Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Angel1981

Abwesenheit

Empfohlene Beiträge

Bin eventuell die nächsten Tage ohne Internet, denn mein Internetstick scheint kaputt zu sein, stürze ständig ab oder es lahmt total... :(

Das wird hart ohne Internet :(

Hoffe ich kriege einen neuen das ginge ja schneller als Reparatur... :winken:

LG

Susanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, kann dich gut verstehen, ich würde ohne Internet vermutlich auch sterben :( .....seltsam, was man nicht alles braucht zum glücklich sein, oder?.... :Oo Na dann wünsch ich dir ein paar ruhige Tage :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:megagrins Dann wechselt nie den Provider (hoffe das schreibt sich so). Beim letzten mal hat es 3 Wochen gedauert bis die neuen in ihren PCs eingestellt hatten das wir nun DSL von denen kriegen. :wall: Es musste keine neue Leitung gelegt werden oder ähnliches. Der vorherige hats abgestellt, weil die Zeit rum war und die neuen kriegten das anschalten/wohl eher Häkchen im PC setzen, trotz Termin am Tage x nicht auf die Reihe. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also hoffe es lag daran, hab einfach mal den Stick raus gezogen, etwas gewartet und wieder rein gesteckt, bis jetzt läuft das Internet wieder prima :klatsch: !!! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann....WILLKOMMEN ZURÜCK :D:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :knuddel

Ging schnell oder :klatsch: ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund macht bei Abwesenheit in die Wohnung

      Hallo liebe Hundefreunde, meine Freundin und ich sind so langsam mit unserem Latein am Ende.   Also wir haben eine fast 2 Jahre alte männliche kastrierte französische Bulldogge. Wir gehen 3x am Tag mit ihm raus damit er sein Geschäft machen kann und etwas von der Welt sieht. Allerdings wissen wir nicht was mit ihm nicht stimmt. Sobald wir die Wohnung verlassen, kackt und pinkelt er in die Wohnung. Auch aufs Sofa hat er schon öfter mal gepinkelt. Wenn wir zuhause sind kann er es doch halten, wir haben eher das Gefühl das es eine trotz Reaktion darauf ist das wir gehen. Selbst wenn wir Mittags mit ihm raus gehen er gekackt und gepinkelt hat und wir direkt danach 30min einkaufen sind kommen wir heim und die Küche liegt voll. Er macht auch gerne Kissen und Decken kaputt, hat schon einen Labello vom Tisch geholt und kaputt gemacht, Ketten die iwo auf einem höheren Tisch lagen kaputt gemacht und und und.   Wir haben ihm vor kurzem eine Box geholt in die wir ihn während der Arbeit reintun aber ich wollte natürlich nach einer Lösung fragen da wir ihn ja nicht ewig da rein tun wollen. Haben ihn da während dem Urlaub langsam dran gewöhnt erst 5min mit uns dann 5min ohne uns und das langsam gesteigert. Er geht auch gerne rein und schläft tagsüber auch mal darin oder darauf.    Wenn wir arbeiten ist er etwa 6h alleine aber wie gesagt er macht auch gerne schon mal was wenn wir 30min einkaufen sind und in letzter Zeit kann man fast zu 95% davon ausgehen das was in der Wohnung liegt. In seiner Box macht er das allerdings nicht das zeigt mir doch das er es halten kann.   Ich weis oftmals liegt der Fehler ja auch beim Mensch aber ich/wir wüssten nicht was? Hat vielleicht jemand ein paar Tipps für uns? Falls ihr noch Fragen habt oder Infos braucht dürft ihr sehr gerne fragen.   Vielen Dank und liebe Grüße Sascha 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund jault bei Abwesenheit

