Jump to content
Hundeforum Der Hund
daaani

Habe auch eine Frage zur Leinenführigkeit....

Empfohlene Beiträge

Hallo, bei mir ist beim Gassi gehen folgende Situation:

Lilly muss gar nicht "richtig" Fuß gehen, sondern sie darf ca. 1-2 Meter vor mir laufen. Das Problem ist, dass sie zieht wie verrückt. Ich bleibe dann stehen, warte bis sie auch steht, gebe ich dann nur ein bisschen nach und will weiterlaufen, zieht sie sofort wieder. Es sieht dann quasi so aus: 1 Meter gehen, stehenbleiben - warten bis sie stehenbleibt - Leine lockern, 1. Schritt machen - sie zieht...... usw. Letztes Mal hat es ganze 40!!!! Minuten gedauert, bis sie endlich kapiert hat, dass es nicht vorwärts geht, wenn sie zieht. Sie zieht so sehr, dass sie sich selbst würgt und hustet. Sie hat übrigens ein Halsband, dass Geschirr habe ich weggelassen, nachdem die Züchterin gemeint hat, das wäre nicht so gut, für den Rücken. Sie hätte schon Welpen/Junghunde gesehen, die einen verbogenen Rücken gehabt hätten, weil sie immer so hochgezogen wurden. Oder habt ihr das Geschirr vorne eingehängt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du es schonmal mit Richtungswechsel versucht? das hat bei Collin innerhalb von 1 1/2 wochen hingehauen. sowie die leine im Begriff war zu spannen bin ich umgebreht und in die aneder Richtung gelaufen. Man kommt damit zwar meist auch wenig vorwärts aber es hilft. Und Collin hatte davor bei seinen Vorbesitzern 2 Jahre ziehen dürfen und hats trotz allem schnell begriffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Richtungswechseln habe ich schon versucht, merke keinen Fortschritt. Soll auch nicht in jedem Fall effektiv sein, habe ich gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

im Prinzip machst Du es richtig. Ist auch eine Frage der Ausdauer. Vielleicht geht es so wie Mel das macht schneller (Richtungswechsel). Mußt Du ausprobieren.

Zum Geschirr kann ich nur meine persönliche Meinung sagen. Ich halte nichts davon, es sei denn das der Hund krank ist(Kehlkopf oder Luftröhre) ansonsten ist für mich ein Geschirr etwas das dem Hund das Ziehen einfacher macht.

Ich wünsche Dir gute Nerven und Ausdauer, dann klappt es ganz bestimmt.

Liebe Grüße Elke und Wolfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also nimmst Du auch "nur" ein Halsband?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben nur ein HB als Collin damals kam hatte er ein Geschirr und war damit kaum zu halten.

Unsere TÄ meinte damals an Geschirren ziehen Hunde wohl schneller mal, ka was dran ist.

Sie meinte die Dinger wurde dafür gemacht das Hunde ziehen, deshalb ziehen sie auch. O-Ton: es ist eine Unart heutzutage mit den Geschirren. (an der Schlepp hab ich auch noch Geschirr, da zieht man auch immernoch gerne mal)

Ich denke evtl. ist auch ne Frage der Zeit. Es gab Zeiten da sind wir mehr in die Richtung gelaufen in die wir garnich wollten und daher kaum vorwärts gekommen. Vllt. ist der eine Hund auch hartnäckiger als der andere.

Anfangs haben unsere Runden die jetzt 30min gedauert haben bis zu 1 1/2h gedauert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Also ich laufe am liebsten mit dem Geschirr, obwohl mein Hund 45kg wiegt. Als sie noch gezogen hat, bin ich aber auch lieber mit nem Halsband gelaufen. Wir haben es auch anfangs mit Richtungswechsel probiert, hat aber nicht funktioniert. Schau mal hier, in dem Beitrag, hab ich erklärt, wie ich's gemacht habe, hat bei uns wunderbar funktioniert: http://www.polar-chat.de/topic_60504.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja ich nehme auch nur Halsband. Allerdings keinen Würger sondern ein einfaches Kettenhaltsband nicht auf Zug gestellt.

