Jump to content
Hundeforum Der Hund
Budges66482

"Eingefallener" Kopf (beidseitig), schlechte Blutwerte, gelegentlich erbrochen

Empfohlene Beiträge

Dort war auch eine Hündin, Galgo/Podenco?, die hatte auch diesen Muskulaturschwund am ganzen Kopf. Die Tierarzt sagte, diese Hündin hätte eine Kaumuskelentzündung gehabt und sehe deshalb so aus. Das wäre aber kein Grund sie einzuschläfern. Sie kann damit alt werden.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63168&goto=1328184

... schön, daß die Tierärztin das sagt.

Bei Kaumuskelentzündung degeneriert nach und nach die Kaumuskulatur (es sei denn, dieser Prozess wird durch eine Behandlung gestoppt). Im schlimmsten Fall kann der Hund nicht mehr fressen und saufen. Jede Bewegung des Maules ist mit Schmerzen verbunden.

Aber wie auch schon oben geschrieben: Das Blutbild müsste dafür Anzeichen hergeben.

Bei meinem Hund war es im übrigen keine Kaumuskelentzündung sondern Toxoplasmose.

Grüsse,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Ratschläge. Das mit der Kaumuskelentzündung hatte ich angesprochen gehabt. Allerdings müsste der Hund in dem Stadion schon Probleme beim Fressen haben. Hat er ganz und gar nicht. Paul ist verfressen wie ein Scheunendrescher :D

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Derzeit bin ich etwas beruhigter, nachdem mir nun 2 Ärzte "davon abgeraten" haben, ihm (jetzt schon) den Stress einer Narkose (er braucht immer sehr lange bis er zu sich kommt) anzutun.

Ich wache mit Argusaugen über ihn und sobald mir auch nur ein bisschen was komisch vorkommt, stehe ich mit ihm vorm MRT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte Paul am Freitag nach längerer Zeit mal wieder mit im Tierheim. Die beiden Pflegerinnen waren sich einig, dass er am Kopf noch mal weniger geworden ist :(

Ich habe nun doch noch mal einen Termin der Tierklinik. Dieses Mal werde ich allerdings wieder in die Tierklinik Sandpfad gehen.

Ich hab vor, auf jeden Fall ein MRT machen zu lassen, damit ich endlich Gewissheit habe. Ein Kopf kann in dem Alter nicht einfach so "abnehmen".

Boah, die Kosten für ein MRT liegen zwischen 600,- - 800,- :(:motz:

Das ist schon heftig...

Ich berichte, wie es gelaufen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir drücken hier feste die Daumen, dass es etwas behandelbares ist :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och mann, das tut mir sehr leid! :(

Drücke ganz fest die Daumen für Paul!!! :knuddel

Berichte auf jeden Fall wie es war.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich Ffinde es gut das Du drauf beharrst...denn kein Tierarzt kennt Deinen Hund so gut wie Du...

Ich habe damals bei meiner Akita-Hündin auf eine Magenspiegelung bestanden, da war sie 11 Jahre alt...die haben mich für verrückt erklärt und es zähneknirrschend gemacht...und was war?Diagnose: Magenkrebs...und das alles nur weil sie nach dem Fressen sich auf einmal immer schleckte...logo, mit einem Tumor im Mageneingang ist einem vll auch mal nach dem Essen übel. Ich aber kannte meinen Hund und merkte das da was nicht in Ordnung ist...

Alles Gute für Paul und auch für Dich...

LG, Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry Doppelposting ;o(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde ja selbst im Bekanntenkreis für verrückt erklärt :Oo Da hört man dann "ich hoffe du hast danach, dann endlich Ruhe, wenn nix gefunden ist :no:

Aber ein Kopf fällt nicht einfach so ein. Und das auch nicht mit ca. 7 Jahren. Er hat mir die letzten Wochen auch 2, 3x reingepinkelt. Wenn ich es ganz genau nehme, kann es auch sein, dass er mehr trinkt, als früher. Allerdings nicht so auffällig.

Das sind so ein paar kleine Dinge, die ein Ganzes ergeben, was in sich unschlüssig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

ich habe mir jetzt (endlich) mal die Blutwerte angeguckt.

Wurden noch weitere Tests gemacht?

Hämoglobin und Hämatokrit sind reduziert. Ein Hinweis auf einen Infekt, der auf diese Blutwerte geht.

Wurde entsprechend getestet?

Ich will nicht nerven, aber nochmal meine Frage:

Wurde auf Toxoplasmose getestet?

Wurde auf Anaplasmose getestet? (Das hatte meiner - der auch reduzierte Hämatokrit- und Hämoglobinwerte hatte - und genau die waren der Hinweis drauf.)

Wurde auf Borreliose getestet? (... und die ganzen anderen "Osen" ...)

Ich würde ohne weitere Labortests meinen Hund NICHT ins MRT schicken!

Grade nicht, wenn er Probleme mit Narkosen hat.

Grüsse,

Claudia

edit:

P.S. Wegen Toxoplasmose: Ich hab ja hier und auch in anderen Foren meinen Bericht zu einer Infektion reingestellt. Am vergangenen Wochenende bekam ich einen Anruf von einer Hundebesitzerin, die sich für meinen Bericht bedankt hat. Ihr Hund hatte zwar ein völlig anderes Krankheitsbild, aber es war dann Toxoplasmose. Und die Ärzte haben alles mögliche vermutet - auch ein teures CT gemacht - und nix gefunden. Auf die Idee mit der Toxoplasmose sind sie nicht gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gesagt ich würde die BSD checken lassen- ich meine, es wären rund 30..(Kotprobe)

ich würde es auch erstmal mit labormedizin versuchen..

Bei Lili fing es genau so an, dazu dann später massig Saufen + Pinklen ( weil Leberschaden und deswegen hat wohl die Niere kompensiert) später roch die Pi.. wirklich heftig nach angebranntem Fisch..

Ansonsten weder Fettstühle oder andere Symptome, Bis aufs Umfallen und Undichtigkeit am Ende war sie Fit.. und anfangs nicht knochig oder dürr, das kam später.. Die Tierarzt s haben mich auch für "verrückt" erklärt das ich meinte das da was nicht stimmt und wenige Wochen später musste ich sie erlösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.