Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RaveBuffy

Der Rote Milan

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Wie ja einige von euch hier wissen , wohnen wir auf dem Land ....

Ich schau auf dem Fenster und da war er, wie schon so oft .... der Rote Milan ... also renn ich zu meiner Kamera , Objektiv wechseln ... hoffen das er noch nicht wieder weg ist , renn raus , und da ist er ... ein Pracktkerl...

mal weiter weg, mal wirklich nah , ich habe einfach nur draufgehalten , war gar nicht so einfach den manuellen Fokus so schnell nachzustellen , aber es sind sehr viele tolle Bilder geworden ...

hier habe ich euch mal ein paar rausgesucht....

post-1424-1406416950,62_thumb.jpg

post-1424-1406416950,67_thumb.jpg

post-1424-1406416950,69_thumb.jpg

post-1424-1406416950,71_thumb.jpg

post-1424-1406416950,72_thumb.jpg

post-1424-1406416950,74_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Aufnahmen! Wir haben hier auch ab und zu welche über uns herumfliegen, es ist immer wieder beeindruckend, sie in der Luft zu beobachten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Das ist einer der Gründe, warum ich das Landleben so mag...

Schöne Fotos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genial!

vor allem weil die farben (vor so hellem Hintergrung) niich zu erkennen sind, die ganze Zeichnung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jupp - momentan sieht man wunderbar alles an Fluggetier.

Habe einen Schwarzstorch letzte Woche vor der Lisne gehabt. Auch ein seltens Kerlchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@UliH... und dann enthällst du uns die Bilder !??!?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*lach* wenn ich alle Fotos rein stellen würde, die ich mache .... *lach*

Muss mal schauen, obich ihn heute Abend mit dazu geselle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

so geht es mir aber auch =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei uns im Busch, 30 m von meiner Haustür entfernt, nistet seit einigen Jahren ein Mäusebussard.

Der ist so schön!

Cool ist es wenn der Nachwuchs flügge wird und dann hier vorm Fenster fliegt!

Leider habe ich keine so gute Kamera das ich die Fotografieren könnte!

Aber Deine Fotos sind so richtig klasse!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boh, richtig tolle Fotos

lg

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Rote juckende Stellen Hund

      Hallo liebe Mitglieder,    ich war mit meinem Hund schon beim TA und der meinte, es ist wohl eine Futtermittelallergie (ich füttere roh, ohne Getreide etc.) oder eine Umweltallergie. 
      Ich habe sein Essen schon eingeschränkt und füttere nur noch Kaninchen, trotzdem ist es noch nicht besser geworden. 
      Ich zweifle an der Theorie der Futtermittelallergie, da 
      1. Wir waren in Frankreich, da hatte er keine Beschwerden - gleiches Futter.  2. Es ist nur an Stellen,wo er wenig Fell hat. 
      3. Er hat es nicht immer und es juckt auch nicht immer.   Er hat gerötete Pfoten und leckt die auch manchmal.
      Die Ohren sind manchmal gerötet und warm. 
      Der Ausschlag sieht aus wie auf dem Bild und manchmal hat er kleine Eiterpickel. 
      Es juckt ihn, aber nicht extrem, wenn ich Aloe Vera drauf mache ist es meistens besser. 
      Nach ca. eine Minute jucken hört er auf und es scheint so, als ob es ihn nicht mehr stören würde. 
      Draußen juckt er sich nicht.   

      Hat jemand Erfahrung? Wie stellt man eine Umweltallergie fest? Wie muss ich weiter vorgehen, wer hat ähnliche Erfahrung? 
      Ich bin für alle Informationen Ideen froh. 

