Jump to content
Hundeforum Der Hund
Astra

Ein neuer Hund .....

Empfohlene Beiträge

So daher mein alter Hund seit 5 j nicht mehr da ist. Überlege ich inzwischen mir ein neuen zu zu legen. Es war ein Yokshire son kleiner Wadenbeisser :) Aber er war ein ganz lieber.

17 jahre alt ist er geworden.

Habe ihn damals bekommen. Hab ihn mir nicht selber ausgesucht aber das ist egal war trotzdem mein kleiner Kumpel :).

Nun überlege ich mir wieder ein Hund zu holen. Es soll ein kleiner wieder sein. Ich sag mal größe eagl aber nicht mehr als bis zu den Knien.

Allerdings lese ich immer öfters das einige Rassen schon so überzüchtet sind das sie mit Krankheiten geboren werden. Wie kaputte Gelenke usw. Mir ist es egal ob ein Rassehund oder Mischlingshund ich muss ihn sehen und sagen ja das ist mein neuer Kumpel :).

Vielleicht kann mir da wer helfen so Allgemein. Was für eine Rasse vielleicht oder so. Bin da erst mal nicht voreingenommen und die Rasse spielt da nicht so die Rolle. Muss ihn sehen und sagen das ist er. Entweder ist er ein "Sympatisch" oder er ist es nicht.

Ich sag schon mal an der Stelle hier ein DANKE an jede Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn Du Dir einen Rassehund bei einem vernünftigen VDH-Züchter kaufst, ist die Gefahr von Krankheiten wesentlich geringer als bei einem "Wald- und- Wiesenzüchter", der einfach mal zwei Hunde verpaart, die zufällig die gleiche Rasse haben.

Und Mischlinge können wohl kaum gesünder sein, als die kranken Ausgangsrassen :)

Was hast Du für Vorstellungen?

Willst Du Hundesport machen?

Wieviel Zeit für Spaziergänge oder andere Aktivitäten kannst und willst Du für den Hund aufwenden?

Darf der Hund Jagd- oder Hütetrieb haben, bzw. würdest Du entsprechend mit ihm daran arbeiten?

Wenn Dir die Rasse völlig egal ist, hast Du schon mal im Tierheim geschaut, ob da ein neuer vierbeiniger Partner auf Dich wartet?

Schau Dir mal hier: http://www.tierheim-cuxhaven.de/html/hunde.html Balou oder Kurt an...

Buddy: http://52147558.de.strato-hosting.eu/02_Mischlinge/buddy.htm, Miley: http://www.vierbeiner-sucht-couch.de/plz-20000-29999/item/2840-miley-eine-aufgeweckte-kleine-hundedame.html

Du wirst sicher fündig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielleicht mal im örtlichen Tierheim vorbeischauen? Da findest Du zumindest alle möglichen Rassen und Variationen davon, und Du hast meistens die Möglichkeit sie besser kennenzulernen als beim Züchter. Ein paar Mal Gassigehen und auf dem Platz mt ihnen beschäftigen sagt mehr aus als ein paar Minuten in der Welpenbox rumzuwühlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normal spazieren gehen kein Sport mit dem Hund.

Es soll ein Welpe sein kein ausgewachsener oder älterer schon.

Und wie gesagt kein großen. Und ob es ein Rasse oder Mischlingshund ist ist egal.

Welche Rasen sollte man meiden weil sie schon zu überzüchtet sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Überzüchtet... hmm... wie gesagt, ein vernünftiger Züchter hat untersuchte, gesunde Zuchttiere.

Es gibt natürlich Rassen, wie den Mops oder den Cavalier King Charles Spaniel, die auf Grund der sehr verkürzten Nase Probleme bekommen können.

Nach Deinen Infos kämen die Rassen der FCI-Gruppe 9 in Frage: http://www.hunderassen.de/hunderassen/rasseng9.htm

Bei Mischlingswelpen "aus der Zeitung" ist immer die Gefahr da, dass jemand schnell Geld auf Kosten der Tiere machen will und man Vermehrer unterstützt. Daher würde ich eher im Tierschutz nach Welpen suchen: http://zergportal.de/baseportal?htx=/zergportal.de/tiere/Hunde&Geschlecht~=Welpe%28n%29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi,

erstmal WILLKOMMEN!!!! :winken:

Eigentlich bin ich ja einFan von den Großen ;) (wobei bei uns auch ein Zwerg lebt!)

Bei den Kleinen und mittleren Rassen hätte ich persönlich 2 Favoriten:

Ich begeistere mich bei den Kleinhunden immer wieder für Pudel.

Ich mag ihre Intelligenz gepaart mit Robustheit und Anpassungsfähigkeit.

Ich kenne aus meiner Kindheit und meiner Arbeit in der ambulanten Pfege einige Tiere, die trotz völlig fehlender Erziehung absolut umgängliche, liebenswerte und super angepasste Hunde waren.

Keine Kläffer, viele davon uralt. Mitten in der Großstadt!

Das soll natürlich nicht heissen, daß man Pudel nicht erziehen sollte...selbstverständlich muß man das, wenn man verantwortungsvoll ist.

Dennoch habe ich diese Hunde schon IMMER als sehr, sehr anpassungsfähig erlebt.

Außerdem finde ich die Tibetterrier (der aber gar kein Terrier ist) bei den Kleineren klasse.

Kein Zwerg, sondern ein Hund, mit dem man durch Dick und Dünn geht.

Optisch stehe ich halt auf Wuschelhunde...kennen tu ich nur 3 , aber die sind allesamt super Familienhunde. 1 sogar Reitbegleithund.

Auf alle Fälle solltest Du auf gute Aufzucht + Auswahl der Elterntiere achten.

Das wirst Du meiner Erfahrung nach bei einem guten VDH-Züchter am ehesten finden (was natürlich nicht heisst, daß man gute Hunde nicht auch woanders herbekommen kann..).

Viel Spaß beim Lesen, halt uns auf dem Laufenden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die ganzen Antworten.

Tibetterrier gefällt mir sehr gut größe ist auch noch ok.

Leider ist er mir etwas zu stark befellt also von der Länger her.

Habe mein alten jeden Tag zwar gebürstet aber der hatte nicht son Zotteliges-Fell und er stand drauf :) kam mit der Bürste in der Schnauze immer an und am liebsten so leicht am Bauch :).

Wenn ich erlich sein soll Pudel empfinde ich persönlich als ein nicht gerade schönen Hund aber die Geschmäcker sind da ja zum Glück anders sonst hätten wir ja alle die selbe Rasse :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kromfohrländer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.