Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Budges66482

Balu, Boxer-Münsterländer *2005, hatte nichts Schönes

Empfohlene Beiträge

[w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh]

Eintrag vom: 18.11.2010

Geschlecht: Rüde

Rasse: Boxer-Münsterländer-Mix

Alter: 5 Jahre

Kastriert: nein

Größe: mittel

Farbe: Braun / schwarz

E-Mail / Telefon: info@tierheimzweibruecken.de / 0172-6522342

[/lh]Besondere Merkmale / Wesen:

Balu, Boxer-Münsterländer-Mix, Rüde, 5 Jahre alt

Ich bin ein hübscher Kerl, nicht wahr?! Als katzenverträglicher Begleiter, in der perfekten Größe (etwa 20 kg Gewicht) sollte ich eigentlich auch gefragt sein. Bei anderen Hunden verhalte ich mich unauffällig. Die Gassigeher hatten mich jetzt auch schon oft in Hundegruppen dabei.

Warum ich hier gelandet bin? Ich denke, dass mein vorheriger Besitzer und ich, einfach nicht zusammen gepasst haben. Das ist ihm dann irgendwann selbst aufgefallen und so hat er mich hier abgegeben.

Hier im Tierheim, habe ich mich bisher vorbildlich verhalten. Ich begleite Gassigeher gerne zum Spaziergang und schnüffele da sehr viel. Meine Nase ist nämlich richtig gut. Mit mir sollte noch ein Weilchen geübt werden, bis man auf die Idee kommen kann, mich abzuleinen.

Kontakt:

Tierheim Zweibrücken

Ernstweilertalstr. 97

66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Tel.: 06332 / 76460

Öffnungszeiten: Mo,Di,Do,Fr: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr

www.tierheimzweibruecken.de

email: info@tierheimzweibruecken.de

post-23310-1406417167,02_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • SUSANNA, Mischling, geboren 2005, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Diese kleine, 13 Jahre alte Hündin, hat im Tierheim eine Decke erhascht und es sich darauf bequem gemacht.   Wer hat auf der heimischen Couch noch eine Decke übrig, in die sich Susanna kuscheln könnte und dabei in den Schlaf gestreichelt wird. Um dann, wenn sie wieder aufwacht, festzustellen, dass es kein Traum ist, sondern sie tatsächlich ein eigenes Zuhause hat.

      Ein Ehepaar im Ruhestand, das sie im Alltag und bei den sich langsam steigernden Spaziergängen begleiten darf, das würde Susanna gefallen. Denn Susanna hat garantiert 5 kg Kummerspeck zu viel auf den Rippen, der nach und nach durch angepasstes, hochwertiges Futter und ebenso angepasste Bewegung reduziert werden sollte.

      Es wäre einfach zu schön, wenn wir für Susanna auf dem nächsten Transport eine Box einplanen könnten.

       '

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/susanna/

      Das nächste Bild zeigt Susanna im Oktober 2013.
      5 Jahre ist es her, 5 Jahre, die Susanna schon im Zwinger darauf wartet, dass sie die Herzen einer Familie erobert, das Tierheim endlich verlassen darf.
      Gebt Euch einen Ruck, überlegt, ob Ihr nicht doch einen Platz für Susanna bei Euch auf der Couch frei habt.

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Lord Balu - wie ein Welpe die Welt erobert

      Hallo,   seit 28.02.2015 wohnt unser Familienzuwachs Balu bei uns. Er ist ein Australian Labradoodle, am 01.01.2015 geboren und mittlerweile schon ganze 6 kg schwer. Er hat unsere Herzen im Sturm erobert    

      in Hundefotos & Videos

    • Balu: Der Rosinenkopf

      Balu, 9 Monate alt, ein schöner Hund :-) Er sieht genau aus wie ein Hovawart. Ist aber ein Mischling zwischen Schäferhund, Schnauzer,Bernersenne und Neufundländer. Ich ärger mich gerade. Wieder einmal eine Hundeperson, die uns begegnet, Balu als unnormal abstempelt nur weil er die tolle Hündin der Hundefrau angebellt hat. Balu und seine 2 Hundekumpel und ich gehen unseres Weges. Frau mit Rad kommt an, steigt ab. Wir warten geduldig bis sie an uns vorrüber geht. Alle 3 Hunde sitzen brav und gucken. Die Hundefrau sieht drollig aus. Riesen Jacke,Kapuze und Humpelgang. Ihr Hund glubscht hat alle Haare zu Berge stehen.... Balu bellt....Ich kann ihn verstehen. Im Moment ist er so konfus. Seit 3 Wochen macht er nicht mehr Pipi wie ein Mädchen. Seine Hormone sind in Aufruhr. Toll finde ich es auch nicht, weil er stark ist und heftig immer noch Keifend Richtung Hündin zieht. Meine anderen beiden Hunde sitzen immer noch brav. Ich muss gestehen, da ich alle beide Hände voll habe, stuppe ich Balu mit dem Fuß an seinen Oberschenkel. Sofort ist Ruhe. Er sitzt und grummelt noch etwas. Die Hundefrau meint,Balu ist nicht normal.Ein Rüde bellt keine Hündin an. Ach und wir sollten doch jetzt auch mal weiter gehen, damit sie ihren Hund losmachen kann, weil er so dringend sein Geschäft machen muss. Ich sag: Nö, wir bleiben hier sitzen, bis sich Balu ganz beruhigt hat. Sie zetert herum und humpelt ihres Weges. Keine Minute später ist Balu ruhig und wir gehen weiter.      Nun ja, es ist nun mal so. Ich finde meinen Hund nicht unnormal. Nicht mehr lange, dann begegnet er der Hündin und ihrem Frauchen mit Selbstbewustsein. Trotzdem ärger ich mich :-)    

