Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

Vitamine - Nahrungsergänzungsmittel für Menschen

Empfohlene Beiträge

Mich würde einmal interessieren wer von Euch

  • gezielt Vitamine (und Mineralstoffe / Spurenelemente) einimmt
  • in welcher Dosierung
  • wo Ihr diese kauft
  • und was der Beweggrund ist

Konntet ihr positive Effekte hierdurch verzeichnen?

Das Thema ist eher nicht an diejenigen gerichtet, die die Auffassung vertreten, dass mit einer abwechslungsreichen Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse und mäßigem Fleischverzehr die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln überflüssig wird. Das ist mit einem Satz gesagt und insoweit hier schon erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ich esse wenig Fleisch, zu meiner Schande aber auch nicht so viel Obst wie eigentlich gut wäre.

Da ich oft nachts Zehen- oder Wadenkrämpfe habe nehme ich Magnesium entweder das von Aldi oder aus der Apotheke. Dummerweise nicht sehr regelmäßig, eher so ganzsporadisch, weshalb ich dann auch immer wieder mitten in der Nacht mit so ´nem dusselign Krampf aufwache :motz: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm sowas nur dann wenn ich mal erkältet bin. Gekauft wird das dann entweder im Supermarkt oder der Apotheke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hab solche Vitaminpräparate auch mal genommen, aber nicht wirklich das Gefühl gehabt, dass es was gebracht hat!

In der Erkältungszeit nehme ich reine Ascorbinsäure (Vitamin C) aus der Apo. Jeden Morgen eine Messerspitze. Alles andere versuche ich so gut wie möglich durch ausgewogene Ernährung zu mir zu nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naja, der Artikel ist schon sehr merkwürdig. Vitamin C ist "low-cost", damit lässt sich nicht übermäßig Geld verdienen.

Viele Wissenschaftler haben der Pharmaindustrie das exakte Gegenteil vorgeworfen, eben weil Ascorbinsäure nicht nur preiswert, sondern billig ist.

Aber darum ging es in dem Thema nicht ;) Ich hatte eigentlich auf soviel Anregungen und Wissen gehofft, wie es in Hundefutter Themen an der Tagesordnung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vitaminmischpräparate halte ich für sehr sinnlos. Davon ganz abgesehen, dass man zu der Einnahme ebendieser noch z.B. Fette, Kohlenhydrate usw. essen muss, damit sie überhaupt aufgenommen werden können (teilweise), ist die Mischung gerade in Deutschland nicht das Grüne vom Baum.

Wir haben in DE keine wirkliche Mangelernährung, ganz egal, ob Fleischfresser, Allesfresser oder Pflanzenfresser, weil auch in vielen "einseitigen" Fertiglebensmitteln bereits "Ausgleichsstoffe" inkludiert sind. Zuviel kann auch schaden. ;)

Was ich sinnvoll finde: Wenn ein Mangel an etwas bestimmten besteht, z.B. Magnesium, sollte man ein Magnesiumpräparat nehmen, was wirklich konzentriertes Magnesium beinhaltet - und nicht jeden Tag eine Magnesiumbrausetablette "dazutrinken", ob nötig oder nicht spielt keine Rolle. Machen aber viele so.

Wenn ich merke, dass die Gefahr auf einen Krampf steigt, nehme ich konzentriertes Magnesiumpulver zu mir und das Problem ist beseitigt, da brauche ich keine wochenlange tägliche Ergänzungs-Misch-Dosis.

Dazu muss man aber natürlich wissen, -was- einem fehlt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Kieselerde habe ich auf jeden Fall die weißen Flecken von meinen Fingernägeln runterbekommen. Warum auch immer. Eigentlich hatte ich gehofft, daß die Haare danach haltbarer sind :D

Vitamin/Mineralstoff-mix mit unterschiedlicher Freisetzung (weil sich das Zeugs sonst gegenseitig neutralisiert) nehme ich aber desöfteren. Das liegt mit daran, das ich als single echt Probleme habe, viel und abwechslungsreiches Grünzeugs zu futtern.

Mache ich mir beispielsweise einen Salat mit ein paar Sachen drin, komme ich allein wegen der Mindestmenge bei den unterschiedlichen Zutaten auf >1kg und häufig eine überfüllte Schüssel. Ich mag's zwar gern, aber zwei Tage lang nur Salat essen, davon habe ich dann zwar ein Völlegefühl, fühle mich aber nicht satt.

Nächstes Beispiel sind die normalen Mahlzeiten: Da kann ich mir oft gar nicht die Vielfalt zusammenkochen, weil dann gleich wieder eine ganze Familie versorgt werden könnte. Das verschlimmert sich auch dadurch, das ich ungern Fleisch esse und somit auf die Packungsgrößen vegetarischer Fleischersatzprodukte angewiesen bin. Zumindest hier könnte ich mir vielleicht mal angewöhnen, etwas einzufrieren. Denn seit diesem Sommer habe ich tatsächlich die Möglichkeit dazu. Früher fehlte schon aus Geldmangel ein Gefrierfach/Gefrierschrank. Nur mag ich leider eingefrorene Sachen nicht so gern und ich habe auch keine Mikrowelle, so das das Auftauen auch nicht ganz so einfach wäre.

Ob es nun hilft, so etwas zu nehmen? Ich kann es nicht genau sagen, aber auf jeden Fall habe ich damit deutlich weniger Hunger.

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm gar nichts - nur wenn ich mal vorhabe einen über den Durst zu trinken Magensium schon vorher und beim trinken - hilft gut :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich nehme regelmäßig ein Vitalstoffkonzentrat zu mir und ich muss sagen das bekommt mir sehr gut. Seit ich es nehme (ca. 6 Jahre) war ich nicht mehr richtig krank! Früher hat es mich mindestens zweimal im Jahr richtig erwischt - besonders fies war es immer wenn man aus dem Trainingslager (meist sehr warm) wieder nach Hause kam (viel zu kalt...)! Aber das habe ich damit gut in den Griff bekommen! =)

Lieben Gruß,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.