Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
gast

Das Dilemma eines Menschen, der seinen Hund nicht behalten kann

Empfohlene Beiträge

eine unglückliche Kombination. Mensch hat Angst vor Hund, Hund ist dabei größenwahnsinnig zu werden, hat auch schon zugebissen. Wohnung zu beengt, um sich aus dem Weg zu gehen. Trainer nicht finanzierbar oder hat das Handtuch geworfen. Die Situation eskaliert täglich. Eine Lösung muss her, bevor etwas schlimmeres passiert.

Jetzt beginnt das Problem.

Wochenlang wird versucht über Anzeigen und Co. jemanden zu finden. Nicht ein einziger meldet sich. Keiner.

Die Tierheime in der Umgebung verweigern die Aufnahme, nehmen nur Fundhunde.

Ein Gedanke, der zwangsläufig kommt: den Hund am TH anbinden oder aussetzen.

Na hoppala! Darüber, dass das keine Lösung ist, brauchen wir gar nicht reden. Ebenso wie eine Einschläferung.

Nur, was um alles in der Welt, kann dieser verzweifelte Mensch tun, der sich in seiner Wohnung schon nicht mehr bewegen traut?

Dass THe keine Hunde aufnehmen müssen ist eine wenig bekannte Tatsache. Ist auch ihr gutes Recht. Dass sie aber gleichzeitig leicht vermittelbare Importhunde sitzen haben, ist der eigentliche Skandal.

Soll der Besitzer zum Jäger gehen und den Hund erschießen lassen? Denn einschläfern darf den Hund ja auch kein Tierarzt.

Was tun?

(und überflüssige Antworten wie "im Vorfeld überlegen" kann man sich schenken, denn schiefgehen und fehleinschätzen kann man immer mal. Ich verfolge das Drama seit Monaten und die Besitzer haben wirklich alles in ihrer Macht stehende versucht, aber die Kombi passt einfach nicht. Und bevor was kommt: uns trennen 800 km ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu

Um was für einen Hund geht es denn genau? Rasse, Alter? Und wo ist der Hund momentan: Ort ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde in einer solchen Situation das Tierheim nicht verurteilen. Da liegt nicht das Grundproblem. Was Importhunde jetzt damit zu tun haben, warum diese Schuld sein sollen, erschließt sich mir nicht ......

Es gibt nicht nur ein Tierheim, es gibt nicht nur einen Tierschutzverein und es gibt nicht nur eine Pflegestelle. Aktiv sein, zig ansprechen, anschreiben. Hilfe vom Tierarzt erbitten - der kennt auch oft Orgas, Privatpersonen, die sich mit so etwas auskennen, helfen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ein Deutsch Drahthaar-Mix und ganz oben im Norden an der Küste.

Heidi, das liegt doch auf der Hand. Die Plätze sind mit Importhunden belegt und für die Nothunde von hier ist kein Platz mehr. Das ist mir unbegreiflich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spezielle Tierschutzvereine, die sich auf die Rasse spezialisiert haben anschreiben?

Ansonsten bei Amtstierarzt und/oder Hundestaffel anrufen. Die Situation schildern und den Hund vielleicht einziehen lassen? Dann kommt er ins Tierheim. Wenn sich dort die richtigen Leute drum kümmern, wäre es vielleicht auch möglich, den Hund wieder hinzubiegen und zu vermitteln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es in umliegenden Tierheimen versuchen ?

(Ich ignoriere einfach mal was unterschwellige Thema rund um den Auslandstierschutz)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist leider ein bischen sehr weit weg, ansonsten hätte ich hier jemanden fragen können von einem Tierschutz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

alle umliegenden THe sind abgeklappert. Auch die Jägerschaft interessiert sich nicht für einen Mix. DD hin oder her.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

(Ich ignoriere einfach mal was unterschwellige Thema rund um den Auslandstierschutz)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64874&goto=1358521

brauchst du nicht. Bislang war ich selbst Befürworter, aber so langsam Schritt für Schritt ändert sich meine Sichtweise. Denn so etwas geht einfach gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.