Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Thoni0107

Mein geliebtes Biene-Baby ist von uns gegangen!

Empfohlene Beiträge

Mein / Unser geliebtes Biene-Baby ist im Alter von knapp 18 Jahren, am Montag- 22.11.10 für immer von uns gegangen!! Es tut so weh im Herzen. So doll, das ich es garnicht beschreiben kann!!

Wir haben sie mit ca. 4 Monaten bekommen. Mein Mann hat sie aus verwahrlosten Verhältnissen geholt. Sie war noch so klein und hat immer nur gefroren!! Wir hatten sehr viel Freude und Spaß mit Ihr. Es war nichts vor Ihr sicher, alles mußte ausprobiert und evtl. auch angefressen oder gefressen werden. Im Sommer mochte sie ganz besonders die Fliegen und die Bienen die umher flogen. Sie war bis 2004 ein Kindersatz für uns.( Ein Kind ist sie eigentlich immer für uns geblieben). Bis das Jahr 2007 dann kam. Ihr ging es auf einmal garnicht mehr gut. Wollte nicht mehr laufen, fressen, spielen usw. Sie wollte eigentlich nur noch auf ihrer Decke liegen und ihre Ruhe haben. Wir sind dann zum Tierarzt, der hat dann eine Blutarmut festgestellt. Also, haben wir auf anraten des Arztes, eine Bluttransfusion durchführen lassen. Mit großem Erfolg!!!! Ihr ging es von Tag zu Tag wieder besser. Wir hatten unsere alte Biene wieder!! Das gleiche spielte sich ein Jahr später 2008 nocheinmal ab. Also, wieder das gleiche durchmachen. Auch diesmal mit Erfolg!! Wir haben sie wieder auf die Beine bekommen!! " Gott sei Dank"". Vor ca. 1 Jahr wurde festgestellt, daß sie Herzkrank ist. Der Tierarzt meine, das wäre aber mit Tabletten behandelbar. Was wir auch machten. Sie kam gut, für ihr Alter damit klar!! Ihr ging es soweit ganz gut! Sie war ja auch kein junger Hund mehr, sondern schon eine alte Dame.

Dann kam der letzte Freitag. Ich habe schon am Abend gemerkt, mit ihr stimmt irgendetwas nicht. Sie mußte husten und hatte häufiger Durst. Geschlafen hat sie fast den ganzen Tag! Ich dachte das Wetter macht ihr vielleicht zu schaffen. Dann der Samstag Mittag. Wir haben Besuch bekommen. Die Biene hat sich noch gefreut und ist dann aufeinmal umgekippt. War ein paar Sekunden Bewußtlos, wurde wach und krampfte die Vorderpfötchen nach vorn. Wir sind dann gleich zum Tierarzt, der stellte fest, das sie Wasser in der Lunge hatte und wohl nicht genug Sauerstoff im Hirn. Er gab uns Entwässerungstabletten und verdoppelte die Herztabletten. Er sagte uns aber gleich, das diese Anfälle wohl wieder kommen können.( Er sagte uns, das es wohl auch nicht mehr lange dauern würde. Es könnte sein, das die Biene für immer einschlafen würde). Samstag war sie dann eigentlich nur noch bei mir und wollte garnicht auf ihrer Decke schlafen! Sonntag Mittag bekam sie dann wieder einen Anfall. Am Abend einen und in der Nacht waren es dann Drei. Sie hatte danach immer Herzrasen und einen schweren kurzen Atem. Noch in der Nacht beschlossen wir (schweren Herzen und unter vielen vielen Tränen), das wir die Biene nicht länger leiden lassen wollen und können! Wir sind dann am Montag Morgen zum Arzt, der meine auch das wir sie erlösen sollten.Ihr Herz wäre zu alt und schwach, Kammerflimmern hatte sie wohl auch und hinzu kammen ein paar Tumore. Es wäre nur noch eine Quelerei und das wollten wir ihr nicht antun. Das hatte sie nicht verdient!! Trotzallem war es eine sehr schwere Entscheidung, das möchte ich nicht nocheinmal durchmachen.

