Jump to content
Hundeforum Der Hund
Anja mit Meute

Hat jemand Erfahrungen mit Trocoxil?

Empfohlene Beiträge

Ich würde auch noch ein wenig abwarten. Und ich würde unabhängig von der restlichen Medikamentengabe weiter an Akupunktur und Blutegeln festhalten.

Oder hast du das Gefühl, dass das gar nicht mehr geholfen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, ich danke Euch für Eure Antworten. Dann warte ich erstmal noch ab - etwas Anderes bleibt ja kaum - ich will ja nicht noch mehr Medikamente in den Hund stopfen.

Akupunktur hatten wir ja erst 6 Sitzungen - hab nochmal mit der THP telefoniert, sie meinte, dass die Akupunktur noch wirken müsste.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, ich hab mich mal eben schnell registriert, da ich immer in diesem Forum nur still mitlese... aber nun kann ich vielleicht was beitragen!

also erstmal ein liebes Hallo!!!

Mein alter Rüde Lucky hat auch Trocoxil bekommen und hat es sehr gut vertragen! Er hat es allerdings ziemlich lange genommen... Er war aber auch schon elf damals! Er hat es insgesamt 1,5 Jahre genommen und konnte damit wieder deutlich besser laufen! Leider geht das Medikament sehr auf die Nieren, was dann dazu führte das er eine Niereninsuffizienz bekam. Da war er jedoch schon fast 13 Jahre! Ich habe es in Kombination mit Traumeel gegeben und Carnicox für Rentner:-) also speziell für alte Hunde mit Gelenkproblemen! Dazu hat er alle zwei Wochen Physiotherapie bekommen.

Dami hatte er noch tolle Jahre ohne Schmerzen beim Laufen und man sah ihm an das er deutlich mehr Lebensqualität hatte. ( Er hätte einen Kreuzbandriss, der nicht mehr operiert wurde und seine Wirbelsäule war nicht mehr so beweglich... Ebenso die Halswirbelsäule)

Ganz liebe Grüsse und noch viel Spass und alles Gute! Die alten Herrschaften sind was ganz besonderes:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben

ich hol das Thema nochmal nach oben.

Mein Kleiner müsste ja jetzt am Freitag - da sind die 14 Tage vorbei - die 2.te Tablette Trocoxil bekommen.

Nun hat er seit heute Durchfall - sogar ein paar kleine helle Blutauflagen dabei und gebrochen hat er auch heute einmal.

Rein humpeltechnisch geht es ihm gut, er läuft völlig normal und hat auch keine Schmerzen.

Jetzt tut sich mir natürlich die Frage auf, ob der Durchfall und das Erbrechen eine ganz andere Ursache haben (Magen- und Darminfekt) oder ob es doch mit dem Mittel zusammenhängt.

Auf der anderen Seite, hätten da die Magen- und Darmprobleme nicht viel früher auftreten müssen? Nun bin ich mir natürlich nicht mehr so sicher mit der 2.ten Tablettengabe.

Macht es Sinn einen Magenschutz mit zu geben und wenn ja, welchen, wie oft und wie lange? Über den gesamten Zeitraum täglich einen Magenschutz oder nur vor der unmittelbaren Tabletteneingabe?

Könntet Ihr mir dabei nochmal helfen?

LG und vielen lieben Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Butch bekommt das Mittel nun ja schon recht lange, und mit dem Magen hatte er noch nie Probleme (also nicht so, dass es direkt mit der Tablette zusammen fiel)

Was nicht heißt, dass es nicht zusammen hängen kann. Hast du die Tablette(n) gut gemahlen? Auf keinen Fall soll man die ohne Futter geben, soweit ich weiß - kann das damit zusammen hängen bei dir?

Wenn nicht - ach, auch wenn! - würde ich definitiv mal den Tierarzt draufschauen lassen. Auch wenn es "nur" eine Magen-Darm-Infektion ist, sollte man die ja behandeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lemmy ich danke Dir für Deine schnelle Antwort. Ich hab eben mit der TÄin telefoniert. Sie ist auch der Meinung, dass es nicht mit der Tablette zusammen hängt, dann wären diese Symptome gleich 2 oder 3 Tage nach der ersten Einnahme aufgetreten.

Ich warte jetzt erstmal ab und lass den Hund heute Abend fasten - ab morgen versuche ich dann langsam, mich mit der Karottensuppe heranzutasten und setz den Kleinen erstmal auf Diät.

