Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
UliH.

Verhaltensfrage

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Mahlzeit :)

Ich hätte da mal ne Frage zu Rustys Verhalten.

Ist nichts schlimmes und ich weiß, wie ich es unterbinden kann, mich würde trotzdem eure Meinung interessieren, was ihr dazu sagt.

Rusty und Smilla dürfen nicht aufs Bett und ins Sofa. Sie machen das auch nicht, wir würden das sehen und außerdem ist Prinzlein zu ungeschickt und schwer, vom Sofa wieder alleine runter zu kommen.

Rusty liebt seine Fellpflege mehr, als irgendein Guddie. Komme ich mit der Bürste/Kamm um die Ecke, steht er schon schwänzelnd da und wartet bis es los geht. Wir sitzten auf dem Boden und er liegt wohlig zwischen meinen Beinen.

Wie gesagt, er kann gar nicht genug davon bekommen.

Smilla ist genau das Gegenteil. Wenn sie sieht, dass ich die Bürste/Kamm in der Hand habe, würde sie sich am liebsten in die Erde einbuddeln, damit ich sie übersehe.

Was ich jetzt schilder, war im Sommer identisch.

Mein Mann sitzt auf dem Sofa und liest; ich sitzte am Boden und bürsten den Buben. Als er fertig war habe ich Smilla gerufen, die sich nicht berufen fühlte zu kommen.

Rusty fing das Beschwichtigen an - er schwänzelte etwas nervös und lief ständig um den Chouchtisch herum.

Smilla kam dann doch mit hängenden Ohren zu mir und legte sich zwischen meine Beine. Ich fing das Bürsten an.

Rusty stand zwischen Sofa und Tisch und beschwichtigte (??) schwanzelnd. Dann suchte er "Schutz" bei seinem Herrchen. Erst den Kopf unter den Arm geschoben, dann die erste Pfote hoch aufs Sofa, die 2 Pfote hoch aufs Sofa. Peter schob ihn sanft wieder runter.

Rusty lief schwanzelnd (beschwichtigend ??) wieder um den Tisch herum, lies mich und Smilla nicht aus den Augen und ging an den freien Platz vom Sofa. Erste Pfote hoch, 2 Pofote hoch, erste Hinterpfote wurde aufs Sofa geschoben, dann langsam die letzte Pfote, schwups - er stand auf dem Sofa.

Über mir und Smilla und "grinste" uns schwanzelnd an.

Zu Smillas großem Glück :D hörte ich das bürsten auf, ging ans Sofa und hob meinen Hund wieder vorsichtig runter, legte die Bürste wieder auf ihren Platz und alles war in Rustys Welt wieder in Ordnung.

Die Meinung meines Mannes:

Rusty liebst das kämmen, Smilla nicht. Er versucht durchs hochsteigen aufs Sofa zu sagen, dass nur er das Privileg hat (Dominanz).

Was meint ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich glaube eher, dass Dein Hund mit dem Hopser auf das Sofa nur Aufmerksamkeit erlangen wollte und die hat er ja dann auch bekommen.

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Christa,

das denke ich nicht ganz, weil wenn er Aufmerksmkeit haben will, kommt er wie ein Rammbock und schupst einen an.

Dieses "Auf das Sofa steigfen" ist nur im Zusammenhang mit dem Bürsten von Smilla.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine erste spontane Antwort ohne viel zu überlegen, wäre:

Rusty spürt Smillas "Motzen" oder "Ärger", dass sie gebürst werden soll, und versucht die Situation zu entspannen, indem er die Aufmerksamkeit auf sich lenkt, damit Smilla in Ruhe gelassen wird. Das würde heissen, er ist ein sehr sensibler Hund, der seine Smilla ganz gut kennt. Und es funktionniert;o)

Mal gucken, was ich in ein paar Stunden darüber denke;o) Dominanz würde ich aber nicht sagen....

Was ist denn dein Eindruck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wird das Bürsten von Smilla abrupt abgebrochen daraufhin oder ist es wirklich beendet bevor du aufstehst, um Rusty vom Sofa zu holen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@River,

nein, ich Uli, denke nicht an Dominanz.

Bin auf weitere Gedanken von dir neugierig.

@cookie,

ich habe Smilla aufstehen lassen und sie ist in ihr Körbchen gegangen und dann bin ich aufgestanden und habe Rusty vom Sofa gehoben.

Er sah mich dann an und es war in Ordnung für ihn. Kein "ich will noch mal aufs Sofa".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Uli,

meine Vermutung wäre, dass Rusty einfach merkt, dass deine Aufmerksamkeit in dem Moment deutlich bei Smilla liegt, er also erst einmal aus deinem Focus ist und deshalb versucht zu deinem Mann hochzuklettern.

Dieses Wedeln und Couch laufen könnte dann die Geste dafür sein, dass er im Vorfeld schon mal anzeigt, dass er weiß, dass er das was dann folgt eigentlich nicht machen darf. ;):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

aFiona01

Genau so, sehe ich das auch.

Manchen Hunden ist es dann völlig egal, ob sie eine positive oder eine negative Zuwendung bekommen. Hauptsache überhaupt Aufmerksamkeit!

Gruß Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rusty spürt Smillas "Motzen" oder "Ärger", dass sie gebürst werden soll, und versucht die Situation zu entspannen, indem er die Aufmerksamkeit auf sich lenkt, damit Smilla in Ruhe gelassen wird. Das würde heissen, er ist ein sehr sensibler Hund, der seine Smilla ganz gut kennt. Und es funktionniert;o)


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65065&goto=1364709

So sehe ich das auch.

Ist bei uns ähnlich. Emma liebt Bürsten, Polly hasst nichts mehr.

Wenn Emma fertig und Polly an der Reihe ist, versucht Emma auch, die Aufmerksamkeit

auf sich zu lenken.

Wenn allerdings Tina gebürstet wird, ist es Emma egal.

Deshalb schließe ich Eifersucht aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier auch schon Hilfsaktionen zwischen den Tieren beobachten können. Teilweise durch gezieltes Helfen (der eine öffnet die Verpackung, der andere staubt was ab) aber auch durch Ablenkung von uns Menschen.

Mein Gedanke wäre, dass Rusty von Smilla zwar ablenken möchte, aber nicht um deine Aufmerksamkeit zu kriegen sondern viel mehr, das Bürsten von Smilla zu verhindern.

Für viele mag dieser Gedankengang zu vermenschlicht gedacht sein, aber ich glaube an die Kommunikation unter den Tieren, die völlig an uns Menschen vorbei geht, und dass erheblich mehr Kollektiv unter den Tieren ist als viele glauben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.