Jump to content
Hundeforum Der Hund
GerSwo

Jämthund Gråhund Mischling

Empfohlene Beiträge

GerSwo deine Argumente können mich leider nicht überzeugen. Was hat eine artgerechte Auslastung des Hundes hier in Deutschland damit zu tun, dass der Mix aus Jägerhand kommt und ihr die Elterntiere nicht erst seit dem Kauf kennt. Und ja, stell dir vor, dass der Welpe aus keiner Hundezucht kommt, ist auch offensichtlich. Ein Züchter züchtet schließlich keine Mixe!

Sicher lässt sich der Jämthund und auch der Norw. Elchhund zur Wildschweinjagd mit entsprechender Jagdausbildung einsetzen. In den weiten Wäldern Schwedens kein Problem, in Deutschland, wo euer Mix ja anscheinend überwiegend leben soll schon.

Jämthunde sind sehr weitjagende, völlig selbstständige Hunde, ebenso wie der Elchhund in etwas abgeschwächter Form. Unsere "kleinen" Wälder die von einem dichten Verkehrswegenetz umgeben und durchgequert werden sind für einen Jämthund leider nicht geeignet. Die Gefahr, dass der Hund bei der Jagd überfahren oder weil er selbstständig jagen geht abgeschossen wird, ist sehr groß. Die Alternative für einen Jämthund hier in Deutschland ist sein Leben lang an der Leine geführt zu werden.... Wildschweinjagd mit angeleinten Hund.... gefährlich und für den Hund nicht befriedigend! Auch wenn ein in Deutschland lebender Jämthund vielleicht mal im Herbst mit zur Jagd in Schweden gehen darf, lastet es ihn nicht aus und wie gesagt, auch dazu braucht er eine Jagdausbildung.

Ich wünsche eurer Kleinen, dass sie so aus der Art schlägt, um hier ein befriedigendes Leben führen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine blöde Frage: Könnt Ihr den Hund denn hier so einfach zur Jagd einsetzen? Soweit ich weiß, sind die meisten Prüfungen doch nur für Rassehunde freigegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Richtig, das kommt auch noch hinzu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind natürlich nicht hier um mich zu rechtfertigen. Müssen wir auch nicht. Sind zwei erwachsene Menschen mitten im Leben.

Jeskefjell:

In einem Beitrag schreibst du selbt von Saisonarbeiter Hunden in Norwegen. Das ist in Schweden auch so. Auch ist nicht jeder Jämthund zur Jagd eingesetzt und falls dass dann der Fall ist, sind die Hunde nicht verkümmert. Ich kenne nicht nur zwei.

Die Hundehaltung ist Dir ja sicher bekannt in Schweden und mit der hier in D auch nicht unbedingt zu vergleichen.

Sechs Wochen im Jahr in Norwegen? Ist ja schon ein Anfang!

Mein Mann ist jedes Jahr im Herbst zur Jagd in Schweden und sind auch noch im Sommer und meist auch noch im Winter dort. Unser Ersthund ist hier ungeeignet, da er zu schnell friert.

Kann ja sein dass du der Elchhund Profi bist und deine Hundehaltung über jeden Zweifel erhaben ist. Und ja- sicher ist jeder Mischling eine Katastrophe.

Nur gibt es in Schweden neben vielen Jämthunden eben auch viele "Nutzlose" Mischlinge dieser Rasse- sicher alles nur ungewollte Unfälle, die es zu vermeiden gilt.

Noch was zur Wildschweinjagd: Schon mal in Skane gewesen? Ist nicht viel anders als in D(gibt nur viel mehr Wasser) Die Wälder dort sind auch nicht die grössten und es klappt auch da mit der "Löshundsjakt"

Auch wird der Jämthund als Gebrauchshund beim Militär genutzt. Auslastung vorrausgesetzt scheint es also auch noch anders zu gehen...

Schade dass wir nicht prädestiniert genug erscheinen, so einen Hund zu halten(halten zu können)

Sicher wird Akka ganz furchtbar zu Grunde gehen- aber wohl eher an solchen Pedanten hier in D als an zu wenig Auslastung!

