Jump to content
Hundeforum Der Hund
CarinaGarfield

Scharren nach dem Pinkeln ...

Empfohlene Beiträge

Ich kaeme im Leben nicht auf die Idee sowas auf mich zu beziehen oder es zu unterbrechen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62689&goto=1298466

Ach weißt spätestens , wenn er dich dabei anschaut wird einem klar, das es ihm gerade völlig egal ist zu welcher Gattung unsereins gehört. Hunde sprechen immer nur ihre Sprache egal mit wem ;)

Auch Schäferin und Alka scharren manchmal. Nur tun die das nicht vor meiner Nase und sie schauen mich dabei auch nicht an.

Michel hab ich noch nie scharren sehen. Was mir durchaus auch sagt , das man das in der Nähe seines Chefs einfach nicht tut. Der käme nicht auf den Klops sowas vor den anderen Hunden oder mir zu tun. Der geht sogar zum Bein heben ein Stück weg oder pieselt im hocken.

Gruß Iris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie sieht es denn aus mit scharren nach dem großen Geschäft?

Ist das auch Imponiergehabe?

Landi macht es nur ganz kurz nach dem gr.Geschäft,und ich habe auch noch nie unterbunden.

Er ist aber lammfromm,super leinengängig,und zu allen freundlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Terry ist ja nun gerade voll in der Pubertät und hält sich mitunter für den Größten. Gescharrt wird momentan nach jedem Pinkeln (und er markiert momentan gefühlt jeden Grashalm) und wir haben schon überlegt, ob wir ihn im Frühjahr zum Rasenvertikutieren nutzen können ;)

Na ja, probeweise habe ich eben auch mal gescharrt... den Blick hättet Ihr sehen sollen.. totale Fassungslosigkeit.

Interessanterweise lief er danach wesentlich besser an der Leine (wir "kämpfen" ja momentan ansonsten sehr mit der Leinenführigkeit) und war mehr auf mich konzentriert. Mag totaler Zufall sein.. aber das ist mir jetzt ehrlich gesagt vollkommen egal, so fein ist er noch nie an der Leine gegangen (wobei ich aber eher nicht glaube, dass der Effekt anhält..)

Ich denke nicht, dass Scharren nur mit Dominanz und Imponiergehabe zu tun hat, aber sicherlich auch. Vermutlich gibt es da 1001 Bedeutungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
den Blick hättet Ihr sehen sollen.. totale Fassungslosigkeit.

Da schließ ich mich mal am.

Bei der Mittagsrunde konnte ich ein Scharren sofort unterbrechen, klappte beim nächsten mal nicht mehr. Also hab ich Neo abgedrängt und auf der Stelle hingebungsvoll weitergescharrt. (Ich hoffe das hat niemand beobachtet :Oo ).

Sein Blick war ebenso fassungslos und er wirkte leicht verunsichert.

Mag sein das es nur ein winziger Teil des Gesammtbildes ist, aber die Reaktion war gerade deshalb so faszinierend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meiner macht es auch, der andere ist glaube ich noch zu jung. auf jeden fall hat er das verhalten noch nicht gezeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
aber ich bin mir sicher das sie NICHT die Weltherrschaft sn sich reißen will

Welcher Hund will das schon? Das ist total anstrengend und unbequem ;) Aber die merken sich schon sehr genau ob unsereins darauf reagiert und wie. Ob wir diese Frechheit wahr nehmen und dulden oder eben nicht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62689&goto=1297635

Und wie ist es, wenn man es unter Kommando stellt?

Shyla dreht seit klein auf Kreise mit Pupsen und steht dabei schonmal bereits fallen gelasene Wuerstchen. Wir hatten ihr Fuesseputzen am Gras als praktisch angesehen und die ganze Aktion mit "wipe your feet" Kommando belegt.

Sollte da etwa des Raetsels Loesung sein, warum sie wenn mein Mann nach Hause kommt so ausdauernt bellt?

Haben wir ihr die Bewachung des Territoriums ihr so in die Pfoten geschoben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Heika da mit ihren Ausführungen sehr gut zustimmen.

"Bezeichnend für das Verhalten" finde ich das, weil Scharren oft (wie hier ja auch geschrieben wurde) sehr prollige /Macho- Hunde praktizieren. Oft sind das Hunde die auch mit herrausgestreckter Brust und die Rute so hoch bis zum Ohrenausputzen auf andere Hunde zugehen usw. Ich finde halt,dass das Scharren meist zum ganzen Verhalten vom Hund passt.

Da ich unter anderem darauf achte, dass meine Jungs untergeordnet sind, nicht prollen und provozieren unterbinde ich das.

Mein älterer Rüde war oft aggressiv. Es war viel Arbeit den Mist von den Vorbesitzern wieder gerade zu biegen. Ich mußte viel von seinem Verhalten kontrollieren und habe jegliches Imponier-, Dominanz- und Provozierverhalten untersagt, dazu gehörte für mich unter anderem auch das Scharren. Es hat gut funktioniert und er würde von sich auch gar nicht mehr auf die Idee kommen zu Scharren wenn bei uns alles ok ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nä,

also hier ist es so, dass beide Jungs nur bei bestimmten, wohl sehr interessanten Markierungen scharren. Dann aber richtig. Der Kleine hat sich das definitiv vom Großen abgeschaut.

