Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lina007

Malimix - Kommandos kommen nicht mehr richtig durch, bei Sichtung anderer Hunde

Empfohlene Beiträge

Hallo,

seid 6 Monaten habe ich einen Mali/DSHmix (Rüde) der jetzt 14 Monate alt ist.

Da ich sehr Hundeerfahren bin macht der Hund unglaublich viel Spaß.Er ist ein absoluter Traumhund :klatsch:

Aber es gibt eine Sache die mir unglaublich auf die Nerfen geht daher wollte ich mal bei Malinoi Erfahrenen Menschen fragen was ich davon zu halten habe.

Er ist der typische Mali,sein DHSanteil ist recht gering.Er hat einen super gehorsam,lernt extrem schnell und ist immer mit begeisterung bei der Sache,aber er ist fürchterlich ablenkbar wenn er andere Hunde sieht.

Dann geht bei ihm nichts mehr,er fixiert sich nur noch auf die Hunde, Komandos führt er nur noch so nebenbei aus.Komandos die ihm aber die Sicht zu den anderen Hunden nehmen gehen gar nicht mehr,er windet sich nur noch um die Sicht nicht zu verlieren und es ist kein durchkommen mehr.

Auch ablenken über Futter oder Spiel funktioniert in dieser Situartion überhaupt nicht mehr.Es geht dabei aber nicht um aggresion,er ist mit beiden Geschlechtern absolut verträglich.

Ich denke mir Ok,er ist ein junger Hund das er noch ablenkbar ist,ist klar aber so extrem das gar nichts mehr geht?

Ist das nur altersbedingt und legt sich von alleine etwas oder muss ich ihn in der Situartion anders anpacken damit es in vernünftige Bahnen laufen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh da bin ich mal gespannt. Wir haben das auch, aber ich habe den Eindruck dass es mit steigender Reife ein bisschen besser geworden ist. Meiner ist jetzt 17 Monate alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hatte zwischendurch auch mal so eine Phase. Da ging leider nicht recht viel. Jetz ist er 20 Monate und ich kann wieder super mit Ihm arbeiten. Auch mit vielen Hunden auf dem Platz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn es nicht um Aggression geht, solltest du dafür sorgen, dass da auch kein Kampf draus wird.

Wenn er Kommandos ausführt, ist das gut. Lass ihn sitzen und gut ist. Wo er hinguckt ist zunächst völlig wurscht. Lass ihn sitzen und bleib gelassen. Steht er auf, setz ihn hin, alles in Ruhe ohne Krampf und Kampf.

Ignorier das Theater, solange er sitzenbleibt ist alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jule hat auf dem Hundeplatz gelernt, dass auch mit etlichen Hunden rechts und links von uns ich das Wesen bin, das ihre Aufmerksamkeit einfordert.

Sie ließ sich zwar nie besonders ablenken, aber ich sehe es bei so manchen anderen Hunden, dass sie in den ersten Stunden nur am Hundegucken sind und irgendwann begreifen, dass Kontakt /Spiel erst nach der "Arbeit" kommt und sich dann auch immer besser unter Ablenkung konzentrieren.

Gehst du gelegentlich in einer Gruppe trainieren?

Da könnte er es lernen.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich arbeite allein mit ihm bin aber auch auf einem Hundeplatz eben damit er möglichst viel Hundekontakt hat und eben auch lernt das es völlig normal ist auch zu arbeiten wenn andere Hunde dabei sind,bzw. gemeinsam zu arbeiten.

Aber es ist kein Leistungsverein und dort hat man auch gar keine Erfarung mit Malinois,man weiß wie die Rasse aussieht und das wars auch schon daher kann ich von dort keine Einschätzung erwarten (aber ich gehe ja auch nicht da hin um was zu lernen sondern für den Hund weil sich dort automatisch Situartionen ergeben die ich im Alltag nicht immer so nachstellen kann)

Paige,also denkst du das es Ok ist wenn er sich so ablenken lässt und ich sollte zu der Zeit Übungen vermeiden die seine Sicht auf andere Hunde verwehren würden?(Wie zb Vorraussenden)

Legt sich das den mit dem Alter etwas?

Der Hund soll ja auch zuverlässig arbeiten wenn andere Hunde in der Nähe sind.

Meine DSHhündin hat ganz klar getrennt zwischen arbeiten mit Frauchen und "Freizeit",das war bei ihr sehr gut anzutrainieren.

Aber ich staune immer wieder darüber wie ähnlich und doch grundverschieden DSH und Malinois sind.Und stelle immer wieder fest das auch Leute die bei DSH superkompetente Ansprechpartner sind beim Malinoi scheitern,daher ist es mir besonders wichtig mir den Rat von Malinoileuten anzuhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lina,

wenn er im Sitz bleibt, du völlig ruhig bleibst, kann er gucken und sich konzentrieren, worauf er will. Willst du das mit Macht unterbinden wird ein Kampf draus und es putscht sich hoch.

Lässt du ihn dagegen immer ruhig absitzen, die Situation geht ruhig vorbei und ihr macht ruhig weiter, wird er der Situation irgendwann auch gelassen begegnen und du kannst dir seine Konzentration mühelos zurückholen.

DSH und Mali sind grundverschieden, wobei viele DSH-ler auch bei ihren DSH kläglich scheitern.

Ich gehe fast täglich an einem SV-Platz vorbei. Dort ist nicht ein einziger DSH, der nicht geifernd und zeternd in der Leine hängt, wenn er uns von weitem sieht. Und die Besitzer rucken und schreien und prügeln. Sorry, aber wie soll ein Hund da gelassen werden?

