Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Komisches Verhalten meiner Hündin

Empfohlene Beiträge

Tja das ist eben mal nicht so einfach und schnell erklärt wie es die ganzen "Hundeexperten" halten mit ihren Tipps, die ja doch nicht funktionieren.......

Fakt ist, dass dem Hund beigebracht wird was für ihn tabu ist, dafür gibt es dann auch ein Tabuwort wie pfui oder nein oder oder oder und darauf wird eben konditioniert und artgerecht diszipliniert.

Bei Interesse empfehle ich weder Bücher oder Filme, sondern sich mal direkt an einen Rudelkonzepttrainer zu wenden.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63174&goto=1310813

Du bsit echt klasse. Wir waren beim Seminar, wir haben ein Abbruch (der nur nicht beim Thema jagen funktioniert!) und ja, ich hab sie darauf artgerecht konditioniert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fini ist ja auch ein kleines spanisches Monster :D

Und bei ihr ist es auch so, dass sie sich auf bekannten Strecken viel weiter von mir entfernt und schlechter "hört"...gut, sie jagt zum Glück nicht (kaum) und haut auch nicht gleich ab, aber ich merke den Unterschied.

Sie ist aber auch sehr anhänglich und sehr fixiert auf mich.

Da habe ich das Gefühl, wo sie sich auskennt und meint, sie weiß eh schon wos hingeht, da braucht sie mich ja nicht, da kann sie mich ja eh nicht verlieren.

Wenn wir aber wo unbekannt sind....Hilfe, Frauli könnte mich allein lassen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wir waren beim Seminar, wir haben ein Abbruch (der nur nicht beim Thema jagen funktioniert!) und ja, ich hab sie darauf artgerecht konditioniert!
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63174&goto=1310819

Was für ein Seminar? So ein lausiges "Antijagttraining" bei einem der Hundeversteher?

Und wie disziplinierst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Bodensee

Genau das mache ich ja, ich vermittle ihr durch meine Körpersprache und einem Schlüssel geräusch bei uns eben "kscht", dass sie es zu lassen hat.

Dabei werde ich nicht brutal sondern bleibe einfach hartnäckig und standhaft.

Trotzdem erlebe ich aber, auch durch den ein oder anderen Besuchshund, dass es Hunde gibt, da setzte ich dieses "Zeichen" einmal und gut ist, es gibt aber auch die Hunde, die hinterfragen das nicht nur täglich sondern auf jedem Spaziergang!

Und da muss man eben beharrlich bleiben, sich nicht entmutigen lassen, aber eben auch nicht laut, brutal und damit unberechenbar für den Hund werden.

Nicht ganz einfach, wenn man neben dem Hund noch ein "Leben" hat und auch mal gestresst, nicht gut gelaunt oder richtig konzentriert ist.

In solchen Situationen, muss ich meine Hündin z.B. anleinen, weil sie sonst ihrer Wege gehen würde, obwohl sie (denke ich) grundsätzlich verstanden hat das Hasen-Jagen unerwünscht ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau das mache ich ja, ich vermittle ihr durch meine Körpersprache und einem Schlüssel geräusch bei uns eben "kscht", dass sie es zu lassen hat.

Dabei werde ich nicht brutal sondern bleibe einfach hartnäckig und standhaft.

Ja aber wie disziplinierst Du bei Zuwiederhandlung? Was machst Du da?

Trotzdem erlebe ich aber, auch durch den ein oder anderen Besuchshund, dass es Hunde gibt, da setzte ich dieses "Zeichen" einmal und gut ist, es gibt aber auch die Hunde, die hinterfragen das nicht nur täglich sondern auf jedem Spaziergang!

Das hat mehrere Gründe. Besuchshund heisst für mich, neuer, unbekannter Hund. In der Regel bist DU also auch neu für den Hund und er weiss erstmal nicht, wie er sich Dir gegenüber verhalten soll. In der Regel "gehorchen" diese Hunde dann schon eher.

Die, die das "hinterfragen" sind einfach selbständig und haben einen gefestigten Charakter. Die wollen testen wer der Chef ist. Nicht mehr und nicht weniger.

Und da muss man eben beharrlich bleiben, sich nicht entmutigen lassen, aber eben auch nicht laut, brutal und damit unberechenbar für den Hund werden.

