Jump to content
Hundeforum Der Hund
piper1981

Strafe nach Jagderfolg?

Empfohlene Beiträge

Eine Frage hätte ich aber noch. Ihr sagt immer "Unmut zeigen", wie sieht der denn aus? In jedem Buch steht das man Hunde nicht anbrüllen soll, aber wie soll ich böse sein wenn ich nicht laut sein darf?

Was versteht ihr unter Unmut?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64394&goto=1346956

Wie zeigst du deinem Partner nonverbal, dass du sauer bist? Per Körpersprache und genauso machste es auch beim Hund.

Man muss nicht Brüllen um seinen Unmut zu zeigen.

Sicherlich, wir sind alle nur Menschen und hin und wieder rutscht da auch mal im Eifer des Gefechts ein lautes oder vielleicht noch lauteres Wort raus.

Vollkommen normal.

Wichtig finde ich, dass ich nu dem Hund nicht direkt ins Ohr brülle.

Ich zeige meinen unmut per körpersprache .... verkniffenes Gesicht, böses Anschauen (für nen moment), drohende Körperhaltung (z.b. Hände in die Seiten gestützt, nach vorne beugen), meine Bewegungen sind nicht mehr fließend und rund, sie sind abgehackt und ruppig.

Dazu schimpfe ich in einer verträglichen Lautstärke vor mich hin .... ich spreche dabei den Hund nicht direkt an, ich sehe ihn nicht an ... ich schimpfe einfach für mich, der Frust muss ja irgendwie raus.

Trotzdem merkt Hund, dass er sehr wohl gemeint ist, auch wenn ich ihn nicht ansehe, anrede oder gar anbrülle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie würdet ihr in der Situtation mit dem Hund umgehen ?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64394&goto=1346248

ICH würde bei dem Anblick der sich mir bietet, auf den Hund schimpfend zurennen und ihm das Schweinchen abnehmen.

Würde dann den Hund ins Haus auf seinen Platz schicken und ignorieren. Bringt das Schweinchen zwar nicht wieder, aber meinem Ärger müsste ich Luft machen.

Danach würde ich das Schweinchen im Garten begraben.

Ich musste ein paar mal Schmunzeln als ich las, das Familienmitglieder nicht gefressen werden.

Ich könnte das meinen nicht beibringen, wie auch? Bei Aysha wäre ich mir zwar fast sicher, das sie unsere Familienmitglieder nicht frisst (sie würde damit spielen) aber bei Pepples könnte ich wohl gar nicht so schnell gucken wie die in ihrem Maul verschwunden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hatte ne ähnliche Situation schon auch mal. Allerdings mit mehreren Hunden. Hab sie im Blutrausch erwischt. Hab kurz überlegt wie am besten reagieren. Hab dann entschieden jeden einzeln wortlos in ein Zimmer zu sperren und erstmal tief durchatmen und Schock verdauen.

Paar Stunden danach hab ich einzeln getestet wie sich nach dem Jagterfolgt der Jagttrieb entwickelt hat.

Da damals die Jagd von einem "wilden" Hund initiiert wurde hatte es keine Auswirkungen auf den bis dorthin abtrainierten Jagttrieb der anderen....zu meinem Erstaunen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie zeigst du deinem Partner nonverbal' dass du [b']sauer[/b] bist? Per Körpersprache und genauso machste es auch beim Hund.

Emotionen haben in der hundeerziehung nichts zu suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde auch nichts machen, ne tracht Prügel schon garnicht... Dann hätte ich Paco schon 4 mal Blau schlagen müssen, weil er im Wald 4x nen Hasen brachte....

Lederleinen waren immer mein Favorit, aber immer sind die verflixt teuren dinger gerissen damals!!! :motz:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64394&goto=1346845

Hä????? Ich träum wohl? Wieso bleibt dieser Hund nicht an der Leine?

4x !!!!!?????

Krass, was hier wild lebenden Tieren zugemutet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Emotionen haben in der hundeerziehung nichts zu suchen.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64394&goto=1356294

Dem kann ich nicht z ustimmen.

Wieso soll ein Hund nicht merken, wenn ich sauer bin?

Und das wäre ich in diesem Fall.

Kann und will mich nicht verstellen und außerdem merkt es der Hund sowieso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freex, du kannst aber schon lesen oder? Da steht doch, dass jeweils die Leine gerissen ist.

Emotionen gehören zu uns und ausstellen kann man sie eh nicht, also kommen sie automatisch in der Hundeerziehung vor. Ich bin nur authentisch, wenn ich zu meinen Emotionen stehe, wie Davinia schon schrieb: der Hund merkt es eh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Emotionen haben in der hundeerziehung nichts zu suchen.

