Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
FANOyVICO

Kreolischer Straßenhund

Empfohlene Beiträge

Fano habe ich jetzt schon seid 3 Jahren. Habe ihn als Welpe fast verhungert und mit Bisswunden übersät auf der Straße gefunden. Was würdet Ihr sagen was da so alles drinsteckt?

post-23740-1406417172,02_thumb.jpg

post-23740-1406417172,07_thumb.jpg

post-23740-1406417172,11_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Halt Stopp die Zunge sehe ich.

Vielleicht noch Chow Chow....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neeeee Chow Chow glaub ich eher nicht...

Bisschen RR könnte ich mir noch vorstellen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich mir das erste Bild anschaue würde ich auf Tosa tippen, abber RR scheint mir auch nahe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

So in die Richtung hatte ich auch gedacht. Könnte es sein das da auch mal ein Ridgeback zwischen war (er hat keinen Ridgeback!). Ich hab viel über das Verhalten gelesen und das würde schon gut zu ihm passen. Er ist extrem schnell und wendig und kann sehr hoch springen. Dazu ist er ziemlich dominant und akzepiert eigentlich nur mich als Anführer, meine Faru darf ihm z.B. nicht ans Fressen. Mit einem Jahr war kaum führbar :Oo jetzt ist er zum Glück etwas gesetzter und hört sehr gut. Er ist unser "Hofhund" und passt gut auf, wenn er bellt dann ist auch was, auch wenns nur ne Katze ist. Er jagt auch auf dem Grundstück, er hat schon unzählige grüne Leguane erlegt und auch schon katzengroße Beutelratten. Unsere 2 Katzen akzeptiert er jedoch und kann unterscheiden, das die zum Haus gehören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

von der Hinterhand her sehe ich ne Dogge...

Vom Gesicht her einen Ridge..auf dem Bild liegend auch mal nen Labbi...

Ich würde (liege eh meist falsch ;) ) Dogge vs. Ridgeback, Staff, Labrador oder vl. auch Boxer (kannte mal nen Dogge-Boxer-Mix, der sehr ähnlich aussah)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, noch eine Fleckzunge! =)

Lemmy hat auch so schwarze-blaue Tupfen. Eine Frau meinte mal, das hätte ihr (reinrassiger) Golden Retriever auch mal gehabt, also muss das nicht vom Chow-Chow oä sein. Kenne eine Schnauzer-Hündin die einen kreisrunden blauen Fleck auf der Zunge hat.

Rasse-tippen ist schwer. Er hat diese typische "Straßenmix"-Farbe, ist dazu aber etwas kräftiger gebaut.

Bullmastiff erscheint mir daher auch gut möglich, bestimmt irgend so etwas in der Richtung.

toller Hund, gefällt mir sehr gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist denn ein kreolischer Strassenhund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Was ist denn ein kreolischer Strassenhund?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64686&goto=1384859

So werden hier (Venezuela) und in der gesamten Karibik allgemein "Straßenhunde" bzw. Mischlinge bezeichnet. Auf Spanisch: "Callejero Criollo"

"Als Kreolen bezeichnet man die Nachkommen jener Menschen, die in die europäischen Kolonien in Afrika und insbesondere in Amerika eingewandert sind. Aus dieser Einwanderung ergaben sich verschiedene kulturelle und ethnische Mischgesellschaften, die kreolisch genannt wurden oder werden." (Wikipedia) Für Hunde gilt da wohl das gleiche...

Schau z.B. mal hier: http://kreolischerhund.de/Intro.php

Ich hab mit dem Verein nix zu tun! Soll nur als Beispiel dienen, dass der Name allg. Sprachgebrauch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • neuen Straßenhund lange(1 monat) alleine lassen geht das?

      Hallo,   ich habe mir gestern eine 5 Jahre alte Straßenhündin aus Spanien angeguckt und würde ihr gerne ein neues zuhause bieten. Problem nur, dass ich um Weihnachten rum für 1 Monat nach Peru fliegen werde. Ist es verantwortlich den Hund nach der "kurzen" Eingewöhnungsphase für einen Monat bei meiner Freundin zu lassen? Der Hund ist weder ängstlich noch irgendwie auffällig...     Vielen Dank für die Antworten

      in Der erste Hund

    • Rumänischer Straßenhund

      Hallo ihr Lieben .   Ich habe mal wieder eine Frage. Es geht allerdings nicht um uns sondern um meine Mama. Sie möchte sich einen zweiten Hund “zulegen“.   Über eine sehr Seriös wirkende Seite hat sie einen passenden Hund gefunden in den sie sich verliebt hat.    Aber nun ist sie doch ziemlich unsicher da viele Hunde von dort direkt hier her kommen in die neue Familie. Da hat sie ein bisschen Angst das es dann doch nicht passt.   Da hier im Forum ja einige Erfahrung mit den Hunden haben wollte ich mal fragen wie das bei euch so war.   Danke schon mal für die Antworten 

      in Hunderudel

    • Strassenhund Welpe/Junghund und Futterneid - vergeht das irgendwann?

