Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Chaos-Rudel

Ersthund verbeißt sich in Zweithund

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute, und sorry dass ich hier so reinplatze ! :winken:

Ich habe euch per Google gefunden, und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Ich schilder euch mal mein Problem... :kaffee:

Ich besitze 2 Schäferhunde, die sich in der Wohnung super vertragen.

Sie liegen zusammen im Körbchen, würden sogar aus einer Schüssel fressen...

Beide Hunde sind anhänglich und lieb.

Ich habe auch noch einen kleinen Kater, und es scheint fast so als seien sie eine Familie. Der Kater wird abgeleckt, und legt sich gern zu den Hunden...

Draußen sind sie jedoch eine Katastrophe ! :wall::motz:

Beide mögen keine anderen Hunde an der Leine... und ihr könnt euch ja vorstellen wie das aussieht.

Seit neustem fängt meine eine an, die andere zu beissen, während beide am bellen sind weil ein anderer Hund vorbei läuft.

Ich versuche nebenbei (rechts 40kg , links 40kg an der Leine) mit meinem Knie dazwischen zu gehen, und neulich hatte ich danna uch eine sitzen. Ich hatte zwar "nur" einen blauen Fleck, aber immerhin ! :motz:

Ich weiß absolut nicht was dass soll. Die beiden haben sich zur anfangszeit auch 2 mal gebissen (ist 3 Jahre her) und leben seitdem in "friedlicher absicht" zusammen. Und jetzt fängt die eine (die auch noch unterwürfig ist) die dominante an zu beissen... Aber wie gesagt nur, wenn beide am bellen sind wenn ein anderer Hund vorbei kommt.

Gelegentlich zwickt sie die andere auch mal beim vorbeirrennen, was eher immer wie eine Spielaufforderung aussah... Aber das beissen ist schon derbe.

Sie trägt jetzt einen Maulkorb auf spaziergängen und ich habe das Gefühl, dass sie dadurch noch "aggressiver" wird. und permanent versucht die andere zu beissen...(sobald ein anderer Hund kommt).

Warum macht sie das? Und was kann ich dagegen tun?

hier zuhause und auch sonst draußen, sind es bilderbuch hunde... Es dürfen nur keine anderen in der Nähe sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

Übersprunghandlung weil sie nicht an den eigentlichen "Feind" drankommen.

Bleibt dir wohl nichts anderes übrig, wie mit jedem Hund einzeln zu trainieren, dass sie nicht an der Leine pöbeln dürfen

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön für die Antwort , jetzt weiß ich wenigstens wieso sie es macht !

Hatte erst immer das Gefühl das richtet sich ganz gegen den anderen Hund.

Kennst du das wenn sich die Hunde gegenseitig anstacheln zu bellen? Das ist so scheußlich ! Meine eine Hündin, hört aufs Wort, aber die, die schließlich auch beisst, in meiner kleiner "Problem" Hund... Ihr muss man alles doppelt und dreifach sagen.

Vielen lieben Dank nochmal :-) :kuss:=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar kennt man es, dass sich zwei Hunde gegenseitig hochstacheln können. ;)

Deswegen wird es dir im Moment nur übrig bleiben solange einzeln zu trainieren bis jeder Hund da ruhig bleibt.

Dann kannst du dazu übergehen es mit Beiden zu trainieren.

Ansonsten kann es nämlich auch passieren, dass solch eine Übersprunghandlung sich gegen dich als Hundeführer richtet und nicht gegen den anderen Hund. Also auch beim Einzeltraining darauf gefaßt sein.

Falls du dich alleine dem nicht gewachsen fühlst, such dir einen Trainer der sich das anschaut und dir bestimmt noch Tips geben kann

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Könnte sein, das die Hunde Dir " DRINNEN " nach Deinen strukturierten Vorgaben "FOLGEN".

Fehlen Deine Vorgaben "DRAUßEN"

wenn die anderen vielfältigen ganz andere Reize auf die Hunde treffen

dann Verhalten sich die Hunde einfach nach Ihren angeborenen REAKTIONs-Verhaltensmustern !!!

Vielleicht denkst Du das die Hunde wissen wie Sie sich situationsbezogen Verhalten sollen?

Vermutlich NOCH nicht genau, so das Sie es hinreichend verknüpfen können.

