Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Unkreativer

Clickern - geht gar nicht

Empfohlene Beiträge

habe jetzt auch versucht mit meinem (neuen) Hund (seit Samstag) zu Clickern. Geht aber garnicht, es scheitert schon an der Grundkonditionierung. Habe es mittlerweile schon dreimal, zwischen dem ersten Mal mit einem Tag Pause, die letzten Beiden an aufeinanderfolgenden Tagen, versucht.

Jeweils so ca. bis 15 Leckerlies (Trockenfutter und getrocknete Fleischstreifen), Click -> Leckerlie. Den Click hört er, das Leckerlie nimmt er auch, aber ich bemerke keine Verknüpfung seinerseits? D.h. bei einem Click würde ich erwarten, dass er in Erwartung eines Leckerlies reagiert, z.B. zu mir hinschaut und auf sein Leckerlie wartet, interessiert ihn aber garnicht.

Kann es sein, dass es Hunde gibt die nicht clickbar sind?

Oder habe ich vielleicht die falschen Leckerlies? Falls das der Grund sein sollte, kann ich einfach mit anderen Leckerlies weitermachen, eventuell einfach verschiedene durchtesten, oder muss ich dabei auf irgendwas achten um ihn nicht zu "versauen"? Z.B. dazwischen längere Pausen lassen, oder nur einige enige Leckerlies, oder ...?

Oder ist das normal und ich bin nur zu ungeduldig, bzw. von unserem Beppo verwöhnt, der das mit dem Clicker ruckzuck verknüpft hatte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke,das musst du wohl etwas länger machen,ist ja auch nicht schlimm,mach es einfach noch ein paar Tage!

Vielleicht braucht er etwas länger!(Hören kann er ja,oder?)

Was für einen Hund hast du?

Nimm doch was anderes,ganz toll sind frische Hühnerherzen!Mein Piet ist mit Wiener Würstchen glücklich!

Manche nehmen Käse!

Viel Glück!

Lg Jana und Piet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hören kann er. Ist ein BC-Mix, vermutlich mit Labbi. Wenn ich es am Wochenende hinbekomme Bilder zu machen, wird es nächste Woche einen weiteren "was ist da alles drin"-Thread geben.

Käse wollte ich als nächstes probieren. Fleischwurst steht auch an. Hühnerherzen werde ich dann auch mal testen, ... und Leber soll ja auch beliebt sein. Vielleicht ist aber schon vorher ein Treffer dabei.

Habe nur Bedenken, ob er nicht irgendwann den Clicker mit "langweiliges Zeug, lohnt sich nicht zu beachten" assoziiert, ... aber das sollte sich vermeiden lassen in dem ich erstmal ganz unverfänglich teste wie die Leckerlies ankommen und ggfs. auf Clickerversuche damit verzichte, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach Dich nicht verrückt!

Der Hund ist erst seit Samstag bei Dir!

Er muss doch erstmal ankommen.

Je mehr Du Dich stresst, desto mehr kommt dieser Stress bei dem Hund an!

Wart vielleicht nochmal ne Woche und versuche bis dahin eine Leckerlie-Liste zu erstellen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde auch mal schauen ob er von sich aus etwas anbietet, was man clickern kann.

Aber ansonsten würde ich ihn erst mal ankommen lassen und eine Beziehung zu ihm aufbauen und umgedreht. Der Hund muss sich ja erst mal orientieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Ich würde auf jeden Fall etwas Besseres nehmen...Käse, Wurst oder so....es muss für ihn ja interessant werden...

Hab nur etwas nicht so richtig verstanden...seit wann hast du deinen Hund? Seit Samstag? Und von wo? Weil vielleicht ist es auch einfach viel zu früh mit Clicker zu arbeiten und er muss sich erstmal an dich und an das Umfeld gewöhnen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund muss sich erst mal eingewöhnen. Also mach dich nicht verrückt.

