Jump to content
Hundeforum Der Hund
Kelevra

"Mein Hund versteht mich nicht." oder auch: Hinter mir laufen OHNE Hilfsmittel!

Empfohlene Beiträge

Zu Hilfe! Ich brauch' mal bitte eine Anleitung Marke "HTS für Dummies" :???

Bis ich Anitas DVDs gesehen hatte, habe ich viele Jahre lang meinen Hund immer voraus geschickt. :wall:

Inzwischen bin ich aber vom HTS-Prinzip überzeugt und hätte Zora gern HINTER mir, schon aufgrund unserer "Grossbaustelle" (Artgenossen sind doof, Mobbing etc.)

Das Dumme an der Geschichte ist nur, dass sie es ursprünglich laufend angeboten hat, was ich wiederum korriegiert habe und jetzt kann ich es ihr nicht vermitteln. Und zwar ausschlißlich ihr, alle anderen von mir betreuten Hunde (das sind einige...) checken sehr schnell, was ich meine!

Ich bekomme sie einfach über grün-gelb-rot nicht nach hinten!

Sie ist extrem irritiert und bietet dann das akurateste "Fuß" an, das ich je hatte, aber halt "Fuß" und und kein "Hinten".

:heul:

LG Corinna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum ist Fuß nicht Ok?

Hast Du schon mal versucht Ihr einfach den Weg abzuschneiden, so das Sie hinter Dir bleiben muss?

Oder sobald Sie zu nahe aufrückt einfach mal einen Richtungswechsel machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kurze Info frage: Wofür ist dieses Hinten gehen gut??? Ich habe nie mehr als Fuss verlangt :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tanja halte das hinten gehen auch eigentlich für überflüssig, da man den Hund ja eigentlich neben sich doch besser unter Kontrolle hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manche Hunde brauchen das Hinten als Art verbildlichung für das "Geführtwerden".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm ich habe es irgendwie andersrum..

weil ich das Fuß verbockt habe :D bzw das Platz aus der Bewegung.. zu oft bzw vor allem zu regelmäßig gefordert.. und Eibe ist jetzt nicht soo helle, und tendenziell eher extrem devot ( vorauseilender Gehorsam etc)

jetzt also schleichte Eibe dann ( das Platz erwartend) hinter mir her, sobald ich Fuß sagte :wall:

Inzwischen habe ich echtes "Fuß" auf "schnalzen" gelegt, "Fuß" gesprochen heisst jetzt eben hinter mir.. (dazu Arm auf den Rücken gelegt als opt. Hilfe solange sie hinten bleiben soll Freigabe per Handzeichen dann in die Richtung wo wieder vor laufen soll ) DAS klappt dafür inzwischen auch auf Entfernung :)=)

na ja man passt sich halt an.. :kaffee:

Ich finde das grade dort wo es unübersichtlich ist ( Kurven etc) sehr praktisch die Kackbbratze auszubremsen, und zuerst zu sehen ob da wer kommt... denn an mir vorbei traut die sich nicht :motz:;)

Aber einen Tip habe ich auch nicht .. doch evtl. Leckerchen fallen lassen oder sowas.. zumindest zu "erklären" ohne "zwang"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Manche Hunde brauchen das Hinten als Art verbildlichung für das "Geführtwerden".
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=63573&goto=1322550

GENAU darum geht es!

Ich finde das grade dort wo es unübersichtlich ist ( Kurven etc) sehr praktisch die Kackbbratze auszubremsen, und zuerst zu sehen ob da wer kommt...

Und zwar GENAU deswegen...

Anscheinend bin ich für "Miss Oberschlau" körpersprachlich unklar.

Natürlich habe ich ihr den Weg abgeschnitten, aber das "schmatzt" und zünglet sie und schließt binnen 1 m wieder auf. Wenn ich versuche, sie offline so zu führen und sie will nach vorne, um läuft sie mich einfach.

Ich möchte eine kleine Distanz, vielleicht so 0,5 - 1 m, einführen.

Außerdem ist sie diejenige, auf deren Seite man sich nicht abwenden darf.

Beispiel:

Ich führe mehrere Hunde um eine der besagten Kurven. Einer, der rechts von mir läuft, überschreitet meine rote Linie, also wende ich mich im zu, um ihm zu stoppen.

Geht Zora dann auf meiner linken Seite, sieht sie das als Freigabe. Befindet sich DANN hinter der Kurve ein Hase oder gar ein "Feind", sind alle Hunde rechts von mir noch da, aber meine eigene Hündin bläst zur wilden Jagd!

Eventuell nimmt sie Hunde "von ihrer Seite" mit.

Das ist doof! :motz:

Und wir üben nicht erst seit gestern...

Wie also ändern???

:think:

LG Corinna, die gleich eine instabile, furchtbare Truppe führen MUSS, weil es heute echt nicht anders geht *mist*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm vielleicht solltest du in der Situation wenn du dich nach links wendest den rechten Arm ausstrecken, sozusagen um die nichtfreigabe zu untermauern und die Begrenzung aufrecht zu erhalten.. ?

Edit findet es auch Sinnvoll richtungsweisende Handzeichen einzuführen.. bei uns ist das flache Hand auf Hund zu = Stopp schneller Fingerzeig aus dem Handgelenk mit zwei Fingern = los und Fingerzeig mit ganzem Arm = flott /renn.. im sinne von weiter *hinzeig*Daaaa lang zb wenn sie an Schwänen vorbeilaufen soll die hier öfter den Weg kreuzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

über HTS weiß ich zu wenig Bescheid, deshalb kann ich dir auch nichts in der Richtung raten, aber warum baust du das Kommando nicht neu auf?

Ich habe es bei meinen Hunden folgendermaßen gemacht. Hund an die Leine, enge Wegpassage gesucht wo nur einer durchpasst, nämlich ich zuerst und die Hunde mit der Leine hinter mich geführt mit entsprechendem Kommando versehen.

Das kann man dann weiter ausbauen, indem man auch Zäune, Hecken usw. nutzt, denn da hat man schon mal eine einseitige Begrenzung.

Was auch gut funktioniert ist, wenn man mit 2 Menschen geht, Hund in die Mitte nimmt und dann quasi vorne dicht macht, indem man dann eng nebeneinander geht.

So haben meine das gut verstanden, was ich von ihnen möchte und heute klappt das auch gut ohne Leine.

Wenn mein Junghund manchmal noch versucht nach vorne "durchzubrechen", blocke ich ihn mit dem Körper oder ich Grenze ihn mit der Hand ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Astrid: Es geht darum, dass das Verhalten nicht als Kommando aufgebaut werden (= Lernen), sondern koerpersprachlich vermittelt werden (= Kommunikation).

@Kelevra: Ich habe in deinem ersten Fred nochmal nachgelesen - du schreibst, du kannst deine ganze Hunde'meute' ;) auf ein 'Kscht' neben bzw hinter dir gehen lassen. Nehme an, das 'hinter' bezieht sich auf die Gasthunde, das 'neben' auf deine Huendin?

Verhaelt sich deine Huendin immer gleich, ob ihr zu zweit oder in der Gruppe unterwegs seid?

Was macht deine Huendin, wenn du sie nachdruecklich nach hinten wegschickst? Auch ein zweites Mal, falls sie sofort wieder an deinen Hacken klebt?

Wie ist es bei dir zu Hause, kannst du sie so einschraenken, dass sie zB in der einen Zimmerhaelfte bleibt, auch wenn du diese verlaesst? Wenn nicht, wuerde ich erstmal im Haus mehr einschraenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden



×
×
  • Neu erstellen...