Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Balmor

Balu hat bei meiner Tochter zugeschnappt

Empfohlene Beiträge

Meine Tochter ist 11 Jahre und sie macht viel mit den beiden Hunden. Die beiden hören auch richtig gut auf sie.

Nun war ich gerade im Bad als ich ein kurzes Bellen hörte. Als ich rausging weinte Alina. Balu hätte sie gebissen.

Sie hat mit Moritz in der Küche "Männchen" geübt. Als Belohnung gab es ein Stück Gurke.Balu lag im Flur. Er kam angeschossen. Alina wollte ihn am Halsband festhalten damit er nicht dazwischengeht. Und dann hat er ihr ins Bein geschnappt.

Am Bein sind richtig 2 kleine dicke blaue Stellen. Also, er hat schon zugeschnappt.

Als ich sie nun fragte, ob sie beurteilen kann ob es ihr Fehler war konnte sie mir keine Antwort geben...Ich hab ja auch nichts gesehen.

Was haltet ihr davon? Hat sie sich falsch verhalten oder was war das jetzt?

Bei mir ist sowas noch nicht vorgekommen. Ich kenne es, das dann Futterneid aufkommt und das er sich dazwischen stürzt um auch was zu bekommen wenn man nicht aufpasst. Aber gebissen hat er noch nicht.

Ich habe ja auch noch 2 kleine Kinder hier rumlaufen........

......bin gerade etwas verwirrt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Handbewegung in Richtung des Hundes wird vom Hund mitunter als Bedrohung empfunden. Kann also durchaus sein, dass der Fehler bei deiner Tochter liegt.

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin nur völlig von den Socken. Man kann ihm alles wegnehmen. Auch Alina kann das. Und nun das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo nochmal,

ohne den Hund zu kennen, würde ich trotzdem sagen, dass man das nicht überbewerten sollte. Möglicherweise hat eine ruckartige Bewegung der Hand in Richtung Halsband den Hund erschreckt.

Klar sollte man das auch nicht bagatellisieren und ggf. im Auge behalten, aber wenn's so gewesen wäre, wäre es ein eher normales Abwehrverhalten für einen Hund - wenn auch ein unschönes.

Gruß,

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn er richtig gebissen hätte sehe das anders aus, gebe Bernhard Recht ! Vielleicht aber wollte er ja auch nur nach der Gurke schnappen und Deine Tochter hat Sie vor Schreck weggezogen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gurke war schon nicht mehr da. Das Thema war schon erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht deine Tochter hat sich falsch verhalten, sondern du.

Aufpassen und wenn Tochter etwas mit den Hunden üben will, anwesend sein und wenn du das nicht kannst, dann sollte deine Tochter es unterlassen.

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bisher ist es ja immernoch gut gegangen,.....und dann wird man nachlässig und unvorsichtig!

Wenn Futter im Spiel ist, wird es auch mal schnell ganz gefährlich,

weil "Der Futtertrieb" den Hund sogleich in ein Beutesichern-Verhalten drängend führt,

und da muss man sehr auf der Hut sein,

und ganz besonders bei Kindern.

Mit Allem was der Hund als BEUTE ansehen kann, sollte eher nicht gespielt werden!

Hat der Hund "sich bisher nur lieb gezeigt" war das bis hierher SOOO !!!

Mit zunehmendem Alter werden Sie auch taffer und plötzlich kommt dann die Frage:

Wieso macht der das jetzt; und dass hat er so noch NIE gemacht!!!!!!

"DER TUT NIX -HUND !"

Sind immernoch Raubtiere, und benehmen sich dann auch so!

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Futterneid ist in diesem Fall kein Grund,

auch Raubtierverhalten nicht.

meine Hnde müssen, egal welchen Leckerbissen ich vor ihrer nase ongliere,

nicht einen Mucks machen.

ich habe vorhin meiner Frida ein Stück Ochsenziemer hinten aus dem Schlund geklaubt,

weil ich nicht will,

daß sie das tutti kompletti runterschluckt.

(sie hatte das geklaut von Piroschka; die bekommt aufgrund ihrer Fanggröße immer kleinere stücke....)

"Nicht bei mir!"

ist ein Kommando, was meine Hunde kennen.

sie dürfen machen.

aber eben: nicht, wenn ich dabei bin.

und wenn ich zehnmal den rangniedrigeren Hund füttere.

Die anderen MÜSSEN da MAUL HALTEN.

Ich denke auch,

daß in dem beschriebenen Fall ein Schreckkneifer passiert ist.

aber auch der darf nicht passieren.

Ich finde es wirklich toll,

daß deine Tochter it den Hunden übt und Spaß hat.

Ich würde ihr sagen,

sie soll beide Hunde vornehmen,

und dann eben denjenigen, der gerade nicht dran ist,

zur Ruhe auffordern;

z.B. mit Platz und Bleib.

Alle Hunde müssen deine Tochter respelktieren.

egal, welche Leckerlis sie in der Hand hat.

Und deine Tochter macht das anscheinend ja schon super und richtig mit den Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

kleine Kinder und Hunde lässt man nie allein!

Erst recht nicht, wenn es zwei Hunde sind, die öfter mal Zoff miteinander haben! Mit dem einen Hund sich zu beschäftigen und dabei noch ein Leckerchen in Aussicht zu halten, ist doch wahrlich Zündstoff genug!

Deine Tochter hat gar nichts falsch gemacht!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.