Jump to content
Hundeforum Der Hund
Sheriff

Pubertät - die nächste Zeit nur noch an der Leine?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

also Floyd (Jack-Russel-Dackel-Mix, fast 7 Monate alt) ist jetzt wirklich in der Pubertät. Na ja, zumindest fängt es so langsam an. Vor ein paar Wochen konnte ich ihn noch super frei laufen lassen, er blieb immer bis auf 4-5 Metern bei mir. Jetzt hilft auch kein verstecken mehr, er sucht mich zwar immer sofort und bekommt auch ein bisschen Panik wenn ich auf einmal weg bin, aber trotzdem rennt er immer schnell und weit (bis zu 20 - 30 Meter) vor. Zwar lässt er sich immer super abrufen und kommt dann direkt zu mir (ich lobe ihn dann natürlich und freu mich), aber wir sind ja auch erst am Anfang der Pubertät.

Jetzt zu meinem Problem: Ich glaube, es ist besser ihn die meiste Zeit anzuleinen, weil er wirklich immer weit weg von mir ist (es ist ja auch gefährlich). So können wir jedoch das Abrufen nicht mehr so gut üben (bisher üben wir es täglich dutzende Male, deshalb klappt es auch so gut).

Gewöhnt er sich so gesehen zu sehr an die Leine, wenn wir das Freilaufen über Wochen, vielleicht sogar Monate stark reduzieren?

Was habt ihr für Tipps?

Viele Grüße,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde ihn einfach nicht mehr so weit weg lassen und eher rufen, bzw. bei dir behalten. Arbeitet zusammen, macht körpernahe Spiele etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er sich doch super abrufen lässt , musst du ihn abrufen bevor er den Radius den du ihm erlaubst überschreitet !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, jedoch bin ich dann am Dauer-Rufen. Er bleibt stehen wenn ich ihn rufe (bei "warte") oder kommt zu mir ("bei hierhin"). Aber er rennt immer direkt wieder los.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann würde ich ihn einfach hinter mir laufen lassen bis er nicht mehr wegrennt und dann versuchen, dass der Hund im 3 Meterradius oder so bei dir bleibt. Ansonsten mit einer 3 m Leine oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, Dein Floyd ist dabei seinen Radius zu vergrößern ;)

Wenn Du die Abrufübungen machst: lobst Du nur mit Stimme und streicheln?

Wie wäre es, wenn Du dann ein tolles Spielchen mit ihm veranstaltest, oder auch ein Superleckerchen (gekochtes Geflügelfleisch z.B.) aus der Tasche wachsen läßt ?

Du wirst sehen, er wird dann immer einen guten Grund haben, zu Dir zurück zu kommen :D

Laß' ihn während der Übungen an einer Schleppleine, damit Du ihn unter Kontrolle hast.

Viel Spaß und natürlich auch Erfolg dabei :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau wie Iris schreibt Schleppleine und Superleckerchen so würde ich es auch machen

Viel Erfolg beim Üben

Elke und Wolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich habe mit der 10m Schleppleine gearbeitet um den RR zu üben. Wenn sie kamen Leckerlie und Lob, hat bei 2 super funktioniert, Nr. 3 läuft nach jahren leider immer nocn an der Leine, die geht auf gar keinen RR, das interessiert sie nicht.

Aber wie gesagt, mit ner Schleppleine kann man das in meinen Augen am besten üben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dann würde ich ihn einfach hinter mir laufen lassen bis er nicht mehr wegrennt und dann versuchen, dass der Hund im 3 Meterradius oder so bei dir bleibt. Ansonsten mit einer 3 m Leine oder so.zitieren

Das "hinter mir laufen" haben wir letzte Woche in der Hundeschule gelernt, bzw. wir üben es noch. Es klappt aber schon ganz gut. Das ist auch in manchen Situationen wirklich super, wenn wir zum Beispiel um eine Kurve gehen oder so. Aber ich habe ihn lieber vor mir und im Sichtfeld, nur halt nicht sooo weit weg wie er es gerne hätte...

Tja, Dein Floyd ist dabei seinen Radius zu vergrößern

Wenn Du die Abrufübungen machst: lobst Du nur mit Stimme und streicheln?

Wie wäre es, wenn Du dann ein tolles Spielchen mit ihm veranstaltest, oder auch ein Superleckerchen (gekochtes Geflügelfleisch z.B.) aus der Tasche wachsen läßt ?

