Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bonnie

"Aggressiv" gegen Herrchen - ich brauche Rat

Empfohlene Beiträge

Blue macht das auch, wenn ich zwar da, aber nicht im Zimmer bin. Ich hör dann immer nur das Gebelle und weiss schon, was wieder los ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich liest sich das so als würde der Hund den Mann eher als Spielkammerad sehen und nicht wie dich als Respektsperson.

Mit dem Mann kann man doch super balgen. Das du eher zum Kuscheln da bist hat Hund wohl auch richtig erkannt :)

Dein Mann muss einfach lernen sich mehr beim Hund durchzusetzen. Er kann ihn ruhig mal etwas unsanft aus dem Bett oder von der Couch befördern, wenn er mal wieder "über die Strenge schlägt". Davon geht Hund nicht kaputt, mach ich mit meinem Floh auch ab und zu mal ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na,

da lehne ich mich mal ein bissel aus dem Fenster.

Dein Hund könnte dich zur Lieblingsressource erheben und fortan entscheiden (wollen), wer welchen Zugang zu dir hat.

Das kann solche Auswüchse bekommen wie: du sitzt auf dem Sofa, dein Mann kommt herein, dein Hund bellt/knurrt ihn an oder versucht zumindest zwischen euch zu bleiben. Ein erwachsener Aussie kann da durchaus deutlich werden.

Oder er zwickt/maßregelt deinen mann, wenn du zB nicht siehst, wie dein Mann sich nähert und er dich aus Spaß erschreckt - denn er hält die Situation für gefährlich.

Bitte, das ist sehr weit aus dem Fenster gelehnt, aber sone Art Fixierung (auf dich) mit einem Aussie, die manchmal noch richtigen Wach/Schutztrieb haben und ein Mann, der da nicht gegen angeht, KANN schief gehen. Wie gesagt, es sieht euch ja hier keiner.

@muck - bei einem pubertierenden Aussie würde ich mich nicht damit zufriedengeben, Spielpartner zu sein.

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grüße,

ich habe zwar keinen Aussie sondern einen Cattle Dog/Border Collie Mix, aber trotzdem schließe ich mich Silvia an, seht bloß zu, dass ihr dies absofort unterbindet.

Das wird mit der Zeit nicht von selber weggehen, sondern es wird schlimmer werden, wenn ihr nicht jetzt daran arbeitet

Und du solltest mit deinem Mann ein ernstes Wort reden, denn ihr müßt schon Beide daran arbeiten, sonst wird das nichts

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich Sabine und Silvia nur Recht geben! Ändert etwas, bevor es zu spät ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sam hatte diese Marotte auch, allerdings nicht in diesem Ausmaß.

Ihr solltet das konsequent unterbinden, versuch deinem Freund zu erklären, wo das sonst hinführt. Auch mein Mann hat dann mitgezogen ;)

Wenn mein Mann abends nach Hause kommt, ignoriert er Sam vollkommen. Mein Mann kommt zu mir, begrüßt mich und wenn Sam wieder "ruhig" ist, wird er auch begrüßt. Wenn mein Mann sich zu mir aufs Sofa setzen will und Sam versucht dazwischen zu gehen, wird er ruhig weggeschickt. Ihr müsst ihm zeigen, dass ihr das "Paar" seid, und euer Hund keinen Anspruch auf dich als "Ressource" hat. (Falls das die Ursache ist..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch andererseits:

selbst wenn dein Hund dich nicht als Ressource ansieht, würde ich es mir nicht gefallen lassen, dass der Hund mich so nervt. Das ist reines Grenzentesten - ruhiges Wegschicken wird euch mit ein bissel Übung einen insgesamt ruhigeren Hund bescheren. Denn irgendwann nervt es sicherlich, und dann explodiert man, und der Hund weiß nicht, wieso (und kann durchaus mitexplodieren, je nach Charakter).

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
@muck - bei einem pubertierenden Aussie würde ich mich nicht damit zufriedengeben, Spielpartner zu sein.

Grüßle

Silvia
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64015&goto=1335050

Hab ich gesagt, das sie es zulassen soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, nee! man könnte es nur missverstehen, dass "Spielpartner" ja auch ganz nett ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schließ mich MUCK an.

DEswegen wollte ich wissen,

auf wen blue mehr fixiert ist.

Für mich klingt das nicht nach Aggression,

sondern nac vehementer Spielaufforderung,

immer dann, wenn Blue spielen will.

