Jump to content
Hundeforum Der Hund
kathelarina

Dominanzverhalten?

Empfohlene Beiträge

Hey Zusammen!

Ich war gerade mit dem Hündchen draußen und wir machen während des Spazierens immer ein paar kleine Übunge (Wiederholung der wichtigesten Kommandos, Clicker oder ähnliches)

Heute wollte ich sie ablegen lassen und über sie steigen.

Aber das fand sie gar nicht so witzig.

Ich hab es zwei, drei mal versucht, allerding ist sie sofor aufgestanden und weggelaufen.

Allgemein sagt man ja immer das das ein Zeichen dafür ist das der Hund seine Stellung im Rudel nicht kennt, aber eig denke ich das wir ein ganz gutes Team sind.

Sie hört sehr gut auf mich, wir unternehmen viel gemeinsam und sind auch in der Hundeschule aktiv. Wenn sie im Haus rumliegt kann man auch über sie steigen ....

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer sagt denn sowas? Das ist mal wieder so ein schnell-bei-der-Hand-Erkennungsmerkmal für Dominanz. Zum Glück sind die Hunde nicht so einfach gestrickt, dass man von einem Verhaltensmoment auf eine ganze Kette von Verhaltensstörungen schließen kann. Und der Rest, den du schreibst, klingt ja sehr positiv.

Festige ein wenig das "bleib", auch unter dieser Form von Ablenkung, und gut ist. Es ist eine für den Hund neue Situation, die kann man konditionieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich immer, was man mit dem drübersteigen und -stellen und ähnliches bezwecken möchte und wie man auf das schmale Brett kommt, das man damit etwas im Rang oder ähnliches richten kann.

Hund leben doch gar nicht in einer linearen Hierarchie, sondern in einer, die sich je nach Situation und Ressource verändern kann. Zwar gibt es ein Tier in einer Gruppe, das das ganze Rudel führt und auch entsprechende Entscheidungen trifft, die essentiell sind, aber ansonsten schwimmt es.

Wichtig ist doch das gegenseitige Vertrauen und die gemeinsame Motivation, die das Zusammenleben gestaltet und entsprechend das "Rudel" prägt.

Mein Hund würde auch weggehen, wenn ich versuche über ihn zu steigen, weil er so höflich sein möchte, mir aus den Weg zu gehen, das ich bequem diesen Weg zu gehen, aber gleichzeitig kann ich ihn in eine Position bringen, das er sich zwischen meine Beine setzt oder legt, weil mein Hund mir vertraut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergiss das mit der Dominanz...das ist Quatsch....dein Hund hat offensichtlich nicht verstanden, dass er liegenbleiben soll, während du über ihn kletterst. Ausserdem hat er wahrscheinlich ein wenig Angst davon....wie hast du es denn aufgebaut? Solche übungen gelingen nur schön, wenn man ausschliesslich positiv gearbeitet hat und der Hund erstens vollstes Vertrauen in dir hat und zweitens es Schritt für Schritt gelernt hat (für diese übung muss er den "Bleib", den "Hinlegen" unter grosser Ablenkung schon beherreschen)...dann kommt noch dazu dass manche Hunde das "Warum" verstehen wollen....warum muss ich jetzt hier liegenbleiben, wenn Frauchen auf mich zu kommt?

Also, nicht verzweifeln, dein Hund meint es nicht böse, du musst es ihm nur begreiflicher machen, Schritt für Schritt, jeden Tag ein bisschen weiter....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Dominanzverhalten?

      So habe ich das noch nicht erlebt.....Galga Tiza stellt sich regelmäßig über die anderen, (liegenden) Hunde. Auch und gerade über Schäfi und Mali. Gehe ich Recht in der Annahme daß dies kein Beschützerinstinkt sondern eher ein Dominanzverhalten ist??

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hündin rammelt mich - Dominanzverhalten?

      Hallo zusammen,   habe schon einmal von euch tolle Hilfe erhalten und wende mich nun wieder an euch, da ich mir unsicher bin, wie das Verhalten zu deuten ist. Habe hier schon Artikel zu rammelnden Hündinnen gefunden, aber das war immer an Kissen oder anderen Hunden. Meine Kali allerdings, 7 Monate alt, rammelt mich/meinen Freund. Ich habe im Internet Artikel dazu gefunden, wo behauptet wird, es sei Dominanzverhalten. Allerdings tut sie das meistens, wenn wir sie ausgiebig kraulen, insb

      in Junghunde

    • Dominanzverhalten gegenüber anderen Hunden - was tun?

      Hallo ihr Lieben!   Ich hoffe, dass ich die Frage nun ins richtige Forum stelle, wenn nicht - verzeiht mir bitte. Nach unzähligen Versuchen das Internet genau zu dieser Fragestellung zu durchforsten, bin ich nun zu dem Schluss gekommen einfach selbst nachzufragen. Falls ich allerdings einen Beitrag übersehen habe, der eben genau dieses Thema behandelt, bitte ich höflichst um Entschuldigung und würde mich über einen Link dahin sehr freuen.   Wir haben seit ein paar Monaten einen nun 6 1/2 Mo

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Dominanzverhalten

      Ich versuche immer möglichst dominantes Verhalten meines Hundes zu vermeiden. Zumindest das Verhalten, von dem weiß das es dominant ist. Ich bin mir allerdings sicher, dass ich manches Verhalten was das angeht nicht deuten kann. Könnt ihr mir ein paar beispiele dafür geben, wie sich ein dominanter Hund verhält und am besten noch, wie man solch ein Verhalten vermeiden kann? Schon mal Vielen Dank für eure Tipps und Beispiele

      in Hunderudel

    • Zu unterbindendes Dominanzverhalten?

      Hallo, bin gerade eben erst im Forum angekommen, weil ich Fragen habe und mich einfach mal austauschen möchte. Es geht um Henry (Ersthund), einen 10 Monate alten Magyar Viszla- Rüden. Frage/Problem: Beim Spiel mit anderen Hunden, ist er sehr rüpelig, aber war bislang immer gutmütig. Die Grenzen der anderen Hunde hat er aber, bei Hunden, die nicht deutlich Stop signalisieren nicht immer erkannt und akzeptiert, so dass ich schon manchmal einschreiten musste, damit die anderen eine Pause bekame

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.