Jump to content
Hundeforum Der Hund
M.Hirmer

Hund - trotz Vollzeit-Job

Empfohlene Beiträge

Klar hat man eigene Träume, Ziel usw., aber erzähl das mal dem Hund...

Ein Züchter würde niemals einen Hund abgeben, wenn er wüsste, das der Hund den ganzen Tag alleine wäre.

Man muss ja auch vertrauen zu der Person haben, die mit dem Hund geht. Und die müsste wiederum von Mo-Fr Zeit haben. Das wird sehr schwierig werden.

Ich habe mir auch erst einen Hund angeschafft als ich wusste, das ich auch genung Zeit für ihn habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte auch Hunde und war Vollzeit berufstätig, und für die Hunde war es kein Problem. Aber das waren alles ausgewachsene Hunde, als sie zu mir kamen.

Einen Welpen den ganzen Tag alleine lassen geht meiner Ansicht nach gar nicht.

Erstens und hauptsächlich kann er es psychologisch noch nicht verkraften Er würde sich verlassen fühlen und existenzielle Ängste ausstehen. Es ist in der Sozialisationsphase des Rudeltiers Hund nicht vorgesehen, dass ein Welpe alleine bleibt. Nicht stundenweise und schon gar nicht ganze Tage.

Zweitens sollte bei einem Welpen auch eine gewisse Erziehung und Einführung in die Regeln des Hausstands stattfinden. Und das heißt ganz klar, jemand muss da sein. Ein Welpe wird sich beschäftigen, er wird z.B. Dinge annagen, und er muss im selben Moment erfahren, dass das unerwünscht ist. Das kann man nicht nach Feierabend nachholen.

Außerdem, ein Welpe kann beim besten Willen noch keine 9 Stunden einhalten. Auch nicht 2x vier Stunden, wenn mittags jemand käme. Und wenn niemand da ist, ihn rechtzeitig hinaus zu führen, wie soll er stubenrein werden?

Also dem Hund zuliebe, holt euch keinen Welpen. Es gibt genug erwachsene Hunde, die auch alleine bleiben können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ein Züchter würde niemals einen Hund abgeben, wenn er wüsste, das der Hund den ganzen Tag alleine wäre.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64457&goto=1348987

Schön wäre es. Das kenne ich allerdings auch anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist es kein seröser Züchter. Der fragt nach wie die Lebenssituation ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sonnenivy:

Du hast deine Meinung, ich meine. Und gut ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja und der Züchter muss es glauben, es gibt bestimmt viele Leute die gut flunkern können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gottseidank, das jeder seine eigene Meinung hat...dazu iss`das Forum ja auch da :D

War ja net böse gemeint :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr Lieben, WOW soviele liebe Antworten. Ein paar Tipps waren dabei dir kommen meiner neuen Idee sehr nahe und ich würde gerne wissen was ihr davon haltet. Folgende Anzeige habe ich nun bei diversen Internet-Kleinanzeigen geschaltet:

Berufstätige Hundefreunde gesucht!

Hallo ihr lieben Hundefreunde, habt ihr auch das `Problem` einen großen Hundewunsch zu hegen, aber Vollzeit berufstätig zu sein? Mein Freund und ich schon! Wir haben beide bereits Hundeerfahrung und würden uns gerne einen kleinen Hund anschaffen. Nur waswährend der Arbeit tun? 9 Stunden alleine lassen? NEIN, das geht nicht immerhin sind wir Hundefreunde und nicht -feinde. Zwei Hunde kaufen, OK, ziemlich teuer und viel Verantwortung. NEIN. Ich habe mir überlegt ein kleines Netzwerk aufzubauen. Ich bin gerne bereit 2-3 mal die Woche einen kleinen, ans Katzenklo gewöhnten, Hund bei mir aufzunehmen dass mein Kleiner einen Spielkameraden für die langen 9 Stunden hat. Ebenso bin ich auf der Suche nach jemandem der auch meinen Kleinen 2-3 mal nimmt. Vorausgesetzt ist natürlich dass Herrchen und Hunde sich riechen können. Wir wohnen in 92421 Schwandorf, seid ihr aus der Umgebung und findet die Idee gut, einfach melden! Wir freuen uns :-).

Und was meint ihr? Ich probier das jetzt aus viell. geht es mehreren wie uns. Vielen lieben Dank für eure Hilfe! Hundefreunde sind schon was Besonderes :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Freund hat derzeit einen Berufswechsel und einige Wochen frei somit wäre die Anfangsphase immer jemand da aber man muss ja immer weiter denken;-) Ist ja Verantwortung für lange Zeit. Würde mir auch keinen Welpen holen wenn das Thema nicht astrein geklärt ist;-) Da habt ihr schon Recht ich meine man liebt den Kleinen ja auch und da tut man ihm nun wirklich nichts Gutes. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht könnt ihr noch einmal überlegen,

ob es denn wirklich ein Welpe sein muß.

So ein Kleiner KANN nicht so lange allein bleiben,

auch nicht nach ein paar Wochen "Anfangszeit".

Wenn es z.B. zwei ausgewachsenen und schon stubenreine Hunde würden,

die sich gegenseitig haben,

wenn ihr beiden arbeitet,

und dann jemand tagsüber mal nach ihnen sieht und sie zum Pipi rauslässt oder so in dieser Art,

dann kann das gut klappen.

Aber ein Welpe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.