Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
d.beagle

Maya pieselt in der Gegend rum und meinen Freund an...

Empfohlene Beiträge

Huhu,

draußen läuft es sehr gut mit allen Hunden, auch Maya ist aufgetaut und hüpft fröhlich rum.

Große Probleme gibt es in der Wohnung. Beispiel:

Tobi ruft Maya zB ins Wohnzimmer. Maya kommt nicht, hebt aber den Kopf. Tobi ruft nochmal, sie setzt sich auf den Sessel im Schlafzimmer und bleibt da. Als Tobi dann ins Schlafzimmer geht, pieselt sie ihn an und den Sessel voll. Ebenso hat sie im Schlafzimmer unser Klamotten voll gepinkelt und wenn wir sie mal nicht beachten pinkelt sie auf den Teppich im Wohnzimmer.

Draußen ist Maya toll mit Tobi,läuft gut und ist entspannt.

Gestern hat Tobi Maya eine Möhre zum knabbern hin gehalten. Sie nimmt sie ins Maul und pinkelt.... :Oo

zu HÜLFE, was soll ich denn machen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Morgen

Ich kenn diese Piesel sachen nur, wenn sich hunde freuen oder wenn sie angst haben.

VIelleicht ist es bei euch ja auch so ...

wann pieselt sie denn auf die Teppiche, also auch kurz nach dem gassi gehen !? vielleicht konnte sie es nicht mehr halten !?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich bin bei euch nicht so auf dem Laufenden.....hast du irgendwo schon mal was zu ihrer Geschichte geschrieben? Wo habt ihr sie her, wie alt ist sie uns so weiter.

Für mich liest sich das, als wäre sie ein eher unsicherer Hund und das pieseln ist eine Art Beschwichtigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pebbels hat meinen Ex-Freund auch mal angepinkelt.

Er hob Sie hoch (3 kg Hund), über sein Gesicht und machte: "gutschigutschigu...wo ist denn das Hundi" und dann war es zu spät...sie hat ihm auf die Jacke gepinkelt.

Selbst schuld kann ich da nur sagen. Pebbels hat sich ihm grundsätzlich nur leicht geduckt mit angelegten Ohren genähert (macht sie bei den meisten Männern immer noch....ist halt ein Frauchen-Hund) und hat sich immer soooofort auf den Rücken geschmissen.

Und es war ja nicht so, dass ich ihn nicht gewarnt hätte. Mittlerweile wartet er bis der Hund auf ihn zukommt und bedrängt sie nicht mehr. Besser für Pebbels und besser für seine Klamotten.

Vielleicht sollte dein Freund vorerst nur draußen mit ihr spielen und sie in der Wohnung vorerst eher ignorieren.

Wie verhält sie sich denn bei dir?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Morgen

Ich kenn diese Piesel sachen nur, wenn sich hunde freuen oder wenn sie angst haben.

VIelleicht ist es bei euch ja auch so ...

wann pieselt sie denn auf die Teppiche, also auch kurz nach dem gassi gehen !? vielleicht konnte sie es nicht mehr halten !?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62918&goto=1304328

also wenn wir unter tags alleine sind (ohne Tobi) dann pieselt sie nie rein. immer nur wenn Tobi da ist und eigentlich zu 90% wenn er Kontakt zu ihr aufnimmmt, selbst wenn er ihr ein Leckerlie geben mag.... :(

Dabei achtet er extra darauf dass seine Körperhaltung nicht bedrohlich wirkt...und komischerweise draußen ist alles gut, auch mit anderen Männern....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Huhu,

ich bin bei euch nicht so auf dem Laufenden.....hast du irgendwo schon mal was zu ihrer Geschichte geschrieben? Wo habt ihr sie her, wie alt ist sie uns so weiter.

