Jump to content
Hundeforum Der Hund
Moni u. Jürgen

Krebserkrankungen beim Berner Sennenhund

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Ostseewasser, es wird nicht besser. ;)

aber mal im Ernst,ich finde Hundehaltung wird immer komplizierter.

Wenn sich jemannd ohne Hundeerfahrung mal schlau machen will und in Foren liest, ist man hinterher viel verunsicherter als vorher.

Allein die Futterglaubensfrage!

Trockenfutter ja nein, wenn ja welches?

Nur barfen ist artgerecht!

Oder vielleicht doch nur Nassfutter?

Oder auch gelesen:

Pro Monat nur 1(eine) Minute spazierengehen! Also bei einem 2 Monate altem Welpen nur 2 Min. spazierengehen?

Aber das der Welpe dann 1 stunde in der Welpenspielstunde rumtobt ist ok?

Aus allem wird langsam eine Wissenschaft gemacht!

Und das ist nur meine Meinung.

Dann mach es doch nicht kompliziert - gehe nach dem gesunden Menschenverstand.

Wie ernährst du dich, wie deine Kinder - wieviel gehen Kinder raus - 1 Minute?

Schaust du auf deine Ernährung oder vertraust du der Industrie?

Wie sind Kinder oder du geimpft - jährlich oder doch nicht?

So schwer ist es nicht, nur in Zeiten, wo es noch kein Internet gab, las man auch nicht so viel Mist und die Industrie hatte nicht so eine große Werbeplattform.

Das Werbung beeinflußt, ist ja wohl keine Frage - es gibt aber denkende und hinterfragende Menschen, oder welche, die sich voll mittragen lassen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach ich ja auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kennt jemand das Buch über Glück von E. von Hirschhausen?Unter anderem geht es darum warum die Wahrnehmung von "Früher war alles besser" so verbreitet ist.Ich bin froh das ich nicht "früher" Lebe ,meine Kinder und ich haben alle rote Haare

Ich finde Berner klasse aber das sie dieses Krebs -gen haben wusst ich nicht.

lgBj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Ich frag jetzt nochmal gibt es mehr Krebs oder schaut man eher drauf.

Hunde werden älter med. Versorgung besser. Wenn ich denk wie das Leben generell sich verändert hat kann ich schwer glauben das der "moderne" Hund schlechter lebt als noch vor 100 Jahren.

lg Bj

Krebserkrankungen sind bei vielen Rassen angestiegen, es betrifft also nicht nur den Berner oder Molosser generell. Auch Schäfer (meine), Leonberger, Boxer, Pudel, Deutscher Schäferhund, Cocker Spaniel, Dackel, Yorkshire, Fox Terrier, Doggen, Golden Retriever, Rottweiler, Chow Chow, Scottish Terrier uvm. - natürlich gibt es auch bei anderen Rassen immer wieder Krebserkrankungen, die alle in den letzten 60 Jahren immer mehr auftraten.

Wenn man davon ausgeht, dass die gesundheitliche Versorgung besser ist und Hunde deshalb älter werden, kann ich dies persönlich nicht bestätigen.

Belege? Gibt es deskreptive oder analytische Studien, die den Anstieg von Krebserkrankungen bei Hunden untersucht haben? Ich hab leider auf die Schnelle keine gefunden. Vielleicht kannst du mir ja endlich ein paar Links schicken, die ein paar deiner Behauptungen belegen. Sonst sind deine Aussagen leider unglaubwürdig.

Also hat meinen Hunden keine medizinische Versorgung das Leben verlängert, seitdenn er wäre mit Tollwut in seinem Leben in Berührung gekommen. Die Tollwutimpfung gibt es aber breits seit 1885, also weit über 100 Jahre.

So kenne ich es auch aus Erzählungen meinen Eltern, Großeltern und deren Eltern - also schon einige Zeit nachvollziehbar und damit mehr als 100 Jahre her.

Auch diese Hunde wurden sehr alt (Durchschnittlich 13 - 15 Jahre) ohne medizinische Versorgung.

Ich betone mal das Wort "Erzählungen". Natürlich sind die Hunde aus den Erzählungen auch repräsentativ für die Gesamtpopulation.

Bei Staupe etc. wurde schon früh davon ausgegangen, dass nur Hunde erkranken, die schlecht ernährt wurden oder kränkelnde Junghunde.

Imfungen gegen Staupe oder Parvo etc. versagen oft und die Hunde haben keinen Schutz, durch den geimpften Erreger erkranken sie sogar schneller. Zur Verwunderung vieler Hundebesitzer erkranken geimpfte Hunde häufig an den Erkrankungen, wenn sie regelmäßig auch nach der Grundimmunisierung geimpft wurden.

Die Tollwutimpfung bietet dagegen einen sehr guten Schutz.

Nicht schon wieder das leidige Thema Impfen, das hier auch gar nicht Thema ist.

Ich bin also davon überzeugt, dass sicher die medizinische Versorgung heute einen Hund das Leben verlängern kann, wenn er erkrankt ist. Allerdings sind für mich viele Krankheiten "hausgemacht", um Tierarztpraxen zu füllen.

Impfen z.B. machen immerhin 33 % des Gesamtumsatzes von Tierarztpraxen aus, Fertigfutterverkauf sogar noch mehr.

Jajaja, alle Tierärzte sind raffgierig und habsüchtig und haben nur Dollar-Zeichen in den Augen. Immer schön einseitig bleiben ;)

Edith: Farben ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso, im Aldi einkaufen für die ganze Familie, aber Hundefutter dort kaufen?

Natürlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Genauso, im Aldi einkaufen für die ganze Familie, aber Hundefutter dort kaufen?

Natürlich nicht.

Das ist von Rütter... ;)

Sorry OT ich weiß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Haste recht,aber in seinem Programm steckt viel Wahrheit finde ich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich habe einen fasst 9 jahre alten bernersennenhundrüden er ist ein absoluter goldschatz,da er wirklich zu den ,,großen,, gehört halte ich ihn immer bei einen gewicht von knapp 50 kilo. Geh mit ihn nicht so lange strecken spazieren...3x am tag ca. eine halbe stunde.Da wir hier sehr ländlich wohnen liegt er oft drausen vor der Tür.In der wohnung sollten keine stufen sein,ideal sind angeraute fliesen,da er etwas schwer auf die Beine kommt.Hab mit ihn keine großen Probleme mit Krankheiten oder Gelenken.Aber wie gesagt, achte sehr auf sein Gewicht. Er bekommt von mir Trockenfutter,einmal in der woche Nassfutter..und hin und wieder ein bis zwei Schweineohren für die Zähne,auch mal einen Kauknochen..Hab damit wirklich gute Erfahrungen gemacht,keine schlechten Zähne sein Zustand ist top.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Moni u. Jürgen: Gesunde Hunde Forum, Krankheiten, Lymphom Tagebücher - für jeden Interessierten ein MUSS!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.