      in Junghunde

    • Einsames, aber schönes Fleckchen Erde gesucht

      Hallo zusammen, vielleicht hat ja hier jemand einen Geheimtipp für mich und meinen Hund :-) Wie es in der Überschrift schon steht, suche ich einen schönen (Urlaubs-)Ort, an dem man nicht vielen Menschen und Hunden begegnet. Habe schon seit Jahren den Wunsch, mal ganz abgeschieden mit meinem Hund Urlaub zu machen, quasi nur wir zwei weit und breit. Ob nun Wald in der Nähe ist oder eher Strand ist mir eigentlich egal Hat jemand vielleicht Tipps für uns? Würden uns sehr freuen :-)

      in Urlaub mit Hund in Deutschland

    • Balu zieht bald ein und bringt viele Fragen mit

      Hallo,   wir (das sind mein 2,5-jähriger Sohn, mein Mann und meine Wenigkeit) holen nach reiflicher Überlegung und langer Wartezeit in gut 2 Wochen (28.02./01.03.) unseren kleinen Balu zu uns nach Hause. Mein Mann hatte als Kind selber einen Dackel, weiß aber nicht mehr so Recht wie das mit Pflege und Aufzucht ging und ich bin zwar seit Kindesbeinen ein großer Hundefan, habe aber bisher nie einen Hund gehabt, weil erst meine Mutter Angst vor Hunden hatte und dann erstmal die Lebensplanung halbwegs ordentlich realisiert werden wollte. Mittlerweile haben wir eine große Wohnung in der ersten Etage (100m²) (mit dem Vermieter ist vorher gesprochen wurden und alles abgesegnet), leider keinen Garten aber dafür viele Grünflächen auf denen immer wieder Hunde ohne Leine zu sehen sind und auch Wald, Bach und See in der Nähe (wir wohnen im Münchener Speckgürtel). Mein Mann arbeitet Vollzeit und ich bin noch bis ca. Ende des Jahres daheim, bis Junior dann in den Kindergarten kommt und ich wieder Teilzeit arbeite. Balu wird mal ein Halbtagsbürohund.   Nachdem wir Anfänger sind, haben wir uns hier und in anderen Foren, in Büchern und beim Züchter schon 1.000 Sachen angelesen und trotzdem bleiben noch Fragen offen, bei denen uns hier vielleicht geholfen werden kann:   Wir holen Balu aus der Nähe von Trier ab und müssen dann ca. 5-6 Std reine Fahrzeit auf der A8 planen. Wo sollten wir am besten Pausen einlegen? Kennt vielleicht jemand ein besonders schönes Fleckchen? Wir haben einen Kennel, der neben dem Bett aufgebaut wird, damit Balu nicht so alleine ist und weil mein Mann gern noch nachts endlos lang fernsieht. Da kommt ja weder Mensch noch Hund zur Ruhe, also darf er im Schlafzimmer schlafen.   Die Frage ist, wo sollen wir ihm tagsüber einen Rückzugspunkt schaffen. Das Schlafzimmer kann ich zwar offen lassen, aber dann sieht er uns ja doch nicht so recht. Im Wohnzimmer wartet eine Kudde auf ihn, aber da kann er sich ja nicht wirklich drin "zurückziehen". Reicht die Kudde oder sollen wir einfach die Stofftransportbox, die wir für die ersten Monate im Auto haben zusätzlich ins Wohnzimmer stellen? (Sowohl Kennel als auf Stoffbox sind mit Vetbed ausgelegt und hoffentlich bequem genug. Dem Sohnemann gefällts zumindest darin  In einem Buch stand das man ein Hörzeichen "Beeil dich" als "Lösehörzeichen" beibringen soll. Ist das wirklich sinnvoll? Nachdem Balu später mit mir ins Büro darf und sich unser Tag dann auch ein bisschen umstellt, soll ich bereits jetzt einfach den Tag so planen, als würde ich die Spaziergänge um die Bürozeit drumrum bauen? Sprich: Aufstehen um 6:30, Spaziergang 6:45-7:15 (später dann wenn ausgewachsen, vorher gilt ja die 5-Minuten-Regel), dann Frühstück für alle, 7:40 Fahrt zur Arbeit (ca. 40 min), nochmal  10 min kurze Gassirunde, 8:30-12:30 ist dann Bürozeit, 12:30-13:00 Spaziergang durch den Wald direkt bei der Arbeit, dann Heimfahrt (wieder ca. 40 min), dann wollt ich so ein bissi vor mich hinwurschteln und dann ca. 14:30 mit ihm los und Sohnemann um 15:00 Uhr vom Kindergarten abholen. Dann wieder heim oder draußen, Spielplatz oder was auch immer gerade ansteht und dann abends nochmal 45 min raus. Zu wenig? Zu viel? Für den Anfang würde ich mich halt nur an den Startzeiten orientieren wollen, damit wir bereits einen Rhythmus haben, wenn es dann soweit ist. (Ab dann wartet auch eine Alubox zum sicheren Autofahren auf ihn).   Soviel mal für den Anfang, mir fallen bestimmt noch eine Million andere Sachen ein, wenn ich alles gepostet hab    Und hier noch ein Bild von Balu als 5 Wochen alter Welpe kurz nach dem Futtern von Quark        LG tamaly

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.