      Vielen Dank
      Anja   

      in Hundekrankheiten

    • Martha, rote Huskyhündin, sucht ein Zuhause

      Martha wurde mitten auf einer dreckigen Strasse gefunden, bewegungslos zusammengebrochen. Sie wurde von unseren freiwilligen Helfern aufgesammelt und in die Tierklink gebracht. Glücklicherweise bestand die Diagnose nur aus Erschöpfung. Nach einigen Wochen in einer Pflegestelle hat Martha ihre Stärke zurückbekommen und ist in eine Hundepension umgezogen. Sie ist freundlich zu Menschen, aber eine Beziehung aufzubauen und ihre Aufmerksamkeit zu bekommen dauert eine Weile. Sie ist gut an der Leine und kommt im Allgemeinen mit anderen Hunden aus. Momentan teilt sie sich ihren Zwinger mit Timba (neunjähriger Husky Rüde) und sie sind tolle Spielkameraden.   In der richtigen Umgebung, mit den passenden Leuten wird Martha der perfekte Hund sein. Sie wirkt nciht wie der aktivste Husky (für Husky Standards), aber das kann sich in einem Zuhause natürlich ändern.   Update zu Martha: es sind jetzt einige Wochen die Martha in der Pension ist. Seit Samstag teilt sie sich ihren Zwinger mit Timba und sie spielen viel zusammen. was ihr Leben etwas angenehmer macht, da es nicht genug Helfer für Gassigänge gibt. Martha ist lustig. So lustig wie ein Husky nur sein kann. Sie ist neugierig auf die Sachen rund um sie herum, sie spielt gerne Drama Queen, ist ein Aufmerksamkeitssucher, sie liebt Gassigehen und Hühner zu jagen und ganz tief drinnen wissen wir das sie davon träumt all die Menschen zu verdrängen und die Weltherrschaft zu übernehmen.
      Sind das nicht die Eigenschaften die wir an Huskys lieben, gegen alle Vernunft? Ernsthaft betrachtet ist Martha ein sehr guter Hund und mit ein bisschen Training und Anleitung wird sie das allerbeste Haustier.   Bei uns seit November 2016.   Mehr Infos, Bilder und Videos auf ihrer Webseite: Marthas Webseite     *** Vermittlung *** Bei Interesse einen Hund zu adoptieren oder ihm eine Pflegestelle zu bieten bitten wir um das Ausfüllen des Anfrageformulares auf unserer Webseite: Anfrageformular Deutsch Anschliessend organiseren wir eine Vorkontrolle und - sollte alles passen - organisieren den Flug ins neue Zuhause. Vor der Übergabe wird ein Schutzvertrag geschlossen und eine Schutzgebühr erhoben.   *** Mittelmeerkrankheiten *** Da Zypern im Mittelmeer liegt treten dort leider auch alle typischen "Mittelmeerkrankkeiten" auf: Leishmaniose, Ehrlichiose, Babesiose und Dirofilariose/Herzwurm. Die Hunde werden bei Übernahme mit einem Blutschnelltest untersucht und bei Verdacht auf eine Infektion wird eine Blutprobe im Labor untersucht. Ist ein Hund infiziert, wird er entsprechend behandelt. Bei Infektionen wie z.B. der Leishmaniose, die u.U. eine lebenslange Medikamentengabe benötigen, wird das in den Vermittlungstexten angemerkt, damit Interessenten informiert sind. Auf Wunsch der Adoptanten führen wir direkt vor Ausreise nochmals einen Bluttest durch.   *** Transport *** Unsere Hunde befinden sich auf Zypern, deshalb fliegen Sie mit Hilfe von Flugpaten in ihr neues Zuhause. Alle Hunde reisen mit TRACES Papieren, sie haben einen EU-Heimtierpass, sind geimpft, gechipt, kastriert (soweit das vom Alter und Gesundheitszustand her möglich ist) und wurden auf Mittelmeerkrankheiten untersucht. Normalerweise werden sie vor dem Flug noch einmal gegen Parasiten behandelt und gebürstet.   *** Über Sled Dog Rescue *** Sled Dog Rescue ist eine unabhängige, gemeinnützige, international tätige Organisation (eine Stiftung nach niederländischem Recht mit Sitz in Den Haag) die hilfsbedürftigen Hunden, besondern den Nordischen Rassen, hilft. Unser Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Rettung von Huskys, Malamutes und Samojeden auf Zypern.   *** Kontakt *** Fragen beantworten wir gerne entweder hier per PN, per eMail (info@sled-dog-rescue.com - nur in Englisch), über das Kontaktformular auf unserer Webseite oder über unsere Facebookseite SledDogRescue   *** Spenden *** Wir freuen uns über jegliche Hilfe. Wer helfen möchte findet eine Liste mit Hilfsmöglichkeiten auf unserer Webseite. Besonders dringend sind wir - wie alle Tierschutzorganisationen - auf Geldspenden angewiesen, entweder per Paypal an info@sled-dog-rescue.com oder per Überweisung an STICHTING SLED DOG RESCUE, IBAN: NL83 ABNA 0547 9873 74, BIC: ABNANL2A

