Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Demodex, rote kahle Stellen, Juckreiz, wunde Pfoten, Allergie - wichtige Infos

Empfohlene Beiträge

Ich habe mich hier neu angemeldet,

weil ich mögichst viele Hundebesitzer erreichen möchte mit diesem Bericht.

DEMODEX

VERWECHSLUNGSGEFAHR DEMODEX mit ALLERGIE

Ich habe drei Hündinnen.

Eine davon hat einen akuten Befall von Demodex-Milben.

Zuerst beschreibe ich mal den Verlauf:

Angefangen hat alles etwa Anfang August.

piroschka hatte plötzlich eine etwa Daumennagelgroße rote wunde Stellerechts unterm Kinn.

ich dachte, sie hat sich verletzt beim Spaziergang und habe die Stelle desinfiziert.

piroschka hat sich NICHT auffällig viel gekratzt.

einige Tage später hatte sie dann symetrisch zur ersten stelle dasselbe auf der linken Seite unterhalb des Kinns.

Da wurde ich stutzig.

als dann einige kleine rote stecknadelkopfgroße Fleckchen am Bauch auftauchten,

bin ich zum Tierarzt gegangen.

Er ging SOFORT von einer Allergie aus,

da die Symptome angeblich eindeutig dafür sprächen.

Und zwar einer allergischen Reaktion auf Herbstgrasmilben.

piroschka bekam Antibiotikum und Kortison gespritzt.

Außerdem sollte sie 14 Tage lang beides auch in Tablettenform bekommen.

Nach diesen 14 Tagen hatte piroschka ihre Schwanzwurzel und ein Stückchen des Schwanzes "angenagt"; auch da war es nun kahl und rot und wund.

Der Tierarzt wiederholte die Spritzen und nochmals sollte ich 14 Tage weiter die Kortisontabletten geben,

danach über etwa 10 Tage langsam ausschleichen.

Ende September waren die ersten Stellen am Kinn zugewachsen und Fell wuchs auch gut nach.

Der Schwanzansatz war kahl und rot.

der Bauch war dauerhaft gerötet,

die Ohren innen auch.

Außerdem lichtete sich langsam und erst kaum merkbar das Fell im Gesicht.

Die Leftzen waren gerötet.

Aus den Ohren kam ein süßlicher unangenehmer Geruch.

Ich scheute mich,

wieder zu dem Tierarzt zu gehen,

denn längst war mir klar, daß Kortison NICHT die Lösung war.

piroschka hatte 1 1/2 Kilo zugenommen,

von 7,5 kg auf gute 9 kg!

und sah aus wie ein Schwamm auf Beinen..

Als dann erst eine Zehe,

dann in rasantem Tempo erst eine Pfote

und dann plötzlich alle vier rot und kahl wurden,

bin ich mit piroschka in die

Universitäts Tierklinik in München

gefahren.

Man hat dort ein ausführliches Gespräch mit mir geführt.

dann wurden etliche Hautproben auf Mikroskop-Glasträger genommen,

per Hautgeschabsel,

mit Tesafilm

und mit Wattestäbchen,

Auch Fell wurde rausgekämmt.

piroschka wurde komplett durchsucht auf wunde Stellen;

die Ohren wurden angesehen.

Eine Viertelstunde (!!!) später stand die Diagnose unumwerflich fest:

DEMODEX BEFALL in extremer Form mit BAKTERIELLER zusätzlicher HAUTINFEKTION und HEFEPILZBEFALL in den OHREN

Durch die Fehlbehandlung mit Kortison

und dem dadurch hinabgesetztem Immunsystem

konnten sich die Demodexmilben explosionsartig in piroschkas Körper ausbreiten.

So geschwächt hatten auch Bakterien und Pilze leichtes Spiel.

Ich bekam eine Batterie an Medikamenten,

und muß zu einigen Kontrollterminen wieder nach München fahren,

was ich dankbar und glücklich SEHR gerne mache,

denn meinem kleinen Hund wird ja geholfen!

