Jump to content
Hundeforum Der Hund
Naz

Zusammenführung von Tierschutzwelpe und ausgewachsener Kangaldame...?

Empfohlene Beiträge

Hallo & erstmal danke fürs anklicken

Ich hätte da mal ne Frage...

Unzwar haben meine Familie und ich seit letztem Dezember die heute fast 2jährige Kangaldame Naz.

Ihre früheren Besitzer ließen einiges in der Erziehung durchgehen und deshalb ist sie unheimlich stürmisch bei anderen Hunden (aber nicht aggressiv!). Egal welche Größe, welches Alter. Wobei ich schon gemerkt habe dass sie sich bei Welpen etwas beherrschen kann. Und da wären wir schon am Punkt angelangt...

Wir bekommen bald wieder Zuchwachs, unzwar durch einen Hundewelpen aus einer Tierschutzorga in der Türkei. Es steht noch nicht vieles fest, er wird wahrscheinlich so 40 bis 60 Zentimeter groß werden und hat vielleicht was mit einem Bracken zu tun

Ich wollte Fragen was ihr für die beste Möglichkeit hält die beiden zusammen zu Führen?

Naz ist ja ein Herdenschutzhund und verteitigt ihr Grundstück und deshalb denke ich wäre es besser einen Ort auszuchen indem sie sich nicht Zuhause fühlt und dann zusammen mit dem Welpen heimzufahren oder -laufen.

Habt ihr Erfahrung mit solchen ''Zusammenführungen''?

Würde mich auch besonders über Erfahrungsberichte von Herdenschutzhund-Besitzern freuen!

Aber natürlich aber über ''Nicht-Besitzer'' ;)

Für weitere Infos bin ich gerne zu haben und würd mich auch über jede Anwort freuen

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Naz,

ich kannte eine Kangal-Hündin sehr gut.

Sie wurde leider nicht besonders gut gehalten, war oft im Zwinger. Da bei ihr HD festgestellt wurde, ging der Besitzer zum "Züchter" und verlangte einen Teil des Kaufpreises zurück -allerdings kam er mit einem Welpen nach Hause. Als "Schadensersatz" :wall:

Nun ja, die Hündin versuchte den Welpen zu töten.

Das erste Zusammentreffen lief aber auch völlig bescheuert ab, ungeschickter hätte es niemand anstellen können. Der neue Welpe wurde in den Garten gesetzt und es wurde mit ihr gespielt und geknuddelt, was die erwachsene Hündin vom Zwinger aus mit ansehen durfte.

So war ihre Reaktion völlig verständlich.

Draußen kennen lernen lassen finde ich eine gute Idee.

Und dann ihr nicht das Gefühl geben, dass sie plötzlich die Nr.2 ist -bevorzuge sie, lass ruhig den Welpen mal links liegen (das tut auch dem Welpen gut ;) )

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier noch die Geschichte, was aus dem Welpen wurde, falls es dich interessiert:

http://www.polar-chat.de/topic_43743.html

Ist aber ziemlich traurig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie reagiert sie denn sonst auf Welpen? Ist sie nur wild? Dann würde ich die Person die sie am Besten handeln kann zur Nazbetreuung abstempeln und jemand anders nimmt den Welpen auf dem Arm und dann erstmal beschnuppern lassen, wenns gut geht den Welpen auf den Boden setzen, wilde Attacken blocken, vorsichtige Annäherungsversuche loben, bestätigen. Wenn mit Aggression zu rechnen ist würde ich den Welpen erstmal in einen Kennel setzen und dort beschnuppern lassen (also Welpe drin, Naz draussen). Das basiert aber auf meinem eigenen Erlebnis, als die Hündin meiner Mutter damals ganz neu einen Nachbarswelpen kalt machen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

am besten geht ihr mit Beiden angeleint auf neutralem Gebiet spazieren. Erst einmal überhaupt kein Geschiß darum machen, sondern einfach zusammen laufen.

Falls möglich, da ihr ja mit dem Welpen nicht sehr lange spazierengehen könnte, powerd die Hündin vorher gut aus. So das sie richtig müde ist.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbedingt auf neutralem Gelände.

Ansonsten wäre es schon Interessant wie sie sonst auf Junghunde oder Welpen reagiert.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.