Jump to content
Hundeforum Der Hund
mialour

Hundebegegnungen gestalten - ein paar Überlegungen/Fragen

Empfohlene Beiträge

.... mir fiel keine bessere Überschrift ein...

Gestern sind mir ein paar Gedanken durch den Kopf gegangen, besonders nach einer Hundebegegnung und die würde ich gern mit euch teilen.

Vielleicht bekomme ich ja neue Impulse und Gedankenanstöße. :)

Mein Hund läuft (auch im Freilauf) hinter mir.

Nun schildere ich mal, wie sich eine Hundebegegnung bei uns so abspielt und ihr informiert mich bitte über meinen Denkfehler, denn irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.

Ich gehe also vor- mein Hund ist hinter mir.

(Folgende Situation frisch von gestern):

Von vorn kommt uns ein junger Mann mit einem Dobermannjungrüden.

Ich glaube, er versuchte seinen Hund ins Fuß zu nehmen, also entschied ich mich, Chaos dicht neben mir vorbeizuführen (ohne Leine).

Doch plötzlich winkte er und der Hund sprang wie ein junges Reh auf uns zu- blieb aber immer wieder stehen - also typisch verspielter Junghund.

Ich dachte noch "Nagut, wenn er den Hund schon so auf in deine Richtung springen lässt, dann scheint wohl alles in Ordnung zu sein".

Ich versicherte mich nochmal und fragte nach, ob ich meinen laufen lassen könne.

Es kam nur ein fröhliches "jaja!" und ich gab Chaos frei.

Ich bereute es aber sofort, weil Chaos total unhöflich auf den Jungspunt zuschoß.

Als ich näher dran war, bremste ich ihn aus, indem ich ihm die Leine vor die Pfoten schmiß (er war gerade im Begriff zu pöbeln).

Sofort schaltete er in den "ich bin total der liebe Hund, Frauchen-Modus" und forderte zum spielen auf- also alles ok.

Ich ging weiter, 20sek später folgte Chaos mir unaufgefordert.

"Eigentlich" ja alles prima, bis auf Chaos' Geprolle.

ABER... nun mein Gedankengang.

Ich gehe da "als Rudel" (mein Freund, mein Hund und ich ;) ) und wir laufen dicht beieinander.

Von vorn kommt ein fremdes "Rudel"- alle Seiten checken ab.

So, die potentielle "Gefahr" kommt näher und ich Depp schicke meinen Schnösel da hin???!!!!!

Also versteht ihr, was ich meine?

Gebe ich ihm nicht aus Hundesicht den Auftrag- "hey, kümmer dich mal darum" anstatt "ach guck mal, mit dem kannste spielen"?!

Ich hoffe ihr versteht meine wirren Gedanken :D

Mir kam es gestern (und heute immernoch) völlig idiotisch vor, den Hund zum "spielen" VORzuschicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
So, die potentielle "Gefahr" kommt näher und ich Depp schicke meinen Schnösel da hin???!!!!!

Also versteht ihr, was ich meine?

Gebe ich ihm nicht aus Hundesicht den Auftrag- "hey, kümmer dich mal darum" anstatt "ach guck mal, mit dem kannste spielen"?!

Mmh...pauschal kann man das sicher nicht beantworten. Für ein paar Hunde wäre es ungeeignet, da sie es vielleicht so verstehen, dass sie vorne die Situation regeln sollen und die Situation wirklich als Gefahr sehen.

Andere Hunde gehen wirklich nur hin, um zu spielen und schätzen die Situation auch als spielerisch und entspannt ein.

Ich denke, dass man das individuell betrachten muss: Ist mein Hund eher unsicher/selbstsicher? Spielt er gerne? Pöbelt er? Mag er alle Artgenossen? Imponiert er gerne? Zeigt er Beschützerinstinkt? etc pp..

Wenn dein Hund vorher pöbelt, dann denkt er u.U. dass er das für dich regeln soll. Deswegen würde ich ihn erst mal nicht freigeben. Spielen kann er ja auch mit bekannten Hunden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bereute es aber sofort, weil Chaos total unhöflich auf den Jungspunt zuschoß.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62804&goto=1300181

Mal eine Frage: Was ist für Dich unfreundlich????

