Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bernhard Wolf

Blutiger Anfänger lehrt blutiger Anfängerin ihren Namen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe das Buch Clicker-Training für Hunde von Martin Pietrella gelesen und nun als erste Übung mit dem Lernen des Namens begonnen.

Die Situation ist die, dass Antonia sechs Monate alt und gerade zum ersten Mal läufig ist. Sie ist (erst) seit 2 1/2 Wochen bei uns, nachdem wir sie von einer Pflegestelle abgeholt haben.

Antonia hört insbesondere draußen nur sehr bedingt auf ihren Namen. Sie ist super abgelenkt durch die vielen Eindrücke, die auf sie einstürmen. Anfangs mäuselte sie unentwegt und drehte den Kopf nach nahezu jedem Geräusch. Laute Geräusche wie das Kopfsteinpflaster im Dorf machten ihr Angst, ebenso Kühe auf der Weide.

Inzwischen ist das etwas besser, aber immer noch so, dass sie sehr unaufmerksam ist. Auf ihren Namen hört sie (draußen) deshalb nur sehr, sehr eingeschränkt.

So, und deshalb jetzt diese erste Clicker-Übung. Ich clicker, sobald sie mich ansieht; das klappt in der Wohnung schon sehr gut. Dazu jetzt mehrere Fragen:

1. Nach dem Buch verknüpfe ich das Signalwort erst, wenn die C&B-Handlung sicher kommt. Bei der Übung zum Namen steht dann aber, man soll den Namen sagen und wenn sie dann hersieht: C&B. Ja, was denn jetzt?

2. Wann ist der richtige Zeitpunkt, zu dem durch Ablenkung viel schwierigeren Übungsort Garten oder Spazierweg zu wechseln?

3. Wann gehe ich zur Festigungsphase über? Merke ich den richtigen Moment? Was sind denn übliche Zeitrahmen: Minuten, Stunden, Tage?

4. Wie sieht es aus mit dem Vermengen von klassischer (positiv verstärkender) Hundeschule und Clicker-Training, sollte man das generell lassen oder kann man auch beides nebenher machen?

Hier gibt es ja sicher erfahrene Clickerer, die mir weiterhelfen können. Vielen Dank im Voraus.

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schreib´ das doch mal unter der Rubrik "Clicker" - aus der Überschrift kann man nämlich nicht erkennen, daß es um eine Clicker-Frage geht.

... leider bin ich darin selbst nicht geübt, habe es nur mal mit dem Pferd gemacht - der apportiert nun... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schreib´ das doch mal unter der Rubrik "Clicker"
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64217&goto=1340853

ääähhhmmm, wo steht es denn deiner Meinung nach?

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es steht doch in der Rubrik Clicker Training :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bernhard,

erstmal vorweg. Du möchtest, dass sie dich ansieht, wenn sie ihren Namen hört? Oder soll sie kommen?

Das Schau-Training habe ich so gemacht, dass ich einen Tag lang den Clicker nicht aus der Hand gelegt habe und jedes Mal, wenn er mich angeschaut hat, geklickt habe mit Futter hinterher. Nach etwa 3h hatte er es mehr als raus und hat mich unentwegt fixiert :)

Dann habe ich es auch direkt draußen fortgesetzt. Als ich sicher war, dass er weiß, dass ichs gut finde, dass er mich anschaut, habe ich Kommando "Schau" dazugegeben, damit er mich nicht unentwegt anglotzen muss, sondern nur, wenn es erwünscht wird.

Sitz und Platz habe ich klassisch konditioniert. Innerhalb einer Übung würde ich nicht sowohl klassiscvh konitionieren als auch clickern, weil einfach kein Bedarf dafür ist. Der Hund kann ja dann nicht mehr anders....

Kombinieren könntest du fürs Feintuning. Also Platz klassisch konditionieren und dann später das korrekte Legen "nach hinten" mit dem Clicker.

...lange Rede, ...:

1) erst Handlung, dann Signalwort dazu

2) sobald Hund verstanden hat, was du von ihm willst und das gewünschte Verhalten ständig und gerne in der Wohnung anbietet. Nicht erst, wenn sie sicher schon Kommando mit Handlung verbindet, sondern erstmal alles überall klickern, dananch erst KOmmando.