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Rote Räude

      Ich bräuchte eure Erfahrungen und Ideen für einen ganz speziellen Fall:   eine Freundin von mir hat Besitz in Rumänien an der Donau, sie lebt dort nicht, es gibt so eine Art Verwalter. Dort direkt leben insgesamt vier Hunde, die zum Besitz gehören. In der Nachbarschaft - nur ca 1 km entfern - leben nochmals, soweit ich es erinnere, mindestens 20 Hunde. Diese leben bei einem Hotel, sind aber eigentlich "frei". Zudem kommen immer wieder Schafherden vorbei, auch mit einigen Hunden. Nun haben drei der vier Hunde, die zum Haus gehören, die rote Räude. Dies ist nicht meine Diagnose, sie wurde von jemandem dort gegeben. Und wie es natürlich so ist, ist sie wohl sehr weit fortgeschritten. Meine Freundin wurde erst informiert, als nun der Sommer da war, umfassende und zahlreiche Besuche für August angekündigt. Die Besucher werden auch Hunde mitbringen. Man fragte nun, ob man die Hunde einschläfern sollte, weil sie krank seien und so schlimm aussehen und evtl. die Besucherhunde anstecken.   Nun will sie die Hunde natürlich nicht einschläfern, sie leben dort seit Jahren. Aber ihr wisst, wie die Leute im Land solche Dinge sehen. Zu einem Tierarzt geht dort sicherlich niemand, zu weit weg.   Es sollen nun Medikamente gekauft werden, die man dort mit hin nimmt und dann die Hunde behandelt. Zumindest, dass sie nicht mehr ansteckend sind. Und schließlich auch die Plage los werden.   Wie groß ist die Chance, dass das funktioniert  oder dass sie sich bei den frei lebenden Hunden wieder anstecken? Ob die befallen sind, weiß ich nicht.   Habt ihr Tips, wie man in einem solchen Fall vorgehen kann? Was ist machbar, kann man die Probleme lösen?   Werde gerade noch mit meiner Tä telefonieren, was diese meint.

      in Hundekrankheiten

    • Rote juckende Flecken an Armen und Beinen

      Hallo ihr Lieben!   Möchte mich jetzt mal mit einem *menschlichen Problem" an euch wenden.   Seit etwa 2 Wochen habe ich verteilt auf Armen, Beinen und Füßen rote Flecken die furchtbar jucken. Die Flecken sind unterschiedlich groß, von etwa 0,5 bis 3 cm und sind immer an verschiedenen Stellen.   Am allerschlimmsten ist es morgens früh wenn ich aufstehe, dann fangen sie regelrecht an zu "blühen". Im Laufe des Tages werden sie dann weniger und oft sind sie nachmittags/abends so gut wie verschwunden.   Meine Hausärztin hat mir schon ein antiallergenes Mittel verschrieben, Tabletten von denen ich eine am Tag nehme, die dann auch recht schnell wirkt und dessen Wirkung dann bis zum nächsten Tag anhält.   Ich kann mir absolut nicht erklären wovon das auf einmal kommt, so von "nichts auf gleich". Hatte schon das Waschmittel in Verdacht, Bettwäsche und Kleidung gewechselt, nichts. Das Medikament das ich normalerweise abends nehme habe ich seit ein paar Tagen weggelassen, daran scheint es auch nicht zu liegen (ist auch eigentlich wichtig daß ich das nehme). Ich esse auch nichts anderes als sonst, alles wie gehabt.   Morgens nehme ich auch eine Tablette die ebenfalls wichtig ist und die ich nicht weglassen kann. Ausserdem nehme ich dieses Mittel schon seit Monaten.   Werde morgen direkt zum Hautarzt anrufen und mir einen Termin geben lassen. Vielleicht gibt es ja Jemanden der ähnliche Probleme hat/hatte.     LG Elke    

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Demodex, rote kahle Stellen, Juckreiz, wunde Pfoten, Allergie - wichtige Infos

      Ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich mögichst viele Hundebesitzer erreichen möchte mit diesem Bericht. DEMODEX VERWECHSLUNGSGEFAHR DEMODEX mit ALLERGIE Ich habe drei Hündinnen. Eine davon hat einen akuten Befall von Demodex-Milben. Zuerst beschreibe ich mal den Verlauf: Angefangen hat alles etwa Anfang August. piroschka hatte plötzlich eine etwa Daumennagelgroße rote wunde Stellerechts unterm Kinn. ich dachte, sie hat sich verletzt beim Spaziergang und habe die Stelle desinfiziert. piroschka hat sich NICHT auffällig viel gekratzt. einige Tage später hatte sie dann symetrisch zur ersten stelle dasselbe auf der linken Seite unterhalb des Kinns. Da wurde ich stutzig. als dann einige kleine rote stecknadelkopfgroße Fleckchen am Bauch auftauchten, bin ich zum Tierarzt gegangen. Er ging SOFORT von einer Allergie aus, da die Symptome angeblich eindeutig dafür sprächen. Und zwar einer allergischen Reaktion auf Herbstgrasmilben. piroschka bekam Antibiotikum und Kortison gespritzt. Außerdem sollte sie 14 Tage lang beides auch in Tablettenform bekommen. Nach diesen 14 Tagen hatte piroschka ihre Schwanzwurzel und ein Stückchen des Schwanzes "angenagt"; auch da war es nun kahl und rot und wund. Der Tierarzt wiederholte die Spritzen und nochmals sollte ich 14 Tage weiter die Kortisontabletten geben, danach über etwa 10 Tage langsam ausschleichen. Ende September waren die ersten Stellen am Kinn zugewachsen und Fell wuchs auch gut nach. Der Schwanzansatz war kahl und rot. der Bauch war dauerhaft gerötet, die Ohren innen auch. Außerdem lichtete sich langsam und erst kaum merkbar das Fell im Gesicht. Die Leftzen waren gerötet. Aus den Ohren kam ein süßlicher unangenehmer Geruch. Ich scheute mich, wieder zu dem Tierarzt zu gehen, denn längst war mir klar, daß Kortison NICHT die Lösung war. piroschka hatte 1 1/2 Kilo zugenommen, von 7,5 kg auf gute 9 kg! und sah aus wie ein Schwamm auf Beinen.. Als dann erst eine Zehe, dann in rasantem Tempo erst eine Pfote und dann plötzlich alle vier rot und kahl wurden, bin ich mit piroschka in die Universitäts Tierklinik in München gefahren. Man hat dort ein ausführliches Gespräch mit mir geführt. dann wurden etliche Hautproben auf Mikroskop-Glasträger genommen, per Hautgeschabsel, mit Tesafilm und mit Wattestäbchen, Auch Fell wurde rausgekämmt. piroschka wurde komplett durchsucht auf wunde Stellen; die Ohren wurden angesehen. Eine Viertelstunde (!!!) später stand die Diagnose unumwerflich fest: DEMODEX BEFALL in extremer Form mit BAKTERIELLER zusätzlicher HAUTINFEKTION und HEFEPILZBEFALL in den OHREN Durch die Fehlbehandlung mit Kortison und dem dadurch hinabgesetztem Immunsystem konnten sich die Demodexmilben explosionsartig in piroschkas Körper ausbreiten. So geschwächt hatten auch Bakterien und Pilze leichtes Spiel. Ich bekam eine Batterie an Medikamenten, und muß zu einigen Kontrollterminen wieder nach München fahren, was ich dankbar und glücklich SEHR gerne mache, denn meinem kleinen Hund wird ja geholfen! Vielleicht kann ich durch meinen Bericht andere Hundehalter animieren, bei Juckreiz und roten Stellen, und seien sie noch so klein und unscheinbar, sofort zum Tierarzt zu gehen. Demdexmilben lassen sich mehr als leicht austesten, genause Pilze und Bakterien. Hoffentlich macht niemand sonst den Fehler wie ich und lässt seinen Hund OHNE diese wichtigen Untersuchungen einfach ins blaue hinein auf Allergie behandeln. ANSCHEINEND ÄHNELN SICH DIE DEMODEX-ANZEICHEN UND DIE EINER ALLERGIE SO SEHR, DAß MAN SIE LEICHT VERWECHSELN KANN ALS TIERARZT. ? piroschka wurde in der Klinik fotografiert, um zukünftig mit ihrer "musterhaften Demodex-Erkrankung" in Lehrbüchern als Anschauungsmaterial zu dienen. Ich hoffe, das viele viele studenten fleissig diese Bilder anschauen!!!! Ich selber habe auch Fotos gemacht, die hänge ich jetzt an. Von dieser traumhaft mustergültigen Erkrankungsausbildung - "wie im Lehrbuch...toll!". In einigen Wochen bzw. Monaten sollte es piroschka wieder gut gehen. ich werde berichten!

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.