Jetzt ist sie tod und sie fehtl mir so sehr!!! Jede Sekunde denke ich an sie ( ich sitze jetzt hier, mit ihrem Tuch und die Tränen laufen nur so).

Mein geliebtes Biene-Baby, ich hoffe Du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und spielt jetzt mit dem Georgi (Hund meiner Eltern). Grüß ihn schön von mir, ich vermisse ihn auch sehr! ICH LIEBE DICH ÜBER ALLES, DU BIST UND BLEIBST IN MEINEM HERZEN UND WIR WERDEN UNS IRGENDWANN WIEDERSEHEN, das habe ich Dir versprochen!!!

In Liebe und Dankbarkeit,

Dein Frauchen

und natürlich Herchen und Lini.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir unwahrscheinlich leid für euch. Ich drück dich mal unbekannterweise :knuddel

Deiner Biene wünsche ich eine gute Reise. :kuss:

Land ohne Namen

Es gibt ein Land, das wirst du auf keiner Karte finden,

aber es existiert, denn es wächst jeden Tag.

Es wird gebaut, nicht mit Straßen, sondern mit Trauer, Tränen und Hoffnung

und dem Wunsch, dass hier etwas weiterlebt,

was uns so viel bedeutet.

In diesem Land herrscht Ruhe und Frieden,

es gibt keinen Schmerz mehr

und alles was einmal war, ist nicht mehr.

Nur der Gedanke, dass es dir hier gut geht und das du so sein kannst,

wie in jungen Jahren, begleitet dich hierher.

Viele haben in dieses Land gefunden und sie warten geduldig jeden Tag,

aber noch ist es nicht so weit und das wissen sie auch

und so nähren sie deine Gedanken und deine Träume mit der Erinnerung an sie.

Noch musst du weinen, aber das ist auch ok, denn so kann das Land wachsen und

zu einem wunderschönen Ort werden, denn es werden ja noch Viele dorthin finden.

Und irgendwann, wenn du nicht vergessen hast,

aber dein Herz nicht mehr so weh tut, wie am Anfang,

siehst du den Regenbogen, wie er in allen Farben schimmert und du kannst dir sagen,

was kann es Schöneres geben, als von seinen Strahlen

in das Land ohne Namen begleitet zu werden

und dann endlich ist es gut.

A. Schmiemann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Beileid für Euch...und für Biene eine gute Reise über die Regenbogenbrücke...

Irgendwann seht Ihr sie wieder...!

LG, Nadine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mein Beileid :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

es tut mir wirklcih sehr sehr LEid für euch.......fühlt euch gedrückt........... :(:(:(

ich hoffe das es Biene gut im Regenbogenlad geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deinen Schmerz kann ich ich so gut nachvollziehen und weiß auch wie es Dir geht. Die Leere tut unendlich weh, auch wenn man weiß, daß es dem geliebten Hund jenseits der Regenbogenbrücke wieder gut geht. Er fehlt doch so unendlich.

Mitfühlende Grüße

Knuffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der letzte Gang

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach

Und quälende Pein hält mich wach -

Was Du dann tun mußt - tu es allein.

Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Daß Du sehr traurig, verstehe ich wohl.

Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -

Muß Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voll Glück.

Furcht vor dem Muß? Es gibt kein Zurück.

Du möchtest doch nicht, daß ich leide dabei.

Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muß.

Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluß.

Und halte mich fest und red mir gut zu,

Bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,

Es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.

Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -

Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist -

Der Herr dieser schweren Entscheidung ist.

Wir waren beide so innig vereint.

Es soll nicht sein, daß Dein Herz um mich weint.

Ich wünsche euch viel Kraft in der nächsten Zeit, und deiner Biene eine gute Reise

Helge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

...mein aufrichtiges Beileid...

Und der lieben Biene, alles Gute im Regenbogenland...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz vielen lieben Dank für Euer Mitgefühl.

So etwas können auch nur wirkliche Tierliebhaber verstehen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

..mein herzliches Beileid.....

Ich denke die meisten hier, verstehen was ihr grad durchmacht. Fühlt euch gedrückt.

Liebe Biene,

alles Gute im Regenbogenland. Dort geht es dir nun gut und du kannst dort

mit all unseren Lieben spielen.

Grüß sie alle mal von uns.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.