Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Polarsternchen

Analdrüse leert sich nicht selbständig

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

meine Tamie hat ständig Probleme damit, daß sich ihre Analdrüse nicht selbständig beim Kotabsatz leert.

Obwohl sie noch nie Durchfall hatte und eigentl. relativ harten Kot absetzt, ist dies wirklich ein Schwachpunkt.

Wir müssen deshalb regelm. (alle 4-6 Wo) zum Tierarzt zur manuellen Entleerung, wenn Tamie anfängt "Schlitten zu fahren".

Anmerken möchte ich noch, daß die Analdrüsen noch nie entzündet waren und Tamie mit Hills Prescription (pellets) ernährt wird.

Auch ein Vitaminmangel liegt nicht vor.

Seit einiger Zeit gebe ich Tamie ein hämöop. Mittel (Globulis) und eine Kräutermischung ins Futter und hoffe, daß wir dieses Problem so endlich in den Griff kriegen.

Wer hat schon ähnl. Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben, wie dieses Problem in den Griff zu bekommen ist?

Für eure Infos sage ich schon mal Danke.

=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten so was noch nie ..zum glück ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da es eine Hündin ist kannst du dir das beim Tierarzt zeigen lassen und selber machen. Bei Hündinnen geht das leichter als bei Rüden. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob das generell was mit Hündinnen oder Rüden zutun hat. Bei meiner Hündin kann man es nicht selber machen, weil die Drüsen so ungünstig sitzen. ;)

Wir müssen wegen dem gleichen Problem auch alle 8 Wochen zum Tierarzt und entleeren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

....und besser, man drückt die Analdrüsen nicht in seinem Wohnbereich - besser draussen - aus und nicht in Sonntagskleidung... :Oo

Es stinkt bestialisch....ich hatte auch mal eine Hündin, deren Analdrüsensekret so alle 2 bis 3 Monate ausgedrückt werden musste.

Der Tierarzt hatte mir das auch gezeigt, macht aber nicht jeder TA, ich habe das allerdings bei jedem TA-Besuch gleich mitmachen lassen, der hat damals 10 DM genommen. Das war es mir allemal wert. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja - wir machen das auch alle 8-10 Wochen

beim TA!

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beím Rüden ist die Prostata noch in der Nähe, sollte man wohl nicht so leihenhaft dran rumfummeln. :D Das es nicht bei allen Hündinnen geht, kann ja sein.

Meiner ist ein Rüde, deshalb hab ich das selber nie versucht. Aber er kriegt jetzt seit einem Jahr täglich eine Messerspitze Propolis ins Futter und hatte seit dem keine Probleme mehr. Davor schaffte er es 2x im Jahr zu einer ordentlichen Entzündung der Analbeutel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde mich auch einmal interessieren, was man dagegen machen kann :(

Paula fängt zwar nicht an, Schlitten zu fahren, aber die Analdrüse sondert dann immer kleine Mengen von der Flüssigkeit ab, d.h. sie liegt auf dem Sofa und plötzlich kommt da etwas von der Analdrüsenflüssigkeit raus und stinkt das ganze Sofa/Bett/Körbchen, wo auch immer sie gerade liegt, voll. Das ist echt unangenehm. :(

Wir haben ihr vor 3 Wochen die Analdrüsen ausdrücken lassen, und heute hat es schon wieder angefangen, dass das Zeug rausgespritzt kam.

Entzündet waren die Analdrüsen allerdings auch noch nie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei unserer Großen sind die Analdrüsen etwas seitlich verlagert, aus dem Grund dürfen wir auch alle 2-3 Monate unsere TÄ besuchen.

Damit das Sekret "geschmeidig" bleibt und das manuelle Entleeren nicht so unangenehm ist, bekommt sie morgens eine Messerspitze Bisolvonpulver (vom TA) über das Futter.

Ich mache es aus zwei Gründen nicht selbst (das Entleeren)

eine Freundin hätte ihren Hund beinahe "umgebracht" (ihre eigene Aussage), als sie die Drüsen entleert hat, hat es scheinbar eine winzige Verletzung gegeben, die dann zu einer Sepsis führte und obwohl sehr spät erkannt, glücklicherweise erfolgreich behandelt werden konnte.

das Zeug stinkt bestialisch und hält sich auf Klamotten (wenn mal was daneben geht :D ) ziemlich lange

Habe etwas lange mit dem Abschicken meines Beitrages gewartet....siwa war da etwas schneller ;)

Grüsse

Tomte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich mache das auch von Zeit zu zeit selbst. Is echt nich so das Ding. Ab in Wald und in 2 Minuten is das erledigt. Martha dankt es mir danach auch sichtlich.