Und wenn ich lobe?

Dann darf ich mich nicht dabei freuen?

Freude ist auch eine Emotion.

Der Hund zeigt mir auch seine Emotionen, warum sollte ich meine versuchen zu verstecken?

LG

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@freex

Emotionen gehören zum Leben, genauso wie Stimmungsschwankungen. Ein Hund, der mit seinen Menschen zusammen lebt, muß beides kennenlernen (letzteres natürlich in normalen Maßen), um seinen Menschen einschätzen zu können. MMeine Hunde wissen sogar, wenn ich beim Auto-Fahren über einen Deppigen Kunden, der mich gerade genervt hat, schimpfe, dass sie nicht gemeint sind.

Wie machst Du das? sperrst Du Deine Hunde jeden Tag ein paar Stunden weg, wenn Du Deine Emotionen auslebst (Freude, Trauer, Wut....)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lebe meine Emotionen nicht AUS in der Hundearbeit. Natürlich gehören sie zum Lebenwesen Mensch. Sonst wären wir Roboter. Ohne Emotion, ohne Geruch, ohne Hormone,....

Emotionen beeinflussen adequate Reaktionen.

Wie man ja auch bei den Vorredner schon gemerkt hat.

Wieso MUSS der Hund (zusätzlich zu seinem Instinkt, dass ers eh merkt) merken, dass ich sauer bin???????

Wieso????? Muss ich die Emotionen dann ausleben???

1. weil er ja eh schon weiss brauch ichs ja nicht noch deutlicher machen in dem ich rumstampfe oder rumschreie und mich zum Clown vor dem Hund machen....und noch viel schlimmer....ich mach mich für den Hund unberechenbar.

2. eben- wieso soll der merken müssen dass ich sauer bin....das ist wahrlich nicht MEIN Ziel im Antijagttraining. Ich möchte, dass er weiss was er darf und was nicht. ROT oder GRÜN eben. JA oder NEIN. GUT oder NICHTGUT. JAGEN oder NICHT- JAGEN.......wozu soll der Hund merken dass ich sauer bin also`? Meiner eigenen menschlichen Genugtuung gegenüber???? "Jetzt weiss ers aber.... der böse Hund!!!!!"

Meine einzigste Ambition ist, dass er versteht nicht mehr zu jagen.

Sauer sein ist weder ein aversiver Impuls noch eine andere adequate Korrektur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Streicheln als Strafe?

      Ich habe einen "bemerkenswerten" Blogbeitrag gefunden. "Bemerkenswert" heißt, ich finde, der Beitrag ist eine Bemerkung hier im Forum wert. Ich bin gespannt auf eure Meinungen.   P.S.: Der Blogbeitrag enthält ganz unten Werbung für ein Seminar ... aber so weit braut man ja nicht zu lesen ... 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • durch milde Strafe wird schneller gelernt als durch Belohnung

      http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article141017492/Aus-Bestrafungen-lernen-Menschen-deutlich-schneller.html    

      in Lernverhalten

    • Jagderfolg - wie weiter machen?

      In den letzten 3 Tagen hatte mein Stromberg leider 2 Jagderfolge (denke so kann man es nennen). Situation 1: Auf dem großen Feld an der Schlepp. Er buddelte kurz und ging weiter schnüffeln. Dann ging er zurück und buddelte vielleicht 3 Sekunden und Zack Wühlmaus im Maul gehabt. Bin direkt hin und habe ihn am Halsband "festgehalten". Die Maus fiel ihm aus dem Maul und da ich ihn ja fest hielt konnte er diese nicht fressen. Ok Mist. Abgehakt. Situation 2: Gerade eben. Am Feld entlang. Leine i

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsicherheit verursacht mehr Stress als das Wissen um eine Strafe

      Bisschen verkorkster Titel, sorry.   Ich las heute in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung über ein Ergebnis einer Studie (an Menschen). Da stellten die Forscher (Neurowissenschaftler aus GB, University College London) fest, dass die Ungewissheit, ob man Schmerz/Strafe erleidet oder nicht sogar noch mehr Stress verursacht, als die Gewissheit, dass es einen Schmerzreiz gibt.   (Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wissen/psychologie-die-angst-vor-schmerz-1.2925406)   Sie stellten aber auch

      in Lernverhalten

    • Willi Wollmatingen zum Thema Strafe

      Was zum Schmunzeln: http://www.willisworldandfriends.com/2015/07/anleitung-zum-strafe-schonreden-oder.html

      in Lernverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.