Jump to content

Über 36.000 Hundefreunde

Jetzt in wenigen Sekunden kostenlos ein Konto erstellen oder direkt mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

➡️  Registrieren / Anmelden

Hundeforum Der Hund
PuggleMumEmma

Welpe geht auf Zugfahrt

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich fahre am Donnerstag mit meiner 5 Monate alter Hündin nach Hannover.

Wir fahren 4,5 Std. mit dem Zug.

Da ich meine kleine Maus kenne und sie keine 4,5 Std. in ihrer Box sitzen bleibt

ohne großartiges Theater zu machen, habe ich mir vom Tierarzt Sedalin mite geben lassen.

Ich soll ihr um 8 Uhr morgens die 2 Tabletten geben und sie würde wohl bis Abends

"gaga" sein.

Was meint ihr???

Soll ich ihr erstmal 1 tablette geben und schauen wie sie nach 2 Std. reagiert??? Oder soll ich

ihr gleich 2 geben??

Habt ihr gute Erfahrung damit gemacht???

Ich hoffe auf viele positive Antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihr das garnicht geben. Diese 4,5 Stunden werdet ihr wohl auch so rumbekommen. Sie muss auch nicht in der Box hocken bleiben, du kannst sie doch immer wieder mal rausnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

dein Hund ist 5 Monate alt, da würde ich ihm gar nichts geben. ;)

Geh vor der Zugfahrt eine ordentliche Gassirunde, nehme etwas mit, was sie im Zug kauen kann und oder womit sie spielen kann, so dass sie beschäftigt ist unddann ist das doch ok. :)

Ich würde da nicht mit Medikamenten "arbeiten". :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich fahre mit meinem Ridgeback auch regelmäßig alle 6 Monate, knapp 5 Stunden mit dem Zug... ohne Probleme!! Er liegt dann neben oder vor mir auf den Boden und schaut sich halt das geschehen um ihn rum an!

Klar ist er danach müde und fertig, ist ja auch stressig soeine zugfahrt..... dennoch schaffen wir die ohne irgendwelche Tabletten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde auch keine Medis geben, und abgesehen davon ist Dein Hund mit 5 Monaten auch schon fast kein Welpe mehr, sondern eher ein Junghund :yes:

Mit meinem Hund bin ich auch schon öfter weite Strecken gefahren, das ging immer ohne Hilfsmittel gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von Sedalin würde ich generell die "Pfoten" lassen.

Von meiner TÄ weiss ich, dass es unter Sedalin schon passiert ist, dass der betroffene Hund körperlich zwar ruhig gestellt war - aber geistig absolut klar. Das heisst, dass diese Hunde z.B. Silvester, äusserlich zwar entspannt wirkten, sie die ganze Knallerei aber extrem intensiv mitbekommen haben - aber nicht in der Lage waren sich in ruhige Ecken zu flüchten oder ihre Ängste zu zeigen, da sie ja "ruhig Gestellt" waren.

Der absolute Horror....

In der Praxis meiner Tierärzte wird Sedalin in solchen Fällen nicht ausgegeben

Und Deine TÄ will das also einem 5 Monate alten Welpen geben!!!!

Alle Achtung :wall:

Wie Fiona schon schrieb...packe was zum Knabbern und zum Spielen ein, ich glaube, es gibt so Einlagen für Katzenklos oder so, falls Deine KLeine sich lösen muss. Die saugen dann alles auf und Du kannst es dann entsorgen.

Ich wünsche Dir alles Gute mit der kleinen Maus.

P.S. Evtl solltest Du nochmals mit Deiner TÄ reden (oder Dir eine andere suchen)

Grüsse

Tomte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die Tabletten auch nicht geben, das ist eine starke Sedierung, die nicht notwendig ist.

Ich bin mit 9 Wochen alten Welpen schon 7 Stunden und mehr mit dem Zug gefahren und das ging auch ohne Tabletten gut.

LG Rosalie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin auch schon mit einem 9 Wochen alten Welpen 5 Std Zug ohne Probleme gefahren. Sie hat die 5 Std durchgeschlafen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund war kein Jahr alt und ist das erste mal mit mir Hannover- Lugano gefahren ...

Gute ZEHN Stunden ;) .... völlig ohne Probleme. (natürlich habe ich sie beim umsteigen pieseln lassen)

Warum soll ein Hund unter Sedalin gesetzt werden um Zug zu fahren? :Oo

Und ganz ehrlich? Ein TA, der zum zugfahren Sedalin mitgibt, der sähe mich nicht wieder ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, es gibt bestimmt bessere Metoden bei so was als Sedalin.

Spontan einfallen würde mir: vorher den Hund ausgiebig bespaßen (mit etwas, was ermüdet und nicht hochfährt, z.B. Suchspiele oder so was), dann ohne großes Briborium mit dem Hund in den Zug und losfahren. Eine leckere Kaustange oder Rinderkopfhaut, irgendwas, womit er lange beschäftigt ist, anbieten. Wenn er doch mal unruhig ist erst mal ignorieren, gucken, ob er wieder von selber runtekommt, wenn nicht ablenken mit einem kurzen Zerrspiel oder so was.

So lange ist die Zugfahrt doc gar nicht! Wichtig ist, dass du entspannt bist, um Deinem Hund Sicherheit zu vermitteln.

Ihn einfach weg zudröhnen, mag ja einfach sein, aber hat weder für Hund noch Halter irgendeinen Lerneffekt. Ist halt bequemer!

Anders wäre es natürlich, wenn Dein Hund total ausrastet und in echte Panik verfällt, aber dann würde ich den Hund trainieren und keine weitere Strecke fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.