      Hallo Leute. Wir haben einen Chihuahua im stolzen Alter von 9j. Unser Problem ist, dass sie jault wenn wir mal nicht da sind. Undzwar so laut und ausdauernd, dass wir sie mitlerweile ins Schlafzimmer sperren müssen. Allerdings hören sie selbst da die Nachbarn. Bei uns Leben auch noch 2 Katzen, mit denen sich der Hund gut versteht. Selbst wenn wir die Hündin in der ganzen Wohnung laufen lassen + Katzen, jault sie wie verrückt. Am "alein sein" scheint es also nicht ausschließlich zu liegen. Beim rümstöbern in diesem Forum ist mir in diesem Beitrag mit ähnlichem Problem hier: http://www.polar-chat.de/topic_28269.html dieser Kommentar aufgefallen: Zitat von Caro: Hallo, ich hab das gleiche Problem. Hund ist alleine, bellt und jault und die Nachbarn beschweren sich. Ich bin dann mit Pablo zur Hundeschule gefahren und hab die Trainerin gefragt. Sie meinte, das er sein Rudel kontrollieren will. Egal wo wir uns im Haus befinden: Pablo ist IMMER in der Nähe. Nun sagte mir die Trainerin, ich solle ihn immer und immer wieder auf seinen Platz schicken, egal wo wir uns in der Wohnung aufhalten. Der Platzt sollte auch möglichst sichteingeschränkt sein. Der Grund dieser Übung liegt einfach darin, das er sich das Konrollieren seines Rudels zur Aufgabe gemacht hat und davon soll man ihn wieder lösen. Das Komando "Ab auf deinen Platz!" hat schon zu Anfang echt gut geklappt. Und mittlerweile ist er echt viel entspannter und man kann schon für eine kleine Weile aus dem Haus. :-) Liebe Grüße Caro Dieselben Verhaltensmuster zeigt auch unsere Chihuahuahündin. Sie rennt uns wenn wir da sind permanent hinterher. Selbst wenn wir sie ausversehen treten, weil sie mal wieder direkt neben einem steht "belagert" sie uns weiterhin. Dazu kommt das sie trotz ihrer Winzigkeit ein sehr dominantes Tier ist. Sie weiß ja nicht wie klein sie ist und versucht bei anderen Hunden immer sofort der Boss zu sein. Trifft sie beim gassigehen auf andere Hunde rennt sie kläffend los als hätte sie Tollwut und ignoriert sämtliche Befehle, wie aus etc und ist nicht zu beruhigen. Nur wenn man ihr die Augen zuhält und hochnimmt oder der Hund unterwürfig wird beruhigt sie sich. Schlimm ist auch das sie in der Wohnung knurrt und bellt wenn sie im Haus jemanden hört. Dann kann man sie ebenfalls kaum beruhigen. Bis vor kurzem hat sie sogar noch jede Nacht mit im Bett geschlafen (jahrelang). Ihr das abzugewöhnen war schon nicht einfach. In einem anderen Zimmer zu schlafen ginge für den Hund als mal garnicht. Kann das des Rätsels Lösung sein? Sie sieht sich also als Chefin unseres Rudels und sie hat sich als Hauptaufgabe das kontrollieren des Rudels gemacht hat? D.H. man muß sie vom Rudel quasi "entmachten". Ich würde so anfangen, dass sie erstmal nichtmehr bei uns im Zimmer schläft, sondern bei sich im Körbchen im Wohnzimmer. Dann würde ich testweise mal versuchen sie ein paar Stunden von uns zu trennen, indem ich sie eben aufs Körbchen ohne Sicht auf uns schicke. Sobald sie bellt würde ich sie auch dahinschicken. Derzeit fliegt sie immer für 10min auf den Balkon wenn sie wiedermal bellt weil sie irgendwas gehört hat und nicht aufhört. Allerdings hat das kaum Effekt Was haltet ihr davon? Es ist wirklich wichtig, da wir schon am überlegen sind sie wegzugeben.

