Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Cucca

Liebestoll trotz Kastrationschip *Hilfe*

Empfohlene Beiträge

Man, ich krieg hier noch die Krise! :o

Fritzi hat ja im Juni den Chip gesetzt bekommen. Nach anfänglicher Hypersexualität, die aber noch seine Besitzer ertragen mussten :D , hat sich sein Verhalten wieder beruhig gehabt.

Ich war ganz optimistisch, dass der Kerl cool bleibt. Die Hoden sind erwartungsgemäß auf mikrogröße geschrumpft. :so

Nun habe ich vor ca. 1,5 Wochen gemerkt, dass Fiona läufig wird und Fritz hat es mir vor einer Woche dann auch mit gesteigertem Interesse angezeigt. Nungut, dachte ich mir, wenn es so bleibt ist es auch o.k. In der Wohnung war weitestgehend Ruhe, nur exakt mein Verlassen oder beim wieder Reingehen wurde er aufdringlich. Da hat Fiffi aber noch gut gezickt. Während meiner Abwesenheit hab ich räumlich getrennt.

So, ab Heute herrscht hier Außnahmezustand. Fritzi hat nurnoch "p***en, p***en, p***en" im Hirn und Fiona leider auch. :motz:

Einzig wenn Fritz sein Futter erwartet, polt er kurz auf "fressen, fressen, fressen" um, aber kaum ist diese Notwendigkeit erledigt, stürzt er sich auf sie...

Ich hatte so meinen Kampf eben vorhin, als er auf sie gesprungen ist (so schnell kontte ich nicht schauen - SIE hat ja immer ihr Höschen an), mit der Hand noch schnell "einen Unfall" abgewehrt und mit ganzer Körperkraft versucht, den Kerl da irgendwie runterzubekommen.

Fritzi hatte ja nurnoch coeuranime.gif auf den Augen und wie ich ihn so einigermaßen drunten hatte, hat sich Fiona wieder, ebenfalls mit coeuranime.gif auf den Augen, schön vor ihn gequetscht und sich alle Mühe mit Spieleinlagen und was weiß ich noch gegeben.

Boah mir lief der Schweiß von der Stirn. Irgendwie hab ich es dann aber noch geschafft, den einen Hund im einen und den anderen im anderen Zimmer einzusperren.

Nun fiepst Fritzi nonstop vor sich hin und hat von mir provisorisch ein Handtuch um seine lauernde Männlichkeit gewickelt bekommen. Für den Fall dass ich die Trennung nicht 100% meistere.

Das wird ein Kunststück in meiner Wohnung. Ich hoffe ja, dass der Herr nicht noch das Dauerjaulen erfindet oder lernt, Türen zu öffnen.

Beim ersten Anzeichen der nächsten Läufigkeit wird der Herr ausquartiert - das steht schonmal fest.

Blöd, dass ich nirgends lesen konnte, dass der chemisch kastrierte Rüde null Verhaltensänderungen zeigt. Da brauch ich eigentlich nicht nachchipen, scheint völlig sinnlos zu sein.

Nudenn, die Läufigkeit überstehen wir hoffentlich irgendwie. Hauptsache ohne körperliche Schäden... :Oo

Habt ihr irgendwelche Tipps außer Ausquartieren? :???

Danke fürs Zuhören!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

was sagt denn Dein Tierarzt zu der ganzen Nummer? Kommt das bei einem Chip bei manchen Rüden vor, dass er nicht reicht? Ist das vielleicht von der Größe des Hundes abhängig? Oder war die Wirkung schon am ausklingen. Oder ist das normal, dass der Rüde will und irgendwie kann - aber kann eben keine Welpen zeugen.

Ich kenne kastrierte Rüden, die auch läufige Hündinen auch seeeeeehr interessant finde und aufreiten wollen. Aber passieren kann da welpentechnisch natürlich nix mehr.

Was spricht in Eurem Fall gegen eine Kastration? So wie ich Dich verstehe, hättest Du ihn doch eh nachchippen lassen. Oder? Also wäre er dann eh immer wie kastriert gewesen.

Da wäre mir persönlich eine OP lieber als ständige Hormongabe. Aber das ist nur mein Bauchgefühl.

Gruß Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

soweit ich weiß, hölt der Kastrations-Chipp 4-6 Monate,mehr aber nicht. Bei deinem Hund offensichtlich 4 Monate.

Es könnte sein, dass durch die ständige Anwesenheit einer läufigen Hündin, das schnellere Unwirksam werden gefördert wurde.

Ich nehme an, ohne der Hündin hättest du sein wieder steigerndes sexuelles Interesse langsam steigend bemerkt.

Jetzt ist wohl aufpassen angesagt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ imogen

Der Rüde ist nicht ihr Hund ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Je nach aktivität des Rüden kann die Wirkung des Chips auch schon nach 8 - 10 Wochen wieder nachlassen.

Auch die Größe, das Alter und und und können dabei eine Rolle spielen ....

Hoffe ihr übersteht die Zeit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

uff. Kannst du ihn nicht während dieser Läufigkeit schon ausquartieren.

Ich kannte eine Hündin, die wurde am 21. Tag noch erfolgreich "unfallbelegt", als eigentlich schon längst Entwarnung galt.

Und solange nonstop auf Zack sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh Gott, du Arme. :knuddel

Halte durch!

Ich würde auch mal beim Tierarzt nachfragen, weshalb er trotz Chip sooooo abgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mir bekannt ist das der Rüde trotz Chip will aber nicht kann.Er möchte also gerne decken und tut es auch unter Umständen aber halt ohne Nachwuchs zu zeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

wenn dem so wäre und man sich darauf verlassen könnte, könnte man ihnen ja den Spaß gönnen und dann wäre die Luft raus und man hätte Ruhe.

Nur, was ist, wenn doch? Sind beide nicht unbedingt fortpflanzungstauglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir wurde es so vom Tierarzt erklärt weil ich es eventuell machen möcht.Denn mein Lugh ist extrem Hormongesteuert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.