Jump to content
Hundeforum Der Hund
hunde-versteher

"NEIN" und "HIER" sind die meistgerufenen Hunde-Kommandos, und welches belegt Platz 3?

Empfohlene Beiträge

Bei mir gibts irgendwie zig Positionen. :Oo

VOR ist Vorsitz

HIER ist einfach herkommen, egal wohin

RAN HIER ist bei mir bleiben und mit kommen

Fuß ist das links laufen mit hochglotzen

HINTEN ist das hinter mir laufen (z.b. wenn es eng wird)

krank oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Platz 1 ist falsch... Liebster Hundeversteher, Du lebst offenbar in einem anderen Land als ich.

Das allerliebste Hundekommando der Welt ist: Der Hundename. Dieser wird dermaßen inflationär in allen Tonschattierungen gemecker, geschmollt, gefleht, gehysteriet, gebrüllt, gemault, gebettelt, gesäuselt... ohne dass der Hund auch nur ansatzweise eine Chance bekommt, zu erahnen, was der Namensrufer eigentlich von ihm möchte.

Meine Kunden drille ich im Moment da hin gehend, DASS sie ihr Abbruchsignal, also ihr Nein, Pfui, Aus, Kscht, Bla... benutzen, um ihrem Hund danach sofort daran zu erinnern, was sie denn eigentlich von ihm wünschen.

Komischerweise funktioniert das in den allermeisten Fällen auch ganz passabel.

Komischerweise lachen auch immer alle, wenn ich sie daran erinnere, dass ihre Hunde schon sehr gut wissen, wie sie heißen, und dass man ihnen das nicht im Sekunden-Stakkato ans Hirn labern muss.

Ach jaaaaa. Seufz...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja... Der Name des Hundes ist hier auch meist das Hauptkomando. Meinen Vater muss ich immer wieder erinnern, dass Higgins mit "Higgins!" alleine nicht weiß, was er machen soll.

Sitz? Platz? Komm? Aus? Nicht an der Leine ziehen??

Naja.

Andererseits, Anja, bei drei Hunden rufen wir schon sehr oft den Namen, damit die Hunde wissen, wer gemeint ist ;)

Lemmys Lieblingskomando ist "Schluss". Leider bin ich nicht sicher, ob er damit "Sei leise und hör auf u bellen" verknüpft :Oo

Muss noch an mir arbeiten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dobi weiß ganz genau, was ich meine, wenn ich seinen Namen sage :D Kommt immer drauf an, wie ich es sage.

Aber an sich muss ich sagen, dass ich Kommandos eigentlich kaum verwende. Ich lauf meistens alleine durch die Pampa hier ohne Hundekontakt. Falls doch mal und die Hunde treten wirklich in Kontakt, gehe ich irgendwann weiter und mit "komm weiter" kommt Dobi auch (meistens) weiter.

Aber ich muss dir Recht geben, Hundeversteher.

Viele Besitzer erwarten, dass Kommandos ausgeführt werden, obwohl der Hund das in dem Moment nicht tun kann/will. Dadurch verliert das eigentliche Kommando natürlich an Bedeutung.

Aber was ich hier oft im Wohngebiet höre: schluuuss hab ich gesagt/auuuus/bist du ruhig jetzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jaja... sie wissen es ganz genau. Schon klar ;) . Sie wissen auch, wenn sie was falsch gemacht haben, und sie schämen sich...

Wenn man einen Namen VOR ein Signal setzt, weil man mehrere Hunde hat, ist das doch voll okay, ich sage auch mit einem Hund oft genug den Namen, aber ich sage eben nicht NUR den Namen...

Logischerweise kriegen Hunde mit der Zeit raus, was ich will oder nicht will, wenn ich immer nur den Namen sage. Sie sind ja nicht blöd! Aber ist das fair?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sie wissen auch, wenn sie was falsch gemacht haben, und sie schämen sich...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64756&goto=1355770

Wenn Kessy was in meiner Abwesenheit macht, was ich nicht dulde, dann kommt sie mit gesenktem Kopf und tot traurigen Gesichtsausdruck auf mich zu getappst, wenn ich die Haustür betrete.

Schämen in dem Sinne ist es bestimmt nicht, aber sie weiß das sie was falsches gemacht hat sonst würde sie wohl nicht so reagieren. :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

DIE HUNDE sind allgemein ja Hellseher, GsD !!!!!!

Die verstehen nur allzuoft Ihren Leinenhalter nicht gleich, so spontan,

wie der es meint !

Liegt eben daran das die ein "HÖR-GEN Schaden" haben.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie haben häufig gelernt, dass ein bestimmter Umgebungszustand in Verbindung mit uns bedeutet, dass gleich was Blödes passiert.

Ich sag mal umgedrehter Papierkorb, Schnipsel, ein abgeräumter Couchtisch...

Die meisten Fachleute sagen jedoch, dass sie die Tätigkeit selbst, die zu dem Zustand führt, nicht mit der "Strafe" durch unsere schlechte Laune verbinden, sondern "Türe geht auf, es ist Chaos irgendwo, Mensch wird gleich sauer".

Beweisen kann ich es nicht...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm... Wenn man bloß in unsere Vierbeiner reingucken könnte, vieles wäre so viel leichter :Oo

Nun gut, bevor ich mir den Kopf zerbrösel werde ich nun schlafen gehen - Guts Nächtle :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Jaja... sie wissen es ganz genau. Schon klar ;) . Sie wissen auch, wenn sie was falsch gemacht haben, und sie schämen sich...


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64756&goto=1355770

Öhm ja. Dobi weiß, wie ich mit ihm rede, wenn ich sauer/erfreut/was auch immer für eine Gefühlslage bin und erkennt die Tonlage und verhält sich entsprechend.

Ist doch auch logisch, dass ein Hund das unterscheiden kann.

Über schämen oder sonst irgendwelche Vermenschlichungen hab ich kein Wort verloren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...