Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Vom Pech verfolgt und eine durchgemachte Nacht (etwas länger)

Empfohlene Beiträge

Mit 5 Monaten Augen OP beidseitig (Nichts wirklich schlimmes, musste aber gemacht werden bevor es Chronisch wurde)

Mit 6 Monaten hat er sich, beim spielen, einen Stock durch die rechte Lefze gestoßen

Mit 8,5 Monaten Hüft OP beidseitig (HD)

Mit 9 Monaten (3Wochen nach der Hüft OP) zog er sich einen 8cm Cut direkt über der OP-Narbe links zu (abgebrochener Ast am Baustamm, waren noch Fellreste dran).

Mit 12 Monaten der nächste Cut 7cm rechts Hinten (Stacheldraht??)

Vor 2 Wochen Kastration (Gesundheitliche Gründe)

Gestern Morgen Fäden gezogen und gestern Abend ist er, laut TA, angefahren wurden.

Er läuft ja öfter mal bei uns durch die Straße ( sowie alle Hunde hier, da Spielstraße) und schaut bei den Nachbarhunden vorbei. So Gestern Abend auch . Ich war grad am Einkauf ausladen und sehe noch wie Räuber zum Nachbarn rüber ist . OK, denke ich und bring die Sachen rein.

Keine 5 Minuten später kommt Räuber angelaufen Röchelt komisch und legt sich hin und fängt an zu würgen Mein Erster Gedanke Sch**** ne Magendrehung (er hatte 45 Minuten vorher erst gefressen) . Alles stehen und liegen gelassen Hund ins Auto und ab zum Tierarzt

Kaum in der Praxis angekommen, hab ich erst die anderen Verletzungen wahrgenommen. Wir sofort ins Behandlungszimmer und unser Tierarzt gleich mit einer ausgiebigen Untersuchung begonnen und anschließend geröntgt.

Diagnose:

- Latenter Schock

- 6cm Cut am Kniegelenk hinten Links

- Stauchung Pfote vorne Links

- Kleines Loch Unterlippe Links

- Diverse Abschürfungen Linksseitig im Bereich der Läufe

Keine Brüche (GsD)

Blase in Ordnung (hat gepinkelt und Urin sieht normal aus)

Milz scheint auch in Ordnung zu sein

Er hat dann noch Penicillin und ein Schmerzmittel bekommen und dann sind wir wieder nach Hause.

Keine 2 Std. später bekam er dann auf einmal Nasenbluten wir also wieder zum Tierarzt GsD stellte sich da aber raus, das es nicht wirklich schlimmes war (Biss auf die Zunge). Die Blutung hatte auch ziemlich schnell wieder aufgehört und sein Verhalten war, den Umständen entsprechend, normal. Ruhiger Puls, Schanzwedeln, Aufmerksam usw.

Also wieder nach Hause und keine 30 Minuten später ging das Nasenbluten wieder los. Aber nur wenn er auf linken Seite lag. Sobald er sich aufgerichtet hat, war es wieder vorbei. Die Blutung hat dann auch fast sofort wieder aufgehört. Trotzdem haben wir mit dem Tierarzt noch mal telefoniert. Er war der Meinung, dass sich wahrscheinlich Blut von der Zunge gesammelt hatte welches im liegen über die Nase ausläuft. War auch mit Schleim durchsetzt, also ziemlich hell von der Farbe.

Frauchen hat sich dann in Bett gelegt und ich hab die Nacht durchgemacht und ihn beobachtet. Geschlafen hat er mit ruhiger, gleichmäßiger Atmung ohne großartig zu träumen (macht er sonst ziemlich laut) gegen 5h haben wir dann einen kleinen Spaziergang gemacht. Er humpelt vorne links zwar etwas aber ansonsten scheint er das ganze ziemlich gut weggesteckt zu haben. Seine Geschäfte hat er ordentlich erledigt, der Output sieht aus wie immer und fressen tut er auch normal.

Werde ihn aber weiter beobachten und hoffe, dass es nicht zu Spätfolgen kommt. Aber in Erster Linie bin ich froh, dass nicht schlimmeres passiert ist und dem Autofahrer, wenn er denn wirklich angefahren wurde, wünsche ich die Pest an den Hals. Weil bei Schrittgeschwindigkeit, wäre ein rechtzeitiges Bremsen definitiv möglich gewesen und die Verletzungen wären nicht so schlimm gewesen.

