Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
katinka.x

2 Rüden im Haushalt - immer öfter Streitereien - weggeben?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin sehr verzweifelt.

Ich lebe mit meinen Hunden, Rehpinscher Speedy(9) und Flat-Coated-Retriever-Mischling Besa(7) und meinem Freund in einer großen 2-Zimmer-Wohnung.

Seit Oktober vorigen Jahres studiere ich in einer anderen Stadt und muß deshalb meine Hunde bei meinem Freund lassen.

Auch vorher gab es immer mal wieder kleine Zusammenstöße, meist aus Eifersüchteleien oder Neid heraus. Daraufhin habe ich auf Anraten des Tierarztes den Anstifter Speedy vor vier Jahren kastrieren lassen. Seit ich nach den Semesterferien im Oktober wieder hin und her pendle, hat sich die Situation dramatisch zugespitzt.

Unter der Woche bei meinem Freund gibt es keinerlei Vorfälle.

Sobald ich nach Hause komme, sind beide sehr aufgedreht und jeder will der erste sein.

Und die Raufereien finden auch statt, wenn wir beide nicht in der Nähe sind.

Erst gestern wieder: Beide waren im Schlafzimmer, jeder in seinem Körbchen.

Es klingelt an der Tür, sie hören eine ihnen unbekannte Stimme und fangen an zu bellen.

Kurz darauf höre ich großes Krawalle im Schlafzimmer.

Der große hat den kleinen wieder mal maßregeln wollen.

Ich muss dazu sagen, dass der Grosse sofort aufhört, wenn ich aus rufe.

Trotz der vielen Überfälle und der guten Beißhemmung von Besa bin ich total verzweifelt.

Ich kann mit diesen Situationen einfach nicht mehr umgehen.

Bitte helft mir!

Ich will doch keinen von beiden weggeben müssen.

post-23837-1406417222,77_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sind beide Rüden intakt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Daraufhin habe ich auf Anraten des Tierarztes den Anstifter Speedy vor vier Jahren kastrieren lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und sowas passier unter der Woche wenn sie mit deinem Freund alleine sind nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Daraufhin habe ich auf Anraten des Tierarztes den Anstifter Speedy vor vier Jahren kastrieren lassen.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65083&goto=1365151

okay, wer lesen kann ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass unter Rüden mal gemaßregelt wird, ist ja nicht so selten.

Hast Du denn das Gefühl, dass es da ernsthaft um die Rangordnung geht bzw. die bisherige Rangorndnung immer wieder und unter Stress in Frage gestellt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ich kann deine Probleme gut verstehen. Leider kann ich dir nicht aus der entfehrnung die Lösung für das gesammte Problem anbieten. Ich möchte dir allerdings den Tipp geben das wenn du heimkommst zumindest in der nächsten Zeit dein Freund die Rüden trennt bevor du reingehst. Idealerweise trifft er dich mit einem außerhalb des Wohnbereiches. Vielleicht auf einer Wiese wo die erste Energiespitze abgebaut wird. Habt Ihr ein Auto mit zwei Boxen kann man beide mitnehmen und dann erst einen und dann den anderen raußlassen. Dabei würde ich aber keine große Begrüßung selbst machen sondern einfach ein Stück ohne Beachtung laufen.

Zu deiner Wohnung denke ich Zwei Zimmer sind vermutlich mit vielen Engstellen behaftet und da kracht es viel eher. Ganz besonders an einer Wohnungstür wo beide das Revier bewachen wollen oder erste Geige spielen.

Falls du einige Freunde dort hast bitte sie doch zu kommen und zu klingeln, zu klopfen und vor der Wohnungstüre zu reden. Laß sie aber nicht rein sondern bleib ruhig auf Sofa am PC oder dem Küchentisch sitzen. Order die Hunde auf Ihren Platz bevor sie losrennen. Bleib dabei so ruhig wie möglich. Zeige ihnen das dich das gar nicht tangiert. Du kannst gähnen und absolut müdigkeit ausstrahlen.

Und schalte die Klingel ab wenn ihr nicht da seid. Ihr könnt sie auch ganz auslassen wenn Postboten etc. öfter Klingeln. Euren Freunden könnt ihr ja sagen sie sollen kurz auf dem Telefon anklingeln. Ist zwar keine schöne Lösung aber du kannst die Beißerein erheblich mindern.

Räume alle Besitz (Ball, Knochen, Plüschtiere etc.) auf die ein Hund Anspruch erheben könnte Weg. Laß kein Futter stehen. Füttern und Napf wegstellen.

Außerdem auch wenn es dir tierisch schwerfällt, ich würde sie versuchen nicht zu sehr zu beachten (Ausgiebige Begrüßungen, Kuschelstunden, Spielstunden...) Arbeite mehr Unterordnung.

Außerdem kannst du mal ein Hormonspray versuchen. https://www.medpets.nl/dierenarts/bestellen/D.A.P+Pheromone/65/3/1/

Ich hab es selber noch nicht ausprobiert hört sich aber nicht schlecht an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.