Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
schinki

Weiß mir keinen Rat, warum läuft Sheeba immer weg?

Empfohlene Beiträge

Hallo Liebe HH,

bin mit meinen Nerven fix und foxi.Gestern abend sind wir im Wald.meine Schwester mit Hündin und ich mit Sheeba,war alles ok soweit,..komm zwei im dunkeln hinter uns lang,merke wie meine Schwester ihre Hündin an die Seite zieht,sie war ja hinter mir,nehme ich Sheeba einfach so ohne was zu sagen auch an die Seite,da Sheeba seit kurzen auf alles aufpasst und anbellt.Ich bin so auf mein Knie geschlagen,weil Sheeba auch Panik bekommen,weil wer kam,das heute alles angeschwollen ist.

Nun gut,gehe ich heute also nur in den Garten mit Sheeba,da ich keine langen Wege laufen kann,...und was macht Sheeba,haut ausem Garten ab in Nachbarsgarten und weiter zu meiner Scnwester in Garten,wär ja alles nicht so schlimm,aber das Tor zur Hauptstr.stand offen,..habe so eine Angst bekommen,konnte nicht so schnell hinterher,naja,ich denke Sheeba fühlt sich nicht mehr wohl, :(

woran liegt es denn,wenn sie immer abhauen will ,manchmal auch tut ? Weis mir einfach keinen Rat mehr.Bin nur traurig. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich kenne dich und deinen Hund ja nicht.

Daher mal die Frage hat sie das vorher auch schon gemacht oder erst seit kurzem?

Wie hatte sie sich den verhalten, als sie wegrannte. Angst?

Kann ja einige Ursachen haben weshalb sie wegrennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist sie denn und seit wann macht sie das?

Der Hund meiner Mom dreht derzeit auch ab, wenn wir dasselbe Barsinghausen meinen ^^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo.

Sheeba ist ja meine Plegehündin und erst seit 2mon.bei uns.Die erste Zeit ist sie auch ganz ruhig an der Leine gegangen,jetzt zieht sie,im Garten ist sie nie abgehauen,sie reagiert auch nicht aufs rufen,es wird was gesichtet und schwups,weg isse.Mit Angst hat das nichts zu tun,im anderen Garten hat sie auch gewartet bis ich kam.Das verstehe ich nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na super,habe ich eben erst gelesen,wir meinen bestimmt das gleiche Barsinghausen.Gehst Du auch immer auf die Halde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey.

Ja dann meinen wir dasselbe ^^.

Auf der Halde sind wir eher selten, ob da meine Mutter nun mit ihrem Wau oft hingeht weiß ich gerade nicht.

Gehst du in dem Park unten drunter oder auf dem Berg?

Meine Mutter hat mir nur erzählt, dass ihr Ben derzeit ganz schön austickt, den ganzen Tag am heulen ist und auch abhaut, ich kann sie ja mal fragen.

Ansonsten..ich weiß ja nicht, was die da so abbauen auf dem Berg ^^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Schinki,

warum Deine Hündin immer abhaut, kann ich aus der Ferne nicht sagen.

Ich rate Dir, sie immer mit einer Leine zu sichern, damit sie einfach keine Chance mehr dazu bekommt!

@Xeeterwife: der Ben Deiner Mutter hat höchstwahrscheinlich Liebeskummer und eine läufige Hündin auf Sicht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ebenfalls sein, allerdings hat er sich nicht so benommen, als die meisten Hündinnen hier vor zwei Monaten läufig waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pflegehündin? 2 Monate bei Dir? Kann es sein, das sie sich "eingelebt" hat und nun der Jagdtrieb bei ihr durckommt?

Mit Juno hatte ich das so - da ist definitiv viel windiges in ihr drin und anfangs konnte sie problemlos ohne Leine sein, doch nach dem Einleben kam der Jagdtrieb. Bei windigen scheint das, lt. Internet, ein Standardproblem zu sein.

Vielleicht helfen tolle Spiele, die den Jagdtrieb ansprechen?

Screet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Xeeterwife: Wir sind direkt auf dem Haldengelände,wenn wir gassi gehen und wohnen genau gegenüber,aber toll zu hören,das wir das gleiche Barsinghausen meinen. :)

Screet: Auch mit spielen und so,mittendrin,wenn sie was sieht,sei es ein Vogel oder sonst was,weg isse,da kan ich sie rufen und mit leckerli locken,keine Reaktion,sowohl im Garten oder auch an der Leine ,wenn wir draußen sind.(Gsd,ausfahrbeine Leine),Sheeba reagiert dann nicht mehr.

Sie ist 3.

Wie kann ich das denn mit ihr üben ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Schwarz-Weiß

      Ich liebe Schwarz-weiß Bilder und mache gerade auf Facebook bei einer 7-Tages Challenge mit.    "Seven days, seven black & white photos of your life. No people. No explanation. Challenge someone creative everyday."   In diesem Thread können passende  Bilder gepostet werden, nicht nur 7 Tage.  Und wir müssen niemanden "challengen", wer mag, postet ein Bild und fertig.            

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • An die Näherinnen/Näher unter Euch! Hab ein kleines Problem mit der Maschine, weiß da jemand weiter?