Vielleicht kann ich durch meinen Bericht

andere Hundehalter animieren,

bei Juckreiz und roten Stellen,

und seien sie noch so klein und unscheinbar,

sofort zum Tierarzt zu gehen.

Demdexmilben lassen sich mehr als leicht austesten,

genause Pilze und Bakterien.

Hoffentlich macht niemand sonst den Fehler wie ich

und lässt seinen Hund

OHNE diese wichtigen Untersuchungen einfach ins blaue hinein auf Allergie behandeln.

ANSCHEINEND ÄHNELN SICH DIE DEMODEX-ANZEICHEN UND DIE EINER ALLERGIE SO SEHR,

DAß MAN SIE LEICHT VERWECHSELN KANN ALS TIERARZT. ?

piroschka wurde in der Klinik fotografiert,

um zukünftig mit ihrer "musterhaften Demodex-Erkrankung" in Lehrbüchern als Anschauungsmaterial zu dienen.

Ich hoffe, das viele viele studenten fleissig diese Bilder anschauen!!!!

Ich selber habe auch Fotos gemacht,

die hänge ich jetzt an.

Von dieser traumhaft mustergültigen Erkrankungsausbildung - "wie im Lehrbuch...toll!".

In einigen Wochen bzw. Monaten sollte es piroschka wieder gut gehen.

ich werde berichten!

post-21441-1406417039,58_thumb.jpg

post-21441-1406417039,65_thumb.jpg

post-21441-1406417039,68_thumb.jpg

post-21441-1406417039,72_thumb.jpg

post-21441-1406417039,76_thumb.jpg

post-21441-1406417039,79_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum,

mein Rüde, der im Alter von 5 Monaten aus Griechenland kam, hatte damals auch Demodex-Milben, wie er zu uns kam. Die wurden aber Gott sei Dank sofort erkannt und er wurde dementsprechend behandelt (er hatte eine kleine kahle Stelle an der Schnauze, also nichts im Vergleich zu deiner Hündin).

Ich kann nur sagen, dass ich hoffe, dass die Medikamente, die deine Hündin jetzt bekommt ganz schnell anschlagen.

Völlig unverständlich, warum dein Tierarzt damals nicht den Test bei ihr gemacht hat und sie erst "so" aussehen musste.

Gute Besserung für deinen Hund. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meiner hatte das im Sommer. Zuerst sehr stark an den Ohren. Bin dann gleich zum TA. Habe ordentlich Mittel bekommen. Danach war nach einigen Wochen alles wieder weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich wäre froh,

wenn möglichst viele Leute das ansehen,

damit andere Hunde davor bewahrt bleiben!

Ich muß aber dazu schreiben,

daß meine Kleine trotzdem immer munter und lustig war und ist.

(Für die Fotos hab ich sie im Tiefschlaf überfallen....)

Sie kratzt sich kaum und leckt manchmal die Pfoten, wenn ich nicht aufpasse.

Die Ärzte der Klinik sind sehr zuversichtlich,

daß alles wieder gesund wird.

Und noch etwas:

Der zuvorige Tierarzt riet zu einer Ausschlußdiät,

um futtermittelallergien schon einmal auszuschließen.

Gott sei Dank hat mir eine Allergie-erfahrene Barf-Shop-Besitzerin

zugeredet und gearetn,

den ohnehin geschwächten Körper nicht noch mehr zu schwächen und zu beanspruchen.

Ich habe piroschka sehr vorsichtig in Hinsicht auf Allergene im Futter gefüttert,

und hab zum Glück auch trotzdem Leinöl etc weitergefüttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das hatte meine Zoey auch, als ich sie aus dem Tierheim geholt hab.

Sie hatte fast kein Fell mehr am Körper, hat sich aber komischerweise nicht gekratzt! :???

