Jump to content
Hundeforum Der Hund
Anja mit Meute

Hat jemand Erfahrungen mit Trocoxil?

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr!

Wir waren das Wochenende über bei meinen Eltern zu Besuch, deshalb die späte Antwort...

Freut mich wenn das Trocoxil anschlägt! Wie sieht es denn heute aus?zitieren

Für unsere Verhältnisse siehts nach wie vor richtig gut aus! Lenny läuft zwar noch nicht völlig schmerzfrei, aber es ist einfach zu sehen, dass er sich sich wieder ein wenig mehr bewegen mag. Zwar immer nur kurz, aber dafür richtig mit Freude :)

Er hat sich sogar von den Hunden meiner Eltern zum spielen animieren lassen =)

Aber wir übertreibens natürlich nicht...

Ich hab auch festgestellt, dass ihm Wärme sehr gut zu tun scheint, deshalb renn ich jetzt immer mit Decke bewaffnet durch die Gegend, die ich ihm bei jeder Gelegenheit überwerfe :D

Er wundert sich zwar sichtlich drüber, nimmt es aber gelassen hin und ist überhaupt lieb und anhänglich wie sonst selten :)

Bleib bloss im Vertrauen, nach der ersten Gabe Trocoxil schwächt sich die Wirkung erfahrungsgemäß nach ca. 10 Tagen ab. Das ist aber vollkommen NORMAL.Das Depot im Körper ist noch mitten im Aufbau.Ab der 2 Tro. bleibt die Wirkung bestehen.

Das ist gut zu wissen, danke :)

Zumal ich ohnehin leicht zu hystherischen Anfällen neige und momentan jeden Wimpernschlag von Lenny überkritisch beobachte :redface:whistle

Also ich glaube, das Berlin und Bayern kompatibel sind. zitieren

Ich liebe jedenfalls Currywurst, von daher kommt das auf jeden Fall hin ;)

Ich danke Euch fürs mitfreuen und mithoffen!

Viele liebe Grüße, Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Zusammen,

meine Hündin Emma, 4 Jahre, bekommt auch seit Donnerstag das Trocoxil.

Gut zu wissen, dass die Wirkung bei der ersten Gabe etwas eher nachlassen wird.

Ich kann aktuell nur sagen: Nebenwirkungen zu Beginn wie große Müdigkeit oder ähnliches: Fehlanzeige. Die kleine Dame ist agil wie immer.

Emma hat verschiedene Probleme, wobei noch nicht alle ganz geklärt sind. Neben einer Patellaluxation 2. Grades und Sklerosen im Hüft- und Lendenwirbelsäulenbereich hat sie eine (optisch geringfügige) Verformung eines Vorderlaufes. Sie läuft ein wenig weicher, auch wenn sie ihre Schonhaltung beibehält. Ich bin gespannt, wie es mit der 2. Gabe wird.

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Felix wird jetzt wohl auch auf Trocoxil umgestellt. Wie sind Eure neueren Erfahrungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein 11jähriger DK-Rüde bekommt auch Trocoxil.

Er leidet unter Problemen mit der Schulter. In der linken Schulter wurde vor zwei Jahren eine Arthroskopie gemacht, die Reha hat ewig gedauert, dafür ist die Schulter wieder ok.

Jetzt fängt das gleiche aber in der rechten Schulter an und da ich ihm keine derartige OP mehr zumuten will, war ich auf der Suche nach einem guten Schmerzmittel, das man dauerhaft geben kann.

Metacam hilft bei ihm so gut wie gar nicht mehr, unter PhenPret läuft er sofort besser, gibt man es nicht mehr, ist bei kleinster Belastung der Schmerz wieder da.

Abgesehen davon wollte ich kein Cortison-Präparat dauerhaft geben, da ich davon ausgehe, dass er noch ein paar Jahre leben wird und ich Angst habe, dass durch die Dauergabe die Organe geschädigt werden.

Trocoxil wurde mir von einer befreundeten Tierarzthelferin empfohlen. Ihr Tierarzt hat damit gute Erfahrungen gemacht.

Bisher habe ich zwei Tabletten im Abstand von 2 Wochen gegeben, und ab jetzt bekommt er es einmal im Monat.

