Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bine

Das Beste was ich seit langem gelesen habe!!!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Da kann ich einfach nur applaudieren =)=)=)

Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese auch nicht leiden könnt!

Ihr habt ja so Recht!

Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?

Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund,- Mischlings, Doggen- oder Mopsbesitzer.

Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte Menschen haben keine guten Hunde.

Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!

Es tut mir so leid! Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen Fehlern gelernt habe:

1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten, wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchten. Dabei finde ich es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der Wald gehört Euch!

2. Ich werde nie wieder einem schlecht gelaunten Rentner widersprechen, der mich mit übelsten Schimpfworten belegt, weil ich einen Hund habe (der an der Leine neben mir läuft und den Rentner nicht mal angeatmet hat!). Rentner dürfen das. Rentner müssen auch nicht grüßen, schon gar keine Hundebesitzer.

3. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre Notdurft verrichten. Menschen dürfen das. Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren. Menschen finden das ekelig! Nur Hundebesitzer müssen Kot-Tüten bei sich tragen.

4. Liebe Mütter! Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen. Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

5. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt. Ist er nicht herrlich, unser Rhein? Man kann sich an seinen Ufern so wunderbar erholen. Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der dankenswerter Weise ja am Rhein ohne Leine laufen darf (Danke, Danke! Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte Bierfalsche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

6. Liebe Jogger, natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen, noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen. Der Wald gehört Euch! Wir Hundebesitzer können unseren Hund ja auch einfach auf einem Laufband im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

7. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Riesengruppe laut klappernder Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann. Nordic Walker müssen nicht Danke sagen. Niemand muss Danke zu mir sagen. Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen, ich habe meinen Hund ausgebildet und ihm Gehorsam beigebracht, damit er im Wald nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-Mögenden-Mensch nähert.

Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft werden.

Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches zurück zu erwarten!

Und noch eins: Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-Mögende Mitmenschen! Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund mag es, wenn ihr ihn streichelt. Leider sind wir immer auf der Flucht! Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen Büschen verstecken. Verratet uns nicht! Wir sind illegale Waldbesucher!

Danke! 05.09.05

http://www.ngz-online.de/hps/client/ngz/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::20058&hxmain_category=::pjsub::opinio::/tier___mensch/hund

:respekt::respekt::respekt::respekt::respekt::respekt:

Liebe Grüße, Bine!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das ist echt das Beste was ich in letzter Zeit gelesen habe.

Und vor allen Dingen : es entspricht der vollen Wahrheit.

Habe selber schon ziemlich alles erlebt....

Na dann, es kann nur besser werden, oder?:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du sprichst mir aus dem Herzen!

Ich bin auch noch ein Hundebesitzer, der nicht nur e i n e n, nein gleich z w e i von diesen Monstern täglich Gassi führt.

Viele Leute fragten mich schon, ob ich im Gehirn nicht mehr richtig arbeite, weil ich jetzt zwei "von diesen Viechern" habe.

Ist aber auch unverschämt von mir!

Ich gelobe Besserung und werde versuchen, mich in Zukunft noch besser zu verstecken!

Am besten machen wir uns alle drei unsichtbar und fliegen nur noch durch die Gegend, damit wir niemanden belästigen!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihihi,

Ihr habt so Recht! Klasse Text:respekt:

ALLES davon ist mir schon paasiert, selbst die kackenden Menschen hinter irgend welcehn Büschen....

Einerseits denke ich ja auch immer, wir bösen Hundbesitzer, die dem Staat ja auch noch Hundesteuer zahlen dürfen, müssen mit allen Liebkind machen, damit wir in einem guten Licht dastehen; aber manchmal platzt mir einfach der Kragen, wenn ich einen harten Tag Arbeit hinter mir habe, dem beschi... Rentner der mir entgegen kommt, sein monatliches Einkommen verdient habe (weil ohne mich hätte der gar nichts!) und mich dann noch von denen blöde anmachen lassen soll, weil man Hund ohne Leine (hier gibt es toi, toi, toi keinen Leinenzwang) brav auf der anderen Seite bei Fuß geht, dann kriegen die was zu hören, daß denen die Ohren schlackern, in der Hoffnung, daß sie beim nächsten Hundehalter lieber die Backen halten :klatsch:

Es bringt dann einfach nichts mit denen zu diskutieren-wollen die ja auch gar nicht. Da spende ich meine Zeit auch lieber der handvoll netten Rentnern die mir begegnen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, super, super.:respekt:

Danke, danke, danke, Bine.=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey das ist mal wieder erste sahne und man sollte noch überempfindliche Hunde besitzer anbei fügen dennen es zu wieder ist einen "dreckigen flöverseuchten hund" an seinem liebling schnuppern zu sehen.....Ist grad mal aktuell das thema(einige wissen was ich meine)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch, jetzt ist mir auch endlich klar, warum ich so viel Hundesteuer zahle: Der Staat bestraft mich dafür, dass ich die Vernatwortung für ein Lebewesen übernommen habe, mich um es kümmere, ihm täglich Futter reiche und meine Freizeit komplett auf meinen Hund abstimme.

Geschweige denn der Tatsache, dass ich meine Krankenkasse entlaste, da erwiesenermassen Hundebesitzer wesentlich seltender krank werden und einen Arzt aufsuchen!

Sorry, ich vergass!

Danke liebe Hundehasser, dass ihr mich darauf aufmerksam gemacht habt und es auch immer wieder täglich vor Augen führt.

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Volltreffer! Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bine,

Solche Erlebnisse denke ich werden garantiert schon viele

Hundebesitzer erlebt haben.

Aber es sind doch nicht Alle so.

Ich könnte Dir viele positive Sachen aufzählen, die ich

in Waldspaziergänge oder auf der Straße so erlebe.

Und sehr oft erlebe ich es auch, das Radfahre selbst über

die verkehrsrowdy schimpfen, oder Waldspaziergänger sich

darüber aufregen, wieviel Dreck Menschen hinterlassen.

Vor kurzen erlebte ich sogar, wie eine Gruppe von Rentner, die ich im Wald begenete, zu uns sagten, ach laßt die Hunde

weiter frei laufen. Sie gehören doch zur Natur.

Interessant ist es immer wenn uns Familien mit Kindern entgegen kommen. Die Kinder selbst würden ja den Hund gerne näher kommen und prompt schreinen dann einige Eltern

gleich los. Da sehe ich dann immer wieder, wie den Kindern die Angst vor Tieren beigebracht wird.

Es gibt aber auch Eltern die ihren Kindern erlauben uns näher zu kommen und vorher den kindern sagen, wie sich zu verhalten haben.

Also Bine, nicht alle über einen Kamm scheren, obwohl ich manchmal auch so rede.

Na, dann Tschüs sagt Ingo und Maja aus Berlin

:klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.