Um Deine Frage zu beantworten, ich hab ihm die Tablette nicht auf leeren Magen gegeben, erst sein Futter, dann noch ein wenig Haferschleim und erst danach die Tablette. Weil ich ja weiß, dass er magen- und darmtechnisch auch nicht der Stabilste ist.

Unter Rimadyl bekam er täglich einen Magenschutz dazu - ich werde für die nächste Tablettengabe am Freitag auch einen Magenschützer vom Tierarzt holen.

Sollte sich das nicht bessern mit dem DF bin ich morgen schon in der Praxis.

LG und vielen lieben Dank für Deine Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Magenschutz ist hier das A und O.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ein Magenschutz ist hier das A und O.

Täglich? Während der ganzen Zeit? Oder lediglich bei der Einnahme? Ich weiss das jetzt wirklich nicht.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Inzwischen hat Lady ihre erste Trocoxil bekommen.

Bereits nach 12 Stunden fing sie an zu traben, nach 24 Stunden auf die Couch zu springen. :klatsch:

Die Spaziergänge werden wieder länger. :D

Lady geht es deutlich besser - hoffentlich noch lange Zeit. ;)

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trocoxil und Nebenwirkungen

      Hallöchen, Kann es sein dass das Trocoxil auch als Nebenwirkung hat dass der Hund Angst. oder Verfolgungswahn bekommt.Joy hat am Dienstag wieder eine Trocoxil bekommen und jetzt versteckt er sich wirklich ganz arg und rennt wie verrückt von einem Versteck ins nächste.Und jetzt ist mir aufgefallen dass alles anfing als wir im November mir dem Trocoxil angefangen haben.Aber es steht bei den Nebenwirkungen nichts in dieser Richtung drin.Hat jemand Erfahrung. Liebe Grüße Tine

      in Gesundheit

    • Gabapentin und Trocoxil

      Hallo zusammen, Mein Hund hat starke Arthrose und bekommt Trocoxil was ihm gut hilft. Jetzt springt er wie angestochen hoch und versteckt sich. Da er auch Spondylose hat vermutet der Tierarzt dass er Nervenschmerzen hat. Er will ihm jetzt noch Gabapentin dazu geben? Kann man die 2 Medikamente zusammen geben. Eine andere Tierklinik wo ihm das Trocoxil verschrieben hat weil alles andere nicht half sagte dass dazu kein anderes Schmerzmittel gegeben werden kann. Hat jemand Erfahrung damit?

      in Gesundheit

    • Trocoxil

      Meine Hündin hat altersbedingte Arthrose, vor allem an der Wirbelsäule. Sie ist 11. Die Symptome kamen sozusagen über Nacht. Bis vor 4 Wochen rannte und hüpfte sie noch wie eine junge! Auf einmal hinkte sie und hatte Durchfall. Neben der Arthrose wurde ein starker Giardienbefall festgestellt. Sie wurde dagegen behandelt, die letzte Laboruntersuchung war gottseidank negstiv. Momentan wird sie mit Kortison und Schmerztropfen behandelt, Kortison wird gerade ausgeschlichen. Zudem habe ich

      in Hunde im Alter

    • Trocoxil: Wirkungseintritt? Was darf ich erwarten?

      Guten Morgen Mein 6Jähriger Labrador hat vor einer Woche die Erstgabe Trocoxil erhalten, vorher Previcox. Er lahmt vorne links, hebt die Hinterbeine nicht richtig an (man sieht im Schnee zwei tapsen und zwei Streifen). Hat alle Gelenke schmerhaft, außer den Schultern. Ursache kann nicht geklärt werden... Ohne schmerzmittel geht es nicht. Mit Previcox und Trocoxil ist das Bild zwar besser, aber er lahmt noch immer. Laufen geht gar nicht. Wir gehen 2x30 Minuten spazieren. Das reicht ihm vö

      in Hundekrankheiten

    • Problem mit Beipackzettel - Trocoxil

      Hallo, ich bin ganz neu im Forum, und ich habe gleich eine Frage. Unser Tierarzt hat meiner Hündin ab heute Trocoxil verordnet. Eine Tablette (95 mg) heute, die nächste (95 mg) in 14 Tagen, anschließend je eine monatlich. Eine Packung mit zwei Stück habe ich mitbekommen. Obwohl mir der Tierarzt die Tablettengabe mündlich erklärt hat, habe ich mir trotzdem ersteinmal den Beipackzettel genau angesehen. Nun habe ich Bedenken, da ich auf dem Beipackzettel die Tabelle Dosierung nicht verstehe. Hi

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.