Bisher läuft er damit sehr gut und scheinbar schmerzfrei. Er humpelt zumindest nicht mehr und kann seine Schulter wieder mehr belasten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wir haben unserem Goldie während seiner letzten Monate auch Phen Pred gegeben,

vorher bekam er auch Rimadyl, was irgendwann einfach nicht mehr reichte.

Auch wenn Phen Pred eigentlich nicht über einen längeren Zeitraum gegeben werden

sollte, haben wir uns mit unserem Tierarzt gemeinsam dafür entschieden, denn es gab

keine wirkliche Alternative....ausser Schmerzen.

So hatte er noch eine einigermaßen schöne Zeit. Nebenwirkungen haben wir so keine

gemerkt....gestorben ist er letztendlich an einem Krebsleiden und nicht wegen der Arthrose.

Ich würde mich wieder für diese Schmerztherapie entscheiden.

Euch alles Gute!

lg

Conny

edit: ach ja, Homöopathie, Bachblüten, Akkupunktur (wovon ich sehr viel halte) hat in

unserem Fall leider nicht gewirkt :(

nochmal edit: habe wohl übersehen, dass es jetzt nur noch um das Trocoxil ging. Bin auf

verschiedene (alte) posts mit Phen pred eingegangen....SORRY

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Akkupunktur (wovon ich sehr viel halte) hat in

unserem Fall leider nicht gewirkt :(

Das hilft auch irgendwann nicht mehr. Ist bei Berta auch so, die hat immer Akupunktur bekommen, aber jetzt lasse ich es auch sein (vermutlich).

Ich habe auch schon Phen Pred in der Schublade. Wie lange hast du es ihm noch gegeben? Ein paar Monate?

Heidi, von Trocoxil habe ich viel Gutes gehört. Meine einzige Angst wäre, dass der Hund es nicht verträgt und/oder es nicht hilft - und dann hat er es im Körper.

Aber ich würde es an deiner Stelle versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@almatier:

Unser Goldie hat es ca. 4 Monate bekommen.

Wir haben seine Blutwerte dann allerdings auch nicht mehr überprüfen lassen,

wollten es einfach nicht wissen falls etwas an den Nieren oder der Leber ist.

Es war einfach klar, es geht zu Ende.... :( da war nicht mehr wichtig an was

er letztendlich stirbt, sondern nur, dass er solange wie möglich nicht zu große Schmerzen

hat.....und er fehlt uns immer noch :(

Euch alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Unser Goldie hat es ca. 4 Monate bekommen.

Wir haben seine Blutwerte dann allerdings auch nicht mehr überprüfen lassen,

wollten es einfach nicht wissen falls etwas an den Nieren oder der Leber ist.

Nee, ich will das auch alles nicht mehr wissen. Das Phen Pred habe ich noch von Fricka da, und ich weiß, wenn ich es Berta gebe, ist das der Anfang vom Ende. Deshalb zögere ich noch ein wenig.

Ich verstehe dich, mir fehlt Fricka auch sehr! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin zusammen,

ich bin ganz neu hier und gerade zufällig über das Thema gestolpert...

Mein verstorbener Rüde hat letztes Jahr wegen eines Bandscheibenvorfalls einige Monate Trocoxil bekommen und ist damit gut zurecht gekommen (im Gegensatz zum PhenPhred vorher (und leider auch danach), das ihm auf Grund des MDR-Defektes ziemlich zusetzte mental)).

Lasst mich mal überlegen, er hat es von Februar bis zum nächsten Bandscheibenvorfall an Pfingsten 2011 bekommen. Danach ging leider nur noch PhenPhred und es war nur noch eine Frage der Zeit. Ende August musste ich ihn einschläfern lassen, weil er in den Bauchraum blutete.

Bei uns war es aber letztendlich (Malle war fast 16, als er starb) auch nur noch eine Frage von "Schmerzen nehmen und Lebensqualität so gut es geht halten". Und das ging für mein Empfinden mit Trocoxil am Besten, zumal sich der Magen in der Zeit ein wenig beruhigen konnte.

Man sagt, dass nach 6 Monaten (wenn ich mich recht erinnere) eine Pause gemacht werden muss, wobei wir so weit ja leider nicht mehr gekommen sind...

