Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
karli

Hund aus Weilerswist in 53359 Rheinbach entlaufen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich bin neu im Forum und bitte gleich um Hilfe.

Die Hündin von Freunden aus Weilerswist ist am Sonntag, 3.10., morgens in Rheinbach/Niederdrees entlaufen.

Die beiden haben am Wochenende geheiratet, und da Filomena sehr scheu und ängstlich ist, wollten sie ihr den Hochzeitsstress ersparen und haben sie nach langer Überlegung und schweren Herzens für zwei Tage in Betreuung gegeben. Dort hat Filomena sich bei einem Spaziergang aus dem Halsband befreit und ist fortgelaufen. Zuletzt gesichtet wurde sie kurze Zeit später in Oberdrees, seitdem fehlt jede Spur.

Unsere Freunde haben alle öffentlichen Stellen, Tierärzte, Tierheime usw. informiert, und hängen seit Tagen im großen Umkreis Plakate aus, doch es fehlt jedes Lebenszeichen.

Wir wären wirklich dankbar, wenn die Mitglieder, die in der Nähe wohnen, bei ihren Spaziergängen die Augen aufhalten könnten. Auch weitere Tipps, was wir noch unternehmen können, sind immer herzlich willkommen.

Filomena ist eine hellbraune Mischlingshündin, ca. 30 cm groß mit weißer Brust. Schnauze und Ohren sind dunkel, die Rute ist lang mit weiß-gelbem Fell.

Sollte jemand Filomena gesehen haben, bitte die Tel.nr. 0151/10548835 anrufen. Natürlich ist sie auch bei Tasso als vermisst gemeldet.

Unsere Freunde sind mittlerweile mit den Nerven völlig am Ende. Oh Mann, es wäre so schön, wenn Filomena endlich gesichtet würde.

LG

Karli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje die armen.. hast du vllt ein Foto von der Hündin?

Bin leider fast nie in Rheinbach unterwegs, werde aber Augen und Ohren offen halten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

es tut mir sehr leid für euch , ich kenne das ,denn unser Igor ist schon seit 09.Mai

verschwunden.

Wir haben bei der Suche am Anfang sehr viele Fehler gemacht.

Wir sind mit der ganzen Familie (5Pers.) Durch die Gegend gefahren oder gelaufen und haben nach Ihm gerufen , das hat Ihn eher verscheucht . Wir haben einige Zeit

gebraucht bis akzeptiert haben , daß auch wir Igor in Stress versetzen.

Gute Erfahrungen haben wir mit dem Aufhängen von Plakaten an Bushaltestellen und Friedhöfen gemacht , dort haben wir die meißten Rückmeldungen erhalten.

Ganz schlecht waren Zeitungsanzeigen , es kamen nur Falschmeldungen und dubiose Anrufe. Das Ansprechen von Spaziergängern und das Verteilen von Handzetteln hat auch gute Meldungen gebracht , Ihr müßt akzeptieren das nicht alle Leute die euren Hund sehen auch Anrufen , aber Sie euch beim Ansprechen erzählen , daß Sie Ihn irgendwann gesehen haben , das ist zwar nicht optimal aber

Ihr erfahrt so wenigstens wo er sich rumtreibt ( für evtl. Futterstellen)

Wir haben unseren Igor immer noch nicht , das liegt aber mittlerweile daran , daß er ein Gebiet von ca. 50Km durchstreift und nie länger an einem Ort ist . Aber durch das ständige erneuern der Suchplakate eralten wir immer wieder Meldungen

wo er sich auhält und daß er noch lebt.

Ich kann euch nur raten geht mit sehr sehr viel Vorsicht an die Sache heran , dann

habt Ihr hoffentlich mehr Erfolg als wir.

Also viel Glück . Ich wünsche Euch, daß Ihr euren Liebling bald wohlbehalten findet

Grüße Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Dani, das tut mir sehr leid für Euch. Wenn ich mir vorstelle, dass einer meiner beiden verschwinden würde ...

