Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dogsy

Neue Leute kennenlernen

Empfohlene Beiträge

Liebe Foris,

ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen.Ich bin seit meiner frühesten Kindheit ein Hundefan. Andere Tiere gehörten bei uns zwar auch immer zum Haus, aber die Hunde waren "meins". Dabei meine ich nicht mehrere Hunde, sondern, wie es sich früher gehörte, immer 1 Hund zur Zeit. so konnte ich Erfahrungen mit 1 Mix, 1Boxer und 1 Schäferhund sammeln, bevor ich meinen/unseren ersten eigenen Hund in meine Kleinfamilie holte. Das ist ein Border/Aussie. Mittlerweile gibt es noch einen Border bei uns und wir sind sehr glücklich mit unserer kleinen Farm Hunde, Katzen, Kaninchen). Die Hunde haben uns einen anderen Blick auf das Leben geöffnet.

Ich hoffe auf einen regen Austausch in vielen Bereichen und vielleicht lernt man den einen oder anderen ja auch mal persönlich kennen.[sMILIE][/sMILIE]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
4351542.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

post-3112-1406416939,37_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
5311756.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Willkommen und viel Spass hier! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-7849-1406416943,19_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-4880-1406416944_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

[ALIGN=center]willkommen-forum~0.png[/ALIGN]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • An die Leute mit Begleithundeausbildung

      Hallo ihr Lieben,   ich wollte mal wissen wie ihr das handhabt.  Besteht ihr auch auf Einhaltung der Kommandos der Begleithundeprüfung, wenn ihr im Alltag unterwegs seid oder benutzt ihr da andere Kommandos?  Z.B. Dass der Hund Bei dem Kommando ‚Hier!‘ automatisch vor auch absitzt. Soll er sich immer hinsetzen, wenn ihr nach dem Kommando Fuß stehen bleibt?   danke für eure Erfahrung

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Neue Studien Bewegung

      Habe ich eben in einem anderen Forum entdeckt und möchte es gerne hier verlinken:   http://www.stvv.ch/merkblaetter/BewegungWelpe_d.pdf

      in Hundewelpen

    • Initiative Lebenstiere e.V. geht neue Wege - wir starten ein Weideprojekt mit Heckrindern/Auerochsen

      Ich habe hier in der letzten Zeit nicht viel geschrieben. Das lag einerseits daran, dass ich mehr Zeit für mich brauchte und auch daran, dass vor etwas mehr als einem Monat ein Freund, den ich durch die Rinderrettung kennenlernen durfte, sehr plötzlich und auch tragisch verstorben ist. Nun aber möchte ich euch berichten, was sich in den letzten Wochen bei uns getan hat, denn nach der "Schockstarre" und den Herrausforderungen, die an uns durch den Tod gestellt wurden, müssen wir nun aktiv werden. Immerhin haben wir nun noch mehr Verantwortung. Ich stelle hier den Post ein, den wir gestern so auf Facebook veröffentlicht haben:   Nun ist es über einen Monat her, dass unser Klauenpfleger und Freund Yakwilli nicht mehr da ist. Noch vor seinem Tod hat er uns die Verantwortung für seine geliebten Heckrinder/Auerochsen anvertraut. Damit kam nun viel auf uns zu. Neben der emotionalen Komponente – er fehlt noch immer sehr – mussten wir viel organisieren. Wo sollten wir 13 Heckrinder so schnell unterbringen? Woher sollten wir nach dem trockenen Sommer weiteres Heu her bekommen? Wie sollen wir die Versorgungskosten für die Tiere stemmen? Wir haben viel gegrübelt, uns beraten und nicht nur eine Träne verdrückt, doch wir sind einer Lösung so nah, dass wir Euch nun mehr darüber berichten möchten. Wir haben ein 11 Hektar großes Gelände mit Wald und Bach hier in der Nähe gefunden, wo die gesamte Herde den Winter verbringen kann. Außerdem haben wir Kontakte zum Biosphärenreservat Rhön knüpfen können. Wir bekommen dort ab dem Frühjahr ein großes Naturschutzgebiet zur Beweidung für die Auerochsen. Dort können sie einen Beitrag zur Landschaftspflege im Rahmen des Naturschutzes und zugunsten der Artenvielfalt leisten. Damit gehen wir neue Wege. Bisher kennen wir kein einziges, vergleichbares Naturschutzprojekt in Deutschland mit geretteten Rindern, die weder geschlachtet noch zur Zucht eingesetzt werden.
      Auch die Überlegung, woher wir Heu bekommen könnten, hat uns lange beschäftigt. Wir telefonierten sogar mit Landwirten in Osteuropa. Über Umwege haben wir dann sogar in nur rund 50 km Entfernung noch gutes Heu gefunden. Der Transport zu uns stellte uns dann vor die nächste Herausforderung. Über unseren Tierarzt haben wir dann jemanden gefunden, der uns das Heu holen konnte. Ganze 3000€ mussten wir für Heu und Transport bezahlen. Wir hatten einfach keine andere Wahl, denn uns fehlte die Vorbereitungszeit. Dazu kommen weitere Versorgungskosten für die Unterbringung der Tiere. Auch vor dem Umzug zu uns, sind bereits Kosten entstanden, bei denen uns zum Glück unsere Freunde der Stiftung Hof Butenland sehr geholfen haben. Wir haben die ganze Herde sehr ins Herz geschlossen. Trotzdem wissen wir noch nicht, ob wir als kleiner Verein alle Heckrinder auf Dauer versorgen können. Die Finanzierung von so vielen weiteren Tieren ist eine echte Herausforderung, zumal auch einigen unserer anderen Lebenskühen noch Paten fehlen. Aber Yakwilli zuliebe, wollen wir es irgendwie schaffen. Yakwilli hat so viel für unsere Lebenstiere getan. Wir können und wollen ihn und seine Tiere nicht im Stich lassen.    

