Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Askja

Zerstörter Magen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

habe gerade erfahren,dass Astors Freundin,Gina,eine 13 Jahre alte Westiedame einen total zerstörten Magen hat. Bei der MagenOP-Verdacht auf Tumor,wurde festgestellt,dass sie keinen Tumor hat,sondern Teile vom Quitschi verschluckt hat.Nun haben die spitzen Teile wohl den Magen zerstört.

Weiß jemand von euch Rat und was darf sie fressen?

Traurige Grüße

Antje&Astor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde ich den behandelnden Tierarzt fragen! ;)

Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider hat Gina nicht den gleichen Tierarzt und wohnt nicht in unserer Nähe.Die TÄ hat sich leider nicht richtig geäußert,was sie darf und nicht darf.Ich habe auch den Verdacht,dass sie die Maus schon aufgegeben hat oder aber nur Kohle machen will.War von letzter Wo Mittwoch bis heute in der Klinik und soll wohl täglich wiederkommen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Dann anrufen ;)

Wenn der Magen durch spitze teile durchpiekst wurde könnte ich mir schon vorstellen das es wichtig ist täglich zu kommen, Mageninhalt kann logischerweise zu schwersten Komplikationen in der bauchhöhle führen. was wird denn gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie ich gehört habe bekommt die Kleene lediglich Medikamente und sonst nichts :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Rat eines zweiten Tierarzt einholen - aber fix! Jetzt ist WE - die Maus kann doch nicht bis Mo so bleiben.

Gruss

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die haben doch wohl ein (Notfall-)Telefon. Rufe da an, schildere die Situation und lass dir von ihnen sagen was gut ist, und was nicht.^^

Alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja beim täglich wiederkommen wird die Tierarzt ja wohl was machen und net jeden tag wohl das medikament geben denn die werden ihr ja wohl mitbekommen haben. Es sei denn sie braucht jeden tag ne spritze für irgendwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soll ich mal ehrlich sein?!

Ich glaube gut beraten ist man, wenn man sein eigenes Bauchgefühl sprechen läßt, denn die TÄ denken gerade mal soweit, bis man die Praxis wieder verläßt. Sorry, aber das ist meine eigene Erfahrung, und die habe ich schon reichlich gesammelt, grins.

Nur mal als Beispiel. Mein Rüde hatte vor 2 Monaten eine Magendrehung und wurde operiert.

Ich die eine TÄ in der Klinik total besorgt gefragt zwecks Fütterung. "Machen sie sich nicht soviele Gedanken, sie können alles wieder füttern, wie vorher (hm, woher wußten die, was ich vorher gefüttert hatte?). Der Chirurg, der mir meinen Hund überbrachte meinte "Bitter erstmal nur absolute Schonkost" Hm , alles klar.

Ich habe dann nach meinem Gefühl gefüttert. Zuerst gab es wirklich nur Schonkost, habe meinen Wuffel aber ständig beobachtet. Als ich der Meinung war, nun wird was Richtiges dazwischen gemischt, habe ich es einfach probiert.

Was ich sagen will, die eigenen Sinne schärfen und den Hund beobachten, dann merkt man schon, was wann wieder bekommt ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was heißt denn " Magen zerstört"? Wenn die Magenwand durchstossen wäre, kommt eh alles zu spät. Aber das kann hier ja wohl nicht sein, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.