Für mich liest sich das, als wäre sie ein eher unsicherer Hund und das pieseln ist eine Art Beschwichtigung.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62918&goto=1304362

Sie ist 2 Jahre, in der Plauderecke haben wir ein Tagebuch wo ich auch ein bisschen was geschrieben habe. Sie ist kastriert und eigentlich eher zu aufdringlich und nicht zu schüchtern. dAs ist wirklich nur mit Tobi in der Wohnung.... :???

Und was soll sie beschwichtigen wenn er ihr ein Leckerchen gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist halt unterwürfig...

Macht meine auch :Oo , mittlerweile aber nicht mehr "rudelintern".

Das hat sich gegeben indem das Herrchen sie ignoriert hat, wenn er nach Hause kam. Und erst viel später Kontakt zu ihr augenommen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selbst schuld kann ich da nur sagen. Pebbels hat sich ihm grundsätzlich nur leicht geduckt mit angelegten Ohren genähert (macht sie bei den meisten Männern immer noch....ist halt ein Frauchen-Hund) und hat sich immer soooofort auf den Rücken geschmissen.

Wie verhält sie sich denn bei dir?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62918&goto=1304401

Von der Körpersprache ist sie da auch so...wie gesagt, sonst ist sie VIEL zu aufdringlich, bei allen Leuten.

Bei mir ist sie auch eher zu aufdringlich, daran arbeiten wir aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sie ist halt unterwürfig...

Macht meine auch :Oo , mittlerweile aber nicht mehr "rudelintern".

Das hat sich gegeben indem das Herrchen sie ignoriert hat, wenn er nach Hause kam. Und erst viel später Kontakt zu ihr augenommen hat.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=62918&goto=1304728

das macht Tobi auch, er ignoriert sie die meiste Zeit. Irgendwann will er halt auch mal Kontakt aufnehmen da er ja wenig zuhause sit....

Hat sich das bei euch mal gegeben? Weil ehrlich gesagt wenn Madamme 3 mal am Tag (an manchen Tagen) in die Wohnung pieselt, ist das kaum auszuhalten vor allem weil wir wegen den blöden Fenstern keine durchzug schaffen können, das stinkt.... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie steht sie denn sonst so zu Männern?

Muss mich mal durch euer Thema lesen. Ihr habt sie noch nicht so lange oder?

Beschwichtigen würde meine auch, wenn sie von jemandem frontal ein Lecker vor die Nase gehalten bekommt. Es gibt eben Hunde die eher unterwürfig sind und sehr auf die Körpersprache reagieren. Geht sie ihm sonst in der Wohnung auch eher aus dem Weg?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund knurrt plötzlich Freund an