Ich hab damals mich ein wenig quer gelesen, weil mir das Medikament auch neu war und fast nur positives gelesen. Es gab einige HUnde, bei denen es irgendwann nicht mehr half (ob nach den 6 Monaten weiß ich nicht mehr), aber soweit ich weiß keiner, der von Anfang an damit große Schwierigkeiten hatte...

Für uns war es damals einige Wochen eine große Erleichterung, wel das Cortison raus war und ein bißchen mehr Normalität eintrat...bis Pfingsten halt, danach war nichts mehr normal...

Wie auch immer, meine Erfahrungen sind sehr gut und gerade wenn man recht am Ende angekommen ist, kann ich nur empfehlen es zu versuchen (sofern der Tierarzt zustimmt und keine Allergien vorliegen, versteht sich)

LG

Sina, die sich nun erstmal vorstellen geht *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe gelesen, dass man Trocoxil bei Herzproblemen nicht geben kann. Wisst Ihr was darüber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Trocoxil und Nebenwirkungen

      Hallöchen, Kann es sein dass das Trocoxil auch als Nebenwirkung hat dass der Hund Angst. oder Verfolgungswahn bekommt.Joy hat am Dienstag wieder eine Trocoxil bekommen und jetzt versteckt er sich wirklich ganz arg und rennt wie verrückt von einem Versteck ins nächste.Und jetzt ist mir aufgefallen dass alles anfing als wir im November mir dem Trocoxil angefangen haben.Aber es steht bei den Nebenwirkungen nichts in dieser Richtung drin.Hat jemand Erfahrung. Liebe Grüße Tine

      in Gesundheit

    • Gabapentin und Trocoxil

      Hallo zusammen, Mein Hund hat starke Arthrose und bekommt Trocoxil was ihm gut hilft. Jetzt springt er wie angestochen hoch und versteckt sich. Da er auch Spondylose hat vermutet der Tierarzt dass er Nervenschmerzen hat. Er will ihm jetzt noch Gabapentin dazu geben? Kann man die 2 Medikamente zusammen geben. Eine andere Tierklinik wo ihm das Trocoxil verschrieben hat weil alles andere nicht half sagte dass dazu kein anderes Schmerzmittel gegeben werden kann. Hat jemand Erfahrung damit?

      in Gesundheit

    • Trocoxil

      Meine Hündin hat altersbedingte Arthrose, vor allem an der Wirbelsäule. Sie ist 11. Die Symptome kamen sozusagen über Nacht. Bis vor 4 Wochen rannte und hüpfte sie noch wie eine junge! Auf einmal hinkte sie und hatte Durchfall. Neben der Arthrose wurde ein starker Giardienbefall festgestellt. Sie wurde dagegen behandelt, die letzte Laboruntersuchung war gottseidank negstiv. Momentan wird sie mit Kortison und Schmerztropfen behandelt, Kortison wird gerade ausgeschlichen. Zudem habe ich

      in Hunde im Alter

    • Trocoxil: Wirkungseintritt? Was darf ich erwarten?

      Guten Morgen Mein 6Jähriger Labrador hat vor einer Woche die Erstgabe Trocoxil erhalten, vorher Previcox. Er lahmt vorne links, hebt die Hinterbeine nicht richtig an (man sieht im Schnee zwei tapsen und zwei Streifen). Hat alle Gelenke schmerhaft, außer den Schultern. Ursache kann nicht geklärt werden... Ohne schmerzmittel geht es nicht. Mit Previcox und Trocoxil ist das Bild zwar besser, aber er lahmt noch immer. Laufen geht gar nicht. Wir gehen 2x30 Minuten spazieren. Das reicht ihm vö

      in Hundekrankheiten

    • Problem mit Beipackzettel - Trocoxil

      Hallo, ich bin ganz neu im Forum, und ich habe gleich eine Frage. Unser Tierarzt hat meiner Hündin ab heute Trocoxil verordnet. Eine Tablette (95 mg) heute, die nächste (95 mg) in 14 Tagen, anschließend je eine monatlich. Eine Packung mit zwei Stück habe ich mitbekommen. Obwohl mir der Tierarzt die Tablettengabe mündlich erklärt hat, habe ich mir trotzdem ersteinmal den Beipackzettel genau angesehen. Nun habe ich Bedenken, da ich auf dem Beipackzettel die Tabelle Dosierung nicht verstehe. Hi

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.