Falls die Intervalle zwischen dem manuellen entleeren zu klein werden, gebe ich ihr Kurweise homöopathische Globulis. Vielleicht solltest du auch nochmal zum Tierheilpraktiker gehen und dich beraten lassen. Bei uns schlägt das gut an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Probleme mit der Analdrüse

      Hallo , Meine 13 jährige Malteser Hündin hat seit diesem Jahr das 2te mal im Leben wieder mit der analdrüsen Zutun. Wir wissen nicht woher es kommt da bei ihr (was hinten rauskommt) nie dünn ist. Hab mich hier im Form Einwenig erkundigt und gelesen das causlicum D12 wohl gut sein soll und wollte wissen wer damit wirklich Erfahrung hat, da ich meiner alten Dame nicht alles geben möchte. Heute um 8 uhr geht es erst einmal zu Ta.

      in Hundekrankheiten

    • Analdrüse

      Seit einiger Zeit entleert sich die Analdrüse, oder zumindest ein Teil, immer wieder im Ruhezustand. Am liebsten wenn er bei mir auf dem Schoß liegt auf dem PC-Stuhl. Manchmal lässt er einen Pups und danach leckt er Minutenlang daran rum. Immer wie ein kleiner heller Film der typisch für die Drüse..... tierisch stinkt!!     Mittlerweile passiert es so häufig das das Kunstleder auf meinem Stuhl schon den Geruch angenommen hat. Klar das einfachste wäre ihn nicht mehr hoch zu lassen aber das ist eigentlich keine Lösung.   Gelesen hab ich immer wieder das man da nicht so wirklich viel machen kann. Er hat bis jetzt auch nie Anzeichen davon gezeigt das sie voll ist, deshalb hab ich sie nie ausdrücken lassen. Ständiges lecken oder das Schlitten fahren. Es ist auch nie viel Flüssigkeit sondern wirklich wie ein kleiner Film aber für uns Menschen nicht wirklich angenehm weil es überall passieren kann und das auch noch mehrmals am Tag   Eventuell hat ja einer von euch ein ähnliches Problem schon mal gehabt

      in Hundekrankheiten

    • Ständig volle Analdrüse bei 5jähriger Hündin, wer hat Ahnung, ob Naturheilkunde hilft?

      Wer kann Tipps geben, bei einer ständig vollen Analdrüse einer 5 j. Dalmatinerhündin, ( kastriert)....

      in Hundekrankheiten

    • Junghund zu selbständig und spielfaul (?)

