Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
pixelstall

Wie kann man feststellen, ob ein Hund auf "dem Platz" gearbeitet wurde??

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Kann die Frage nicht anders Forumulieren ( sicherlich gibt es gute !! und aber auch schlechte Plätze,mir geht es um letzteres) ,und zwar um folgendes:

Eibe zeigt einen guten Gehorsam, so langsam auch freudig und nicht nur unterdemteppich wie anfangs.

Man kann mit sicherheit sagen das sie hart ( zu hart) über zwang evtl. auch starkzwang "gearbeitet" bzw Mißhandelt wurde.

( hat Narben /schnitte (??) am Hals) und das vorgehen forciert wurde ( man kann sie verbal total aufheizen bei "pass auf" steht (stand) sie senkrecht inzwischen habe ich das auf "gleichfliegt das Spielie guck MICH an" umtrainiert)

Da sie mindestens 3. Hand ist,und die Vorbesitzer (zu Recht) ein Halteverbot für Anlagehunde haben,kann ich auch da keine Infos einholen.

Aber folgende Dinge sind mir aufgefallen :

Sie war bis anfangs 2mal auf einem Hupla ( verschiedene) jedesmal bekam sie Hustenanfälle in die sie sich fast hysterisch reingesteigert hat (??) und zwar nur auf dem Platz.

Später beim Lakoko ( noch ein anderer Platz) war es nicht so, kann Zufall sein oder evtl.mit irgendwelchen Desinfektionsmitteln zusammen hängen, eine andere Erklärung habe ich nicht)

Unterordung macht ihr Stress, sie kriecht förmlich, von daher verlange ich das selten wenn dann mit nurlob ohne Korrekturen seitdem ist es besser.

Sie baut schnell Druck auf, anfangs war sie wenn sie fixierte nicht ansprechbar denn dann platze sie.

Aber neulich ist mir was aufgefallen: Ich hatte ein Apportierholz gekauft, werfe es..und sie bringt es ganz anders als den Stock, absolut Korrekt und sehr langsam + geduckt ( +sehr unglücklich) und legt es mir in die Hand nur auf den Vorsitz hat sie verzichtet,war ja naß :D

Aber seitdem geistert mir wieder diese Frage im Kopf herum, wie ist der Hund ( vermutlich vom Vorvorbesitzer) gearbeitet worden ?? Ich meine klar wenn ich einen vollkrassen nachvornegehenden "Pitbull" haben will ist das eine Sache, aber das so jemand an sowas "uncoolem" wie apportieren arbeitet, kann ich mir iwie auch nicht so recht vorstellen..

Gibt es vielleicht irgendetwas (kommandos/verhaltensweisen etc) die man testen kann um zu gucken was sie "gelernt" hat ??

Als ich sie übernommen habe hat sie nicht wirklich gehört, zerrte,pöbelte, oder traute sich beim Abruf nicht recht an einen ran, machte kein Sitz und kein Platz. war aber extrem unterwürfig und devot.

post-7037-1406417231,63_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aber neulich ist mir was aufgefallen: Ich hatte ein Apportierholz gekauft, werfe es..und sie bringt es ganz anders als den Stock, absolut Korrekt und sehr langsam + geduckt ( +sehr unglücklich) und legt es mir in die Hand nur auf den Vorsitz hat sie verzichtet,war ja naß :D


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=65152&goto=1366671

Das klingt für mich wie Zwangsapport auf bestimmten Hundeplätzen , wofür auch alles andere, was du berichtest spricht.

Apport brauchst du, wenn du den Hund im Schutzdienst ausbilden willst, da er bei der Unterordnung verlangt wird.

Von daher würde ich darauf tippen , dass dieser Hund darauf ausgebildet wurde und zwar unter Starkzwang.

Für den Starkzwang spricht auch das zögerliche herankommen, meist wird auf diese Plätzen versucht den Hund nah an sich ranzubekommen, indem man "sinnigerweise" mit dem Stachelhalsband fest "ranzuckelt" ( und wundert sich , wenn Meideverhalten entsteht :wall: )

Um solch einen Hund "umzugewöhnen" würde ich persönlich nur noch völlig leise mit ganz anderen Worten ( wenn überhaupt) mit ihm arbeiten , damit er ganz schnell vergisst, was Mensch so alles anstellt :motz:

lg Hilde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das er eventuell sch-h gearbeitet worden ist. Und ich finde das es für Euch sehr wichtig ist dies herrauszufinden. Denn sonst stehst du vielleicht irgendwann dumm da wenn er gelerntes arbeitet.

Such dir doch mal eien Platz wo dies betrieben wird und bitte darum das ein Konfigurant sich mal opfert. Nur zum Testen.

Ist er wirklich darauf trainiert solltest du selbst dich mit diesem Sport außeinandersetzen. Und ich sags nicht gern auch mit ihm das arbeiten. Nicht weil ich gutheiße einen solchen Hund dazu auszubilden ganz im gegenteil ich halte dies für Wahnsinnig aber nur so weißt du wie er wann abgehen kann und ihn in diesen situationen zuverlässig führen.