      Hallo zusammen  Ich und mein Freund haben drei hunde. 2 rüden: einen malinois 2 Jahre, einen Kangal 3 1/2  Und seit neustem noch eine schweizer sennen/ Husky mix Hündin 8 Monate jung  Wir hatten nie Probleme mit den Hunden. Alle sind unserer Meinung nach super erzogen und sozial jedem gegenüber. Hunter (der kangal) lebt hauptsächlich draußen, kann immer rein. Aber bewacht Tag und Nacht Haus und Hof und schläft gerne in seiner Hütte. Ares(mali) war schon immer besonders anhänglich mir gegenüber. Aber wir arbeiten auch sehr viel zusammen. (Agilityy, fährten,mantrail) Bonnie unsere Hündin ist typisch junghund und flitzt am liebsten den ganzen Tag durch Haus und Hof.   Jetzt sind Situationen vorgefallen die ich schlecht einschätzen kann. Ich bin in der 15. Woche schwanger  Und Ares ist seit Beginn de4 Schwangerschaft klebt er an mir das ist mir direkt aufgefallen. Also hab ich ihn mit absprache des trainiers versucht ihn etwas auf distanz zu halten. D.h. zb nachts unten im Flur schlafen anstatt wie sonst vor meinem Bett. Und wenn er mich bedrängt (hinter herlaufen und kontrollieren) in den Korb schicken  Lief soweit ganz gut aber er hat sein Verhalten trotzdem nicht gebessert  Letzte Woche kam mein Freund von der Arbeit und wollte mich umarmen  Ares sprang ziemlich hektisch dazwischen bellte/jaulte/knurrte und schnappte dann tatsächlich in den Ärmel meines Freundes    Ares ist ein super Hund den ich so nicht kenne. Er war von Anfang an schwierig, kam aus kettenhaltung also Tierschutz zu uns. Er braucht klare Regeln und seine Arbeit dann ist er zufrieden. Er war bisher nie aggressiv. Fremden gegenüber vllt skeptisch und unsicher aber ging nie nach vorne. Jetzt mach ich mir trotzdem Sorgen  Er hat bereits das zweite mal geschnappt. Nach meinem Freund und meinem Vater. Ich denke es hat mit dem Baby zutun  Er war immer skeptisch gegenüber fremden aber ich konnte ihn immer händeln und seinen Stress runterfahren  Aber es ist jetzt anders er hat wirklich versucht zu beißen immer wenn mir jemand plötzlich zu nah kam Wir gehen 2 mal die Woche zum hundetrainer. Dieser sagte uns schon damals das er gegenüber Männern ängstlich ist und dies zu Aggression führen kann. Wir haben aber viel geübt und es wurde besser  Jetzt ist er so anhänglich und  anderen gegenüber wird er so. Unseren anderen Hunden macht er gar nichts auch wenn die mich anspringen. Mein Freund und mein Vater sind die Leut die er beißen wollte. Trainer sagt weiter Bindung stabilisieren mit Arbeit und Distanz halten. Ich liebe ihn sehr aber denke auch an die Familie  Bin also auf der Suche nach Ratschlägen. Leute die Erfahrung mit schwierigen malis haben die Schutztrieb haben. Wie kann ich das am besten kanalisieren das es allen gut geht  Im neuen Jahr haben wir einen Termin bei einem anderen Trainer für eine zweite Meinung    Vllt habt ihr Ratschläge für uns    Danke und schönen Abend  Lorena mit Ares, Hunter und Bonnie 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador rennt durch die Gegend und dreht durch

      Guten Tag,  mich habe mir einen Labrador Welpen angeschafft als er noch 8 Wochen alt war mittlerweile ist er 6 monate alt.  Er hat sich gut bei uns eingelebt.  Nur habe ich momentan ein Problem!  Manchmal dreht er völlig durch er rennt durch die Gegend und springt auf uns und versucht zu beißen zieht an den Haaren etc . Was ich nicht für normal halte wenn ich dann nein sage und versuche ihn festzuhalten wird er noch aggressiver. ich weiß nicht ob ich das aggressiv nennen kann...  ist das normal ??   danke im Voraus 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Maya

      Ich wollte mich durch eure Meinungen vergewissern, ob wir richtig liegen. Wir vermuten eine Mischung aus Chihuahua, Spitz und Papillon. Gewicht circa 5 Kg, das Bild mit mir dient der Größendarstellung  