      Hallo Leute, kurze Vorstellung: Ich lebe und arbeite in Thailand und habe vor einigen Monaten einen waschechten Straßenhund Welpen (damals schätzungsweise 6-8 Wochen alt) vorm ersaufen gerettet. Die Kleine wurde wohl auf dem, abgesehen von einigen Streetfood Ständen und Gerümpel, unbewohnten Nachbargrundstück geboren und hat dort "gelebt". Sie lag alleine in einem Graben, während ein typischer Monsunregen anfing. Wer die Verhältnisse hier kennt, weiß das so ein Graben, währen eines Monsuns innerhalb von Sekunden voll laufen kann.   Nun haben wir aber noch vier andere, kleinere Hunde, so etwa in Pudel Größe. Die "neue" hatte allerdings einen ausgeprägten Futterneid, schon vom allerersten Tag an. Knurrte die anderen anfangs an und mit wachsendem Alter gäb es echte Beissereien. Mittlerweile ist "Song" natürlich eine Ecke größer als die anderen und daher mache ich mir Gedanken, das vielleicht mal einer der kleinen verletzt werden könnte. Wir füttern mittlerweile getrennt, was auch funktioniert, aber ab und an kommt es doch zu Keilereien, wenn z.B. mal etwas herunterfällt und Song meint das wäre nur für sie. Futter können wir natürlich auch keines stehen lassen. Leckerlies aus der Hand sind aber z.B. gar kein Problem und ich könnte ihr das Futter aus dem Maul "klauen", da würde gar nichts passieren.   Ansonsten ist der Hund lieb, spielt auch (leider ab und an etwas rabiater) mit den anderen, sofern die mitmachen und hat auch kein Problem mit fremden Menschen. Wird man dieses Verhalten jemals aus dem Hund bekommen, oder ist das einfach ein "Strassenhund-Gen"?          

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Straßenhund Julie

      Seit 4 Wochen ist nun Julie, 4 Jahre, 24 cm groß, aus Spanien bei mir. Sie kam per Transporter sehr erkältet in Deutschland an. Seit dieser Zeit ist sie auch in tierärztlicher Behandlung.   Sie verfolgt mich zu Hause auf Schritt und Tritt. Für mich sieht es so aus, dass sie unter Trennungsängste leidet. Wohnungshaltung kennt sie wohl nicht. Bei jedem Geräusch im Treppenhaus hat sie am Anfang gebellt. Ich habe sie, sobald sie zur Wohnungstür laufen wollte, mit TroFu abgelenkt. Was auch geklappt hat. Das Bellen ist wirklich weniger geworden und wenn ich überlege, hat sie das seit Tagen gar nicht mehr gemacht.   Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung habe ich schon begonnen ihr Sitz beizubringen, auf ihren Platz zu verweisen. Ich habe aber schnell gemerkt, dass ich die Kleine damit überfordert habe. Sie fing plötzlich an zu weinen an.  Zumal litt sie auch noch an einer schlimmen Bronchitis, die auch recht hartnäckig war. Ich habe das Tempo dann reduziert fast erst mal eingestellt. Julie darf mit zur Arbeit. Dort trainiere ich sie langsam, damit sie auf ihren Platz geht. Klappt jetzt auch gut aber wenn ich denn Raum verlasse, will sie mit ihren kleinen Tippelbeinchen sofort hinterher. Hier im Büro ist sie angeleint und ich schicke sie dann wieder auf ihren Platz. Nur sie kann sich nicht recht entspannen. Ich weiß, sie ist ja erst 4 Wochen bei mir.   Zuhause verfahre ich auch so. In der Küche stehe ein Box und im Wz u. Sz ein Körbchen. Sie läuft auch dort mir immer hinterher. Julie kommt nicht zur Ruhe. Erst wenn ich sitze, kann sie entspannen. Ich schicke sie aber auch immer wieder auf ihren Platz aber sie entspannt nicht. Das tut mir richtig weh. Es klappt auch mal eine sichtbare Trennung und ich verlasse die Küche für ne kurze Zeit. Sicher braucht das alles seine Zeit. Ich mach kleine Schritte mit ihr. Sonst ist sie überfordert. Räumliche Trennung habe ich auch schon angefangen. 5 Minuten haben wir geschafft. Im Büro klappt es auch.   Mache ich das für den Anfang auch alles so richtig oder erwarte ich zu viel von ihr.        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Straßenhund/welpe möchte nicht Gassi gehen

      Guten Morgen. Wir haben einen Straßenhund bzw Welpen aus Bulgarien. Er ist ein total lieber Hund der auch meine Kinder abgöttisch liebt. Das Problem ist der er zum Teil mit gassi gehen möchte aber dann plötzlich aufeinmal dann nicht mehr weiter will. Er setzt sich dann hin oder legt sich hin und dabei bleibt es egal wie lange ich ihm zeit gebe. Ja er ist ängstlich aber müßte er sich nicht nach spätestens 10 min dran gewöhnen wenn es keinen Grund für ihn gibt angst zu haben? Denn zum teil sind werde andere Hunde noch Menschen oder Geräusche da und er will trotzdem nicht. Auf dem Rückweg würde er am liebsten im Galopp nach Hause. Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der mit so etwas Erfahrung hat und mir Tipps geben könnte. Danke schon mal

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.