Jedenfalls hat es mein Tierarzt zum Glück nach kurzer Zeit schon rausbekommen was es ist, aber in so einem fortgeschrittenen Stadium hat die Behandlung sich trotz allem über fast ein Jahr hingezogen bis wir das ohne Rückfälle wegbekommen haben! :(

Aber... toi, toi, toi.... seit 2 Jahren sind wir jetzt Rückfallsfrei geblieben! =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem war das nur im Ohr so extrem. Ich habe mich gewundert was das sein könnte. Er hat nur ab und zu gekratzt. Ich bin dann gleich zum Tierarzt weil das Ohr so genässt hat. Kam mir sehr seltsam vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

NEUE FOTOS!

Piroschka ist jetzt eine Woche behandelt worden mit den Medikamenten.

Es ist eine deutlich sichtbare Verbesserung eingetreten.

Auch vom ganzen Verhalten her ist sie schon wieder viel mehr "die Alte",

sie ist lustig und lebensfroh.

Sie juckt und leckt sich so gut wie garnicht mehr.

alles kann in ruhe abheilen.

Hier die Fotos,

DEMODEX NACH EINER WOCE BEHANDLUNG:

post-21441-1406417075,58_thumb.jpg

post-21441-1406417075,62_thumb.jpg

post-21441-1406417075,65_thumb.jpg

post-21441-1406417075,68_thumb.jpg

post-21441-1406417075,71_thumb.jpg

post-21441-1406417075,74_thumb.jpg

post-21441-1406417075,77_thumb.jpg

post-21441-1406417075,8_thumb.jpg

post-21441-1406417075,83_thumb.jpg

post-21441-1406417075,86_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht ja schon wieder richtig gut aus!

Schön...

Ja, die ANFANGS von Dir beschriebenen Symptome passen auch zu einer Allergie, aber nicht die abgebrochenen Haare und auch die Lage der kahlen Stellen ist typisch für Demodex. Bei kahlen Stellen im Gesicht wäre das sofort mein erster gedanke gewesen...

Du hast absolut recht:

Milben- und Pilzbefall hätte man schneller feststellen und einfacher medikamentös behandeln können.

Für MICH ist der Abfrageweg SO, wenn der Hund sich kratzt:

Flöhe? Milben? Pilz? Allergie? (Neues Futter? Neuer Teppich? Neuer Liegeplatz? Neues Waschmittel?) Und nicht andersherum!

Wie doof ist das denn von Deinem Tierarzt gewesen?

Wollte der 'ne Fortbildung rechtfertigen, oder was? *lol*

LG Corinna, die wirklich einen allergischen Hund hat, der übrigens noch nie so kahl war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Moin,

ich würde gerne mal interessehalber wissen welche Medikamente die süße Maus bekommt.

Wir haben hier ein Shampoo bekommen, das auch gegen die Milben helfen soll.

LG

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,

ich habe viel dazu gelernt durch diese Geschichte.

Ich habe selber keine Allergien,

ich hatte auch noch nie einen allergischen Hund

und auch Demodex ist an uns vorübergegangen bisher,

das kannte ich nur vom Hören.

Seit August,

als die Kleine krank wurde,

hab ich alles alles alles gelesen ,

was ich nur finden konnte,

internet, Fachbücher,

hab mit Menschenarzt - Allergologen gesprochen.

So würde das alles jetzt nicht nochmal passieren.

Deswegen schreib ich auch hier herein,

damit viele das lesen und sehen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zeigt her eure Pfoten

      Es gibt ja so viele verschiedene Pfoten wie Hunde auf der Welt. Leni's sind ganz klein und schmal mit Fransen dran. Die Ballen sind rosa mit schwarz.  Und welche Pfoten sind bei euch unterwegs?

      in Hundefotos & Videos

    • Zwei Shibas stellen sich vor

      Hallo, ich möchte euch gerne ein paar Bilder von meinen zwei Füchsen zeigen Das ist Shippo: und das ist die Momo (noch im luftigen Sommerfell): und Beide zusammen

      in Hundefotos & Videos

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Ka

      in Andere Tiere

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.