Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Kaugummikopf

Vertrauen wieder aufbauen

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle! :winken:

Nun ja, gerade hab ich mich hier im Forum durch einige Themen über Hunde die anderen Hunden gegenüber argessiv sind gelesen. Da kam es mir auf einmal wie ein Schlag ins Gesicht, dass ich mit meinem Utz wohl in eine Hundeschule gehen muss/werde.

Nachedem letzten Beißvorfall mit einem anderen Hund, wurde dabei ja auch der Besitzer des anderen Hundes verletzt.

Nun habe ich mir das ganze jetzt seit einem Monat durch den Kopf gehen lassen und bin nun absolut derüberzueugung, dass er an der Leine pöbelt wenn er andere Hunde sieht, weil es ihn in absoluten Stress versetzt und er Angst hat.

Warum ich mir da so sicher bin? Ganz einfach. Als der Utz noch klein war (habe ihn seit dem er etwa 2 1/2 Monate alt ist) und habe mir alle Mühe gegeben ihn zu sozialisieren. Das heißt, dass ich mit ihm regelmäßig an der Elbe war wo es oft von Hunden nur so wimmelt. Ich habe ihn viel mit anderen Hunden beiser Geschlechter spielen lassen. Er konnte "sich gut mit ihnen austauschen".

Nur gibt es jetzt seit etwa einem Jahr das Problem, dass er schnell in Panik verfällt, weil er wie gesagt Angst hat.

Dies begründe ich mit disen Vorfällen:

1.Vor einem Jahr wurde er von einem großen bernersennen-Rottweilermischling angegriffen. Ich haber versucht ihn abzurufen was auf geklappt hat. Nur in dem Moment in dem mein Utz sich umdrehte und zu mir kommen wollte, schoß der andere Rüe los und verbiss sich in seinem Nacken, lies nicht mehr los und schüttelte ihn hin und her. :(

Man konte den anderen Hund mit nichts von ihm bringen loszulassen... Er hatte große Löcher im Fell und in der Haut.

2. Etwa ein halbes Jahr später wieder eine Beißerei, weil ein Typ seinen Rüden nicht angeleint und beaufsichtigt hat. Ich saß mit Utz (der angeleint war) etwa 20 Meter neben einem Spätshop der gerade schloß. Viele Leute kamen aufeinmal da rauß. Zwischen ihnen ein Hund ohne Leine, der ohne zu zögern auf utz zurannte. Ich konnte den Hund nich abwehren und dann geschah es....

3. Ich bin vor 3 Monaten in ein Haus mit mehreren anderen Hunden umgezogen. Alles klappt hier gut, bis auf eines. Hier wohnt ein junger Mann der seinen Hund hier frei rumlaufen lässt, vorallem wenn der Hund mal wieder abgehauen ist. Da gab es auch bisher mehrere Beißereien. Ich hatte Utz immer (bis auf ein einziges Mal) an der Leine. Der Hund ist m,ir auch schon in seinem Wahn in den Bauch gesprungen, weil er den Utz angegriffen hat. Wegen dem Typen hab ich jetzt nen Schadensfall den ich meiner Versicvhrung melden musste. ( http://www.polar-chat.de/topic_63452.html ).

Ich glaube einfach, dass Utz mir nicht mehr vertraut und deswegen gleich ein riesen Getöse anfängt wenn er andere Rüden sieht. Vorallem die 3 besagten Hunde. Er bellt dann nicht nur sondern wird richtig nervös und fiept wie verrückt.

Nach dem l3. Vorfall ist aber etwas pssiert, was unserer Besiehung sehr gut getan hat. Als ich nur mit Utz eine Hunderunde gelaufen bin, habe ich aufeinmal einen Mann nach seinem Hund rufen hören. Da wusste ich sofortm, dass der auf uns zu gerannt kommt. Ich habe nach hinten geguckt und sah eien riesengroßen Hund knurrend auf uns zu rennen. Da hab ich den Utz hinter mich genommen und den Hund mit meiner lautesten und tiefsten Stimme angebvrüllt: "Verp*** dich!" Der Hund ist stehen geblieben und hat nur blöd geglotz und sich keinen Millimeter an uns herran getraut. Dann hab ich dem den Rücken zugekehr und bin einfach weiter gegangen. Seit dem merke ich, dass Utz mir wieder ein bisschen mehr vertraut. Aber ich glaube einfach nicht, dass ich das Vertrauen wieder komplett aus eigener Kraft wiederherstellen kann. Deswegen werde ich mir eine gute hudeschule suchen um unser Vertrauensverhältnis wieder aufzubauen.

Es tut mir echt in der Seele weh, dass er wegen sollchen Vollidioten, die nicht richtig auf ihre Hunde aufpassen und ich die nicht in der Lage war diese Hunde abzuwehren solch eine Panik entwickelt hat.