Aber wie gesagt üben üben üben. Man kann keinen Hund mit dem anderen vergleichen. Der eine lernts schnell, der andere braucht etwas mehr Zeit. Pass auf es kommt der Tag da hat Er oder Sie es kapiert und die ganzen Strapazen sind vergessen.

Gute Nerven, Du machts es schon richtig.

Elke mit Wolfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eben einfach durchhalten und nicht wieder ins Muster verfallen ziehen zu lassen. Collin versuchts heut auch manchmal noch dann renn ich gleich wieder paarmal im Kreis und schon hat er die Faxen dicke :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo lliebe Mel,

genau das hat unsere Tierärztin auch gesagt .Es auch auch meine Meinung mit dem Geschirr wir dem Hund das Ziehen leichter gemacht. Und eigentlich war es ja auch dafür mal gedacht.

Schlittenhunde Arbeitshunde usw.

Mittlerweile hab ich die Erfahrung gemacht, das vor allem die Kleinen ganz praktisch am Geschirr hochgeschleudert werden.

Mein Wolfi meint wahrscheinlich es gibt fliegende Hunde. Die Kleinen tun mir einfach leid. was muß das für ein Gefühl sein plötzlich den Boden unter den Füßen zu verlieren?????

Elke mit Wolfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Leinenführigkeit - Tipps und Tricks

      Hier ist nun der Thread zur Leinenführigkeit.  Was ist für euch Leinenführigkeit? Wie habt ihr das mit eurem Hund geübt? Welche Signale verwendet ihr? Welches “Equipment“? Wie streng seid ihr mit dem Thema im Alltag? Ich bin gespannt.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit - mehrere Hunde

      Hallo zusammen, inzwischen läuft unser Sammy gut an der Leine. Hat auch lange genug gedauert. Nun wollen wir mit anderen Hunden spazieren gehen, an der Leine, bzw. haben schon einige Versuche gestartet. Das Problem ist, dass der Hund dann, in Gegenwart anderer Hunde, wieder zieht, wie ein Stier und auch nach 2 Stunden nicht aufhört! Social Walks haben wir versucht, jeweils 2 Stunden, keine Chance. Nach 1 Stunde Freilauf und Toben und richtig Action an die Leine und mit zwei seiner Freun

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit beim Schaf

      Weil ich das einfach GENIAL finde und das Video so oft nicht wieder:      

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Was ist nur los? An Leinenführigkeit und drumherum hapert´s

      Einen schönen guten Abend allerseits!   Ich hoffe auf Eure Hilfe und Erfahrungsberichte zu diesem "Thema", dafür vorab schon jetzt ein großes Danke!     Am besten fange ich wohl ganz am Anfang an:   Mein nun fast 2 jähriger Golden Border Retriever Findus lebt nun seit etwas mehr als einem Jahr bei/mit uns, zuvor lebte er bei einem sehr (!) jungen und was Hunde angeht unerfahrenen Pärchen. Er lebte dort alles andere als artgerecht. Er hatte absolute Verdauungspr

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Leinenführigkeit ist verflixt anstrengend!

      Zur Zeit übe ich mit Laika , 14,5 Jahre, ganz intensiv Leinenführigkeit, ununterbrochen, bei jedem Gang , bei dem die Leine dran ist. Sie wird ja auch immer dementer und verschnüffelt sich auch gedankenverloren mal vom Gehweg auf die Strasse runter, deshalb geht ohne Leine neben Strassen gar nicht mehr. Da sie zu geschätzten 95%taub geworden ist und nun auch noch die Sehkraft merklich nachlässt, ist mir eine wirklich korrekte Leinenführigkeit sehr wichtig, damits nicht zu ungewollten Rucken kom

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.