Konsequent nennt man das ;-)

Nicht ganz einfach, wenn man neben dem Hund noch ein "Leben" hat und auch mal gestresst, nicht gut gelaunt oder richtig konzentriert ist.

Ohja... ich weiss was Du meinst.

In solchen Situationen, muss ich meine Hündin z.B. anleinen, weil sie sonst ihrer Wege gehen würde, obwohl sie (denke ich) grundsätzlich verstanden hat das Hasen-Jagen unerwünscht ist!

Nö, würde ich anders sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich setzte das ganze durch eine körperliche Maßregelung um (bitte nicht falsch verstehen), durch einen Stubser im Brustbereich... Ähnlich wie ein Althund einen Junghund maßregeln würde.

Erkläre mir doch bitte, wie du den letzten Abschnitt meines Posts deutest. Meinst du, dass meine Hündin gar nicht wirklich weiß, dass das Jagen unerwünscht ist?

Ich weiß, dass ich machmal etwas zu zimperlich, zu zaghaft bin, weil ich natürlich nicht zu körperlich werden möchte, evt. bin ich da einfach nicht deutlich genug in meiner Kommunikation??

So muss jetzt los, kann erst später wieder antworten! Würde mich aber über eine Erläuterung freuen ;)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich setzte das ganze durch eine körperliche Maßregelung um (bitte nicht falsch verstehen), durch einen Stubser im Brustbereich... Ähnlich wie ein Althund einen Junghund maßregeln würde.

Sorry, wer hat Dir denn das Märchen erzählt? *lacht*

Erkläre mir doch bitte, wie du den letzten Abschnitt meines Posts deutest. Meinst du, dass meine Hündin gar nicht wirklich weiß, dass das Jagen unerwünscht ist?

Das ist jetzt schwierig, ich kenne Deinen Hund ja nicht.

Zwei gedanken habe ich aber dazu:

1. Dein Hund hat generell nicht verstanden, was genau Du da von ihm willst. Ihm ist also nicht klar, dass er nicht jagen gehen darf.

2. Dein Hund weiss es, aber er versucht es trotzdem immer mal wieder. Er will Dich testen wie konsequent Du bist.

Dazu eine Frage, darf Dein Hund graben? Also Maulwurfshügel usw. zerlegen??

Ich weiß, dass ich machmal etwas zu zimperlich, zu zaghaft bin, weil ich natürlich nicht zu körperlich werden möchte, evt. bin ich da einfach nicht deutlich genug in meiner Kommunikation??

Ich glaube kaum, dass Dir das jemand aus der Ferne bestätigen oder eben nicht bestätigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für ein Seminar? So ein lausiges "Antijagttraining" bei einem der Hundeversteher?

Und wie disziplinierst Du?


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63174&goto=1310827

Öhm, nö, nicht so ein lausiges Anti-Jagd Seminar bei nem Hundeversteher!

Ich war auf dem Muttersprache des Hundes Seminar der HTS!

Ich diszipliniere unterschiedlich!

Entweder nur durch nen Knuff, durch richtig zusammensch.... (wenn ich richtig sauer bin), nur durchs anleinen und Bewegungseinschränkung!

Eigentlich hab ich fast alle Disziplinierungsmaßnahmen durch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich diszipliniere unterschiedlich!

Entweder nur durch nen Knuff, durch richtig zusammensch.... (wenn ich richtig sauer bin), nur durchs anleinen und Bewegungseinschränkung!

Eigentlich hab ich fast alle Disziplinierungsmaßnahmen durch!


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63174&goto=1310864

In welchem Moment wendest du diese Maßnahmen an?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Öhm, nö, nicht so ein lausiges Anti-Jagd Seminar bei nem Hundeversteher!

Ich war auf dem Muttersprache des Hundes Seminar der HTS!

HTS, was ist das? Sagt mir ncihts.

Okay wenn die so gut sind, was sagen die denn dazu, dass es noch immer nciht klappt?

Ich diszipliniere unterschiedlich!

Entweder nur durch nen Knuff, durch richtig zusammensch.... (wenn ich richtig sauer bin), nur durchs anleinen und Bewegungseinschränkung!

Und was davon meinst Du ist artgerecht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.