Danke wenn ich diesen ewig langen Text bis zum Schluss gelesen habt! :)

lG Ruby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denke das es gut ist wenn Du fachliche Hilfe in Anspruch nimmst. =)

Klingt für mich , dass Du so grundsätzlich gezeigt bekommen musst wie man mit seinem Hund umgeht, und wie man sich bei Hundeannäherungen selber verhält.

Wünsche Dir dabei viel Erfolg.

LG :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke dir ganz arg die Daumen, dass Utz (geiler NAme hihi) wieder anfängt dir zu vertrauen.

Wirst du nervös wenn du andere Hunde siehst? VIelleicht überträgt sich da auch was auf Utz..?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

ich glaube auch das da eine Hundeschule von Nöten ist.

Über Erfolge werden wir immer gerne informiert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich danke euch sehr für eure unterstützenden Worte!:redface:knuddel

Ich drücke dir ganz arg die Daumen, dass Utz (geiler NAme hihi) wieder anfängt dir zu vertrauen.

Wirst du nervös wenn du andere Hunde siehst? VIelleicht überträgt sich da auch was auf Utz..?
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64939&goto=1360441

Da versuche ich immer Ruhig zu bleiben, was aber nicht immer klappt. Hab das langsam aufgebaut, dass ich anderen Hunden erst aus dem Weg gegagen bin und wenn es zu spät war zum umgehen, habe ich ihn mit dem Körper nach hinten gedrängt. Das hat gut geklappt. Aber ich glaube kaum, dass dadurch das vertrauen wieder aufgebaut wird.

Er bekommt ja nur von mir gezeigtm, dass ich das nicht möchte das er rumpöbelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin gespannt was an Tipps kommt.

Die kann ich nämlich auch gut brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erste ist halt echt erstmal an sich selbst zu arbeiten. Wenn man selbst nervös wird, sobald man nen Hund sieht, überträgt sich das ja...

Auf die Entfernung ohne alles gesehen zu haben, finde ich Tipps zu geben echt schwer. Aber die Hundeschule zu besuchen ist eine super Idee!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ruby,

erst einmal tut es mir sehr leid das Du in diese Situationen mit Deinem Utz reingeschliddert bist. Aber das Vertrauensverhältnis kannst Du wieder aufbauen. Du must nur zu Hause, in Deinen eigenen vier Wänden, ein paar Hausregeln einhalten. Training fängt immer zu Hause an. Wenn zu Hause alles gut läuft wird es draussen automatisch besser.

Darf Dein Hund auf die Couch oder ins Bett?

Liegt er im Haus/Wohnung im Weg herum, läufst du um ihn herum oder steigst Du drüber?

Ist der Futternapf den ganzen Tag zugänglich?

Wenn es klingelt, wer ist als erstes an der Tür?

Das sind jetzt nur ein paar Dinge, woran Du erkennen kannst ob zu Hause alles rund läuft, ob Utz in der Rangordnung unter Dir steht oder darüber?

Am besten Du kontaktierst einen Trainer oder Trainerin, die zu Dir nach Hause kommt um Dir zu helfen.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

Viel Spaß und erfolg beim Traininng.

Die Terrier-Tante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf Dein Hund auf die Couch oder ins Bett?

Er darf nicht ins Bett, hat aber bei mir zwei Sessel und eine Couch zu verfügung. Vorrausgesetzt es ist genug Platz. Er hat sich nicht hinter oder neben Gäste zu drängeln. Dafür hat er einen Sessel der nur für die Hunde bestimmt ist.

Liegt er im Haus/Wohnung im Weg herum, läufst du um ihn herum oder steigst Du drüber?

Er liegt mir nur selten im Weg, wenn er es tut dann schubse ich ihn zur Seite.

Ist der Futternapf den ganzen Tag zugänglich?

Mittlerweile gibt es für meine beiden Hunde zweimal täglich das reguläre Futter. Ansonsten bekommen sie den Snackball, den ich aber wohl nicht immer zur Verfügung liegen lassen sollte, da er in letzter Zeit oft dazu tendiert ihn als "seines" anzusehen.

Wenn es klingelt, wer ist als erstes an der Tür?

Wenn es an der Tür klopft (wir haben hier im Haus keine funktionierende Klingelanlage), dann rennen beide bellend zur Tür, worauf ich aber nicht gleich aufspringe sondern beide ruhig zurückrufe. Ich warte immer erst bis sich beide beruhigt haben und mache die Wohnzimmertür zu. Wenn der/die Jenige reinkommt und die Hunde bellen dränge ich sie zurück bis Ruhe herrscht.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=64939&goto=1361929

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.