Jump to content
Hundeforum Der Hund
Budges66482

"Eingefallener" Kopf (beidseitig), schlechte Blutwerte, gelegentlich erbrochen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Fori´s,

ich wende mich mit dem Blutergebnis meines Hundes an euch. Wir sind in Behandlung, aber laut der Tierärztin ist es nichts Dramatisches. Allerdings will ich das nicht glauben. Ich will meinen Hund natürlich nicht kränker machen, als er ist, aber ich denke mit den Blutwerten und dem eingefallenen Kopf gibt es einen Zusammenhang.

Ich hänge euch mal ein Bild von 2008 an, das Aktuelle krieg ich nicht hochgeladen, weil es zu groß ist und ich hier keine Bilder verkleinern kann :-(

Das Blutbild ist auch angehängt.

Er hat am Sonntag recht heftig erbrochen, allerdings nur Galle und nur am Vormittag. Danach war alles wieder wie immer.

Er ist weder schlapp, noch sonst was.

post-23310-1406417004,6_thumb.jpg

Blutwerte Paul.doc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

was verstehst Du unter eingefallenem Kopf? Ist die Muskulatur weg? Ein bestimmter Muskel am Kopf weg?

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das Aktuelle krieg ich nicht hochgeladen, weil es zu groß ist und ich hier keine Bilder verkleinern kann :-(

Wenn du es mir per e-mail schickst, mach ich es klein.

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wenn es so ist, dass Muskulatur fehlt, z.B. an einer Seite der Wange oder vielleicht sonst wo, wird es so sein, dass dieser Muskel aus welchem Grund auch immer, nicht mehr von den Nerven versorgt wurde und deshalb wegschrumpft.

Als mögliche Ursache kann ein Schlaganfall oder ein Tumor in Frage kommen.

Mein Dackelrüde "Lauser" hatte einen vollständigen Schwund der linken Wangenseite. Es war eine regelrechte Delle. Der Muskel total weg. Ursache: handflächengroßer Lebertumor. (wurde im Ultraschall festgestellt). "Lauser" wurde daraufhin umgehend eingeschläfert.

Anzeichen waren vor Befund lediglich 14 Tage vorher: Erbrechen, Durchfall im Wechsel mit normalem Stuhlgang (farblich völlig unverändert), hat kaum gefressen. 1. Diagnose Brech/Durchfall, es folgten tägliche Infusionen, MCP-Tropfen. Es ging ihm 3 Tage besser, dann das ganze von vorne.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich kann mir die Blutwerte leider grad nicht ansehen, aber da ich auch grad nen Hund mit degenerierter Kiefermuskulatur habe, mal ein paar Ideen:

- wurde auf Kaumuskelentzündung untersucht? (Bei meinem wurde das vermutet - die Blutwerte gaben aber klar Auskunft, daß es das nicht sei.)

- wurde auf Toxoplasmose untersucht? (Hier warte ich noch auf den endgültigen Laborbefund - die erste Untersuchung legt es bei meinem aber nahe ...)

Der Toxoplasmose-Verdacht wurde bei meinem erst vom zweiten Tierarzt geäussert - während der erstdiagnostizierende (ohne je Blutuntersuchungen gemacht zu haben) sich auf Kaumuskelentzündung versteifte.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nadine ich bin mal so frei .. :winken:

Wie gesagt ich würde die Bauchspeicheldrüse checken..

post-7037-1406417007,63_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:???

Da wo man den Schwund erkennt ist doch knöcherner Schädel? Mit nur wenig Muskulatur... oder irre ich da?

Ich traf mal eine Frau deren Hund hatte so etwas ähnliches wie Multiple Sklerose... der hatte auch einen eingefallenen Schädel. Ich komme aber nicht mehr drauf wie das heißt... wüßte auch nicht nach was ich googeln sollte.

Sorry, aber ich will dir auch keine Angst machen.

Ich würde in eine gute Tierklinik gehen und ihn "auf links drehen" lassen... also ALLES an Diagnostik was sinnvoll erscheint.

Ein Blutbild ist gut, zeigt aber viele Erkrankungen überhaupt nicht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank Karin :kuss:

Wie auf den Bildern zu sehen ist, hat er am Kopf beidseitig abgenommen, der Kopf wurde einfach schmal. Gesund kann das nicht sein :heul:

Vestibular Syndrom schließe ich aus, da er ansonsten fit ist und meinen Nachforschungen zufolge, ist das dann meist nur einseitig.

Im anderen Forum wurde vom Blutbild her auf Eiweißmangel hingedeutet bzw. niedrige Eiweißwerte, die mit dem Kopf zusammen hängen könnten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oweia, das eingefallene Gesicht ist ja echt übel. :o :o :o :o

Zu den Blutwerten kann ich leider auch nichts sagen aber ich kann nicht verstehen,

das dein Tierarzt das so verharmlost.

Das kann ja wohl nicht sein, das ein gesunder Hund dermaßen an Muskulatur abbaut.

Ich kenne das auch von meinem Spike, der ist im Gesicht und am Hintern wesentlich schmäler wie früher aber das hat mit einer Muskelschwäche zu tun.

Ich würde dir empfehlen, deinen Hund mal einem anderen Tierarzt vorzustellen und die beiden Bilder am besten mitnehmen.

Das würde mir auch keine Ruhe lassen.

Ich wünsche dir alles Gute .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht Polyneuropathie? Davon gibt es verschiedene Formen.

Ist eine neurologische Erkrankung bei dem sich, neben Koordinationsproblemen der Läufe und allgemeinem Muskelschwund, der Kopf tatsächlich auch verändert.

Grüßle

Jutta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...