3) das merkst du. Anhaltspunkt: wenn sie einfach bei ca. 8 von 10 mal Namen rufen reagiert

4) Geschmackssache. ich persönlich konditionierte Grundkommandos klassisch, fürs Feintuning dann operant. Die Imke würde jetzt von Anfang an clickern...;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Proudabout,

ich möchte, dass sie mich ansieht, wenn sie ihren Namen hört. Sozusagen als Fundament für alle Kommandos, die noch folgen werden, weil ich denke, dass sie erstmal aufmerksam sein sollte, bevor ich ein Kommando/Signal gebe.

Ok, das hilft mir schonmal sehr weiter. Momentaner Zustand in der Wohnung ist, dass ich schon sehr findig sein muss, damit der Hund mich nicht dauernd ansieht, wenn ich mit ihm üben will :D

Oh Gott, nicht dass ich jetzt in die Erwartungsfalle stolpere!

Ich muss noch viel lernen...aber immerhin weiß ich schon, dass ich vermutlich mehr über uns lernen muss als mein Hund :think:

Danke nochmal,

Bernhard

P.S.: Warum hast du ein separates Schau erfunden statt den Namen als Signal zu verwenden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ah verstehe.

Das er mich ansieht, wenn der Name kommt, war bei uns die Vorstufe vom "Schau". Das habe ich wie oben beschrieben aufgebaut. Das andauernde Ansehen beim Fußgehen, ist bei uns "Schau". Das Ansehen beim Namen rufen kam von alleine mit der Zeit.

Er hat einfach kapiert, dass sowieso gleich was passiert, wenn ich ihn anspreche und dass man da auch gleich einen Blick riskieren kann..oder so ähnlich :)

Aber wenn sie dich ansehen soll beim Namen, dann kriegst du das mit dem Clicker prima und schnell hin.

Ganz am Anfang hat Skye mich auch nie angesehen. Hunde schauen einem ja auch nicht gerne in die Augen wenn sie noch unsicher sind. Da habe ich ihn einfach vorm Futternapf sitzen lassen, bis er mich angeschaut hat. Dann durfte er fresen.

Es dauert zwar ne Weile, aber wenn Hund nicht zum Fressen darf, dann probiert er alles mögliche aus, irgendwann auch der direkte Blick. Dann sofort Bestätigen und ab da gibt es C& B fürs Anblicken.

Man muss zwei drei Mal den richtigen MOment erwischen, dann läufts von alleine :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

---------------

@Proudabout:

Vielen Dank für die Erklärung. Bei der Frage nach dem Mixen von klassischem und Clicker-Training ging es mir nur darum, ob es ok ist, wenn wir einige Grundkommandos in der Hundeschule klassisch lernen, anderes aber per Clicker. Dass man nicht beides für den gleichen Befehl machen sollte/muss, leuchtet mir ein.

---------------

Ich habe draußen weiter geclickert und das mit dem Ansehen hat auch dort schon erstaunlich gut funktioniert.

Nun stecke ich aber fest.

Zunächst weiß ich nicht, ob man Übungen streng nacheinander machen sollte, also erst eine Übung so weit treiben, bis sie sitzt, bevor man mit einer neuen anfängt. Oder ob man auch an verschiedenen Übungen arbeiten kann, etwa heute Morgen das Ansehen, heute Mittag das Pfötchen geben, heute Nachmittag wieder das Ansehen.

Außerdem hatte ich heute Morgen das Problem, dass Antonia sehr unkreativ vor mir saß und nix machte außer nach der Belohnung zu starren. Ich wollte clickern, wenn sie die Pfote anhebt (fürs Kommando Pfötchen geben) und habe wie gebannt auf ihre Pfote geblickt, die sich aber nicht rühren wollte.

Irgendwann verlor Antonia die Geduld und trippelte etwas nach links oder rechts oder machte Platz. Wenn sich dabei die rechte Pfote vom Boden entfernte, habe ich geclickert. Aber ich glaube, sie hat nicht gerafft, was genau ich belohnt habe (vielleicht war ich zu ungenau?).

Mir scheint, dass das Clickern gerade am Anfang ein ziemliches Geduldsspiel ist, kann das sein? Und den Hund dann bei der Stange zu halten, kommt mir dabei wahnsinnig schwer vor.

Irgendwelche Tipps?

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Bernhard,

warum versteiftst du dich so auf den Clicker?

Ich bin der Meinung, man braucht nicht für alles einen Clicker. Handhabe es doch am besten nach Gefühl. Du kennst deinen Hund am besten und du siehst auch seine Reaktionen.