Musst halt mit der Zeit sehen was er so anbietet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ist der Hund erst seit Samstag bei dir? dann lass ihm Zeit mit der Eingewöhnung

wie viel Zeit liegt zwischen Click und Leckerchen? Da mußt du am Anfang sehr schnell sein, damit die Verknüpfung entsteht.

wie bekommt dein Hundi denn das Leckerchen - bei der Konditionierung auf den Clicker wäre es am Anfang nicht schlecht, wenn ihm das Leckerchen direkt in die Schautze fällt, also z.B. nicht auf den Boden fallen lassen, sonst muß er sein Leckerchen ja auch noch suchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

seit Samstag, aus dem Tierheim. Stressen tu ich mich nicht, suche nur eine Möglichkeit ihn zu beschäftigen, nicht dass ihm zu langweilig wird, und auch gleich einen Grundstock für die Erziehung aufbauen. Aktuell kommen wir auf so ein bis zwei Stunden Gassi, über den Tag verteilt. Denke, dass ist dann doch etwas wenig, und geistig auch keine besondere Herausforderung, zumindest für ihn. Beziehung ist soweit auch schon vorhanden, zumindest erkennt er mich schon.

Den Clicker lasse ich heute mal liegen, statt dessen gibt es dann heute Abend Leckerliesuchen, da kann ich dann auch gleich sehen ob er Tilsiter mag.

Anbieten tut er zum Clicker nichts, da er den Click nicht verknüpft hat und noch garnicht verstanden hat, was das für ein komisches Spiel sein soll. Vielleicht klappt das ja mit dem Käse.

Und ja, ich gebe ihm einen Click und dann direkt das Leckerlie bei der Grundkonditionierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
.

Und ja, ich gebe ihm einen Click und dann direkt das Leckerlie bei der Grundkonditionierung.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62851&goto=1301773

Wie schnell machst du die Clicks hintereinander? Immer mit längerer Pause dazwischen??

Würd ansonsten mal versuchen C+B, C+B, C+B mit ganz kurzen Abständen. Am Besten gleich mehrere Leckers in die eine Hand und sofort reinschieben.

?Oder habe ich vielleicht die falschen Leckerlies? Falls das der Grund sein sollte, kann ich einfach mit anderen Leckerlies weitermachen, eventuell einfach verschiedene durchtesten, oder muss ich dabei auf irgendwas achten um ihn nicht zu "versauen"?

Du musst nicht immer dieselben Leckers nehmen. Probier einfach aus was er am liebsten mag

Kann es sein, dass es Hunde gibt die nicht clickbar sind?

Also wenn er nicht taub ist, kann ich mir das nicht vorstellen. Ich konnte bisher mit jedem Hund clickern und das waren zum Grossteil alles ältere Tierschutzhunde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Clickern mit Welpen

      Hallo zusammen,   ich bin Hundeanfängerin und habe seit einer guten Wochen einen Zwergpudelwelpen. Sie heisst Delphi.   Ich möchte Delphi mit Clickertraining einiges beibringen und werde dazu bestimmt viele Fragen haben. Die erste Frage habe ich gleich jetzt:   Wir üben das Herkommen. Ich rufe "hieeerrrr" bis sie bei mir ist, dann soll sie sich vor mit hinsetzen und bekommt Lob und Lecker. Wann genau muss ich clicken? Wenn sie beginnt zu kommen oder erst, wenn sie da ist?   LG, Susanne

      in Lernverhalten

    • Auch wir haben Anfänger-Fragen zu Clickern

      Hallo ihr Lieben,   seit Anfang August lebt Enzo nun bei uns un sie hat in dieser Zeit schon viel mit Freude und Spaß gelernt. Sie lernt sehr gerne mit uns, sobald wir in "Übungsposition" gehen spult sie bereits ihr ganzes Repertaire ab - und genau das ist es was das Üben von neuen Sachen extrem schwierig macht. Sie macht quasi drei Sachen auf einmal, als Beispiel:   Wen ich meine Hand ausstrecke (ohne Kommando) weil ich ihr etwas Neues beibringen möchte gibt sie mir sofort die Pfote stubst die Hand gleichzeitig mit der Nase an und setzt sich hin. Daher habe ich mich jetzt ein wenig in das Clicker-Training (Clicker als Bestätigung) eingelesen und wollte von euch wissen, ob das für Enzo und mich gut ist.   Enzo ist nun ein Jahr alt, gesund und ein Mischling aus vielen Rassen (Vermutung war bisher immer auch ein Anteil an Border Collie und Deutscher Schäferhund, vom Aussehen und Verhalten her). Sie lernt sehr willig und es macht ihr Spaß sie dreht aber sehr schnell auf und es ist schwierig sie wieder zu beruhigen. Sie mag Zerrspiele, Suchspiele, Bälle/ Aportieren findet sie blöd.   Ich suche nach einer Möglichkeit mit ihr Kopfarbeit zu machen und übe gerne mit ihr neue Tricks beibringen (naja wie unterscheiden das nicht wirklich, Gehorsam ist für meinen Hübschen und mich die Befehle Komm her, bei mir und warte. Alles andere läuft unter Trick). Unsere Kommunikation ist wirklich tagesform abhängig, mal läuft es prima, mal reden wir aneinander vorbei bis wir beide gefrustet sind. Ich würde mich daher auch echt freuen, eine Möglichkeit zu haben ihr ganz Genau zu zeigen/ sagen was ich will/ gut finde, daher kam ich auf den Clicker.   Ich würde natürlich mit der Konditionierung starten, aber wie mache ich dann weiter? Ist es sinnvoll die bereits gelernten Sachen (die aber dank Pubertät nur manchmal gut sitzen) nachzucklickern, oder am besten nur neue Sachen clickern? Git es Nachteile beim Clickern, wei etwa dass sie ohne schlechter lernen würde?   Und für die Infos: Welche Videos sind empfehlsnwert und wleche Bücher? Gibt es noch andere Webseiten, die gue Anregungen geben? Ist es ein Muss einen Kurs in einer HuSchu zu besuchen?   Schn mal lieben Dank für eure Anregungen.   Liebe Grüße, Red-Lady