      Huhu, wir haben seit Dezember einen Sheltie-Bub, mit 16 Wochen kam er zu uns, ist jetzt 7 Monate alt. Er ist kein so typischer Sheltie, d.h. er ist ein recht offener Hund, auch zu Fremden freundlich, kein Kläffer und insgesamt ein recht ruhiger Vertreter seiner Rasse. Wir sind so im Großen und Ganz ganz glücklich mit ihm , allerdings gibt doch das ein oder andere Problemchen (?). Seine ruhige Art ist einerseits sehr positiv (wir haben noch zwei kleine Kinder, da kann man nicht noch mehr Hektik gebrauchen...), was aber wiederum so aussieht, dass er m.M. nach schwer zu motivieren ist... Leckerchen sind draußen das einzige Mittel um etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich schätze ihn als recht selbständig ein. Er würde gerne sein eigenes Ding machen, also am liebsten nur Schnüffeln. Dabei folgte er mir gut ohne Leine, nur manchmal finde ich die Zeit wie lange er an einer Stelle schnüffelt bzw die Distanz die sich daraus ergibt während ich weiter gehe, zu lang/groß. Ich hätte ihn gerne näher bei mir. Während er schnüffelt, ist er allerdings taub auf mein Rufen! Seit die Pubertät losgelegt hat ist das noch extremer geworden. Gelegentlich meint er auch in eine andere Richtung gehen zu wollen (z.B. auf die Hundewiese abbiegen und nicht geradeaus weiter). Er bleibt dann recht hartnäckig hocken, folgt dann allerdings doch wenn ich weiter gehe und sein Verhalten ignoriere. Da ist er kein einziges Mal ausgebüchst. Vorher (4-5 Monate) haben wir das Abrufen als allerstes geübt und er kam zügig und freudig. Jetzt ist irgendwie der Wurm drin. Ich bin genervt weil er sich so viel Zeit lässt und nehm ich dann immer an die Leine wenn er "sein Ding" durchzieht und so weit hinter uns bleibt. Auf dem Rückweg wird er immer langsamer, bleibt auch machmal untentschlossen sitzen, weil er wohl nicht Heim möchte (gehe ich nie drauf ein - entweder ich geh weiter oder ich geh zügig zurück und er kommt an die Leine). Er möchte draußen GAR NICHT mit mir spielen. Da ist wirklich nur Schnüffeln und andere Hunde wichtig für ihn. Auch in der Wohnung war Apportieren nicht so sein Ding. Mittlerweile habe ich es indoor mit dem Futterbeutel aufgebaut, aber er macht es mit so viel Gelassenheit/Ruhe, dass ich den Eindruck habe, es würde ihm eigentlich keinen Spass machen (?). Futterbeutel draußen ist keines Blickes würdig, auch wenn der Hund hungrig ist! Eine Zeitlang habe ich seine Futterration größtenteils während der Spaziergänge verteilt, das habe ich dann wegen einer Magen-Darm-Geschichte unterbrechen müssen (momentan nur Nassfutter). Bis jetzt konnte ich ihn für etwa 1 min für ein Ziehspiel mit einem Seil begeistern, dann ist aber wirklich komplett schluss für ihn, da kann ich mich zum Kasperl machen, er interessiert sich null für das Ding (oder Ball oder ....). Seit ca. 1 Monat ist er komplett taub wenn er mit anderen (vor allem in seiner Größe) Hunden spielt und da war auch ein Super-Leckerchen total egal und ich kam mir wie ein Hampelmann vor meinen Hund aus dem Spiel rauszuholen. Aber da mir in der Schule gesagt wurde, diese große Kunst (Rückruf aus dem Spiel) noch nichts für einen pubertiärenden Jüngling ist, kann ich damit leben... Wo wir gar keine Probleme haben ist Leinenführigkeit, Bellen, alleine bleiben, Jogger/Radfahrer, Verträglichkeit mit anderen Hunden usw. Was auch toll ist Er kann sitz, platz, bleib, ein paar "unwichtige" Tricks, bei Fuß (im Aufbau). Während der Spaziergänge wird immer mal geübt. Vögel findet er plötzlich recht interessant, scheucht sie jetzt gerne ab und an weg, aber bleibt dabei in der Nähe. Also so lange sich die Sache bewegt bleibt es für ihn spannend... Ich dachte an eine Reizangel, aber da wir Katzen haben und wir da ab und an auch mit einer Spielangel spielen, möchte ich eigentlich nicht dass er später meint da mitmischen zu müssen. Das Verhältnis zu den Katzen ist soweit gut. Außer er bekommt einen leckeren Kauknochen, dann meint er diesen vor den Katzen verteidigen zu müssen. (Er bellt sie dann an wenn sie zu nah kommen). Habt ihr iregendwelche Tipps für mich? Steh ich irgendwie auf der Leitung und mache einen gravierenden Fehler??? Oder hat jemand einen ähnlich tickenden Hund und ein paar Anregungen übrig? Schleppleine? Hm... ich habe sogar schon eine besorgt, aber das Ding ist sowas von unpraktisch (vor allem wenn man noch einen Kinderwagen mit hat). LG Serenada

      in Junghunde

    • Falsche Diagnose vom Tierarzt wg. Analdrüse

      Hallo, was ein Tierarzt, ich war wg. Verdacht auf Analdrüse beim Tierarzt gewesen hatte ich vor ein paar Tagen hier gepostet, er meinte, es seie nur eine Entzündung, Salbe bekommen, die hab ich auch regelmäßig draufgemacht. Die Entzündung ist weggegangen, jetzt war ich gut gelaunt heute mit meinem Bento draußen, auf einmal fängt er an aus dem Hintern zu bluten, aber nicht zu knapp, ich hab solche Panik bekommen, ich also mein Hund geschnappt und in die Tierklinik gefahren, der kleine hat sich gekrümmt vor Schmerzen, dort wurde er Untersucht und es wurde mir gesagt, das er eine Analdrüse hatte, die jetzt geplatzt ist. Ich sagte dem Tierarzt das es nicht sein kann, ich war doch vor ein paar Tagen beim Tierarzt gewesen und der sagte mir es seie nur eine Entzündung. Jetzt hat Bento Antibiotika und eine Beruhigungsspritze bekommen. Wie kann sich den so ein Tierarzt irren?

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.