Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Demodex, rote kahle Stellen, Juckreiz, wunde Pfoten, Allergie - wichtige Infos

Empfohlene Beiträge

Mit diesem Thema hab ich mich damals hier angemeldet,

um möglichst viele andere Hundehalter zu erreichen.

Vielleicht hat es dem ein oder anderen geholfen,

den Bericht über Piroschka zu lesen,

dann hat die Geschichte wenigstens eine positive Seite!

Nun eine wunderbare Neuigkeit:

Gestern war ich mit Piroschka zum sechsten Mal in München in der Tierklinik.

Nachdem schon im Januar ein komplett erfreulicher negativ-Befund vorlag,

hat sich gestern dieser wiederholt und bestätigt:

Piroschka ist gesund!

Sie muß jetzt noch einen Monat lang die Medikamente bekommen,

und dann hat die tapfere Kleine das alles überstanden.

Ich bin froh, daß es im Endeffekt doch so schnell überstanden ist;

die Konsequenz bei der Medikation hat sich einfach gelohnt.

Piroschka hat jetzt aber auch schon toll mit gemacht.

Sie weiß genau, wann sie ihre Tropfen etc. bekommt,

und dann stellt sie sich neben den Arzneimittelschrank und wartet darauf - so kann ich es ja garnicht vergessen!

Ich bin erleichtert und glücklich und freu mich so sehr für diesen kleinen Hund! :)

post-21441-1406417490,76_thumb.jpg

post-21441-1406417490,81_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Kenne das Thema Milben auch sehr gut.

Mein Ex hatte einen Rüden mit Immunschwäche, dadurch war er sehr anfällig für Demodexmilben.

Er hat sich die Pfoten wundgekaut, der Nacken war fast kahl und wenn man ihn angefasst hat hätte man aus den Haaren die ausgefallen sind sich einen 2ten Hund daraus stricken können.

Da ich ja nun mit meiner Hündin auch dort wohnte, hat sie auch diese blöden Viehcher bekommen, zum glück nicht ganz so extrem.

Unsere Tierarzt hat gleich den verdacht auf Milben gehabt und nen Test gemacht.

Haben es dann mit Medies für Hunde versucht in den Griff zu bekommen über mehrere Wochen.

Nichts hat auch nur ein wenig geholfen, es blieb unverändert.

Habe dann gelesen das es bei einigen Hunden sehr extrem sein kann mit dem Milbenbefall und dann mit Medies für Rinder behandelt werden.

Habe dies auch meiner Tierarzt vorgeschlagen, diese meinte das uns da wohl nichts anderes übrig bleiben wird.

So wurden die beiden dann mit Ivomek behandelt einem Medikament für Rinder.

Mußten alle paar Tage zum Tierarzt um das Medikament sprizen zu lassen.

Nach 7 Monaten und probieren von verschiedenen Medis dagegen hat dann endlich was geholfen.....

Meine Sugar ist seitdem aber etwas Felllos am Bauch und an den Ohren.

Es wächst einfach nicht mehr so richtig das Fell an den stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, das klingt schlimm!

und 7 Monate ist eine sehr lange Zeit.

Toll, daß du dich so um den Hund gekümmert hast,

und auch den Tierarzt darauf angesprochen hast mit dem Ivermectin! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da blieb ja nichts anderes mehr Übrig...

Nachteil ist nur da es solange gedauert hat das bei meiner süßen das Fell an einigen stellen nicht mehr nachwächst (an den Ohren und unterm Bauch).

Und die behandlung ist schon 5 1/2 jahre her.

Aber lieber einen Hund mit weniger Fell an Ohren und Bauch als einen mit Milben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*oha*

da werde ich mal ganz schnell was besorgen müssen...

kannst du mir bitte sagen,womit du sie behandelt hast???

das ich auch ungefähr hier in der DomRep etwas ähnliches bekomme???

werde es mit meinem Tierarzt dann absprechen....

vielen dank für diese Infos...

glg nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mein English Bulldog Lovely hat auch so ein Problem. Sie juckt sich schon sehr lange, vor allem rutscht sie oft mit dem Hintern über Teppiche oder sowas. Sie hat eine sehr rote Haut, vor allem am Bauch, den Pfoten und den Ohren, zeitweise auch an der Lefze, die sie sich wund und blutig kratzt. Haarausfall ist dann auch da.

War schon zweimal deswegen beim Tierarzt, der direkt eine Futterallergie vermutete und ihr etwas gespritzt hat gegen das Jucken.