      Hallo! Meine Omi hat mir Ihre Nähmaschine vererbt,eine Pfaff 30.Das ist ein ganz altes Schätzchen wo man noch drauftreten muss.Kennt sich da jemand mit aus? Ich habe die ganze Maschine jetzt gereinigt und geölt und habe jetzt das Problem das der Riemen der die Maschine antreibt "durchrutscht" Ich kann unten kaum treten so schwergängig ist das und wenn sich das Pedal doch etwas bewegt rutscht der Riemen oben durch. Ist der jetzt zu stramm?Oder zu locker? Ich würde die Nähmaschine gerne wieder zum laufen kriegen.

      in Plauderecke

    • Läuft mein Hund wirklich komisch oder bilde ich mir das ein?

      Hallo zusammen Ich hatte bei Juma von Anfang an das Gefühl, dass er sich mit der Hinterhand irgendwie steif bewegt. Als ich ihn untersuchen liess, stellte der Tierarzt gewisse neurologische Auffälligkeiten und eine Schmerzreaktion am Rücken fest. Zusätzlich meinte er, dass mein Hund an der Hinterhand unterdurchschnittlich bemuskelt sei. Röntgen der Hüfte und der Wirbelsäule und ein CT haben aber nichts Auffälliges ergeben. Irgendwie lässt mir das Ganze aber einfach keine Ruhe und ich auf dem Spaziergang mal ein paar Videos von Juma gemacht. Wäre toll, wenn ihr das mal anschauen und mir sagen könntet, ob ich mir das Ganze einbilde oder ob er wirklich irgendwie komisch läuft. Leider sind die Videos ziemlich verwackelt und meine Kameraführung ist etwas, ähm, unkonventionell , aber vielleicht erkennt man ja doch etwas. im Trab im Schritt

      in Hundekrankheiten

    • Ich weiß nicht mehr weiter

      Hallo, ich habe seit dem 30.06.2018 einen kleinen Welpen. Er ist jetzt 3 Monate alt. Ich weiß momentan einfach nicht weiter. Ich habe mir seit Jahren einen Hund gewünscht und mich auch über ein Jahr ausreichend darüber informiert. Aber ich muss feststellen, dass die Praxis doch nochmal einen gewaltigen Unterschied zur Theorie macht. Ich weiß, dass die Anfangszeit schwer ist. Aber ich bin mir zu diesem Zeitpunkt nicht sicher, ob ich durch einen Hund so eingeschränkt sein möchte. Mir ist bewusst, dass er irgendwann stubenrein wird und auch Kommandos lernt. Aber ich glaube, dass ich die Verantwortung und die Zeit für einen Hund unterschätzt habe. Ich denke jetzt schon darüber nach, ihn wieder abzugeben. Die Entscheidung fällt mir wahnsinnig schwer, weil ich ihn wirklich lieb habe. Ich hab nur Angst, dass ich die Entscheidung bereuen werde und ihn vermissen werde.   Mir ist durchaus bewusst, dass mir die Verantwortung und Zeit, die ich für ihn aufwenden muss, vorher hätte klar sein müssen. Aber jetzt wo er da ist, merke ich erst, dass ich eingeschränkt bin und keine Zeit mehr für andere Dinge habe. Außerdem müsste er ab August 8h allein zuhause bleiben (die Zeit hat sich erst jetzt ergeben).

      in Der erste Hund

    • Hund läuft zwischendurch... anders als es sein sollte

      Ich brauche Hilfe! In den letzten Tagen fällt mir auf, dass sich Peanuts Gangbild zwischendurch verändert. Ich kann nicht wirklich beschreiben wie... es ist kein Humpeln und wirkt auch nicht steif oder sonst etwas. Ich kann es kaum beschreiben. Er läuft einfach unrund. Nur ganz kurz... es fällt mir aus dem Augenwinkel auf und wenn ich bewusst darauf achte, ist es wieder weg... Mir kommt es so vor, als sähe ich es an der rechten Hinterpfote, mein Freund hat es gestern Abend auch bemerkt, ist aber der Meinung es käme von links. Es passiert nicht in bestimmten Situationen (also bei einem bestimmten Untergrund z.B.), sondern immer mal, aber eben nur ganz kurz und in unregelmäßigen Abständen. Unabhängig von Geschirr/ Halsband, Ort, Tages- oder Spaziergangszeit (am Ende der Runde genauso wie am Anfang). Manchmal oft auf dem Spaziergang, manchmal gar nicht und auch mal zu Hause. Heute früh hat er (linke Hinterpfote) zwei Schritte gehumpelt, danach und davor gar nichts. Er scheint auch keine Schmerzen zu haben, benimmt sich wie immer. Das einzige, was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist, ist das er Kraulen am Rutenansatz oder am hinteren Teil des Rückens deutlich mehr genießt als noch vor einiger Zeit. Er knabbelt dann an der Hand rum, drückt den Rücken gegen diese und den ganzen Körper an den Kraulenden und gibt sehr zufriedene Grunzer von sich (das hat er vorher schon getan, muss man eben nur die richtige Stelle erwischen beim Kraulen). Bei ihm ist gesundheitlich nichts aufgefallen bisher, er wurde geboren am 02.12.16 und kommt aus dem Tierschutz aus Kroatien. Er ist kastriert und neigt zu Durchfällen (laut Tierarzt ein empfindlicher, bzw. leicht reizbarer Magen, mehr nicht)... Kennt das jemand? Wenn ja, was könnte es sein oder war es bei euch? Wo soll ich das am besten abklären lassen, Haustierarzt oder lieber direkt Orthopäde oder vielleicht sogar Osteopath oder sonst etwas? Vielen Dank!

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.