Wer einen Mali händeln kann, händelt auch einen DSH. Umgekehrt gelingt da eher selten.

Aber auch von Mali-Leuten höre ich da haarsträubendes. Da wundert es mich nicht, dass der Mali inzwischen einen Ruf wie Donnerhall hat als geifernde böse Bestie. Zum Glück bin ich bei denen nie in die Schule gegangen.

Höre lieber auf dein Gefühl und deinen gesunden Menschenverstand als auf Mali- oder DSH-Leute. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mali-Münsterländer-Mix hat als er 3 Jahre alt wurde nochmal einen riesigen Schritt gemacht.

Vorher: 2 Besitzer, keine Ahnung, was und ob die etwas mit ihm gemacht haben, dann TH.

Er ist ein grundguter Charakter, hat m.E. mehr vom Malinois als vom MüLänder, nicht nur was das Äußere betrifft.

Anfangs reichte es mir bei seiner Mega-Ablenkung (Katzen und Eichhörnchen :Oo ), wenn er mit lockerer Leine neben mir blieb, wir haben dann gemeinsam geguckt, sind dabei weitergegangen, als ob nichts wäre.

Offline: ins "Sitz" bringen, so auch bleiben.

Und - wie Paige bereits geschrieben hat - darauf aufbauen.

Bei einem intelligenten Hund ist es doch auch ein Zeichen von Neugier, wenn er so schrecklich viel gucken muß.

Das Konzentrationsvermögen entwickelt sich, er ist ja noch jung.

Du hast bestimmt Gelegenheit, erst ohne Ablenkung = andere Hunde zu üben/trainieren. Dann die Ablenkung steigern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Paige da gebe ich dir Recht.

Nach knapp 1 1/2 Jahren Mali muss ich sagen. Ich würde mir immer wieder solch einen Hund zulegen.

Ich habe gelernt noch ruhiger zu werden. Auch wenn mir das nicht immer gelingt.

Die Probleme das Freddy nach außen orientiert ist hatte ich nie. Der läuft auch heute noch nicht zu anderen Hunden, selbst wenn ich ihn frei gebe geht er nur zu von ihm ausgewählten Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ab wann nicht mehr belohnen? Nur mit bekannten Kommandos arbeiten?

      Hallo Ich bin mir nicht ganz sicher, ob der Titel meine Frage wirklich gut beschreibt.. Also erkläre ich mich mal:  Wenn ich mit meinem Hund spazierengehe, bleibt er gerne mal zurück und schnüffelt noch, geht manchmal auch ein ganzes Stück weit einen anderen Weg entlang, um dann mit Vollgas wieder zu mir gerannt zu kommen, also er geht nicht verloren, ich warte auch nicht auf ihn, sondern gehe weiter. Wenn er aber Richtung Parkausgang geht oder sonst irgendwo lang, was eher ungünstig ist

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Noch richtig Hund sein?!

      Diesen Satz "mein Rex/Fifi/Manfred/sucht Euch was aus, der soll noch richtig Hund sein dürfen", höre ich gefühlt täglich, besonders von Haltern deren Hunde ihr Leben vorwiegend an der Leine fristen.   Nun mutiert ja kein Hund, bloß weil er seinem Menschen zuhört, zum Hirscheber oder Halsbandpekari.   Was zeichnet nun aber einen "richtigen Hund" aus? Also einen Hund, keinen Wolf. Das frage ich mich jedes Mal wenn ich diesen Satz höre.   Was d

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie viele Kommandos nutzt ihr?

      Durch @BVBToms Thread über das Kommando "Stopp" hab ich mal wieder gemerkt, dass wir voll wenige Kommandos haben. Also solche, die man im Alltag sinnvoll nutzt. Da würde mich mal interessieren: Wie viele verschiedene Kommandos habt ihr denn so?   Ich fange mal mit uns an. Linnie kennt (und führt je nach Lust und Laune mehr oder weniger zuverlässig aus )   1. Warte Das ist, glaube ich unser am häufigsten genutztes Kommando. Es bewirkt, dass der kleine Rabauke innehält un

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Micky ist da :) Tipps EIngewöhnung mit Katzen, erste Kommandos

      Huhu   Hier hatte ich ja schon berichtet, dass Micky bald bei uns einzieht. Am Samstag Abend war es dann soweit. https://www.polar-chat.de/hunde/topic/108152-erstausstattung-halsband-tauleine-paracord-leine-sicherheitsgeschirr-feltmann/?page=3&tab=comments#comment-2923846   Zu den Leinen.. Ja also die 3 m Leine aht er wohl während eines Transports (er wurde uns gebacht) kaputt gebissen. Wir haben jetzt hauptsächlich unsere verstellbaren 2m Leinen in Benutzung. Eine g

      in Der erste Hund

    • eigenen Hund auf eigenem Grundstück richtig sichern

      geht das überhaupt?   durch ein aktuelles Thema hier in Dortmund, 5 jährige wird von Rottweiler gebissen, stelle ich mir eine sehr große Frage.   Wie sichere ich meinen Hund auf dem Grundstück, gibt es hier wirklich eine Lösung?  Kann so etwas auch mir passieren?   Eigenes Grundstück, große Wiese, Zaun, Hund läuft dort frei, macht wohl fast jeder so.   Nun läuft hier in diesem Beispiel der Rottweiler irgendwie raus, beisst ein Kind ins Bein, Gott dei Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.