      in Mischlingshunde

    • Welpe uriniert/pieselt beim Auto fahren

      Guten Tag, am Sonntag vor 4 Tagen ist meine französische Bulldogge, eine Hündin, bei uns eingezogen. Sie ist jetzt 13 Wochen jung. Wir mussten 1 1/2std. mit dem Auto zu ihrer Züchterin fahren. Ich saß auf dem Beifahrersitz und sie mit Decke auf mir.   Sekunden nachdem wir los gefahren sind, hat sie mich angepieselt - haben dann kurz gehalten, sauber gemacht, weiter gefahren - paar Sekunden später hat sie sich übergeben - wieder gehalten, sauber gemacht, weiter gefahren - dann erleichterte sie sich mit relativ flüssigem Kot/Durchfall. Erst nachdem es aus allen Öffnungen raus kam konnte sie sich einigermaßen beruhigen. Sie speichere und schmatzte die Fahrt über. Dann hat sie sich nur nochmal in den letzten 5 Sekunden Fahrt übergeben. Sie hat 4 Stunden vor der Fahrt nichts gegessen, so wie es sein soll. Das tat mir so leid!      War natürlich sehr aufregend und eine negative Erfahrung von der Mutti weg zu sein. Am Dienstag sind wir zu einem Tierladen gefahren, das sind keine 5 Minuten gewesen, aber sie pieselte mich wieder an. Sind also wieder zurück nachhause, habe mich umgezogen und sind dann wieder zum Laden. Diesmal ohne übergeben/pieseln ect. Puh! Gestern sind wir kurz zum Tierarzt um ihren Chip abzulesen, wieder Fahrtweg nur 8 Minuten. Nach kurzer Zeit wieder gepieselt und kurz bevor wir eingeparkt haben ...    Bei meiner Chihuahuahündin hat alles von Anfang an super geklappt. Wir hatten sie damals mit den öffentlichen Verkehrsmitteln abgeholt. Sie hat einfach nur geschlafen. Bei ihr gab's nie Probleme, aber jeder Hund ist halt anders. Wie kann ich meinem kleinen Schatz ans Autofahren gewöhnen? Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln trau ich mich schon gar nicht, bevor sie das mit dem Auto nicht drauf hat. Überfordere ich sie vielleicht? Seltener Auto fahren? Gibt es Techniken, um ihr das ganze zu erleichtern? Vor dem Auto fahren achten wir auch drauf das sie 2std. Vorher nichts gegessen, aber kurz davor gepieselt hat. Ich will sie am Anfang so selten wie möglich alleine Zuhause lassen, aber dafür muss sie mit mir kommen und anders geht's nicht, als mit Bus, Bahn und Auto.   Ich danke euch jetzt schon, für Ratschläge und Tipps um uns zu helfen!    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Timmy. 15 Jahre der beste Freund.

      Montag am 12.02  zwischen 13 und 14 Uhr schlief er ein. Unser Collie (9 Monate ) war bei ihm.  Vormittag bekammen wir noch unsere Gefriertruhe für unseren neuen Hunde Laden.  Beide waren dabei. Beim reintragen, beim auspacken und beim Mühl wegschaffen.  Er bekamm noch Mittag zwei Hände voll Welpen Futter aus meiner Hand gefüttert. Alles war gut.  Letzte Woche ging es ihm schlecht ab Dienstag bis Freitag. Er wollte nichts mehr essen. Nichts stand ihm an. Nicht mal sein Lieblings Fleisch.  Wiener ass er. Und Leckerli gab ich ihm das er überhaupt was isst. Dann am Freitag fiel mir ein das ich noch zwei angefangene Beutel Welpen Futter hatte. Er hat rein gehauen. Am Samstag könnte er schon wieder mit kommen zum Gassi. Kleine Runden für ihn. Sonntag das selbe. Er aß es mit Wonne. War mir egal ob Welpen Futter oder nicht. Hauptsache er frisst.  Montag wie oben erwähnt. Ich bin nach dem füttern hoch zum Mittag essen. Da muss er eingeschlafen sein. Ich merkte nichts. Ich ging aus dem haus. Rief den Jungen. Wir waren 2 Stunden weg. Ich ging runter in den Laden und wollte mit ihm seine Runde gehen und da lag er. Tot.  Dann wurde mir klar warum der Collie so unruhig war.  Die Woche war die Hölle. Tierarzt Totenschein. Auf dem Amt abmelden.  Ich hätte nie gedacht das mich das so umhaut.  Wir hatten einiges durchgemacht in unseren ersten Jahren zusammen. Aber uns könnte niemand trennen. Wir hatten tolle 15 Jahre.  Danke dir dafür mein Freund. Du hast viel von dir an den Leon weiter gegeben. Wir behalten dich für immer bei uns. Mach’s gut. 

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.