      in Andere Tiere

    • Manchmal bellt & knurrt Louis fremde Leute an

      Hallo zusammen,   ich bin neu hier und hoffe mir Hilfestellungen zu folgendem Problem zu bekommen. Kurz vorweg: Louis ist ein ehemaliger Straßenhund, der seit gut 1 1/2 Monaten bei uns ist. Wir haben ihn direkt aus unserem Urlaub mitgebracht.
      Im Grunde genommen ist Louis ein freundlicher Hund doch in manchen Situation kommt es dazu, dass er fremde Leute anbellt und knurrt. Bisher haben wir folgende Gemeinsamkeiten der Situationen festgestellt: wir als Besitzer sind gerade in der Hocke oder sitzen auf dem Boden und sind somit stationär und für ihn vielleicht schutzbedürftig. Dann läuft eine Fremde Person an uns vorbei z.B. im Park, im Treppenhaus oder spricht uns auch an z.B. vor kurzem geschehen im Zug mit der Schaffnerin. Dann fängt er an zu bellen und zu knurren.
      Bisher haben wir ihn deutlich mit seinem Abbruchsignal "NEIN" korrigiert oder auch mit Körperlichkeit (Anrempeln, wegdrücken, an die Schnauze greifen) agiert. Dies hat jedoch keinen nachhaltigen Erfolg. Natürlich sind diese Situationen sozial nicht tragbar, da wir auch Angst vor Konsequenzen haben z.B. wenn sich Nachbarn durch ihn bedroht fühlen im Treppenhaus.
      Was könnten wir noch tun? Einfach aufstehen in der Situation?

      Vielen Dank schonmal fürs Lesen!

      LG
      Jeyjo & Louis

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leute anspringen

      Ihr Lieben... ... vor einiger Zeit hatten wir mal das Thema “Verhalten im Hausflur“. Wir sind ja umgezogen und hier klappt es besser. Wir machen Zeigen & Benennen bei den Nachbarn, alles tutti. Die Nachbarn gegenüber darf er ab und zu begrüßen, sie mögen ihn sehr. Wenn er zu aufgeregt ist, gibt es ein “Jetzt nicht“ und das ist ok. Kein Bellen oder Jaulen.    Unser DHL-Bote ist heiß geliebt und es beruht auf Gegenseitigkeit. Ansonsten akzeptiert er es meist, dass er im Flur liegen soll, wenn jemand an der Tür ist. Er hat da so eine selbst gewählte Wartestelle. Er rennt zwar erst zur Tür, aber lässt sich dann wegschicken.   Allerdings hört das gute Verhalten auf, sobald jemand in die Wohnung kommt. Der wird angesprungen. Interessanterweise bekannte Leute schlimmer als fremde, außer wenn sie Angst haben.  Was wir in Anlehnung an die Tipps in dem anderen Thread versucht haben:   - streng “nicht springen“ sagen und mit dem Arm blocken, falls er springt -> klappt nur bei mir.  - den Besuch das regeln lassen. -> klappt nur bei sehr robustem und sicherem Besuch, ist also keine Lösung. - mich vor den Besuch stellen und den Hund vom Springen abhalten  -> klappt bis ich einmal nicht aufpasse. Kann auch nach 10 Minuten sein. - anleinen und dabei sein lassen. -> er schafft es trotzdem zu springen oder wartet halt, bis er abgeleint ist. - am Halsband oder Geschirr halten. -> er regt sich tierisch auf. - auf seinen Platz oder die Wartestelle schicken. -> da bleibt er nicht. Ihn dort anzuleinen bringt nur eine Verzögerung der Sache.   Generell habe ich den Eindruck, dass bei allem, was wir versuchen, die Aufregung gestaut wird und sich dann umso heftiger entlädt. Danach ist es aber immer ok (bei Erwachsenen). Es kommt mir vor, als müsse er einmal unbedingt springen (am besten ins Gesicht). Danach ist er super unauffällig, lässt sich streicheln, aber drängt sich nicht auf. Deswegen möchte ich keine Lösung, die ihn komplett fernhält.    Draußen macht er das übrigens auch, aber nicht so oft. Gern bei Leuten, die er kennt. Mit oder ohne Leine. Mir ist das so unangenehm. Und gerade mit Kind habe ich wenig Handhabe ihn davon abzuhalten.    Habt ihr irgendeine Idee? Ich tippe auf Schutzverhalten plus Unsicherheit. Wir müssen das endlich in den Griff kriegen. Jeder Besuch stresst uns alle.  

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.