      in Hunde im Alter

    • Hund zerfetzt während Abwesenheit Blätter und Bücher vom Tisch

      Hallo, meine Eltern und ich sind nun ziemlich verzweifelt. Wir haben einen Rüden, Nash, der jetzt 14 Monate alt ist. Bis jetzt war er noch nicht wirklich in der Pubertät. Er wollte letzte woche das erste Mal eine Hündin begehen. Auf jeden Fall lassen wir ihn schon seit längerer Zeit für einen kurzen Zeitraum von 1-2 Stunden alleine und das war er auch immer gewöhnt. Nun nimmt er sich aber Zettel und Bücher vom Tisch und zerfetzt diese. Wir sind wirklich ratlos.. Ist er wütend, dass er alleine ist? Ist ihm einfach langweilig? Oder liegt es einfach an der Pubertät? Und vor allem , wie können wir ihm das abgewöhnen, wenn wir in diesen Momenten nicht zu Hause sind? Ich würde mich seeeeeehr über Antworten und Hilfe freuen. Danke schon mal (:

      in Junghunde

    • Hund bellt in Abwesenheit - wird noch/Training?

      Hallo an alle, nach einigem Lesen der Beiträge hier haben wir uns entschieden doch ein eigenes Thema zu öffnen ... Die Hündin, ein Westi, ist nun knapp 3 Jahre alt und hat bisher in einem großen Haus mit 3 Personen gelebt. Nun sind meine Freundin und ich zusammengezogen und haben sie (die Hündin) mitgenommen: in eine 2-Zimmer-Wohnung (knapp 55 qm). In dem großen Haus hat sie garnicht bzw. sehr selten - und dann auch nur kurz - gebellt und die ersten 3 Wochen in der neuen Wohnung auch nicht. Nun sind wir am Samstag abends (gegen 23 Uhr) nach Hause und man hat schon von draußen ein permanentes Bellen/Kleffen gehört und als wir da waren, sprang sie freudig umher (wie eigentlich immer) und hat aufgehört mit Bellen. Seitdem bellt sie ständig wenn sie alleine ist - Das Problem ist allerdings, dass sie scheinbar erst nach 10 - 15 Minuten anfängt, sodass sich ein Training als sehr schwierig erweist. Sie ist zudem im Moment läufig, kann das eine Ursache sein? Bestehe die Chance, dass sie von alleine aufhört, wenn sie sich an die neue Umgebung gewöhnt hat oder ist dies eher unwahrscheinlich? Vielen Dank euch allen

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Melde mich nach langer Abwesenheit wieder zurück

      Hallo ihr! Ich melde mich nach langer Abwesenheit mit meinen 3 Hunden zurück. Es sind zwar immer noch 3 Hunde, aber nicht mehr ganz die gleichen. "Jorky" musste/durfte nach einem zum Glück kurzen Leidensweg am 20.08.2011 den Weg über die Regenbogenbrücke gehen. Er hatte mit großer Wahrscheinlichkeit einen Hirntumor. Nachdem er zwei Wochen lang mal mehr mal weniger (wobei es eher mehr war) mit einer extremen Kopfschiefhaltung herumlief und er mir am 17.8. fast die Treppe entgegengefallen ist, ging am Abend des 20.8. gar nichts mehr. Er hat einen durch den Hirntumor hervorgerufenen epileptischen Anfall bekommen, aus dem er sich nicht mehr erholen ließ. Er hat sich so verkrampft und in sich gewunden. Wir haben dann den Tierarzt gerufen, der in an seinem Lieblingsplatz in der Küche eingeschläfert hat. Der Zeitpunkt war für uns zwar schlimm, aber für Jorky war er richtig. Er hat den Tierarzt mit einem Blick angeschaut, der sagen wollte "Danke, dass du da bist und mir hilfst". Ich hab es Aslan und Gismo selbst entscheiden lassen, ob sie dabei sind, wenn Jorky seine letzte Reise antritt. Gismo wollte an dem Tag gar nichts von Jorky wissen. Aslan war im Nebenzimmer und hat zum Schluß nochmal an Jorky geschnüffelt, als wollte er ihm Lebwohl sagen. Aslan hat sich seitdem verändert. Er ist jetzt der Erwachsene in unserem Rudel. Tja und eine Woche später zog ein 4-Monate alter Rumäne bei uns ein: Lakota. Gismo hat ihn gleich in sein Herz geschlossen. Bei Aslan musste er sich richtig einschleimen, aber jetzt sind alle unzertrennlich. Jorky (01.09.2000 - 20.08.2011) Aslan Gismo Lakota

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.