Google doch mal noch Tricktraining. Z.B. gibt es fürs Pfötchen geben auch andere Wege, die gut sind. Z.B. Leckerli in die geschlossene Hand und warten, irgendwann wird der Hund versuchen auch die Pfote einzusetzten, um dran zu kommen. Sowie ihre Pfote auf deiner Hand ist, Hand auf machen und Leckerlie fressen lassen. Das hat bei Arni ca. 10 Minuten gedauert. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo wautzi,

naja, es ist nicht wirklich so, dass ich mich auf's Clickern versteife. Ich fang ja gerade erst damit an und versuche, den richtigen Weg zu finden. Ist ja auch bei mir eine Übungssache.

Klar kann Antonia das Pfötchengeben auch anders lernen. Ich habe mir für meine ersten Clicker-Schritte diesen Trick ausgesucht, weil er so herrlich überflüssig ist und wenn ich dabei beim Training was falsch mache, habe ich mir nicht gleich die wirklich wichtigen Kommandos versaut.

Sollte das Clickern bei Antonia nicht fruchten, lasse ich es gerne wieder sein. Aber nach zwei, drei Tagen die Flinte ins Korn zu werfen, liegt mir auch nicht. Ich denke, ich muss einfach noch den passenden Schlüssel finden und Antonia dazu bringen, dann durch diese Tür zu gehen.

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die wichtigsten Tipps zum BARFEN für Anfänger?

      Hallo liebe Community,   kennt Ihr das wenn Ihr im Supermarkt steht und die Regale voller Tiernahrung ist aber doch nicht das richtige dabei für euren Hund? Dann ist vielleicht BARFen die richtige Lösung für dich und deinen Hund! Ich höre immer öfter das nun mehr Menschen darauf zurückgreifen da es auch gesünder für Ihr Tier ist. Hier habe ich *Werbe-Link entfernt* und Tipps zum Thema BARFen gefunden. Was haltet Ihr davon oder macht Ihr es vielleicht selbst?

      in Rezepte für Hunde

    • Schlagzeug f.Anfänger Raum Köln

      Biete das leider kaum bespielte Schlagzeug meiner Tochter an. Yamaha Gigmaker, Becken Fame B20 (neuwertig, aktuell 349€im Musikstore.) inkl.Buch, und Sticks. An der Basedrum hat sich die Folierung etwas gewellt. 2013 haben wir das Set für 990€ gekauft. Hätte gerne noch 550€  

      in Suche / Biete

    • Leicht blutiger Durchfall

      Huhu ihr lieben. Mein Hund ( belgischer Schäferhund ( Snorry ) ) hat gestern einen haxenknochen zum kauen bekommen.  Seinem Kot nach zu urteilen hat er sich aber auch heimlich eine kohlroulade geschnappt und hat nun leicht Blutigen Durchfall. Ich vermute eher das liegt an der Roulade und habe ihm einen ungeschälten apfel unter sein Futter gerieben.  Wie ich gehe ich jetzt vor ?  Bin für jeden Tipp dankbar. 

      in Gesundheit

    • Namen für Rüden?

      Hallöchen, Mein Name ist Lotta und in zwei Wochen wird ein kleiner Magyar vizsla Welpe hier bei mir sein Zuhause finden! Ich freue mich schon total, allerdings gibt es da noch das Problem mit dem Namen... Meine Favoriten sind: Sammy Nemo Leo Und Lenny   Ich bin mir aber noch gar nicht sicher, Also wenn ihr Vorschläge habt wäre ich euch sehr dankbar! Liebe Grüße 

      in Der erste Hund

    • Welche Systemkamera für Anfänger?

      Vorweg: ich habe null Ahnung vom Fotografieren -falls hier also jemand einen Fachbegriff verwendet, verstehe ich nur Bahnhof   Dennoch bin ich inzwischen nicht mehr ganz zufrieden mit der Qualität meiner Fotos (Kompaktkamera), besonders bei Lichtmangel, und habe ein wenig im Netz gestöbert. Da mir Handlichkeit, Kleinheit und wenig Gewicht sehr wichtig sind, bin ich auf die spiegellosen Systemkameras gestoßen.   Die  Sony Alpha 6000  klingt ganz gut, aber auch die Canon EOS M1

      in Fotografie & Bildbearbeitung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.