zum kauen...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62513&goto=1292705

Wölfe HABEN alles "exrta" zum Kauen. Mach´s Deinem Hund leichter und gib ihm Kauknochen, Rindersehnen, Rinderkopfhaut..... Das schont Dein Mobiliar und Dein Hund fühlt sich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super danke!

Ja klar - Knochen und Co. haben Wölfe auch - etwas falsch ausgedrückt...

Ich mein jetzt weitere Hilfsmittel, wie vom Tierarzt irgendwas oder so...

Klar,Rindersehnen und Kalbsknochen und Co. hat er.

Mein Freund ist da auch eher der empfindliche und sagt: Oh der arme...

Jetzt zeig ich ihm einfach eure Beiträge! :klatsch:

Ich bin auch der Meinung: Knochen sowieso - unsere Möbel sind auch alle schön heil geblieben! -

aber da muss er nunmal durch!

Besten Dank & viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was ich gerade gebe sind Karotten aus dem Kühlschrank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen und Kopfschmerzen. Oder: die verdiente Strafe als Ärzte-Muffel :-(

      Huhu. Ich weiß, ihr könnt mir auch nicht wirklich helfen. Aber ich muss mein Leid verkünden, und meine Seele vielleicht mit ein wenig Mitleid trösten. Ich weiß auch, ich bin das alles selber Schuld. Wenn man halt nie zum Arzt geht weil alles "schon so weggeht", dann kriegt man irgendwann die Rechnung dafür. Pah, mir war ja klar dass das früher oder später so passiert. Also, iiich habe jetzt seid einigen Wochen immer mal wieder Zahnschmerzen. Aber harmlos, nur leichte, absolut auszuhaltene Schmerzen. Eher so ein Druckgefühl, kann es gar nicht richtig beschreiben. Und weil ich, wie warscheinlich jeder andere auch, gaaaar nicht gerne zum Zahnarzt gehe, hab ichs halt gelassen. Und dafür könnte ich mich.... Jetzt wurde das seid letzter Woche immer unangenehmer. Allerdings ist das Druckgefühl irgendwie anders jetzt. Jetzt ist es irgendwie "hinterm Ohr", vllt auch im Ohr, kanns nicht so ganz lokalisieren. Eigentlich geht es vom Kieferende übers Ohr bis zum Hinterkopf, zu dem noch so ein unangenehmes Gefühl "hinterm Auge", auch irgendwie drückend. Und es war gestern schon. Gestern, wo ich ganz normal zum Arzt hätte gehen können. Aber neeein, ich bin zu Hause geblieben. Bin stattdessen mit Pferd und Hund durch die Wälder gestriffen, und habe es wie immer verdrängt. Und heute? Heute tut es weh. Es ist einfach unangenehm. Meine Nase ist jetzt auch noch zu. Und heute, ist Samstag, also haben alle Ärzte zu. Wunderbar.. wirklich sehr schlau von mir. Jetzt muss ich bis Montag warten, und so wie ich mich kenne, werde ich mich Montag bestimmt wieder davor drücken. "Jetzt hast du das Wochenende ohne Arzt überstanden, das geht jetzt schon so, geht ja wieder weg." Ich weiß es genau, genau das werde ich Montag wieder denken. Ich muss noch dazu sagen, dass ich seid ca 2 Jahren (jahaa ich weiß, das hätte man längst mal nem Arzt zeigen müssen) immer mal wieder Ohrenschmerzen habe. Bei fast jeder Erkältung ist nicht nur meine Nase zu, auch meine Ohren. Das hatte ich vor 2 Jahren das erste mal so bei einer Erkältung, und seitdem jedes mal. Das ist nicht nur unangenehm, ich höre in der Zeit natürlich sehr schlecht. Ich höre dann ständig so, als würde ich mir die Hände über die Ohren legen, heißt alle anderen sind leise und ich selber höre mich sehr laut. Mein Geruchs- und Geschmackssinn ist auch irgendwie gestört. Das hat angefangen als ich meine Ausbildung im Tierheim angefangen habe. Habs auf die teils aggressiven Reiniger und Gerüche geschoben, die sicherlich die Atemwege angegriffen haben. Aber ich weiß nicht, so langsam glaube ich dass hängt alles irgendwo zusammen. Ach man, ich hasse mich dafür. Und eigentlich hab ich dafür nichtmal Mitleid verdient, höchstens einen Tritt in den Allerwertesten. Ah ist das ätzend.. Gibts hier vllt nochmehr Ärzte-Muffel? Habt ihr es auch schonmal so bereut wie ich heute, und es beim nächsten mal trotzdem wieder genauso gemacht? Oder hatte jmd schonmal so was ähnliches und kann mir sagen dass es bitte nichts schlimmes war? (In meinem Kopf schreit eine kleine böse Stimme was von Zahnentzündung und Zähne ziehen und andere fiese Behandlungen.. )