Du wirst sehen, er wird dann immer einen guten Grund haben, zu Dir zurück zu kommen

Laß' ihn während der Übungen an einer Schleppleine, damit Du ihn unter Kontrolle hast.

Viel Spaß und natürlich auch Erfolg dabei zitieren

Ja, ich glaube, du bringst es auf den Punkt. Er vergrößert seinen Radius. Ich lobe meistens "nur" mit der Stimme und toben. Er ist oft viel zu aufgeregt für Leckerchen (besonders in der Hundeschule, wenn andere Hunde dabei sind). Aber das mit Superleckerchen habe ich auch schon ausprobiert. Ging auch ganz gut, er rannte immer nur ca. 3 Meter vor mir her und schaute mich die ganze Zeit an, ob es noch was gab. Wenn er sich dann nach vorn umgedreht und weiter gelaufen ist, hab ich ihm kurz danach noch eins gegeben (sonst bestätige ich ja sein Betteln). Aber das ist doch keine Lösung, oder? Ich will ja nicht für immer mit Superleckerchen durch die Gegend rennen, denn ich wette, wenn ich es eine Zeit mache und dann mal ohne Leckerchen mit ihm raus gehe, er wieder weiter weg rennt. Der Schlingel.

Das Thema mit der Schleppleine... Jetzt wirds ein bisschen peinlich. In der Hundeschule beherrschen wir es nahezu perfekt. Wollte dann letztens außerhalb der Hundeschule meine Schleppleine, die ich im Internet gekauft habe bevor ich Floyd hatte, und die noch original verpackt war, im Wildpark benutzen. Er lässt sich nämlich immer abrufen, nur bei den Rehen bin ich skeptisch, die 30 Meter weiter über Gräben springen. :D

Leider hatte ich, als ich die Schleppleine gekauft habe, überhaupt keine Ahnung davon. So habe ich mir diese gekauft:

http://cgi.ebay.de/Schleppleine-Suchleine-Fahrtenleine-Feldleine-10m-8mm-/380274131876?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item588a1ac3a4

Nach 100 Metern hatte ich schon so viele Blätter und Äste in der Leine, die schon aufribbelte, dass ich sie nach 150 Metern entsorgen musste. *grmpf*

Die neue, qualitativ Höhere ist aber auf dem Weg und wenn sie da ist, wird direkt los gelegt. :kaffee:

Schonmal Danke für eure Antworten. Wer sonst noch Tipps und Tricks hat, immer her damit! :)

Viele Grüße,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • 5 Monate Welpe, beißt in die Leine, Klamotten und knurrt mich an

      Hallihallo! Unser Welpe 5 Monate, Labrador/Terrier Straßen Mix (mitten im Zahnwechsel), beißt ständig in die Leine und knurrt mich dabei an und beißt.    Will man das ignorieren und dreht sich weg/erstarrt dann beißt er mir so fest in die Beine und den Po das ich es dann nicht ignorieren kann und doch ein strenges Nein sage und ihn dann mit Mühe (weil er um sich beißt) hochnehme um ihn zu beruhigen.   Zuhause ist es manchmal so das er an uns knabbern will und spielerisch

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund zieht an der Leine

      Hallo   Ich bräuchte einmal dringend eure Hilfe. Ich habe einen ca. 9 Monate alten Puggle Rüden (Beagel-Mops Mix). Dieser zieht draussen extrem wenn er was sieht wo er hin will. Für gewöhnlich habe ich keine großen Probleme mit einen ziehenden Hund, und bishher hatte ich meine beiden vorigen Hunde dieses auch mit etwas Geduld abgewöhnen können. Waren beiden kleine Hunde, wo man nicht viel Kraft brauchte zum gegenhalten. Doch jetzt habe ich das Problem das ich meinen Balu

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund ohne Leine trifft auf meinen Hund mit Leine.

      Hallo,  wir sind neu hier und haben schon die erste Frage.    Wir das sind Gizmo Terriermischling, 5 Kilo leicht, 6 Jahre jung und ich, Gesine 24 Jahre alt :)    seit neustem wohnt ein neuer Hund in unserer Stadt/Dorf.    Gizmo ist meist immer an der Leine, da er meist auf andere Hunde eher unfreundlich reagiert. Nun haben wir heute zum 3. mal diesen Hund (x) getroffen. Beim ersten Mal lief X und nur hinterher. Auf sein Herrchen hat er null gehört. Gizmo blieb noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.