MAN MUSS als HH, der die Leine führt,

in völliger Ruhe und doch zielstrebig

den Hunden stets zeigen welches WWW-Verhalten im Augenblick

WIR von Ihnen gezeigt haben wollen!

HARMONIE & VERSTEHEN gleich und jetzt ist dann das Ergebnis unserer Bemühungen.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es klappte alles bis jetzt ganz gut, außer die aggression gegenüber anderen Hunden.

Ich habe eine sehr dominante Hündin, die mir noch nie "ärger" gemacht hat. Sie hört auf Kommando, wenn sie bellt, und ich "Aus" sage, ist sie ruhig. Aber angestachelt durch die andere macht sie natürlich wieder mit.

Die andere flippt völlig aus, das war bei ihr mal anders, denn sie ist ja mein ersthund.

Beide sind zwischen 8 und 9 Jahre alt und ich habe die eine 5 Jahre, die andere 4 Jahre. Und erst jetzt fängt es an.

Und ich mag mal sagen dass ich draußen "strenger" bin wie drinnen.

Im Haus liegen sie in ihrem Korb/auf der Decke, hören wenn ich sie rufe oder fortschicke.

Der einzige Hacken ist wie gesagt das mit den anderen Hunden. Bei der einen habe ich es schon "aufgegeben" und mir schon gedacht "boa lass sie bellen ist gleich vorrüber..." <- weil man da im nachhinnein einfach kein bock mehr drauf hat, seien wir mal ehrlich.

Die andere bellt wie gesagt nicht mehr wenn ich aus sage... zumindest nicht wenn wir alleine sind, ohne die andere.

Ich habe bereits mit der einen 6 Hundeschulen besucht und was 3 mal auf verschiedenen Huplas. Ich befürchte schon, nur Martin rüther kann helfen :D

Ich werde allein mit ihnen rausgehen, und übungen machen, ich danke euch nochmals für eure hilfe und vor allem dass es endlich aufgeklärt ist wieso sie es macht.

Das nagte ganz schön an mir herum weil ich nicht wusste, : wieso ...

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bis vor kurzen hatte ich das ähnliche Problem.

Nur war es bei mir der Ersthund der draußen diesen Terror bei anderen Hunde machte. Meine kleine hat sich davon dann immer ordentlich anstacheln lassen. Dabei wurde dann auch schon mal dem anderen in den Hals geschnappt.

Das ging so weit, dass ich stehen bleiben musste, weil ich mit den beiden keinen Schritt mehr voran gekommen bin, da sie dann auch kreuz und quer vor mir rumgeschprungen sind.

Ich habe jetzt die letzten Wochen ganz konsequent mit beiden alleine trainiert und jetzt kann ich sogar mit ihnen zusammen Gassi gehen - fast ohne Stress.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass du das Problem auch lösen kannst! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie genau trainiert ihr dass sie andere nicht anpöbeln?

halti? ablenken? leckerchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab eig fast das selbe Problem. Bzw so richtig Problem ist es eig nich. Weil ich nur einen Hund habe wirkt es sich bei nicht wirklich groß auf unser tägliches zusammen sein aus und es gibt auch nur 2 Hunde hier in der Gegend bei denen er hochfährt, sich aber schnell wieder bremsen lässt. Nur wenn ich mit einem 2en unterwegs bin, uns einer entgegen kommt und die beiden anderen ein Geplänkel anfangen dann meint er von hinten zwicken zu müssen. Einmal war es bereits heftiger das ist aber schon über 1 Jahr her, das war bei einer Pflegehündin die ich 2 Wochen zur Betreuung hatte. Diese Jahr hatte ich sie dann wieder und es wurde auch gebellt, zwar weniger als zuvor aber es wurde gebellt. Und dieses Jahr hat er keinmal geschnappt oder gebissen.

Evtl lag es daran das ich bei Hundebegegnungen und vor allem bei welchen mit einem begleitenden Hund noch konsequenter war als bis her eh schon. Wobei das natürlich wie schon gesagt einfacher ist mit nur einem Hund in der Hand.

Vielleicht wäre es gut den Kontakt mit anderen Hunden geziehlt zu suchen wenn du mit einer 2en Person unterwegs bist für dei 2e Hündin und ansonsten den Kontakt ohne Sicherung erst mal meidest.

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.