Wenn sie gestreichelt werden will von dir,

dann darf der Spielkamerad, dein Mann, nicht stören.

Am strand tollt er mit Blue herum,

das ist ja so so lustig;

dein Mnn geht zu dir zurück,

das bedeutet, das Spiel ist aus,

und das gefällt Blue nicht, also bellt sie und springt hoch und will deinen Mann

zurückdrängeln zum spielen.

Meine drei Hunde fordern sich gegenseitig genau so heraus zum spielen.

Ich wurde mal gefragt, ob Turron aggressiv sei,

weil sie Frida so angebellt hat und angegangen ist.

(Frida ist übrigens die Ranghöhere, trotzdem hat Turron sie so aufgefordert).

Vor Bissen oder großer aggression würde ich mich nicht fürchten.

Wenn es deinem Mann gefällt,

Blues Spielkamerad zu sein,

dann ist das doch okay.

Wenn es ihn oder dich aber nervt,

dann muß er ihr "halt die Klappe" sagen.

Wenn Blue ihn anknurren sollte,

dann MUSS er sie zurechtweisen.

dann schlägt Spiel in Ernst um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund wird aggressiv beim Spielen

      Hallo zusammen 😊 Ich hab eine 19 Wochen alte Schäferhundin.  Sie ist einfach toll!  Sie ist sehr gelehrig und es macht Spaß mit ihr zu arbeiten oder ihr Dinge beizubringen.  Aber leider hab ich seitdem ich Sie mit 13 Wochen bekommen habe, ihr nicht richtig beigebracht das beißen während des Spiel zu unterlassen.  Und jetzt hab ich den Salat. 😞 Wenn wir gemeinsam spielen, dann artet das sehr schnell aus, Sie fängt an mich zu beißen, wenn ich NEIN sage oder AUS, macht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich brauche Hilfe :)

      Hallo,  Ich bin neu hier und weiß noch nicht so ganz genau wie das funktioniert.  Ich hab ein kleines Problem mit meinem hundi. Bzw viel mehr mit mir.  Er ist ein jacky, 11 Jahre alt. Seit dem. Er 6 ist, ist er bei mir. Er kam aus nicht so guter Haltung. Hat viele Unverträglichkeiten und ist generell ein ordentlicher '' Charakterhund''.  Nun wer er in den vergangenen Monaten. Öfter mal Krank. Meisten Durchfall oder spucken. Lebensbedrohlich war es noch nie.  Leider habe

      in Terrier

    • Brauche dringend Rat

      Hallo ihr Lieben! mein Lebensgefährte und ich haben eine ca.6Monate alte Hündin die total offen ist und überhaupt keine Probleme mit Artgenossen hat. Sie spielt gerne mit diesen. Wir haben uns nun einen Zweithund geholt (3,5Jahre) der vorher auch mit einer Hündin zusammengelebt hat und er somit einen anderen Hund im Haus kennt. Uns war es sehr wichtig das die Beiden sich verstehen und auch mal zusammen toben und miteinander spielen. Die erste Zeit sah es sehr sehr gut aus. Sie haben zusamme

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Aggressiv am Zaun

      Ich habe eine Landseer Hündin, sie ist 10 Monate alt und heißt Emma. Sie lebt zusammen mit einem Bernhaardiner rüden gleichen Alters zusammen, und wenn es um andere Hunde frei zugänglich geht: einzelnd super. Zusammen eine Katastrophe.    Nun zum Problem. Da ist wie oben beschrieben nicht mehr geht, gehe ich jetzt nur noch einzelnd spazieren.  Der rüde läuft super, achtet mich und zieht nicht an der Leine. Emma jedoch ist es gewohnt auf dem Hof der Chef zu sein.  Der Hund vom Nachbarn,

      in Aggressionsverhalten

    • Problem mit Herrchen, Hund und Nachbarskatze

      Hallo, ich muss mal etwas ausholen. Meine Frau und ich leben berufsbedingt räumlich getrennt. Meine Frau lebt auf dem Grundstück ihres Chefs Thomas, auch das Firmengebäude steht dort. Privat bewohnen sie gemeinsam ein größeres Einfamilienhaus, welches in 2 getrennte Wohnbereiche aufgetrennt wurde. Jeder hat seinen eigenen Wohnbereich, aber sie nutzen eine gemeinsame Küche.D.h. die Tür zwischen den Lebensbereichen steht deswegen sehr oft offen.  Meine Frau besitzt eine ca. 5 Jahre alte Katze, d

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.