Zeigt er aber Unkenntnis würde ich ihn echt nicht drauf trainieren. Auch wenn man dich dazu überreden will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wisst schon was Zwangsapport ist, oder? Weil selbst, wenn besch****n gearbeitet wurde, Zwangsapport habe ich noch nie auf einem Hundeplatz gesehen. Das kenne ich eigentlich nur aus Jägerkreisen.

Die Narben am Hals sind wirklich krass :( Nur Eibe wird wissen was alles passiert ist. Eigentlich ist Unterordnung, so sehe ich an meinem Hund, genau wie alle anderen Sachen die wir zusammen machen, etwas schönes für den Hund. Arni freut sich immer wie blöde auf die Beißwurst, die es nur bei der UO gibt und auf Wienerl freut er sich immer.

Vielleicht kannst du sie ja ohne jegliche Worte (außer Lob) und ohne jegliche körperliche Einwirkung (Achtung, macht man oft unbewusst) wieder langsam heran führen. Das schweißt echt zusammen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Vergnügen eines Unfalls hatte ich ja schon als Eibe auf "pass auf" mit Fingerzeig aufs Kind meine Tochter gebissen hat ( sie stand schon vorher unter Druck weil wir renoviert haben ) :(

We sind den bei SCHh die genauen Kommandos ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht findest du ja jemand hier im Forum, der sich mit VPG auskennt und qualifiziert ist. Spontan fällt mir ein, es gibt doch immer so VPG-Schnuppertage, die hier im Forum angekündigt werden. Vielleicht kannst du dich an die Trainer wenden.

Wenn Eibe bei sowas schon deine Tochter gebissen hat, würde ich da nicht selbst rumprobieren. Und krass ist es, das sie einfach so reinbeisst. Ich dachte immer die Hunde wollen nur den Ärmel "erbeuten".

Und ich glaube die Kommandos können unterschiedlich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

na ich glaube in dem Fall wars einfach der berümte Tropfen : Ich Zeigte Liv die am Streichen war eine vergessene Stelle - Pass auf *zeignebenliv* da musst du .... *zack*.. Sie war wie geschrieben vorher schon am bibbern und ich wollte sie nach der Ansage an Kind was es in meiner Abwensenheit tun solle wegsperren :( -leider zu spät, denn ich hatte sowas geaahnt.

Eibe hat ein für ihre Rasse eher untypisch dünnes Nervenkostüm. Sie war ja schon am Schlottern ( dafür braucht es bei ihr nicht viel, da reicht das etwas vor einer halben Stunde umgefallen ist und sie "denkt" das sie Ärger bekommt.. -so heute wo die Katzen ein Regal umgeworfen haben- oder der alleinige Aufenthalt im Kinderzimmer ( war beim Vorbesi wohl *megapfui* und ist von daher hier inzwischen auch verboten- die weis dann einfach nicht wohin mit sich einerseits will sie in meiner Nähe sein, andererseits fühlt sie sich dort garnicht wohl - ergo die bibbert und beschwichtigt in einem fort durch die klare Regelung erspare ich ihr den Konflikt. )

Beim Lakoko haben wir das dann aus der Ruhe (sie sollte sich nicht ablenken lassen) zufällig bemerkt das sie auf einmal auf 180 war ( nicht agressiv aber schlagartig hellwach und sehr aufgeregt ) und ich glaube das war dann das fehlende Puzzleteil das mir den Auslöser lieferte (die Ursachen lagen woanders, u.A in Eibes rudelinternen Resourcen Problemchen dritten gegenüber und s.O )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber selbst wenn das der letzte Tropfen war, schon krass, das Eibe einen Menschen beisst. Wie weit muss man gehen oder was muss man machen, das ein Hund soweit geht.

Ich denke wirklich, es wäre besser, das mit Menschen zu testen, die sich sehr, sehr gut damit auskennen. Und auch nicht so drauf sind, das sie denken "cool, ein K***hund! Den richten wir jetzt richtig her!". So wird es wohl bei den Vorbesitzern gewesen sein.

Ein kleiner Bericht dazu wäre super ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommandos : Also es gibt ein paar, aber jeder kann auch seines verwenden wenn er einen Hund drillt. Ich nehem niemals die richtigen zum einschalten des hundes weil mir das zu gefählich ist ( kommt ein blödes Kind vielleicht auf die idee Faß zu rufen...) einzig Revier glaub ich nehmen fast alle gleich, außerdem sitz, platz und aus ( wohlgemerkt gebrüllt!) Eigendlich braucht kein schh hund ein Komando um abzugehen sie erkennen eine situation.

Aber du kannst ihn auch schicken. und mit Pass auf hast du das vermutlich gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah ja wenn du zum testen gehst sind feste Schuhe und gesunder Rücken von vorteil. Idealer weise hat er dann ein Geschirr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.