      in Lernverhalten

    • Clickern in Extremsituationen

      Hallo an alle, ich beschäftige mich seit längerem mit dem Clickertraining. Meine Hündin ist ganz verrückt danach. Nehme ich den Clicker nur in die Hand, sprüht sie fast über vor Freude. Im Laufe der Zeit haben wir viele sinnvolle aber auch unsinnige Tricks gelernt. Es wird ihr und auch mir jedenfalls nicht langweilig. Gern würde ich den Clicker aber auch in Extremsituationen einsetzen. D.h. auf Spaziergängen wenn sie sich mal wieder ablegt sobald ein Hund in Sicht ist. Dann auch kaum weitergeht. Oder wenn sie wütend in die Leine springt wenn ein anderer Hund an uns vorbeigeht. Habt ihr damit Erfahrung? Kann ich das mit Clickern verbessern?

      in Lernverhalten

    • Wie lange clickern?

      Guten Abend. Ich hätte mal eine Frage zum clickern. Mal angenommen ich benutze den Clicker in Kombination mit Leckerlie um meinem Welpen bestimmte Dinge anzutrainieren. Zunächst mal Sachen wie Grundgehorsam. Jetzt hab ich aber nicht vor, jedes korrekt ausgeführte "Sitz"(z. für den Rest des Hundelebens mit nem Click und Leckerlie zu belohnen, sondern möchte diese Dinge als Selbstverständlichkeit etablieren. Wie gestaltet man hier den Übergang zwischen dem Erlernen von neuen Dingen mit Motivationshilfen wie Click+Futter zur Selbstverständlichkeit, ohne das sich der Hund über die plötzlich ausbleibenden Leckereien wundert? Vielen Dank. Udo1

      in Lernverhalten

    • Viele Fragen zum Clickern

      Also, ich habe meinen Hund immer über Futter gearbeitet, mittlerweile klappt es auch teilweise über Spiel. Irgendwann habe ich ihn dann auf den Clicker konditioniert, weil ich dachte, ich könnte dann unterwegs mit dem Clicker bestätigen (wenn wir etwas üben) anstatt ständig Leckerchen (Spielzeug ist unterwegs unpraktisch) zu geben. Ist es so möglich?! Also wenn ich den Clicker in der Hand habe, weiß er genau was los ist. Allerdings kann er ja schon einige Tricks, und die belohne ich dann mit Click... und danach dann Futter oder Spieli. Aber ich belohne z.B. auch Fuß laufen.... anschließend Platz... etc. mit Click aber erst nach den mehreren Übungen (oder mal zwischendurch) bekommt er Leckerchen... Ist das richtig? Oder muss immer sofort nach dem Click die Belohnung folgen? Weil dann macht es für mich (noch) keinen Sinn, wenn ich trotzdem für immer trotzdem Lecker geben muss Habe mittlerweile Clicker-Pause, weil ich selbst nicht ganz sicher bin ob ich des so richtig mache. Sorry für den langen Text, hoffe meine Fragen sind verständlich LG

      in Lernverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.