Ich seh darin kein Problem. Die Hunde hören und hören auch auf Kommando damit auf. Ich lass ihnen den Spaß, vor allem, weil es nicht soooo häufig vorkommt. Ich frage mich, was passieren würde, wenn direkt der Hund, dessen Markierung sie so interessant und wichtig fanden, mal vor ihrer Nase stehen würde. Weiterscharren? Imponieren (bestimmt)? Provozieren (glaub kaum)?

Der Brüller war einmal, als ich in einem Verein (mit relativ... althergebrachten Methoden) mit meinem angeleinten Hund auf den Platz ging. Andere Hunde liefen frei rum, meiner beachtete die gar nicht richtig. Er wusste definitiv nicht, was er da sollte. Da scharrte er so völlig halbherzig 2-3mal rum, und die anwesende Trainerin meinte sofort: "unterbinde das, das ist eine Dominanzgeste, sowas wollen wir hier nicht haben!" Ich musste mir echt das Lachen verkneifen.

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Blue kommt mit seinen 9 Monaten wohl gerade in eine neue Phase der Rüpel- und Pubertätszeit. Er hat auch mit Scharren nach dem Kot absetzen angefangen.

Unser Trainer hat uns auch darauf hingewiesen, dass das Machogehabe ist.

Ich habe Blue das letzte Mal (passte gerade) nach dem Scharren angeleint, an eine Laterne gebunden, mich vor ihn gestellt und ihn meinerseits angescharrt. Ich kam mir zwar mehr als nur ein bißchen doof dabei vor, aber das war der Trainertipp und Ausprobieren schadet ja nix.

Bis jetzt hat er nicht mehr gescharrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallihallöchen..

habe auch einen sehr dominanten Rüden..scharren ist immer ein imponiergehabe..auch dem menschen gegenüber..

ich unterbinde dieses ebenfalls..unser Muckel weiss des auch ds er das nicht darf..

doch manchmal mekre ich morgens schon..das er es wieder versuchen wird..schon daran wie er mir morgens gegenübertritt..

sobald er mit seiner markierung fertig is..sieht er mich schon erhobenen Hauptes an und schon will er anfangen..zack**werden 54 kg auf den rückengelegt bis die Rute eingeszogen ist und die kehle gezeigt wird..ich brauch nicht einmal mehr knurren..lach..danach is er lamm fromm bei fuss und das scharren ist wieder für einige zeit vergessen;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hier pinkeln? Nein, danke...

      Hallo ihr lieben, anlässlich eines relativ ähnlichen Threads ("wählerisch beim kacken") dachte ich, ich versuche mit meinem "Problem" ebenfalls mein Glück. padme ist nun seit September letzten Jahres bei mir und wir haben ziemlich viele Erfolge zu verbuchen. Wir gehen stressfreier durchs Leben, genießen ausgiebige Spaziergänge und das kennenlernen von hundefreunden.  Zu Hause können wir super entspannen und auch alles andere ist wirklich ziemlich großartig in unserem Zusammenleben

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Protest-Pinkeln" - gibt es das wirklich?

      Ich habe mal eine Frage in die Runde, man liest es ja öfter , das berühmte "Protest-Pinkeln". Noch öfter stecken aber gesundheitliche Ursachen dahinter.   Kennt ihr Beispiele dafür, wo man wirklich sagen kann - ja, der Hund tut es um seinen Unmut über eine bestimmte Situation auszudrücken?   Das ein Hund keinen Prostet in dem Sinne empfinden kann ist mir klar und das er einen nicht ärgern will erst recht    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Brauchte Tipps wegen Pinkeln ins Bett, Korbe und auf Teppiche. Und bi

      Oh man... ich brauch bringend Tipps denn so etwas hatte ich noch nie!   1) Amaya macht ja überwiegend schon draußen im Garten oder beim Spazieren gehen. Ich mein so dachte ich...und angeblich wäre sie ja zu 80 % Stubenrein. Haha...   Nun hab ich sie heute dabei erwischt wie sie mir ins Bett gepinkelt hat. Dann heute Morgen beim putzen (aufrollen der Brücken im Wohnzimmer und Flur) auch alles nass. Katzenkörbe und Körbe nass. Hab jetzt erst mal alle Brücken weg gemacht.   2) Dann mac

      in Hundewelpen

    • Pinkeln,wie oft ?

      So ich mach einfach ein neues Thema; ) Wie soviel im Leben muss man das nicht ausreizen ,finde ich. Einen Rassenzusammenhang habe ich auch noch nicht erkannt .

      in Gesundheit

    • Unregelmäßiges pinkeln

      Habe vor 2 Wochen einen Hund aus Rumänien adoptiert, sie ist echt klasse, doch was mir sorgen macht ist, dass sie nur alle 2 Tage mal pinkelt und das nur 1 mal am Tag. Oft natürlich in der Wohnung. Dazu kommt das es dann natürlich viel ist und ziemlich streng riecht. Hat jemand schon mal die selbe Erfahrung gemacht und könnte vielleicht eine Infektion oder ähnliches dahinter stecken?

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.