Wenn Nelly einem Jundhund begegnet dessen Energie viel zu hoch ist, hört sich das auch nicht freundlich an. Aber wenn ich ihr schon zumute so ein Jungteil im Gesicht zu haben, muss sie ja auf ihre Art dem Anderen klar machen, was Sache ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Katja, der Jungspunt war noch ca. 6m weiter weg und stand da einfach nur rum.

Also er hopste von seinem Halter weg und blieb dann stehen- war aber wirklich nicht aufdringlich.

OldHemp, naja... also Chaos pöbelt ja nun nicht den ganzen Tag andere Hunde an.

Es geht mir auch nicht so sehr um die Frage- WELCHEN Hund schicke ich in eine Begegnung, sondern ist es nicht generell für Hunde seltsam, zu einem anderen "Rudel" VORgeschickt zu werden?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

OldHemp, naja... also Chaos pöbelt ja nun nicht den ganzen Tag andere Hunde an.

Es geht mir auch nicht so sehr um die Frage- WELCHEN Hund schicke ich in eine Begegnung, sondern ist es nicht generell für Hunde seltsam, zu einem anderen "Rudel" VORgeschickt zu werden?!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62804&goto=1300286

Ich meinte auch nicht, dass Chaos den ganzen Tag pöbelt ;)

Ich glaube nicht, dass man generell sagen kann, ob man einen Hund VORschicken sollte oder nicht. Ich würde es nicht tun, weil ja ich als Halter die Situationen regeln möchte und nicht mein Hund. Denke schon, dass Hunde das "seltsam" finden, auch wenn wir das nicht immer merken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe zu bedenken, dass in einem reinen Hunderudel niemals der Rudelchef vorgehen würde. Da wird generell immer ein oder sogar zwei andere vorgeschickt. Einfach aus dem Grund, dass dem Rudelchef etwas passieren könnte.

Von daher würde ich mir mal an Deiner Stelle keinen Kopf deswegen machen. Das ist schon okay so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Ich gebe zu bedenken, dass in einem reinen Hunderudel niemals der Rudelchef vorgehen würde. Da wird generell immer ein oder sogar zwei andere vorgeschickt. Einfach aus dem Grund, dass dem Rudelchef etwas passieren könnte.

.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62804&goto=1300313

Äh...woher hast du dieses "Wissen"? Ich habe das noch nie so gehört oder gelesen.

Ich kenne das nur so, dass bei Rudelbegegnungen/gefährlichen Situationen immer der "Chef" vorne geht oder alle dicht zusammen. Kein Jungspund wird alleine vorgeschickt! Wandert das Rudel umher, kann es vorkommen, dass auch die Schnösel mal vorne gehen, allerdings nur, wenn keine Gefahr droht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir stellt sich hier die Frage, ob man den Hund VORSCHICKT oder einfach nur FREIGIBT !!

Ich denke da gibt es dann auch einen unterschied..

Oder etwa nicht :???

Also wenn uns fremde Hunde begegnen, und dann hole ich meine auch erstmal zu mir.

Und wenn ich merke der oder die anderen Hunde sind ok, dann gebe ich meine Hunde frei. also löse das Kommando das ich vorher gegeben habe auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil es schlichtweg unsinnig wäre.

Mal angenommen das Rudeloberhaupt geht voran und ihm passiert etwas - dann ist der Rest des Rudels auf sich alleine gestellt - macht also keinen Sinn.

Im übrigen konnte ich dies auch schon mehrmals selbst beobachten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mir stellt sich hier die Frage, ob man den Hund VORSCHICKT oder einfach nur FREIGIBT !!

zitieren

Richtig. :)

Und ich denke, dass es FÜR DEN HUND keinen Unterschied gibt, sondern nur für uns.

Also dass der Hund eben schon das Gefühl bekommt, vorgeschickt zu werden.

@Bodensee- wie handhabst du das im Alltag?

Deine Hunde lösen für dich dann die Konflikte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.