      in Kummerkasten

    • Zahnschmerzen, 5 Monate alter Rüde

      Hallo! Odin zahnt und hat offensichtlich Schmerzen. Gestern fand ich einen Backenzahn. Er mag nicht fressen, bzw. traut sich wohl auch nicht. Gestern fraß er noch etwas von seinem TF eingeweicht, heute rührte er es nicht an. Zufällig hatten wir hier noch eine Dose Nassfutter stehen, davon mochte er fressen. Da wir aber wissen, dass er recht empfindlich auf Futterumstellung reagiert, warte ich nun schon auf den Durchfall. Der Bauch gluckert ordentlich. Können wir ihm irgendwie helfen? Also heute noch, ohne Tierarzt? Eben entdeckte ich einen Rest des alten Zahnes, der noch saß, sich von mir dann aber abstreifen ließ. Hoffe, damit geht es besser. Könnte sein, dass es piekste.

      in Hundekrankheiten

    • Alte Hündin mit Zahnschmerzen

      Hallo, jetzt brauche ich wirklich mal Hilfe. Meine Hündin Paula ist 14 Jahre alt. Anfang des Jahres hatte sie einen Schlaganfall- von dem sie sich erstaunlich gut erholt hat. Sie bekommt jetzt Karsivan. Dann- vor 2 Monaten- hatte sie einen 250 g schweren Tumor am Bauch. Wir konnten das auf keinen Fall so lassen und ließen ihn entfernen. Mein altes Mädchen war nach der OP topfit-und hat sich prima erholt. So, und nun hat sie entzündete Zähne- es kam schon Blut aus der Nase ! Jetzt bekommt sie Antibiotika und soll nächsten Dienstag eine Zahn OP bekommen. Wir haben totale Angst das sie die zweite Narkose nicht schafft weil jetzt soviel hintereinander war. Aber mir bleibt ja gar nichts anderes übrig-ich kann das ja nicht so lassen ???? Sie hat sich bei der letzten Narkose total aufgeregt- ich hab danach nur geheult. Aber sie hat die Narkose gut überstanden. Der Tierarzt kann mir natürlich keine Garantie geben.....Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit aufeinanderfolgenden OP´s beim alten Hund gemacht???? über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Übrigens- Paula ist ein Border-Mischling !

      in Hundekrankheiten

    • Merlin hat Zahnschmerzen....

      ... seit einiger Zeit frisst er etwas schlechter als sonst. Hab mir dabei aber nicht viel gedacht, das kommt schonmal vor wenn mal wieder Hündinnen in der Umgebung läufig sind. Leckerlis hat er ja ganz normal gefressen... aber... in den letzten 2 Tagen zeigt er immer wieder Schmerzverhalten wenn er zB seinen Knochen aufhebt oder ein hartes Leckerli frisst, oder man mit dem Spielzeug zerrt. Dann macht er das Maul auf und bewegt es wie in Zeitlupe hin und her (schwer zu beschreiben). Ich vermute deshalb das es ein Zahn ist Und das schlimmste, er hat heute Nacht wieder mal 2 kleine Stellen bekommen, eitrige Wunden wie diese hier die er schonmal hatte: http://www.polar-chat.de/topic_61488.html Hoffentlich nimmt es diesmal nicht wieder solche Ausmase an Morgen früh gehts also sofort zum Tierarzt... bitte drückt uns die Daumen das es nichts ganz schlimmes ist Gibt es eigentlich ein kleines Hausmittelchen das ich ihm vielleicht vorab gegen den Zahnschmerz geben kann? Danke euch, Merlin & Tascha

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.