Und nun bitte ich darum, sich nicht weiter meinen Kopf zu zerbrechen. Wir kennen die Verkäufer und die Hunde gut- bei Bedenken hätten weder die uns den Hund gegeben noch hätten wir Akka genommen.

Was zeichnet dich denn aus, das das alles kein Problem für dich darstellt? Hast du ein Stück Norge in Hannover? Nur das wäre ja Artgerecht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@GerSwo,

ich selber habe eine Suomen-Lapinkoira-Hündin, die in Finnland geboren wurde und einen Chowie, der über Jahrtausende für die Einzeljagd gezüchtet wurde, deshalb kann ich die hier geäußerten Bedenken gegen die Verpaarung und Haltung durchaus nach vollziehen.

Wenn ich Jäger in D wäre und auf Sauenjagd gehe, dann würde ich eher einen Deutschen Jagdterrier führen, als einen Nordischen Hund, da wir hier nicht die Weiten von Nordeuropa haben, sondern "etwas" beengter leben.

@Rabea,

unser Nachbar führt einen Mischling als Jagdhund (deutsch Kurzhaar x deutsch Drahthaar) Dieser ist voll jagdlich ausgebildet, verfügt über alle Prüfungen und wir grundsätzlich bei der Jagd in der Nachsuche eingesetzt, auch in fremden Revieren.

Edit:

Wenn der Hund in Skandinavien gehalten wird und dort zur Jagd eingesetzt wird, dann ist ohke. Hier in D wäre er eindeutig unterfordert.

Und - hau mich bitte nicht - aber wir haben alle hier unseren Wohnort eingetragen. Wäre schön, wenn du das auch machst :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@UliH.: Soweit ich weiß, ist das in einigen Bundesländern anders, hat mir ein ehemaliger Kollege und Vollblutjäger erzählt. Meine Frage war auch nicht böse gemeint, sondern eher aus Interesse, ob an diese Problematik schon gedacht wurde.

Im Übrigen: Jeg elsker norge og arbeidede halv et ar i Olso. Men der vaert kun Spitze, Dackel og Schäferhunde ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Frage war auch nicht böse gemeint, sondern eher aus Interesse, ob an diese Problematik schon gedacht wurde.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63009&goto=1308496

Das nahm ich auch nicht als böse an ;):kuss:

Das andere kann ich leider nicht lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Ich liebe Norwegen und habe ein halbes Jahr in Oslo gearbeitet. Aber da gab es nur Spitze, Dackel und Schäferhunde."

Deutsche Rassen scheinen in Norwegen sehr beliebt zu sein. Wenn ich an das Gelände und die riesigen Flächen da denke, ist die jagdliche Arbeit bestimmt ganz anders als hier in Deutschland. Ich kann mir vorstellen, dass die Hunde da wesentlich eigenständiger handeln müssen. Bis der Jäger beim Hund ist, ist der Elch schon an Altersschwäche gestorben.

(Jetzt halte ich meine Klappe und schredder nicht weiter den Thread hier)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich an das Gelände und die riesigen Flächen da denke, ist die jagdliche Arbeit bestimmt ganz anders als hier in Deutschland. Ich kann mir vorstellen, dass die Hunde da wesentlich eigenständiger handeln müssen. Bis der Jäger beim Hund ist, ist der Elch schon an Altersschwäche gestorben.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63009&goto=1308512

Jupp - dem gebe ich Recht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es eine Zumutung, dass jedes Mal gleich auf jemandem rumgehackt wird, der sich für eine schwierigere Rasse interessiert/entschieden hat.

Und diese Menschen hier machen für mich nicht den Eindruck, als wenn sie keine Ahnung hätten, was sie sich da geholt haben.

Wenn man sie nicht kennt, kann man sie auch nicht verurteilen (meine Meinung).

Außerdem finde ich es eine Frechheit, darum zu bitten, den Wohnort einzutragen. Nicht jeder möchte soviel im Internet von sich preisgeben.

Zum Beitrag: Schicker Welpe, absolut Zucker und nach Norwegen möcht ich auch gern mal ^^.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...