Danke auch für die Hinweise. Auch wir haben in den ersten Tagen viel nach Filomena gerufen, aber mittlerweile konzentriert sich die Suche eigentlich auch auf Plakate aufhängen, Leute ansprechen etc. in der Hoffnung, dass von irgendwoher wenigstens ein Lebenszeichen kommt. Zum Absuchen ist das Gebiet, in dem die Hündin verschwunden ist, eigentlich auch viel zu unübersichtlich. Maisfelder, Rübenfelder (und der Hund ist ja nicht besonders groß), ganz viel Wald und jede Menge Obstplantagen. So können wir eigentlich nur versuchen, möglichst viele Leute zu informieren, in der Hoffnung, dass sich irgendwann einmal jemand meldet.

Das Schlimmste für unsere Freunde ist eigentlich, dass es eigentlich gar keine Hinweise gibt. Zudem ist Filomena extrem scheu und ängstlich, so dass sie sich möglicherweise auch direkt wieder verkriecht, wenn Mensch in der Nähe ist.

Aber wir werden die Hoffnung bestimmt nicht aufgeben.

Euch drücke ich ganz fest die Daumen, dass ihr Euren Igor bald wieder bei Euch habt.

Grüße,

Karli

post-23148-1406416945,37_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Karli,

ich möchte Euch noch einen Tip geben. Bei unserem Igor sieht es so aus , daß er sich tagsüber irgendwo in der Pampa aufhält und in der Abenddämmerung sich in bewohntes Gebiet begibt , er das aber so rafiniert macht , daß Ihn noch kein Jäger

(wir kennen mittlerweile fast alle) gesehen hat . Diese scheuen Hunde suchen anscheinend trotzdem die Nähe von Menschen aber nur so ,daß Sie es selbst kontrollieren können . Habt Ihr schon mit den zuständigen Jagdpächtern gesprochen . Die bei uns sind sehr zugänglich , das liegt vielleicht auch am Jagdrecht in BW , bei uns dürfen Sie nur auf Hunde schießen wenn sie sie direkt beim wildern erwischen.

Viel Erfolg

Gruß Dani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen!

Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber irgendwie war ich immer unterwegs.

Wir haben in den letzten Wochen unzählige Plakate aufgehängt, Handzettel verteilt und mit vielen Leuten gesprochen, aber dabei eigentlich nur einen einzigen Hinweis erhalten. Auch zwei Regionalzeitungen haben über Filomenas Verschwinden berichtet, aber auch hier gab es keine Reaktion. Wir waren daher schon ziemlich mutlos geworden.

Doch jetzt gibt es neue Hoffnung: In den letzten Tagen haben wir gleich drei Sichtungsmeldungen erhalten. So soll Filomena in der Nähe der JVA in Rheinbach gesehen worden sein, ebenso im Feld in der Nähe der Tankstelle in Swisttal/Odendorf sowie zuletzt am Sonntag, 14.11. unterhalb von Rheinbach/Oberdrees (Richtung Wald) im Feld. Alle diese Stellen liegen in einem Radius von 2-3 km von der Stelle entfernt, wo sie verschwunden ist. Immer wurde sie nachmittags oder abends gesehen.

Wer auch immer dort in der Gegend schon mal unterwegs ist oder dort jemanden kennt, es wäre wirklich klasse, wenn ihr die Augen mit aufhalten könntet.

Aber ich habe auch noch eine Frage: Ist es sinnvoll, Futterstellen einzurichten? Wie und wo macht man das am besten?

Für jeden Tipp wäre ich dankbar.

Lg, Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bestätigt. Filomena wurde von der Bahn überfahren. Wir haben sie heute gefunden.

Traurige Grüße,

Karli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach herrje, wie schrecklich... Mein herzlichstes Beileid an euch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh nein :( Mein Beileid :(

Gute Reise ins Regenbogenland kleine Filomena :holy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist schrecklich.

Ich wünsche euch alles Gute und Filomena, dass sie gut über die Regenbogenbrücke kommt.

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.