Danach ist es erstmal besser gewesen bzw. nicht mehr so auffällig, aber jetzt ist es wieder sehr stark und sie wirkt so schwach. Würd am liebsten den Tierarzt wechseln,da ich vorher schon nicht an eine Futterallergie geglaubt habe. Sie bekommt durchgängig Eukanuba.

Haben es auch mit Frontline probiert, aber wenn es wirklich Milben sein sollten, wirkt das ja auch nicht.

Reinigen sie täglich mit schwarzem Tee, was auch etwas hilft und das jucken zu stillen scheint.

Nur eine Augenbrille hat sie nicht.

Hffe ihr könnt mir helfen.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte gehe umgehend in eine Klinik oder zu einem gutem TA. Verlange ausdrücklich vor jeder Behandlung ein Laborbefund von einem Hautgeschabsel welches auf Milben untersucht.

Eine Falsche Behandlung von Milben insbesondere durch die gabe von Cortison würde es dramatisch verschlimmern und unter umstätänden zu einer Generierten Form Ausbilden die nur sehr schwer heilbar ist.

Erst wenn alle infektionen von Milben etc und Pilzen ausgeschlossen sind kann man mit den Richtigen Medikamenten eine Therapie beginnen. bei Milben mußt du dein Tier über Monate behandeln eine nur Kurzzeitige Gabe der Medikamente führt in der Regel zu einem neuen Ausbruch.

Die neuen Schübe werden in der Regel mit den hormonellen Veränderungen bei einer Hündin begünstigt deswegen wird auch gerne zu einer Kastration geraten.

Unbedingt sollte man bei einer Demodex canis wiederholt Hautgeschabsel untersuchen um einen Befall rechtzeitig zu erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch mal eine Frage zu diesen Thema. Bei meiner Bully wurde ja auch Hautgeschabsel und Abstrich gemacht wegen diesen Milben, gefunden wurde nichts. Es wurde Langzeitprednison gespritzt was das ganze noch verschlimmerte.

Kann es sein das man diese Milben manchmal nicht findet beim Hautgeschabsel ? Bei uns ist eine Hautbiopsie geplant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

werde gleich direkt zum Tierarzt fahren. Was ist wenn der Test negativ ist? Ich denke nicht das es am Futter liegt. Habe ihr vorhin ja frontline gegeben, geht der Test dann überhaupt? In die Ohren habe ich Virbac easotic gegeben, das hilft immer gut.

Kastriert ist sie schon, wobei sie im Moment auch noch manchmal im Schlaf inkontinent ist, obwohl die Kastration schon über ein Jahr her ist. Habe gehört dagegen gibt es auch Tabletten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kastriert ist sie schon, wobei sie im Moment auch noch manchmal im Schlaf inkontinent ist, obwohl die Kastration schon über ein Jahr her ist. Habe gehört dagegen gibt es auch Tabletten?

Bei meiner Hündin hat Propalin-Sirup sehr gut dagegen geholfen. Und ich musste es auch gar nicht lange geben. Es gibt glaub noch Caniphedrin und Incurin. Chaniphedrin hatte ich für Bufy auch mal, aber davon hat sie Kreislaufprobleme bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zeigt her eure Pfoten

      Es gibt ja so viele verschiedene Pfoten wie Hunde auf der Welt. Leni's sind ganz klein und schmal mit Fransen dran. Die Ballen sind rosa mit schwarz.  Und welche Pfoten sind bei euch unterwegs?

      in Hundefotos & Videos

    • Zwei Shibas stellen sich vor

      Hallo, ich möchte euch gerne ein paar Bilder von meinen zwei Füchsen zeigen Das ist Shippo: und das ist die Momo (noch im luftigen Sommerfell): und Beide zusammen

      in Hundefotos & Videos

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Ka

      in Andere Tiere

    • Starker Juckreiz, viel Knibbeln an den Pfoten

      Seit ungefähr 6 Wochen hat unser Hund, eine zweijährige kleine Dackeldame names Holly, starken Juckreiz. Zuerst dachten wir natürlich an Flöhe..aber eine genaue Untersuchung samt Kamm, hat das widerlegt. Wir haben das ganze dann noch eine Woche beobachtet und da es nicht besser wurde, sind wir zum Tierarzt. Das war vor ungefähr 4 Wochen. Dieser schloss Flöhe auch aus, sah sich Holly aber gar nicht genau an und meinte, es würde sich vermutlich um eine allergische Reaktion handeln. Ich habe Ihn ge

      in Hundekrankheiten

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.