Und wenn ich ein Tier anfahre, dann halte ich an und schau nach .......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh mein Gott - das ist ja Wahnsinn!

Ich drücke die Daumen, dass keine Spätfolgen auftreten.

Darf er denn trotzdem noch frei laufen? Ich hätte Horror davor, dass wieder etwas passiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man Toni,

Räuber zieht aber auch echt alles an!

Ich drück Euch mal ganz feste die Daumen das nichts hinterher kommt!

Leg Dich gleich mal hin, nicht das Du auch noch umkippst! ;)

Dem Autofahrer kann man nur wünschen das er sich nie zu erkennen gibt! :kaffee:

Kann mir gut vorstellen was Du für ne Krawatte auf den hast!

Knuddel das RiesenBaby mal von mir und grüß Dein Frauchen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche dem Pechvogel gute Besserung, hoffentlich ist er bald wieder gesund.

Vermutlich hätte ich auch die ganze Nacht kein Auge zugemacht um ihn zu beobachten.

Allerdings muss ich gestehen dass ich nicht verstehen kann wie man einen Hund unbeaufsichtigt draußen rumlaufen lassen kann. Spielstrasse hin oder her (wir wohnen auch auf dem Dorf in ner Spielstrasse) ich finde es auch anderen Hunden und Menschen gegenüber gelinde gesagt unhöflich. Ist ja toll wenn eurer so sozialverträglich ist dass das gutgeht, aber es gibt Leute die haben prinzipiell Angst vor Hunden. Und wenn denen auf der Strasse so ein Hund ohne Mensch entgegenkommt fühlen die sich nicht so toll.

Hoffen wir mal dass Räuber bald wieder fit ist und 2011 ein gesünderes Jahr für ihn wird.

lG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was lese ich da???

Das ist ja eine richtige Odysee!

Wir wünschen Räuber alles Gute und eine gute Besserung. Zum Glück ist nicht schlimmeres passiert..

Lass euch einnen großen Trostknochen da!

P.S.: Es ist dann Zeit für ein Mittagsschläfchen mit Räuber in den Armen.

Liebe Grüße,

Falco + Frauchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja schon bedenkenswert was bei Dir so passiert ?

Ist Dein Hund ins Auto gesprungen?

Hätte der Autofahrer das merken/hören können/müssen?

Sollte man dem Autofahrer gleichmal den Führerschein abnehmen bei begangener Fahrerflucht?

Sollte man als HH seinen Hund nicht sooo unbeaufsichtigt laufen lassen?

Wäre das "PECH" vermeidbar gewesen, wenn Du einen etwas anderen Umgang an der Stelle mit Deinem Hund pflegen würdest?

Könnte es sein das Du das "Pech" herausgefordert hast, und es nur noch eine Frage der Zeit war, wann so ein "Pech" für den Hund passieren musst/würde?

Vielleicht ist ja der "Pech-Auslöser" in Deinen Handlungen zu suchen ?

Ist das ein Pech "herbei organisieren" was Du da so auch tust?

Bei der heftigen Verletzung wäre es nun nicht verkehrt,

wenn man mal schaut wie man die PECH-Strähne unterbricht?

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde es nicht in Ordnung, dass der Autofahrer so angegangen wird.

Tatsache ist doch, dass das nicht passiert wäre, wenn Dein Hund nicht frei auf der Straße rumlaufen würde. Da muss man mit "angefahren" oder Verletzungen rechnen.

Sorry, mir tut einfach nur der Hund leid. Das hätte nicht müssen sein.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir Leid für deinen Hund und ich hoffe das alles wieder gut wird.

Ich hoffe du lässt ihn jetzt nicht mehr unbeaufsichtigt über die Straße laufen.

Spielstraße hin oder her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:( Gute Besserung, Räuber :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, ich verstehe auch nicht, warum "Spielstraße" eine Begründung ist, dass Hunde frei rumstromern, genauso wenig wie ich verstehe, dass, wenn alle das so machen, man selber das auch so macht. Ich hätte zu viel Angst, nicht nur, dass dem Hund was passiert, sondern auch, dass vielleicht mal ein spielendes Kind vermeintlich angefallen wird oder sowas.

Trotzdem wäre es vom Autofahrer nett gewesen, anzuhalten und nach dem Hund zu sehen. Da der Hund ja nicht ganz klein ist muß man den Rums ja gehört haben.

Auf jeden Fall wünsche ich gute Beserung für den Hund und etwas Zeit zum Ausruhen für Dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.